Dante Alighieri - La Divina Commedia - Purgatorio - Canto 33
L. G. Blanc - Die Göttliche Komödie - Fegefeuer - Gesang 33



Deus venerunt gentes, so begannen
Die drei bald, bald die vier der Frauen weinend,
Ablösend sich als süßes Lied zu singen.

Und Beatrice fromm und seufzend hörte
Sie so gestaltet an, daß wenig mehr
Sich an dem Kreuz verwandelte Maria.

Doch als die andern Jungfraun nun ihr Raum
Zum Reden ließen, sprach ganz aufgerichtet,
Und wie ein Feu'r geröthet Beatrice: 9

Modicum et non videbitis me
Et iterum,
meine geliebten Schwestern,
Modicum et vos videbitis me.

Dann ließ sie alle sieben vor sich treten,
Und nur auf Winke mußten wir ihr folgen,
Ich und die Frau und der gebliebne Weise.

So ging sie hin und nicht den zehnten Schritt,
Mein' ich, hatt' auf den Boden sie gesetzt,
Als sie mit ihren Augen meine traf. 18

Und dann, mit ruh'gem Antlitz: Komm geschwinder,
Sprach sie, damit, sobald ich mit dir rede,
Du wohl bereitet seist mich anzuhören.

Sobald ich neben ihr war, wie ich sollte,
Sprach sie: Mein Bruder, warum wagst du nicht
Nunmehr zu fragen, da du mit mir gehst?

Wie denen, die vor ihren Vorgesetzten
Mit zu viel Ehrfurcht sprechend, leicht die Stimme
Nicht deutlich aus den Zähnen sich entwindet, 27

So ging es mir, daß ohne vollen Klang
Ich so begann: O Herrin, mein Bedürfniß,
Ihr kennt es wohl und was dazu mir noth ist.

Und sie zu mir: Von Furcht und von Beschämung
Will ich, daß du nunmehro dich befreiest,
Daß du nicht ferner sprechest wie im Traume.

Wisse, daß das Gefäß, das brach die Schlange,
War und nicht ist: doch wer dran Schuld, der glaube
Daß Gottes Rache sich nicht scheut vor Suppen. 36

Nicht alle Zeit wird ohne Erben bleiben
Der Adler, der die Federn ließ dem Wagen,
Wodurch das Ungethüm dann Beute wurde.

Denn ganz gewiß erkenn' ich, und drum sag' ich's,
Daß nahe Sterne eine Zeit herbeiführ'n,
Vor Hinderniß und Widerstand gesichert,

In welcher ein Fünfhundert zehn und fünfe
Von Gott gesendet wird, die Metze tödten,
Und jenen Riesen auch, der mit ihr frevelt. 45

Wohl mag's geschehn, daß meine dunkle Rede,
Wie Sphinx und Themis dich nicht überzeuget,
Weil sie, nach jener Art, den Geist verdüstert;

Doch bald werden, wie die Najaden einst,
Die Thaten dieses schwere Räthsel lösen,
Ohn' allen Schaden an Getreid' und Heerden.

Du zeichne's auf und wie ich diese Worte
Dir reiche, lehr' sie denen die da leben
Das Leben, das ein Eilen ist zum Tode. 54

Und wenn du sie aufschreibst, gedenke wohl
Nicht zu verbergen wie du hast gesehn
Den Baum, der zweimal hier beraubet worden.

Wer ihn beraubet, oder davon abbricht,
Beleidigt Gott durch Lästerung in Thaten,
Der nur zu seinem Dienst ihn heilig schuf.

Fünftausend Jahr und mehr in Qual und Sehnsucht
Mußte die erste Seele den erharren,
Der jenes Baums Genuß an sich gestraft. 63

Wohl schlafen muß dein Geist, wenn er nicht ahndet,
Daß aus besondrem Grund der Baum so hoch
Und so verwachsen in dem Gipfel ist.

