Dante Alighieri - La Divina Commedia - Purgatorio - Canto 29
L. G. Blanc - Die Göttliche Komödie - Fegefeuer - Gesang 29



Gleich einem liebentbrannten Weibe singend
Fuhr sie am Schlusse ihrer Worte fort:
Beati quorum tecta sunt peccata,

Und wie die Nymphen einst in Waldesschatten,
Einsam umhergingen, die eine wünschend
Zu fliehn die Sonne, jene sie zu sehen,

Bewegte sie dem Bach entgegen sich
Entlang dem Ufer, ich in gleicher Höhe
Dem kleinen Schritt mit kleinen Schritten folgend. 9

Nicht hundert Schritte hatten wir gemacht,
Als beide Ufer eine Wendung machten,
So daß ich nach dem Orient mich wandte.

Und auch in dieser Richtung gingen wir
Nicht weit, als ganz das Weib sich zu mir wandte,
Indem sie sprach: Mein Bruder, schau und höre!

Und sieh ein Glanz verbreitete sich plötzlich
Von allen Seiten durch den großen Wald,
Daß Zweifel mir entstand, ob es wohl blitze. 18

Doch da der Blitz, so wie er kommt so schwindet,
Und dieses Licht je mehr und mehr erglänzte,
Sprach in Gedanken ich: Was mag das sein?

Und eine süße Melodie durchzog
Die glanzerfüllte Luft, drob guter Eifer
Mich trieb Eva's Vermessenheit zu schelten,

Daß, wo gehorsam Erd' und Himmel waren,
Ein Weib allein, und eben erst geschaffen
Es nicht ertrug, daß etwas ihr verhüllt sei, 27

Da, wenn demüthig sie's geduldet hätte,
Ich dieses unaussprechliche Vergnügen
Vom Anfang an und lange Zeit genossen.

Während ich unter so viel Erstlingen
Der ew'gen Wonne ganz gespannt dahin ging,
Begierig mehr der Freuden zu genießen,

Erschien vor uns, unter den grünen Zweigen,
Die ganze Luft wie brennend Feuer, und
Der süße Ton ward als Gesang vernommen. 36

Hochheil'ge Jungfraun, wenn ich je erduldet
Hunger und Kält' und Wachen euch zu lieb,
Treibt jetzt die Noth mich, daß ich Lohn erflehe.

Jetzt muß für mich sich Helikon ergießen,
Und helfen mir Urania mit den Schwestern
Zu reimen Dinge schwer auch nur zu denken.

Ein wenig weiter ließ der weite Raum,
Der zwischen ihnen sich und uns erstreckte,
Mir fälschlich sieben goldne Bäum' erscheinen; 45

Doch als ich ihnen war so nah' gekommen,
Daß vom Gemeinsamen, das unsern Sinn täuscht,
Kein Theil durch die Entfernung ging verloren,

Da ließ die Kraft, die der Vernunft das Urtheil
Bereitet, sie als Leuchter, was sie waren,
Und den Gesang als Hosiann' erkennen.

Es flammte oben das Geräth, das schöne
Viel heller als der Mond bei heitrem Himmel,
Um Mitternacht in seines Monats Mitte. 54

Ich wandte voll Verwundrung mich zum guten
Virgil, und er erwiderte mit einem
Von Staunen minder nicht beladnem Antlitz.

Dann wandt' ich zu den hohen Dingen mich,
Die auf uns zu so langsam sich bewegten,
Daß junge Bräute sie besieget hätten.

Drob schalt das schöne Weib mich: Was erglühst du
Beim Anblick nur dieser lebend'gen Lichter,
Und achtest nicht auf das was hinter ihnen? 63

Drauf sah ich Leute, die da jenen Leuchtern
Gleich ihren Führern weiß gekleidet folgten;
So glänzend Weiß war diesseits nie vorhanden.

Zur linken Hand erglänzte mir das Wasser,
Und warf die linke Seite mir zurück,
Wenn ich hinein sah, wie in einen Spiegel.

Als solche Stellung ich am Ufer hatte,
Daß nur der Fluß mich von den Dingen trennte,
Hielt, um besser zu sehn, ich meinen Schritt an. 72

Und vorwärts schreiten sah ich nun die Flammen,
Die hinter sich die Luft gefärbet ließen,
Daß sie aussahen wie geschwungne Fahnen,

So daß in sieben Streifen oben sie
Sich theilten, mit den Farben die da bilden
Der Sonne Bogen und des Mondes Gürtel.

