DICTUM

Al

  • ALLAH
  • Allah bewahre uns vor dem 'ach hätte ich gewusst'.
    Afrika, Haussa
  • ALLAH
  • Allah donne le pain à l'un et l'appétit à l'autre.
  • ALLAH
  • Allah fragt weder nach deiner Rasse noch nach deiner Geburt. Er wird von dir nur wissen wollen: was hast du auf Erden getan?
    Iran
  • ALLAH
  • Allah gab den Narren Münder, nicht zum Sprechen, sondern zum Essen.
    Türkei
  • ALLAH
  • Allah gab die Gabe jedem Dichter;
    Missbraucht er sie im Wandel seiner Sünden
    So seh er zu, mit Gott sich abzufinden.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Westöstl. Divan: Buch Hafis, Nr.5
  • ALLAH
  • Allah gibt dem Menschen nur so viel, wie sein Herz begehrt.
    Türkei
  • ALLAH
  • Allah gibt ein Brot, einem anderen Appetit.
  • ALLAH
  • Allah gibt getrocknete Bohnen dem zu essen, der keine Zähne mehr hat.
  • ALLAH
  • Allah gibt Gutes und Böses; er erfreut die Seinen und betrübt sie auch zuweilen, um sie zu prüfen.
    Karl May (1842-1912), Durchs wilde Kurdistan
  • ALLAH
  • Allah gibt Wolken, und Allah gibt Sonnenschein. Der Mensch muss nehmen, was Allah gibt.
    Karl May (1842-1912), In den Schluchten des Balkan
  • ALLAH
  • Allah guideth not wrongdoing folk.
    Koran 6:145
  • ALLAH
  • Allah hat alle Menschen geschaffen und ihnen befohlen, Brüder zu sein.
    Karl May (1842-1912), In den Schluchten des Balkan
  • ALLAH
  • Allah hat Schlangen und Hasen und Armenier geschaffen.
    Türkei
  • ALLAH
  • Allah hath not made those whom ye claim to be your sons your sons.
    Koran 33:4
  • ALLAH
  • Allah hath said: Choose not two gods. There is only one God, so of Me, Me only, be in awe.
    Koran 16:51
  • ALLAH
  • Allah helfe dir den Berg hinauf, herunter rollt man von selbst.
    Jemen
  • ALLAH
  • Allah ist auf seiten der Schwachen, damit die Starken eine Lektion erhalten.
    Libanon
  • ALLAH
  • Allah ist der Feind der Stolzen.
    Türkei
  • ALLAH
  • Alláh je velký, ale velblouda si rad?i přiva?.
  • ALLAH
  • Allah kann jemanden in einer Nacht zum Gentleman machen.
    Afrika, Haussa
  • ALLAH
  • Allah kann mich nicht missgestalteter machen als einen Affen.
    Libanon
  • ALLAH
  • Allah kennt das Böse nicht und lässt es deshalb auch über dem Garten des Bösen regnen.
    Arabien.
    info] Matthäus 5, 45 ... denn er lässt es regnen über Gerechte und Ungerechte.
  • ALLAH
  • Allah lässt dem das Saatteil missraten, der den Vögeln nicht das Ernteteil lässt.
  • ALLAH
  • Allah lässt dem Recht widerfahren, der schweigt.
    Iran
  • ALLAH
  • Allah lässt die Kokosnuss fallen, wenn niemand unter der Palme ist.
    Arabien
  • ALLAH
  • Allah loveth the purifiers.
    Koran 9:108
  • ALLAH
  • Allah macht Schuhe mit dem Obersten nach unten.
    Libanon
    info] Er ist unerforschlich.
  • ALLAH
  • Allah sagt: Mein Knecht, steh auf und ich werde dir helfen; mein Knecht, schlafe und ich werde dich misshandeln.
    Libanon
  • ALLAH
  • Allah schafft kein Krokodil, er schafft auch ein Ichneumon. - Altmann II.
  • ALLAH
  • Allah selbst wird den Hintern eines Hundes waschen.
    Kanuri
  • ALLAH
  • Allah sendeth wrong-doers astray.
    Koran 14:27
  • ALLAH
  • Allah teilte gestern, was du heute erhältst.
  • ALLAH
  • Allah verabscheut drei: den hochmütigen Reichen, den protzigen Armen und den törichten Alten.
    Arabien
  • ALLAH
  • Allah vermehrte das Wasser im Fluss, und die Zisterne empfing es.
    info] Der Kleine profitiert vom Großen.
  • ALLAH
  • Allah war weise, als er der Schlange die Füße verweigerte.
    Arabien
  • ALLAH
  • Allah zählt nicht die Tage, die wir auf der Jagd zubringen.
    Arabien
  • ALLAH
  • Allah zerstört nicht die Männer, die man hasst.
  • ALLAH
  • Allah's wish is but to remove uncleanness far from you and cleanse you with a thorough cleansing.
