Dante Alighieri - La Divina Commedia - Inferno - Canto 31
Karl Streckfuß [1824] - Die Göttliche Komödie - Hölle - Gesang 31

Dieselbe Zunge schlug mir harte Wunden
Und mahlte mir die Wangen roth vor Pein,
Und gab mir Mittel dann, um zu gesunden.

Sie schien mir wie der Speer Achills zu seyn,
Der öfters Wunden gab mit einem Zücken,
Um mit dem andern Heilung zu verleihn.

Wir kehrten nun dem Jammerthal den Rücken
Und suchten auf dem Damm, um diesen Schacht,
Ihn queer durchschreitend, schweigend vorzurücken. 9

Dort war's nicht völlig Tag, nicht völlig Nacht,
Daher die Augen wenig vorwärts gingen;
Doch klang ein hohes Horn mit solcher Macht,

Um selbst des Donners Krachen zu verschlingen.
Da suchten meine Blicke, dem Gebraus
Entgegen, bis zu seinem Quell zu dringen.

Nicht tönte nach dem unglücksel'gen Straus,
Der Karls des Großen heil'gen Plan vernichtet,
Des Grafen Roland Horn mit solchem Graus. 18

Wie ich mein Auge nun dorthin gerichtet,
Glaubt' ich, viel hohe Thürme zu ersehn,
Und sprach: „Ist eine Veste dort errichtet?”

Mein Meister drauf: „Weil du zu weit zu spähn
Versuchst in diesen nachterfüllten Räumen,
Mußt du dich selber öfters hintergehn.

Dort näher siehst du, wie zu eitlen Träumen
Von fern der Sinn verführt - drum spute dich,
Und schreite vorwärts ohne lang zu säumen.” 27

Nun faßt' er bei der Hand mit Liebe mich,
Und sprach: „Ich will dir die Bewandtniß sagen,
Dann scheint dir's nahe minder seltsamlich.

Obs Thürme wären, wolltest du mich fragen?
Nein, Riesen sind's, die rings am Brunnenrand
Vom Nabel aufwärts in die Lüfte ragen.”

Wie wenn die Nebel, welche rings das Land
Mit Dunst umhüllen, nach und nach verschweben,
Man nach und nach erkennt, was er umwand; 36

So floh, je näher ich mich hinbegeben
Durch dicke finstre Luft zum tiefen Schlund,
Mein Irrthum mehr, doch mehrte sich mein Beben.

Wie um Montereggione's Zinnen-Rund
Rings eine Krone hohe Thürme machen,
So thürmten sich, mit halbem Leib im Grund,

Mit halbem Leib rings aus des Brunnens Rachen
Furchtbare Riesen, welchen Jovis Drohn
Noch immer gilt, wenn seine Donner krachen. 45

Von Einem sah ich das Gesicht voll Hohn,
Und Schulter, Brust und großen Theil vom Bauche
Und grad' hinabgestreckt die Arme schon.

Wenn die Natur nicht mehr nach altem Brauche
Dergleichen Wesen schafft, so thut sie recht,
Damit nicht Mars sie mehr als Schergen brauche.

Schafft sie den Wallfisch auch und das Geschlecht
Der Elephanten noch, doch sicher findet,
Wer reiflich urtheilt, sie hierin gerecht, 54

Weil, wenn die Ueberlegung sich verbindet
Mit bösem Willen und mit großer Macht,
Jedwede Schutzwehr dann dem Volke schwindet.

Das Antlitz schien mir lang und ungeschlacht,
Dem Thurmknopf von Sankt Petern zu vergleichen,
Und jedes Glied nach solchem Maaß gemacht.

Es mochten wohl vom Strand, der von den Weichen
Ihn abwärts barg, der oberen Gestalt
Drei Friesen ausgestreckt nicht dahin reichen. 63

Wo seine Stirn das borst'ge Haar umwallt,
Denn aufwärts maaß er dreißig große Spannen
Bis zu dem Ort, wo man den Mantel schnallt.

Raphegi mai amech itzabi brannen!
So tönt' es aus den dicken Lippen vor,
Die niemals wohl ein süßres Lied begannen.

Mein Führer rief: „Nimm doch dein Horn, du Thor,
Und magst du Zorn und andern Trieb empfinden,
So sprudl' ihn flugs durch seinen Bauch hervor. 72

Du kannst an deinem Hals den Riemen finden,
Woran es hängt. O du verwirrter Wicht,
Sieh doch ihn dort die dicke Brust umwinden.”