Und hätten deine eitelen Gedanken
Nicht auf den Geist gewirkt wie Elsa's Wasser
Und ihre Lust wie Pyrum auf die Maulbeer,

So hättest durch so viel Umstände du
Gottes Gerechtigkeit in dem Verbote
Des Baums mit tief'rem Sinne wohl erkannt. 72

Doch da ich sehe, daß im Geiste du
Zu Stein geworden und als Stein verdunkelt,
So daß dich blendet meiner Worte Licht,

Will ich daß du, wenn nicht geschrieben, doch
In Bildern was davon mitnehmest, wie
Den Pilgerstab mit Palmen man umkränzet.

Und ich: Wie Wachs des aufgedrückten Stempels
Gebild ohn' allen Wandel in sich aufnimmt,
So hat mein Geist von euch jetzt das Gepräge. 81

Doch warum fliegt euer ersehntes Wort
Ueber mein Sehvermögen so hinaus,
Daß es nur mehr verliert, je mehr sich's abmüht?

Damit du, sprach sie, jene Schul' erkennest,
Der du gefolgt, und sehst, wie ihre Lehre
So wenig meinen Worten folgen kann;

Und damit du erkennst, daß Gottes Wege
Von euren so weit abstehn, als die Erde
Von jenem Himmel, der am höchsten eilet. 90

Weshalb zu ihr ich: Nicht erinnr' ich mich,
Daß ich von euch jemals wär' abgewichen,
Noch strafet mein Bewußtsein mich darob.

Und kannst du dessen dich nicht mehr erinnern,
Sprach lächelnd sie zu mir, nun so bedenke,
Wie du von Lethe heute erst getrunken.

Und wenn von Rauch man auf ein Feuer schließt,
So zeiget deutlich dies Vergessen, daß
Anders wohin dein Sinn sträflich gewandt war. 99

Und drum, von nun an sollen meine Worte
Entschleiert sein, so weit es sich geziemet,
Sie deinen rohen Blicken zu enthüllen.

Und glühender und mit langsamrem Schritte,
Trat schon die Sonne in den Mittagskreis,
Der nach der Lage hier und dort sich ändert,

Als stille standen, so wie stille steht
Wer als der Führer vor 'ner Schaar einhergeht,
Findet er etwas Neues auf dem Wege, 108

Die sieben Fraun am Rand des dunkeln Schattens,
Wie ihn an ihren kalten Bächen zeigen,
Der Alpen grünes Laub und schwarze Zweige.

Vor ihnen glaubt' ich Euphrates und Tigris,
Aus einer Quelle beid' entstehn zu sehn,
Und Freunden gleich nur träge sich zu trennen.

O Licht und Ruhm des menschlichen Geschlechtes,
Was für ein Wasser ist's, das sich verbreitet
Aus einem Quell und sich von sich entfernt? 117

Auf solche Bitte ward gesagt mir: Bitte
Mathilde, daß sie's sag'! Und drauf erwiedert
Das schöne Weib, wie wer von einer Schuld

Sich reiniget: Dies so wie andre Dinge
Sind ihm von mir gesagt, und sicher bin ich,
Daß Lethe's Welle sie ihm nicht verbirgt.

Und Beatrix: Vielleicht hat größre Sorge,
Die oft dem Menschen das Gedächtniß raubt,
Die Augen seines Geistes so verdunkelt. 126

Doch siehe Eunoë, die von dort herkommt!
Führ' ihn zu ihr, und wie du pflegst zu thun,
Erneue die erstorb'ne Kraft in ihm!

Wie eine edle Seele sich nicht weigert,
Vielmehr zum ihr'gen macht den fremden Willen,
Sobald er nur durch Zeichen offenbar ist,

So, als das schöne Weib mich hatt' ergriffen,
Setzt' sie sich in Bewegung, und zum Statius
Sprach sie jungfräulich: Komm du auch mit ihm! 135

Hätt' ich, o Leser, größren Raum zum Schreiben,
Besäng' ich wenigstens zum Theile doch
Den süßen Trank, der nie mich hätt' gesättigt:

Doch da nunmehr gefüllt sind alle Blätter,
Die diesem zweiten Liede sind bestimmt,
Läßt mich der Zaum der Kunst nicht weiter gehn.

Ich kehrte von dem allerheiligsten
Quell so gestärkt zurück, wie junge Pflanzen,
Welche mit neuem Laube sich verjüngt, 144

Rein und bereit zu steigen zu den Sternen.

<<< zweisprachig Inhalt list operone >>>