DICTUM

A-w

  • A waiting game.
  • A wake-up call.
  • A walk in the park.
  • A walking dictionary.
  • A walking disaster.
  • A walking.
  • A wall between increases love.
  • A wall between, preserves love.
  • A Walter Mitty.
  • A war of all against all.
    la] Bellum omnium in omnes.
  • A war of nerves.
  • A war of words.
  • A wär' gut weg ze schenken, a roit's nich sîr.
    Schlesien
    info] Er taugte allerdings gut zum wegschenken, er würde niemanden reuen.
    fr] Enlevé comme un courcin.
  • A ward bei guder Zeit wiederkumma.
    Schlesien
  • A ward doch missen Haare lassen, wenn's derzu kommt.
    Schlesien
  • A wart a Hasen.
    Böhmisch-Friedland
    de] Er wartet auf den Hasen.
    info] Von jm, der die Arme auf der Brust übereinanderlegt, also die Zeit im Nichtstun verbringt.
  • ARSCH
  • A wäss sich beim Arsche kän Rât. (Oesterr.-Schles.)
  • A Wåssatrôga dadischt nit.
  • A waste of breath.
  • A waste of energy.
  • A waste of space.
  • A watched kettle never boils.
  • A watched pan is long in boiling.
  • A watched pot never boils.
  • A watching brief.
  • A weak link.
  • A wealthy man is not a man of justice.
    jiddisch] Der oysher iz nisht keyn bal-yoysher.
    דער עושר איז נישט קיין בעל?יושר.
  • A Wearelt as trinj üsch'n Hingsthaad, man egh üschen Pankuuk.
    Die Welt ist rund wie ein Pferdekopf, aber nicht wie ein Pfannkuchen.
  • A wedge drives a wedge.
    la] Cuneus cuneum trudit.
  • A week from next Tuesday.
  • A week is a long time in politics.
  • A week/month of Sundays.
  • ARSCH
  • A weessen (weiss ihm) senn Orss wall zu lecken. - Robinson, 203.
  • A Weg wie auf 'n Tisch.
    Jüdisch-deutsch
    info] Ein sehr ebener, gerader Weg.
  • A wegjagen wie a Katz vün der Milch.
    Jüdisch-deutsch
    info] Einen mit langer Nase abziehen lassen.
  • A Weib is öm Taif'l san Leib.
    Oberösterreich
    info] Ein Weib ist dem Teufel sein Leib.
  • A Weib und a Kuh guckt nur zu.
    info] Beide wollen geschont und nicht zu anstrengenden Arbeiten herangezogen werden.
  • A Weib und a Roß, a Madl und a Gwehr - leiht ma net her.
  • A Weib z' schlaget ist a schlechte Kunst.
    Ulm
  • A Weib z' schlaget ist kein Kunst, aber a Schand'.
    Ulm
  • A weight off your mind.
  • A weiss a Fuchsschwantz schon zu streichen.
  • A weiss sich beim Arsche kein Rat.
    Österreich-Schlesien
  • A weiss sonst alle neue Avisen.
  • A well-bred dog hunts by nature.
  • A well-formed figure needs no cloak.
  • A well-wisher sees from afar.
  • A weng (wenig) a Brod (Brot) is a gueda G'fahrt.
    Oberösterreich
    info] So sagt der Bauer, der nicht leicht ohne etwas Brot auf einen weiten oder wichtigen Gang sich macht. In häufig wiederkehrenden Sagen schützt ein Stück Brot vor der Wut des wilden Jägers, der Macht des Bösen. Nach dem Volksglauben kann auch der Teufel dem, der ein Stück Brot bei sich hat, nichts anhaben.
  • A werd egen mîgen am letzten Paare gîn.
    Schlesien
    info] egen = eigen, Füllwort in der Bedeutung von wohl, gar
  • A werd ei Geiers Kirche kummen.
    Schlesien
    info] Verhüllung für Teufel. Die Scheu des Volkes, gewisse Wörter, wie Gott, Christus, Himmel, Sakrament u.s.w. auszusprechen, erstreckt sich namentlich auf den Teufel, dessen Namen, besonders in früherer Zeit, zu nennen man ganz besonders zu vermeiden suchte. In allen Gegenden finden sich dafür Ausdrücke, die entweder aus dem Namen Teufel entstellt sind, weil man auf diese Weise doch das unmittelbare Nennen vermied, oder sie beziehen sich auf seine Gestalt und Farbe, und sind noch anderen Ursprungs. Dahin gehören auch die Redensarten: Hol's der Geier! Hol's der Hund!