Darauf zu mir: „Er giebt von sich Bericht.
Der Nimmroth ists, durch dessen toll Vergehen,
Man auf der Welt so viele Sprachen spricht.

Mit ihm ist nicht zu sprechen. Mag er stehen!
Kein Mensch versteht von seiner Sprach' ein Wort,
Und Er kann keines Andern Wort verstehen.” 81

Wir gingen nun zur Linken weiter fort
Und fanden schon in Bogenschusses Weite
Den zweiten größern, wildern Riesen dort.

Nicht weiß ich, wem's gelang, daß er im Streite
Ihn fing und band, doch vorn geschnürt erschien
Sein linker Arm und hinter ihm der zweite.

Denn eine Kett' umwand vom Nacken ihn,
Um, was von seinem Leib nach oben ragte,
Nach unten hin fünf Male zu umziehn. 90

Da sprach mein Meister: „Mit dem Donn'rer wagte
Sein kühner Stolz des großen Kampfes Loos.
Hier aber sieh den Preis, den er erjagte.

Ephialtes ists. Sein Thun war kühn und groß
Im Riesenkampfe, zu der Götter Schrecken;
Nun ist sein droh'nder Arm bewegungslos.”

Ich sprach darauf: „Den ungeheuren Recken,
Den Briarus, möcht' ich in diesem Schlund,
Dafern er hier zu finden ist, entdecken.” 99

„Antäus ist,” that mir mein Führer kund,
„Der Nächste hier; er spricht, ist ungebunden,
Und bringt uns in den tiefsten Martergrund.

Der, den du suchst, wird weiterhin gefunden,
Gleich diesem hier, nur schrecklicher zu schaun,
Allein wie Er mit Ketten fest umwunden.”

Hier schüttelt' Ephialtes sich, und, traun!
Kein Erdenstoß, bei dem die Thürme beben,
Erregt den Sterblichen ein solches Graun. 108

Ich bangte mehr als jemals um mein Leben,
Und hätt' ich nicht die Kett' um ihn gesehn,
Mir hätte schon die Furcht den Tod gegeben.

Wir säumten nun nicht länger, fortzugehn,
Und sah'n Antäus aus dem tiefen Bronnen,
Zehn Ellen bis zum Kopf, hochragend stehn.

„Du, der im Thal, das ew'gen Ruhm gewonnen,
Weil Hannibal in ihm, der kühne Feind,
Mit seiner Schaar vor Scipio's Muth entronnen, 117

Einst tausend Löwen fing, wenn du, vereint
Mit deinen Brüdern kühn den Arm geschwungen
Im hohen Krieg, so hätten, wie man meint,

Die Erdensöhne doch den Sieg errungen.
Jetzt setz' uns dort hinab, wo, fern dem Licht,
Die starre Kälte den Cocyt bezwungen.

Zu Tiphöus oder Tityus schick' uns nicht.
Das, was man hier ersehnt, kann dieser geben,
Drum wende nicht so mürrisch dein Gesicht. 126

Er kann auf Erden deinen Ruf erheben.
Er lebt, und hofft, wenn ihn nicht vor der Zeit
Die Gnade zu sich ruft, noch lang zu leben.”

Mein Meister sprachs, da sah, zum Griff bereit,
Ich auf ihn zu die Hand des Riesen fahren,
Die Herkul einst gefühlt im großen Streit.

Virgil, gepackt, rief, um auch mich zu wahren,
Mich schleunig zu sich hin, und faßte mich,
So daß wir beide nur ein Bündel waren - 135

So zeigt dem Blick die Carisenda sich,
Und scheint gekrümmt von oben vorzuhangen,
Entgegen oft gebeugt dem Wolkenstrich,

Wie jetzt Antäus, der, uns zu erlangen,
Sich niederbückt, und gern wär' ich sofort
Auf einem andern Weg' davon gegangen.

Er aber setzt' uns leicht am tiefen Ort,
Der Lucifern und Judas einschlang, nieder,
Doch weilte, so gebückt, nicht lange dort, 144

Und hob sich, wie ein Schiffmast, eilig wieder.

<<< 24-34 zweisprachig Inhalt list operone >>>