    Koran 33:33
  • ALLAH
  • Allahs 'Fluch über dich!' hat den Affenhäuptling nicht beeindruckt.
    Afrika, Haussa
  • ALLAH
  • Allahs Segen geht voraus, und wer böse handelt, folgt ihm vergebens bis zur Erschöpfung.
    Arabien
  • Allamäge on kerge minna.
    de] Bergab ist es leicht zu gehen.
  • Allamân gud, man ham sallaw dâch bâst.
    Amrum
    Jedem gut, aber sich selbst am besten.
  • Allamân gud, man ham sallaw dâch bâst.
    info] Jedem gut, aber sich selbst am besten.
  • Allanar/preparar el terreno.
  • Allargà e vele più chè u ventu.
  • ALLÄRT
  • Allärt (thätig) wie eine Seigames (Ameise). (Bittburg.) - Boebel, 146.
  • Allatrat victorem invidia.
  • Alláva la lengua do duele la muela.
  • Allawei narrater, hat 's Büabl gsagt, fert is da Bummerl varreckt, heunt der Vatter.
    info] Immerzu närrischer, aht der Bub gesat, gestern ist der Jungstier verreckt; heute der Vater.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, säd de Mêsk un pisst an'n Strand.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, säd Matz Hast, un söp'n Näsdröppel vor Döst. (Holst.)
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, säd Michel un pisst in die Eider.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, säd' de Mügg', dor pisste se in't Haf (oder: in de Emse). (Ostfries.)
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, sae Jürgen, dô nêm he noch ên. (Ostfries.)
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, segt das Müsken un pisst in'n Rîn.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, segt dat Mîgemken (Ameise) un pisst in de See.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt, söä' de Möller, un lêt 'n Forz gä'n de Möllflüchteln. - Schlingmann, 1039.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbot helpt. - Bueren, 6; Hauskalender, I.
  • ALLBOT (S. BADE)
  • Allbott helpt, harr de Mügg' seggt, harr in d' Ja' pisst. (Oldenburg.) - Firmenich, III, 122.
  • ALLTAGSROCK
  • Alldagsrock nährt, Sünndagsrock fehrt. (Lübeck.)
  • Alle (alte) Mühlen un Fiskedujke maket keinen Biurn rujke.
    Soest
  • ANSCHLAG
  • Alle (gutte) Anlege gerathen nit (al zit). - Weinsberg, 2.
  • Alle (Jegliches) Dinge werden zu einer Quelle der Lust, wenn (soweit) man sie liebt.
  • Alle (Tage) sind immer Eßtage, nicht alle sind Erwerbstage.
    ee] Kõik on ikka söömapäevad, ei kõik ole saamapäevad.
  • Alle / alles unter einen Hut bringen / bekommen / kriegen.
  • Alle / andere in den Kasten stecken.
  • Alle / Viele Wege führen nach Rom
  • AUGENBLICK
  • Alle Aage'blicke andere Geseere. - Tendlau, 753.
    info] Geseere = Plage, Verhängniss.
  • Alle Abstraktion ist anthropomorphes Zerdenken.
    Oswald Spengler (1880-1936), Urfragen. Fragmente aus dem Nachlass
  • Alle acht Tage.
  • Alle Achtung!
    es] ¡Vaya vaya! ¡Qué sorpresa!
  • ACHTZEHN
  • Alle achtzehn (nämlich Augen) werfen.
    info] Vom Würfelspiel entlehnt. Von denen, welchen es besonders glücklich geht. Die Griechen sagten: Achilles hat sechs Würfel geworfen. Lat.: Jecit Achilles duas tesseras et quatuor. ( Erasm., 113.) Von denen, die einen besonders guten Griff gethan hatten, die das Glück besonders begünstigte, sagte man, sie hätten einen »Midaswurf gethan«: Wer einen Midaswurf gethan, darf um Rath nicht bange han. - Midas in tesseris consultur optimus. (Erasm., 119.)
  • ACKER
  • Alle Acker geben Zehent. - Graf, 122, 315.
    info] Stellt die Zehntpflicht als allgemein hin, nur ausnahmsweise konnte es zehntfreies Feld geben. »Ale Aecker gebent Zehent, es sei denn, dass einer wisse, womit er sich der Zehentpflicht erwehren könne.« (Grimm, Weisthümer, III, 449.)
    Mhd.: Alle eckere geben zehenden. (Grimm, Weisthümer, III, 449.)
  • Alle Affektation ist vergebliche und lächerliche Bemühung der Armut, reich zu scheinen.
    Johann Caspar Lavater (1741-1801)
  • Alle Affen können nicht an einem Zweig hängen.
  • Alle Affen können nicht auf demselben Zweig sitzen.
  • Alle Akten erledigen sich von selbst, wenn man ihnen dazu Zeit lässt.
