Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno - Canto 16
L. G. Blanc - Die Göttliche Komödie - Hölle - Gesang 16



Schon war ich da, wo man vernahm das Rauschen
Des Wassers, das zum zweiten Ring hinabfiel,
Gleich dem Geräusch, das Bienenkörbe machen,

Als miteinander sich drei Schatten laufend
Von einer Schaar entfernten, die vorbei zog
Unter dem Regen dieser grausen Qual.

Sie kamen auf uns zu und jeder rief:
Steh still du, der nach deiner Kleidung scheinest
Ein Mann zu sein aus unsrer argen Stadt! 9

Ha, wie viel Wunden sah an ihren Gliedern
Ich alt' und neue, eingebrannt von Flammen!
Noch schmerzt es mich, wenn ich nur dran gedenke.

Aufmerksam ward mein Lehrer bei dem Rufen,
Sah mir ins Angesicht und sprach darauf:
Halt ein! mit diesem ziemt sich feine Sitte.

Und wäre nicht das Feuer, das des Ortes
Beschaffenheit herabschickt, würd ich sagen:
Es zieme besser dir die Eil' als ihnen. 18

Sie fiengen. als wir stille standen, wieder
Das alte Lied an, und zu uns gelangt,
Machten ein Rad aus sich sie alle drei.

Wie Kämpfer nackt und ölgesalbt wohl pflegen
Um ihren Griff und Vortheil wahrzunehmen,
Bevor zu Schlägen sie und Stößen kommen,

So kreisend wandte jeder das Gesicht
Zu mir, so daß der Hals beständig sich
In andrer Richtung als der Fuß bewegte. 27

Ach! wenn das Elend dieses sand'gen Ortes,
Und unser dunkles und verbranntes Ansehn
Verächtlich uns und unsre Bitten macht,

Mög unser Ruf, sprach einer, dich bewegen
Zu sagen, wer du bist, der du so sicher
Lebend'gen Fußes durch die Hölle schreitest.

Der, in deß Spuren du mich treten siehst,
Obgleich er nackt und haarlos hier einhergeht,
War doch von höh'rem Rang als du wohl glaubst. 36

Er war der trefflichen Gualdrada Enkel,
Hieß Guido Guerra, und in seinem Leben
Hat viel er mit Verstand und Schwerdt gethan.

Der andre, der den Sand tritt hinter mir,
Ist Tegghiaj' Aldobrandi, dessen Stimme
Man dankbar droben noch gedenken sollte.

Und ich, der ich mit ihnen bin gekreuzigt,
War Jakob Rusticucci, und fürwahr
Schadet das böse Weib mir mehr als andres. 45

Hätt' ich mich vor dem Feu'r nur schützen können,
So hätt' ich mich wohl unter sie gestürzt,
Und glaub' auch, daß mein Lehrer es geduldet;

Doch weil ich mich verbrannt hätt' und gesotten,
Besiegte Furcht in mir den guten Willen.
Der mich, sie zu umarmen, gierig machte.

Darauf begann ich: Nicht Verachtung, Schmerz nur
Hat euer Zustand innen mir erweckt,
So tief, daß spät er ganz nur weichen wird, 54

Sobald als mein Gebieter zu mir sprach
Die Wort', aus welchen ich abnehmen konnte,
Daß solche Männer, wie ihr seid, jetzt kämen.

Ich bin aus eurer Stadt und immerdar
Hab euer Werk ich und die edlen Namen
Mit Lieb' erwähnet und davon gehört.

Die Galle lass' ich, und die süßen Früchte,
Die mir verheißen mein wahrhaft'ger Führer,
Such' ich; doch muß ich erst ins Centrum dringen. 63

So deine Seele lange deine Glieder
Beleben mög', antwortete drauf jener,
Und so nach dir dein Ruhm noch lange leuchte,

Sag uns, ob Tapferkeit und edle Sitte,
In unsrer Stadt noch wohnen,wie sie pflegten,
Oder ob gänzlich sie daraus gewichen.

Denn Wilhelm Borsier, der mit uns hier klaget
Seit kurzem, und mit den Gefährten dort geht,
Betrübet uns gar oft mit seinen Reden. 72

Es haben neues Volk, rascher Gewinn,
Hochmuth und Uebermaß in dir erzeugt
Florenz, so daß du jetzt schon drüber weinest.

So rief ich mit erhobner Stirn, und jene,
Als diese meine Antwort sie vernommen,
Schauten sich an, wie man auf Wahrheit blicket.

Wenn andremale so es dir gelingt,
Mit wenig Mühe andre zu befried'gen,
Wohl dir, daß du so redest nach Belieben. 81

Drum, so du diesem dunklen Ort entrinnst,
Und heimgekehrt die schönen Sterne schauest,
Wenn du mit Freuden sagen wirst: Ich war dort:

Dann rede du von uns auch zu den Leuten!
Drauf lösten sie das Rad, und Flügel schienen
Die flinken Beine beim Entfliehn zu sein.

Ein Amen hätte man nicht sprechen können,
So schnell als sie von uns verschwunden waren;
Drum schien's dem Meister Zeit zum Weitergehn. 90

Nur wenig war, ihm folgend, ich gegangen,
Als das Geräusch des Wassers uns so nahe,
Daß wir es kaum gehört, wenn wir gesprochen.

Gleich wie der Fluß, der von dem linken Abhang
Des Apennin, von Monte Beso her,
Zuerst mit eignem Lauf nach Osten fließt,

Der Aqua Cheta oben heißt, bevor er
Hinab sich stürzet in das niedre Bett,
Und jenen Namen bei Forli verliert, 99

Wie der über San Benedetto donnert,
Weil er hinab sich stürzt von einem Berge,
Wo Tausend wohl Behausung finden sollten:

So hörten wir von einem steilen Abhang
Das dunkle Wasser also nieder donnern,
Daß es gar bald das Ohr betäubet hätte.

Ich hatte einen Strick um mich geschlungen,
Mit welchem ich wohl manchmal schon gemeint
Den Panther mit dem bunten Fell zu fangen. 108

Nachdem ich diesen ganz von mir gelöst,
So wie der Führer es mir aufgegeben,
Reicht' ich ihm aufgerollt den Knäuel dar;

Worauf sich nach der rechten Seite wendend,
In weniger Entfernung er vom Ufer
Hinab ihn warf in diesen tiefen Abgrund.

Es muß doch etwas Neues wohl entsprechen,
So sprach ich zu mir selbst, dem neuen Zeichen
Das mit dem Aug' der Meister so begleitet. 117

Ha, wie vorsichtig muß der Mensch doch sein
Mit solchen, die nicht bloß die Thaten sondern
Im Inn'ren die Gedanken auch erschauen!

Und er zu mir: Was ich erwarte, kommt
Nun gleich empor, und daß dein Denken eitel,
Wird deinen Augen gleich sich offenbaren.

Der Wahrheit mit dem Schein der Lüge soll
Der Mensch den Mund, so viel er kann, verschließen,
Weil ohne Schuld er sonst Beschämung ärndtet. 126

Doch hier kann ich nicht schweigen, und ich schwöre
Dir, Leser. bei dieser Komödie Versen,
So langer Gunst sie sich erfreuen mögen,

Daß durch die dicke, finstre Luft ich sah,
Schwimmend eine Gestalt empor jetzt kommen,
Gar wundervoll auch für das kühnste Herz,

Wie wer emportaucht, der hinabgestiegen
Den Anker, der da Felsen oder andres
Vom Meer bedecket hat gefaßt zu lösen, 135

Den Leib emporstreckt und die Füße anzieht.

<<< zweisprachig Inhalt list operone >>>