  • ANFURZEN
  • A werd ens (uns) anforzen wie 'n Schandarm. (Schles.)
    info] So barsch behandeln, wie Gensdarmen wol zu thun pflegen.
  • A werd mer schund wîder in meine Schoten kummen.
    fr] Laissez le faire, il viendra moudre à notre moulin.
  • A werd schuen amol ei's Tippla fall'n.
    Schlesien
    de] Er wird schon einmal ins Töpflein fallen
    info] Übel ankommen.
  • A werd's Krimmern am Nacken krîgen.
    Schlesien
    de] Er wird gehängt werden.
    info] Fulge gudem Rothe, weil noch Zêt zu roten, ih du's (ehe du das) Krimmen in Nacken krigest.
  • A wert mich ju nich im Schtiche lussen.
    Schlesien
    info] Man wird dich nicht im Stiche lassen.
  • A wert's wul missen a Wink näer gân, wort ok a wink.
    Schlesien
    info] Er wird es müssen näher geben (sich deutlicher aussprechen, ein wenig verständlicher machen), warte darum ein wenig.
  • A wêss alle Schliche am Esel ins Loch, aber kênen wieder râs (heraus).
  • A wêss nich, wî a de orme Loite (Leute) genunk tribelieren sul.
    Schlesien
  • A wêss seine Sachen schun ze schnîden.
    Schlesien
  • AVIS
  • A wess sunst alle neue Avisen. - Gomolcke, 238.
  • A wet blanket.
  • A whale of a good time.
  • A whale of a.
  • A whet is no let.
  • A whetstone for the wits.
    la] Cos ingeniorum.
  • A while back.
  • A whipping boy.
  • A whistling woman and a crowing hen are neither fit for God nor men.
  • A white day sheds light, and a black day sheds darkness.
  • A white dog harms the cotton market.
  • A white elephant.
  • A white lie.
  • A white night.
  • A white wall is a fool's (writing) paper.
  • A white wall is the fool's paper.
  • A whole bunch.
  • A whole new ball game.
  • A whole new ballgame.
  • A whole raft of.
  • A whose herd can take shelter in the shade of a great tree.
  • A Wiard klinkt üs an Klaak.
    Nordfriesland
    de] Die Wahrheit klingt wie eine Glocke.
    info] Sie ist so sicher erkennbar und vernehmbar, wie eine Glocke. Wenn man eine Glocke hört, weiß man sogleich, dass es eine Glocke ist. Ähnlich ist es mit der Wahrheit.
  • A Wiard komt altidj för ferflöden Dörren.
    Nordfriesland
    info] Die Wahrheit kommt allezeit vor verschlossene Türen.
  • A wicked dog must be tied short.
  • A wicked man is his own hell.
  • A wicked tongue is worse than an evil hand.
    jiddisch] A baizeh tsung iz erger fun a shlechter hant.
  • A wide berth.
  • A wide boy.
  • A wiel andern Loithen (Leuten) Rotten fangen und kon im salber keene Moise fangen.
  • AUGE
  • A wiel een gor mit a Oogen derstechen. - Robinson, 276.
  • A wîl andern Ratten fangen und konem (kann ihm) salber kêne Moise fangen.
    Schlesien
    la] Alienos agros irrigas tuis sitientibus.
    la] Alienum aras fundum.
    la] Nonne id flagitium est te aliis consilium dare, foris sapere, tibi non poße te auxiliarier?
    Terenz
  • ANBEISSEN
  • A wil ni rächt âbeissa. (Oesterr.-Schles.) - Peter, 443.
  • A wild card word for words beginning with.
  • A wild card.
  • A wild goose chase.
  • A wild goose never laid (a) tame egg.
  • A wilful man, should he very wise.
  • A will alles han (haben), was a sieht, wie die Kinder.
  • A will of one's own.
  • A willing helper does not wait until he is asked.
  • A willing horse must not be whipped.
  • <<< 1 2 3 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone