Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno - Canto 34
L. G. Blanc - Die Göttliche Komödie - Hölle - Gesang 34



Vexilla regis prodeunt inferni
Jetzt auf uns zu, darum nun schaue vorwärts,
Ob du ihn unterscheidest, sprach der Meister.

Wie wenn ein dicker Nebel hauchet, oder
Wenn's Nacht auf unsrer Erdenhälfte wird,
Von fern dann eine Mühl' erscheint, vom Winde

Bewegt, ein solch Gebäu glaubt ich zu sehn.
Dann, ob des Windes, hinter meinen Führer
Stellt ich mich, da kein andrer Schutz vorhanden. 9

Schon war ich, und mit Furcht bring' ich's in Verse,
Da, wo die Schatten ganz bedeckt und nur
Durchschienen, gleich wie Splitter in dem Glase.

Die einen liegen, andre stehen aufrecht,
Die mit dem Haupt und jene mit den Sohlen,
Gebogen, die das Antlitz zu den Füßen.

Als wir so weit nun vorgeschritten waren,
Daß es gefiel dem Meister mir zu zeigen
Die Creatur, die einst so schön gewesen, 18

Trat er vor mir hinweg und ließ mich stillstehn.
Sieh' da den Dis, sprach er, und sieh' den Ort,
Wo du mit Tapferkeit dich waffnen mußt.

Wie mir da ward, erstarret und erschöpft,
Das frag' nicht, Leser, denn ich schreib' es nicht,
Weil keine Rede doch genügend wäre.

Ich starb nicht und ich blieb auch nicht lebendig.
Denk' dir nun selbst, hast du ein Fünkchen Geist,
Wie beider ich beraubt, mir nun zu Muthe. 27

Des schmerzenvollen Reiches Kaiser ragte
Mit halber Brust hier aus dem Eis' empor,
Und mehr dürft' ich mit einem Riesen mich

Vergleichen, als mit seinem Arm die Riesen.
Urtheile nun du selbst, wie groß das Ganze,
Das einem so beschaff'nen Theil' entspricht.

War er so schön, wie er jetzt gräulich ist,
Und hob die Stirne gegen seinen Schöpfer,
Muß billig alles Weh von ihm ausgehn. 36

O wie erschien es mir ein großes Wunder,
Als drei Gesichte ich an seinem Haupt sah!
Röthlich von Farbe war das vordere,

Der andern waren zwei, die sich anschlossen
An dieses auf der Mitte jeder Schulter,
Und sich vereinten, wo die Mähne sitzet.

Das rechte schien mir zwischen weiß und gelb,
Das linke war zu schauen wie die Menschen,
Die daher kommen, wo der Nil hinabstürzt. 45

Zwei große Flügel traten unter jedem
Hervor, wie sich's für solchen Vogel schickte;
Meersegel sah ich nie von dieser Größe.

Sie waren ohne Federn so beschaffen
Wie die der Fledermäus', und sie bewegt' er,
So daß von ihm der Winde drei ausgingen.

Davon erstarrte der Cocytus gänzlich.
Er weinte mit sechs Augen und die Thränen
Nebst blut'gem Geifer flossen auf drei Kinne. 54

In jedem Maul zermalmt' er mit den Zähnen,
Wie die Flachsbreche thut, der Sünder einen,
Daß ihrer drei zugleich er also quälte.

Dem Vord'ren war, verglichen mit dem Kratzen,
Das Beißen wenig, weil dadurch sein Rücken
Oft ganz entblößet von der Haut erschien.

Die Seele oben dort, die größ're Pein hat,
Sprach jetzt Virgil, ist Judas Scharioth,
Sein Kopf steckt drin, die Beine zappeln draußen. 63

Von beiden, die den Kopf nach unten haben,
Hängt Brutus von der schwarzen Schnauz' herab;
Wie er sich windet, schau! und spricht kein Wort.

Der andr' ist Cassius, der so stark gegliedert.
Allein die Nacht steigt wieder auf und nunmehr
Ist's Zeit zu gehn, da alles wir gesehen.

Wie's ihm gefiel umschlang ich seinen Hals,
Und er nahm Zeit und Ort gehörig wahr,
Und als die Flügel sich genug geöffnet, 72

Klammert' er an die zott'gen Rippen sich,
Von Fließ zu Fließ stieg er darauf hinab.
Zwischen dem Haar und den gefrornen Rinden.

Als wir da waren, wo der Schenkel sich
Genau am dicken Theil der Hüfte dreht,
Da wandte sich mit Müh und Noth der Führer,

Das Haupt hinwendend, wo zuvor die Beine,
Und hielt am Haar sich, wie ein Mensch, der steiget;
So daß ich meint', es ging zurück zur Hölle. 81

Halt' wohl dich fest, denn auf sothanen Leitern,
Sprach keuchend wie ein müder Mann der Meister,
Muß von so großem Uebel man sich trennen.

Er trat hinaus aus eines Felsens Oeffnung,
Und ließ mich niedersitzen auf dem Rande,
Dann streckt' er den gewandten Schritt zu mir hin.

Ich hob das Aug' und meinte noch zu sehen
Den Lucifer, so wie ich ihn gelassen,
Und sah, daß er die Beine aufwärts streckte. 90

Und ob ich nun verwirrt, das denke sich
Der Pöbel, der nicht siehet wie beschaffen
Der Punkt gewesen, den ich überschritten.

Steh' auf, sprach nun der Meister, auf die Füße,
Lang ist der Weg, die Straße schlimm und schon
Kehrt zu der halben Terz die Sonne wieder.

Da wo wir waren gab's nicht glatte Wege,
Wie in Palästen, sondern rauhen Felsgrund,
Mit üblem Boden und an Lichte Mangel. 99

Bevor ich diesem Abgrund mich entreiße,
Mein Meister, sprach ich, als ich aufgestanden,
Mich zu enttäuschen, sprich mit mir ein wenig.

Wo ist das Eis? und wie steht dieser hier
Kopfunter so, und wie so schnell vom Abend
Zum Morgen ist die Sonne fortgeschritten?

Und er zu mir: Du glaubst, du sei'st noch jenseits
Des Centrums, wo ich an dem Haar mit hielt
Des schlimmen Wurmes, der die Welt durchbohrt: 108

Jenseits warst du so lang' als ich hinabstieg!
Als ich mich wandte, überschritt'st den Punkt du,
Zu dem die Schwere zieht von allen Seiten.

Zu der Halbkugel bist du nun gekommen,
Die der entgegen, die die Feste deckt,
Und unter deren Gipfel starb der Mensch,

Der ohne Sünd'erzeuget ward und lebte.
Du stehst auf einem kleinen Kreise, der
Die andre Seite der Giudecca bildet, 117

Hier bricht der Tag an, wenn es Abend dort ist,
Und der, deß Haar als Leiter uns gedienet,
Steht fest noch hier, wie er zuvor gestanden.

Von dieser Seite fiel vom Himmel er,
Und jenes Land, das früher hier aufragte,
Bedeckt' aus Furcht vor ihm sich mit dem Meer,

Und kam zu unsrer Hemisphär; vielleicht auch
Ließ das, was diesseits ist, um ihn zu meiden,
Den Ort hier leer, und streckte sich empor. 126

Dort unten ist ein Ort von Belzebu
Soweit entfernt, als sich die Gruft erstrecket,
Nicht durch's Gesicht erkennbar, nur durch's Rauschen

Von einem Bache, der dort niederfließt,
Durch eines Felsens Spalt, den er zerfressen,
Mit schwach abhängigem gewundnem Laufe.

So dunklen Weg betraten wir nunmehr,
Ich und der Führer, um zurückzukehren
Zur heitern Welt, und ohn' an Ruh zu denken 135

Stiegen wir, er voran, ich folgend, bis ich
Ansichtig ward, der schönen Dinge, die
Der Himmel trägt, durch eine runde Oeffnung,

Die uns entließ zum Wiedersehn der Sterne.

<<< zweisprachig Inhalt list operone >>>