DICTUM

A-s

  • A säuft en guden Poss.
    zit] 'S woar mer olle mol ane Herzens Frede, wenn ma von mir sagte: A sefft an gutten Poss.
  • A saving grace.
  • A saving man did once purchase the house of a riotous one.
  • A saving man gained a house while squanderer was catching a louse.
  • A savoir attendre, il y a tout à gagner.
  • A savoir.
  • A say.
  • A saya blanca, ribete negro.
  • A scabby colt may make a good horse.
  • A scabby head fears the comb.
  • A scald head needs strong lye.
  • A scalded cat dreads cold water.
  • A scalded cat fears cold water.
  • A scalded dog thinks cold water hot.
  • A sceptre is one thing, a ladle another.
  • A Schaass im Woid.
  • A Schabbes-Goj.
    Jüdisch-deutsch
    info] So heißt im allgemeinen ein Christ, der am Sabbat die unerlaubten Arbeiten, wie z.B. Lichtanzünden, Ofenheizen u.s.w. in der jüdischen Gemeinde verrichtet; insbesondere aber ein Jude, der sich über Sabbatverbote, wie Tabakrauchen u.s.w., hinwegsetzt.
  • A Schabse-Zwinik.
    Jüdisch-deutsch
    info] Um den höchsten Grad von Verworfenheit, besonders in religiöser Beziehung, den Inbegriff aller Scheinheiligkeit zu bezeichnen, wie sie nur ein Schabse-Zewi gehabt hat. Über die Sekte der Sabbatianer, so genannt von ihrem Stifter Sabataï Zewi.
  • A Schakren (Lügner) muss a gute Sikoren (Gedächtnis) habe.
    Jüdisch-deutsch
  • A schämedig (schamhaftes) Weib is güt zü schlugen.
    Jüdisch-deutsch
    info] Weil es, um keinen Skandal zu machen, den Vorgang niemand erzählt.
    A schämedig (schamhaftes) Weib is güt zü schlugen.
    Warschau
    Weil es, um keinen Skandal zu machen, den Vorgang niemand erzählt.
  • AUSSCHAUEN
  • A schaut aus, als wan ma 'n arschling during Zaun zogen hät. (Oberösterr.)
    info] Ist sehr herabgekommen, sieht schlecht aus.
  • A Scheene frissd au it meh wia a Wiaschde!
  • A scheens Diandl ghead da nia alloa.
  • A scheens Leit braucht koan Putz.
  • A schees Gsichd brouchd Blatz.
  • A Scheidl alloa brennt ned.
  • A scheni Schüssel gibt scheni Scherbe.
    Wien
    info] Schöne Mütter, schöne Kinder.
  • A scherzar con la fiamma, ci si scotta.
  • A Schicker (Trunkenbold) känn sich ausschlufen, ober a Narr känn nit klüger werden.
    info] Beim Säufer ist noch Besserung möglich, beim Narren ist Hopfen und Malz verloren.
  • A Schickse beim Ruw käm auch a Schale paskenen.
    Jüdisch-deutsch
    info] Eine Christenmagd beim Rabbiner kann auch eine Rechtsfrage in religiösen Dingen entscheiden. Sinn: Übung macht den Meister. Jene Pfarrköchin pflegte ja auch zu sagen: Wir können heute nicht taufen, trauen, begraben.
  • A Schiff is ihm üntergegangen.
    Jüdisch-deutsch
    info] Er hat einen großen Verlust erlitten; auch ironisch, wenn jemand bei einem kleinen Schaden ungebührlich klagt.
  • A Schiff uhn (ohne) Rüder (Ruder).
    Jüdisch-deutsch
    info] Zur Bezeichnung von Unordnung und Leitungsmangel.
  • A schimba subiectul conversatiei.
    en] Call off the dogs.
  • A schlägt uf a Sattel und mênt's Pferd.
    Schlesien
  • A schlecht Weib is ärger wie der Tod.
    Jüdisch-deutsch
  • ARBEITER
  • A schlechter Aorbete' ve'saumt nix (beim Ausruhen) und a guate' bringt's meahr ei'che'. (Unterinnthal.) - Frommann, VI, 36, 64.
  • A schlechter Purim is a guter Schüschen-Pürem.
    Jüdisch-deutsch
    info] Am Purimfeste kommen die Armen, das sogenannte Purimgeld einzusammeln. Wer also an der allgemeinen Lustigkeit nicht teilnimmt, weil er mit dem Geldsammeln beschäftigt ist, der kann, wenn die Ernte eine gute war, das Versäumte am folgenden Tage, dem Susa-Purim, nachholen und sich gütlich tun. Die alten Griechen sagten in ähnlicher Weise: Über die Ölbäume hinaus gehen, allerdings in dem Sinne: die vorgeschriebene Grenze überschreiten oder etwas tun, was zur Sache nicht gehört. Die Rennbahnen für Wettläufer waren durch reihenweis gesetzte Ölbäume auf beiden Seiten umzäunt, welche zu überschreiten nicht erlaubt war.
  • A schleech (schleicht) sich dervon wie enne Hauss-Uncke.
  • A Schlimm-Mesalnize (Schlampe) verliert die Spodnize (Unterrock).
    Jüdisch-deutsch
  • AUGE
  • A schlug mich ei de Ogen, dass mers Foir raus sprang. - Robinson, 35.
  • A Schmaaz wia a Brietsch!
  • AUFSCHMEISSEN
  • A schmeisst'n uhf wie an Biehmageige. (Schles.)
    info] Er schmeisst ihn auf wie eine Geige für einen Silbergroschen, welche letztern in Schlesien hin und wieder noch »Böhmen« genannt werden.
    Von jemand, der verloren oder sich blamirt hat, sagt man: Er ist aufgeschmissen wie eine Böhmgeige; auch: er ist gemacht, blamirt, begoldpapiert.
  • AUFSCHMEISSEN
  • A schmeisst'n uhf, doss'm der Arsch brummt. (Schles.)
  • A schmeißt de Hacke gar sihr weit naus.
    Schlesien
    Macht Zukunftspläne
  • A schmêrd'm a Pappe em's Maul.
    Österreich-Schlesien
    info] Täuscht ihn durch falsche Vorspiegelungen.
  • A schnarcht wie a Waldesel.
    info] Eine breslauer Kräuterin in der Schilderung einer Dienstmagd: 'Wenn ich ihr woas soite, brummt' se immer wie a Zedelbar. Darnauch war se auch keimal zu dersatigen und froass wie a garberhund; wenn se 's aubends sulde spinnen, schlief se bald ê und schnarchte wie a Waldesel; lete ma woas hi, su musste sie zu irste alles beschnaupern.'
  • A Schneider und a Muck des sind zwoa rare Stuck; die Muck, die is so keck und wirft a Schneider in Dreck.
  • A Schneiders a Weib îs kein Ojsses-Isch (Ehefrau).
    Jüdisch-deutsch
  • A schneller Grosch ist besser als a langsamer Sechser.
    Schwaben
  • A Schoaß (Schiss) und drei Fürz sind mehr als kein Trumpf in da Hintahand!
  • A Schoas im Woid.
  • A Schoaß und drei Fürz san mehr als koa Trumpf in da Hintahand!
  • A scholar and a gentleman.
  • A scholar who cherishes the love of comfort is not fit to be deemed a scholar.
    Lao-Tzu
  • A scholar's ink is worth as much as the blood of the martyr.
  • A scholar's ink lasts longer than a martyr's blood.
  • A schön Mensch vün Rawicz.
    Jüdisch-deutsch
    info] Ironisch von sehr hässlichen Frauen. Die Stadt Rawicz trägt eine Frauengestalt im Wappen, die sich durch nichts weniger als Schönheit auszeichnet.
  • A schön Punim (Gesicht) kost Geld.
    Jüdisch-deutsch
    info] Wer alles fein und gut haben will, muss auch gut bezahlen. Auch im Sinne von: Noblesse oblige.
  • A schön Weib is a halbe Parnusse.
    Jüdisch-deutsch
    info] Parnusse = Brotzweig, Nahrung. Im allgemeinen um auszudrücken, welche Gunst der Besitz einer schönen Frau gewähre. Aber auch von Leuten gebraucht, welche die Reize ihrer Frauen verwerten.
  • A schöne Tochter îs a halber Naden (Mitgift).
    Jüdisch-deutsch
  • A Schönern legt män ün Grüb (Grab) herein.
    Warschau
    info] Er sieht so erbärmlich aus, dass sogar ein Toter, den man ins Grab legt, schöner ist als er.
  • A school of thought.
  • A schreit wie a Pfauhoahn.
  • A schtangt Schlaf vîr Mäternôcht äs bießer wä zwo no Mäternôcht.
    Siebenbürgen/Sachsen
  • A schtît (steht) m'r recht am Gesichte.
    Schlesien
  • DABEISTEHEN
  • A schtît d'rbaine wî's Kend baim Drecke. (Oesterr.-Schles.) - Peter, I, 443.
  • A schtrotzt fir Schtolze wî a g'dörrt'r Frosch.
    Österreich-Schlesien
    info] Er weiß sich vor Stolz nicht zu regen.
  • A Schuldiger is wie a Sündiger.
    Warschau
    info] Beide sind allerlei Verfolgungen ausgesetzt.
  • A schüne, reine Kappura.
    Jüdisch-deutsch
    info] Sühnopfer. Ausruf, wenn man einen kleinen Schaden oder Verlust meldet.
  • A Schwanz balachsen.
    Jüdisch-deutsch
    info] Balachsen = en Diagonale. Wie wir sagen: ein Narr in Folio, also hier ein Tölpel in Folio, ein klassischer Tölpel.
  • A schwarze Kuah gibt aa weiße Milli.
  • A schwarze Kuh gibt aa (auch) weiße Milli (Milch).
  • A Schwedengeläuf.
    Jüdisch-deutsch
    info] Eine wilde Flucht wie vor den Schweden. Bezieht sich auf den Einfall der Schweden in Polen im Jahre 1655.
  • A Schwein un a Kaufmann müssen ausgenommen sein, ehe mer sieht, was dran is.
  • A schwerer Draguner (Dragoner).
    Jüdisch-deutsch
    info] Von schwerfälligen Menschen.
  • A Schwiegermutter im Haus macht den Frieden gar aus.
  • A scianza hè pà a canaglia.
  • A scimità ci hè di trentasei manere cum'è a tisia.
  • A scintilla una augetur ignis.
  • A scooch.
  • A scopa hè ghjastimata da u Signore.
  • A scopa nova dura tre ghiuorne.
  • A score to settle.
  • A scorpion never stung me but I cured myself with its grease.
  • A Scrooge.
  • A se cogner la tête contre les murs, il ne vient que des bosses.
  • A se l'aiuto nega, chi ad altr' il nega.
  • A se lècher les doigts.
  • A se rouler par terre.
  • A se taper le cul/le derrière par terre.
  • A se/à s'en lécher les doigts.
  • A sea change.
  • A seara ainda está na rama.
  • A seara do vizinho parece maior e melhor.
  • A seara dos amigos nunca é abundante de homens bons.
  • A seara é grande, mas poucos os obreiros.
  • A seat in the council is honour without profit.
  • A sebe dura três anos, o cão três sebes, o cavalo três cães, o homem três cavalos, o corvo três homens, e o elefante três corvos.
  • A secas.
  • A sech brinkala Kaffee doas îs schuck îw'r a Goatten.
    Österreich-Schlesien
    info] Das ist von gar keinem Belang.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be Bi Bj Bl Bo Br Bs Bu By

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be Bi Bl Bo Br Bu By
    Ca Ce Ch Ci Cl Co Cr Cu Cy
    Da

    DICTUM operone