Das Ende dieser Fahnen überschritt
Des Auges Sehkraft, und die äußersten
Standen, mein' ich, zehn Schritte von einander. 81

Unter so schönem Himmel, wie ich sage,
Kamen zu zweien vierundzwanzig Greise,
Die Stirn bekränzet mit der Lilie Blumen.

Gesegnet seiest du, so sangen alle,
Unter den Adamstöchtern, und gesegnet
In alle Ewigkeit sei deine Schönheit!

Als nun die Blumen und die frischen Kräuter,
Mir gegenüber, auf dem andern Ufer
Von diesem auserwählten Volk befreit war, 90

Da, wie am Himmel Stern nach Stern erglänzt,
Erschienen mir vier Thiere hinter ihnen,
Mit grünem Laube jegliches gekrönt;

Jedweder war befiedert mit sechs Flügeln,
Die Federn voller Augen: Argus' Augen,
Wenn sie lebendig, würden diesen gleichen.

Sie zu beschreiben, Leser, wend' ich keine
Verse mehr an, da anderes sie fordert,
So daß freigebig ich allhier nicht sein kann. 99

Lies den Hesekiel, der sie beschreibet,
Wie er sie kommen sah von Norden her
Mit Sturm, mit Wolken und mit Feuerslohe.

Und wie in seinen Blättern du sie findest,
So waren hier sie, nur daß in den Federn
Johannes für mich ist und von ihm abweicht.

Im Raum zwischen den vieren war enthalten
Ein Siegeswagen auf zwei Rädern ruhend,
Gezogen von dem Halse eines Greifen. 108

Der streckte hoch empor die beiden Flügel,
Zwischen den mittlern und den andern Streifen,
So daß er trennend keinen doch verletzte.

Sie stiegen höher als man sehen konnte.
Was an ihm Vogel war, das war von Gold,
Und weiß mit roth gemischt die andern Glieder.

Nicht Scipio noch August erfreuten jemals
Mit solchem Wagen Rom, ja, der der Sonne
Erschiene dürftig diesem hier verglichen, 117

Der Wagen Sol's, der aus dem Gleis' gewichen
Auf frommes Flehn der Erde einst verbrannte,
Als Zeus geheimnißvoll gerecht sich zeigte.

Im Kreise tanzend um das rechte Rad
Kamen drei Fraun näher, so roth die eine,
Daß kaum im Feuer man sie wahrgenommen.

Der andern Fleisch und Knochen waren grün,
Als ob sie von Smaragd gebildet wären,
Wie frisch gefallner Schnee erschien die dritte. 126

Bald schienen von der Weißen sie geführt,
Bald von der Rothen, und nach deren Singen
Richteten sie den Gang, schnell oder langsam.

Zur Linken zogen festlich viere auf
In Purpurkleidern, tanzend nach der Weise
Der Einen, die drei Augen hatt' im Haupte.

Nach dem von mir beschriebnen Aufzug sah ich
Zwei Greise, die verschieden in der Kleidung,
Gleich von Gebärde waren, fest und ehrbar. 135

Der eine zeigte als ein Schüler sich
Jenes Hippokrates, den die Natur
Für ihre liebsten Kinder einst geschaffen.

Ganz andere Absicht verrieth der zweite,
Mit einem blitzenden und spitzen Schwerte,
Daß Furcht er mir von jenseits schon einflößte.

Dann sah ich viere, demuthsvoll im Aeußern,
Und hinter allen einsam einen Greis,
Der schlafend, doch mit sinn'gem Antlitz herkam. 144

Es waren diese sieben gleich gekleidet
Wie jene erste Schaar, doch hatten sie
Nicht solchen Lilienflor um ihre Häupter,

Nein, Rosen nur und andre rothe Blumen,
So daß selbst ein nicht ferner Blick geschworen,
Daß über ihren Brauen Feuer brenne.

Und als mir gegenüberstand der Wagen,
Hört' einen Donner man, und jenen Würd'gen
Schien nun das Weitergehen untersagt, 153

Da still sie standen nebst den ersten Fahnen.

<<< zweisprachig Inhalt list operone >>>