  • Alle allgemeinen Regeln über und Vorschritten für den Menschen sind deswegen nicht ausreichend, weil sie von der falschen Voraussetzung einer ganz oder ziemlich gleichen Beschaffenheit der Menschen ausgehn, welche die Philosophie des Helvetius sogar ausdrücklich aufstellte: während die ursprüngliche Verschiedenheit der Individuen im Intellektuellen und Moralischen unermesslich ist.
    Arthur Schopenhauer (1788-1860), Neue Paralipomena
  • Alle alten Frauen neigen zur Völlerei.
    Honoré de Balzac (1799-1850), Gesetzbuch für anständige Menschen
  • Alle alten Sprichwörter haben etwas in sich.
  • Alle ambachten smitten.
  • Alle ammet smittet.
  • Alle ampten zijn smeerig.
    en] All offices are greasy.
  • AMT
  • Alle Ämter gevt Kappen. - Eichwald, 32.
  • AMT
  • Alle Ämter sind schmierig, ausgenommen das des Lichtziehers, das ist fettig.
    Holl.: Alle officiën zijn smerig, behalve dat van Kaarsen niaker, dat 's vettig. (Harrebomée, II, 132b.)
  • AMT
  • Alle Ämter sind schmierig, sagte des Küsters Weib, und stahl eine Kerze.
    Holl.: Is het ambt smerig, elk een vlamt er op. (Harrebomée, I, 14.)
    info] Alle Ämter sünt smerig. (Eichwald, 31.)
    Holl.: Alle officiën smerig, zei de kosters wrouw, tom zij een eindje kaars nit de kerk krug. (Harrebomée, II, 179b.) - Ik heb een honorabel en profitabel officie, zei wolfert, en hij bediende de schop-en bezem plants als substituut. (Harrebomée, II, 132b.)
    Lat.: Quodlibet officium lucri pinguedine crassum. (Fallersleben, 5, 52.)
  • Alle an einen Tisch bringen.
  • Alle andere Übungen geben dem Gemüt irgendein besondres Geschick, aber setzen ihm dafür auch eine besondere Grenze; die ästhetische allein führt zum Unbegrenzten.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Ästhetische Erziehung
  • Alle anderen Dinge müssen; der Mensch ist das Wesen, welches will.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Über das Erabene
  • Alle anderen Enttäuschungen sind gering im Vergleich zu denen, die wir an uns selbst erleben.
    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), Aphorismen
  • Alle anderen guten und nutzbaren Eigenschaften des Menschen haben einen Preis, sich gegen andere, die ebensoviel Nutzen schaffen, austauschen zu lassen; das Talent einen Marktpreis, denn der Landes- oder Gutsherr kann einen solchen Menschen auf allerlei Art brauchen; - das Temperament einen Affetionspreis; man kann sich mit ihm gut unterhalten, er ist ein angenehmer Gesellschafter; - aber - der Charakter hat einen inneren Wert und ist über allen Preis erhaben.
    Immanuel Kant (1724-1804), Anthropologie
  • Alle andern Dinge müssen; der Mensch ist das Wesen, welches will.
    Friedrich Schiller, Über das Erhabene
  • Alle Ängstlichkeit kommt vom Teufel. Der Mut und die Freudigkeit ist von Gott.
    Novalis (1772-1801), VI. Tagebuchaufzeichnungen, den 27sten Julius
  • Alle Anhäufungen enden mit Vernichtung. Alle Erhebungen mit Herabstürzen; Verbindung endet mit Trennung, das Leben mit dem Tode.
    Alles Entstandene endet mit Vergehen, allem Geborenen ist der Tod gewiss; nicht daurend ist in dieser Welt das Bewegliche wie das Unbewegliche.
    Mahabharata (400 v. Chr.)
  • ANKER
  • Alle Anker lichten.
    info] Bei einer schweren Fahrt das Aeusserste versuchen.
    Lat.:] Omnem rudentem movere. (Jul. Col.) (Erasm., 288.)
  • Alle Anregung ist ein Aufwühlen des inneren Herzgrund, und das Unkraut muss untergepflügt werden, dass es die Wahrheit muss düngen ...
    Bettina von Arnim (1785-1859), Die Günderode
  • Alle anslagen gelukken niet even wel.
  • Alle Aphorismen über Frauen sind notgedrungen boshaft. Um das Gute an den Frauen zu schildem, benötigt man viele Seiten.
    André Maurois
  • Alle Arbeiten kann man beenden, nur den Arsch eines Kindes kann man nicht sauber wischen; diese Arbeit ist endlos.
    ee] Kõik tüü või är tetä', a latsõ perst pühi ei' är kunagi puhtast, tuu tüü um otsalda'.
  • Alle Arbeiter sind Brüder, und ihr fester Bund ist die einzige Gewähr für das Wohl und das Glück der ganzen Werktätigen und unterdrückten Menschheit.
    Wladimir Iljitsch Lenin (1870-1924), Der erste Mai
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone