DICTUM

Al

  • Alles in einen Stall treiben.
    la] Uno fasce complecti.
  • Alles in einen Topf werfen.
    zit] So sollen all, die drinnen sind, vber ein Kam werden geschoren.
    ndt] Alle aver enen Kamm scheren.
    Pommern
    ndt] Aelles über oau Kamm scheara.
    Schwaben
    So sollen all, die drinnen sind, vber ein Kam werden geschoren.
    nl] Hij scheert ze allen over éénen kam.
    en] to measure everything by (o. with) the same yardstick
    en] to lump everything together
    en] to apply the same standard to everything
    en] to put everything topsy turvy.
    fr] faire fagot de toute herbe
    fr] mettre tout dans le même sac (o. pot o. panier o. sur le même pied)
    fr] (man sollte nicht alles ... = il ne faut pas mélanger les torchons et (o. avec) les serviettes)
    it] fare d'ogni erba fascio
    it] mettere tutto in un mazzo (o. in un mucchio o. nello stesso calderone)
    it] fare di ogni erba un fascio
    sp] hacer de toda yerba un fardo
  • Alles in Kreuz und Bode neischlage (fluche).
    Ulm
  • Alles in Liebe und Freundschaft, sagte der Bauer, als er seine Kühe in Nachbars Klee trieb.
    nl] Alle ding met vriendschap, zei Govert, en hij nam de eijeren uit zijns buurmans hoendernest.
  • ALLES
  • Alles in mein Reich! - Gottfried mak de Döer tau. (Westf.)
  • Alles in rosigem Licht sehen.es] Verlo todo de color de rosas.
  • BAUCH
  • Alles in seinen Bauch stecken.
    info] Alles verfressen.
  • Alles in seinen Sack stopfen.
    zit] Drumb musst er schatzen, schinden, schaben, mit scharren, scheumen, reumen, ropffen, dacht alles in seinen Sack zu stopffen.
  • Alles in sich hineinfressen.
  • Alles irdische Glück, das nicht näher zu Gott führt, ist ein Unglück; denn ein Wenig von den Freuden der irdischen Welt führt um ein Großes von der kommenden ab, und viel von der irdischen Welt lässt dich auch das Wenige von der kommenden vergessen.
  • Alles is maar eene weet, zei de boer, en hij haalde eene pier uit zijn achterste, en bond er zijne schoenen mede vast.
  • Alles ist allem.
    Wie sah S. Benedict die Welt in einem strahl?
    Es ist (weistu's noch nicht?) in allem alls zumahl.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Vierdtes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 159
  • Alles ist Arbeit für den Herrn, zieht man Kreisel auf oder wiegt man das Kind.
    ee] Üts peremehe tüü kõik, vinna hunni vai hällütä last.
  • Alles ist aus dem Wasser entsprungen!
    Alles wird durch das Wasser erhalten!
    Ozean, gönn uns dein ewiges Walten!
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust II A II, Felsbuchten (Thales) Vs 1435
  • Alles ist besser als gar nichts.
  • Alles ist Bewegung, die Materie bewegt sich selbst: Das Bier gärt, das Gemüt bewegt sich.
    Georg Wilhelm Friedrich Hegel, Vorlesungen über die Geschichte der Philosophie
  • Alles ist das Werk des Zufalls.
    la] Omnia casu fiunt.
  • Alles ist des Gutsherrn Eigentum - Flüsse, Seen und Wälder.
    Estland
  • Alles ist ein Wechselwirken, alles, was lebt, gibt Leben und muss Leben empfangen.
    Bettina von Arnim (1785-1859), Die Günderode
  • Alles ist eine Frage des Glücks, außer der Heirat, die kann durch Heiratsvermittlung arrangiert werden.
    Libanon
  • Alles ist einem ewigen Wechsel unterworfen, und da gewisse Dinge nicht nebeneinander bestehen können, verdrängen sie einander. So geht es mit Kenntnissen, mit Anleitungen zu gewissen Übungen, mit Vorstellungsarten und Maximen.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Schriften zur Kunst - Propyläen, Einleitung
  • Alles ist einfacher, als man denken kann, zugleich verschränkter, als zu begreifen ist.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 1209
  • Alles ist Eins, aber die Weisen haben viele Namen dafür.
    Indien
  • Alles ist eins, alles ist vielfältig. Wieviele Naturen in der des Menschen! Wieviele Neigungen!
    Blaise Pascal (1623-1662), Pensées
  • Alles ist Einundasselbe!
    Ralph Waldo Emerson (1803-1882), Plato oder der Philosoph
  • ALLES
  • Alles ist eitel, säd' Salomon, as he dormit farig wier.
  • ALLES
  • Alles ist eitel.
    Prediger Salomo 1,2 und 8,8
    la] O quantum est in rebus inane. Persius
    la] Res humanae fragiles caducaeque sunt. Cicero (106-43 v. Chr.)
    la] Vanitas vanitatum.
  • Alles ist Eitelkeit! - aber wer kommt ohne sie aus?
    Jiddisch (Vgl. Prediger Salomos, 1,2)
  • Alles ist erlaubt - aber nicht alles nützt. Alles ist erlaubt - aber nicht alles baut auf.
    Neues Testament, Paulus (1 Korinther 10, 23)
  • Alles ist Essen, was das Herz nimmt.
    ee] Toit kõik, mis süä võtt.
  • Alles ist ewig im Innern verwandt.
    Clemens Brentano (1778-1842), Sprich aus der Ferne heimliche Welt
  • Alles ist fair in der Liebe und im Krieg.
  • ALLES
  • Alles ist Falschheit und Betrug.
    info] Finstere Lebensansicht vielfach Betrogener.
  • Alles ist für eine (gewisse) Zeit, aber eine Frau bis zum Tode und Gott für immer.
    Slowakei
  • Alles ist Gemeinbesitz.
    la] Omnia sunt communia.
  • Alles ist gleich, alles ungleich, alles nützlich und schädlich, sprechend und stumm, vernünftig und unvernünftig. Und was man von einzelnen Dingen bekennt, widerspricht sich öfters.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 623
  • Alles ist gut - will weiter nichts sagen, als dass alles durch unwandelbare Gesetze regiert wird.
    Voltaire (1694-1778), Dictionnaire philosophique
  • Alles ist gut das ein Ende hat.
  • Alles ist gut im (rechten) Maß (in Maßen).
  • Alles ist gut zu seiner Zeit.
    it] Ogni cosa è buona nella sua stagione.
  • Alles ist gut, solange es ein gutes Ende hat.
  • Alles ist gut, was den Magen füllt.
    ee] Kõik om hää, mis kõttu täidap.
  • Alles ist gut, was es gibt.
    ee] Kõik hiä, mis ond.
  • Alles ist gut, was gemacht wird.
  • Alles ist gut, was Gott tut.
  • Alles ist gut, was gut endet.
  • Alles ist gut, was gut gemacht wird.
    ee] Kõik om hää, mis hästi tetas.
  • Alles ist gut, was man selten bekommt.
    ee] Hää om kõik, mis harva saat.
  • Alles ist gut, wenn (o. wie) es aus den Händen des Urhebers (o. Schöpfers) der Dinge kommt, alles entartet unter den Händen des Menschen.
    Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), Emile
  • Alles ist gut, wenn das Ende gut ist.
  • Alles ist gut, wenn es aus den Händen des Schöpfers hervorgeht; alles entartet unter den Händen des Menschen.
    Jean-Jacques Rousseau, Émile
  • Alles ist gut, wenn es aus den Händen des Urhebers der Dinge kommt, alles entartet unter den Händen des Menschen.
    Jean-Jacques Rousseau (1712-1778), Emile
  • Alles ist gut, wenn man nichts Besseres in der Hand hat.
    ee] Kõik on hea, kui paremad käes ei ole.
  • Alles ist gut, wie es aus den Händen der Natur kommt!
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit III,14
  • Alles ist gut, wie es aus den Händen des Schöpfers hervorgegangen; alles entartet unter den Händen des Menschen.
    Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)
  • Alles ist gut. Der Mensch ist unglücklich, weil er nicht weiß, dass er glücklich ist. Nur deshalb. Das ist alles, alles! Wer das erkennt, der wird gleich glücklich sein, sofort im selben Augenblick.
  • Alles ist gut. Nur nicht immer, nur nicht überall, nur nicht für alles.
    Novalis (1772-1801)
  • Alles ist heilig und schön - jede Sekunde.
    Hugo von Hofmannsthal (1879-1929), Die Frau ohne Schatten
  • Alles ist in allem.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799)
  • Alles ist in der Natur aufs innigste verknüpft und verbunden, und selbst, was in der Natur getrennt ist, mag der Mensch gern zusammenbringen und zusammenhalten.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Geschichte der Farbenlehre 4.Abt. - Zwischenbetrachtung
  • Alles ist in der Natur verbunden: ein Zustand strebt zum andern und bereitet ihn vor. Wenn also der Mensch die Kette der Erdorganisation als ihr höchstes und letztes Glied schloß, so fängt er auch eben dadurch die Kette einer höheren Gattung von Geschöpfen als ihr niedrigstes Glied an; und so ist er wahrscheinlich der Mittelring zwischen zwei ineinandergreifenden Systemen der Schöpfung.
    Johann Gottfried Herder (1744-1803), Ideen zur Geschichte der Menschheit
  • Alles ist in der Welt.
    bm] Ve svĕtĕ v?e jest.
  • Alles ist in dieser Zeit Poesie und Impuls.
    Nikolai Wassiljewitsch Gogol (1809-1852), Über das Mittelalter
  • Alles ist in Gottes Hand.
  • Alles ist in schönster Ordnung.
    en] Everything in the garden is lovely.
  • Alles ist in uns selbst vorhanden. Wenn wir in uns gehen und wahrhaftig sind: Das ist die höchste Freude.
    Mengzi (370-290 v. Chr.), Buch Mengzi
  • Alles ist Kampf, Ringen. Nur der verdient die Liebe und das Leben, der täglich sie erobern muss.
  • Alles ist klein in seinen Anfängen.
    Walisisch
  • Alles ist leer (d. i. nichtig), was der Bettler singt.
    ee] Kõik on tühi, mis sant laulab.
  • Alles ist leer (o. nichtig), was der Bettler singt.
    Estland
  • Alles ist lieb, was von Freunden kommt.
  • Alles ist Materie, was mittels der Organe zu uns kommt.
    Novalis (1772-1801), Fragmente
  • Alles ist Metamorphose im Leben, bei den Pflanzen und bei den Tieren, bis zum Menschen und bei diesem auch.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), S. Boisserée, 3.8.1815
  • Alles ist Mitteilung in der Natur, alles hat Flammenzungen, selbst der kalte Quell, in dem du dein Antlitz badest!
    Bettina von Arnim (1785-1859), Goethes Briefwechsel mit einem Kinde
  • Alles ist möglich, aber es regnet kein Geld.
  • Alles ist möglich.
    Archilochos, Nur Mut
  • Alles ist moralisch, nur die Moral nicht.
    Robert Musil (1880-1942), Der Mann ohne Eigenschaften
  • Alles ist Mutter, aber Brot ist Nahrung.
    Herzegowina
  • Alles ist nicht Gold, was glänzt.
    ee] Kõik ei ole kuld, mis hiilgab.
  • Alles ist nicht Gold, was glitzert.
  • Alles ist nicht Honig, was süß ist.
    ee] Kõik ei ole mesi, mis magus on.
  • Alles ist nicht Silber, was glänzt.
    ee] Kõik ei ole hõpe, mis läügüs.
  • Alles ist nichtig, nur der Wille reicht drüber hinaus, nur der Wille kann göttlich sein.
    Bettina von Arnim (1785-1859), Goethes Briefwechsel mit einem Kinde
  • Alles ist no a Zeitlang schön.
    Ulm
  • Alles ist nur ein Traum.
  • Alles ist Rauch und Wind in der Welt, ausgenommen Gold und Geld.
    it] Tutto è fumo e vento, fuorchè l' oro e l' argento.
  • Alles ist relativ. Auch die Aussage, dass alles relativ sei.
  • Alles ist relativ.
    geflügeltes Wort
  • Alles ist richtig, auch das Gegenteil. Nur 'zwar - aber', das ist nie richtig.
    Kurt Tucholsky (1890-1935)
  • Alles ist schlechter geworden, nur eins ist besser geworden: Die Moral ist schlechter geworden.
  • Alles ist schon dagewesen.
    fr] Il n'est chance qui ne retourne.
  • Alles ist sich gleich, ein jeder Teil repräsentiert das Ganze. Ich habe zuweilen mein ganzes Leben in einer Stunde gesehen.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1776 - 1779
  • Alles ist so gut, wie es ist.
    hu] Minden úgy van jól, ahogy van.
  • Alles ist so, wie es aufgenommen wird.
    England
  • Alles ist sodann gefunden:
    Ich bin dein, und du bist mein,
    Und so stehen wir verbunden,
    Dürft es doch nicht anders sein!
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust II A III, Schattiger Hain
    Faust Vs 9703f.
  • Alles ist Tand nur.
    en] All is but toys.
    William Shakespeare (1564-1616), Macbeth (Macbeth)
  • Alles ist tapfer, wo Jugend obenauf sitzt und die Zügel lenkt.
    William Shakespeare (1564-1616), Wie es Euch gefällt
  • Alles ist teuer, was die Armen kaufen und die Reichen verkaufen.
    es] Todo vale caro, que compran los pobres y venden los ricos. (Fr. Delicado, La Lozana Andaluza, 1528)
  • Alles ist Übertreibung, nur die Sehnsucht ist wahr, die kann man nicht übertreiben. Aber selbst die Wahrheit der Sehnsucht ist nicht so sehr ihre Wahrheit als vielmehr der Ausdruck der Lüge alles übrigen sonst.
    Franz Kafka (1883-1924)
  • Alles ist vergänglich und deshalb leidvoll.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone