DICTUM

Al

  • Allzeit traurig, ist beschwerlich;
  • Allzeit treu bereit für des Reiches Herrlichkeit.
    Wahlspruch Moltkes
  • Allzeit voll macht das Haus leer.
    Abraham a Sankta Clara (1644-1709), Parömiakon
  • Allzeit voll und selten wahn, das leert den Seckel und füllt den Mann.
  • Allzeit war
    Tugendhaft das Schweigen;
    Alles machen offenbar,
    Ist der Torheit eigen;
    Allzeit war
    Tugendhaft das Schweigen,
    Reden kann
    Leichtlich Unlust bringen;
    Irrtum sieht den selten an,
    Der die Zunge weiß zu zwingen:
    Allzeit war
    Tugendhaft das Schweigen.
    Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699)
  • Allzeit Wasser trinken oder Wein ist nicht lustig, sondern zuweilen Wein, zuweilen Wasser.
  • Allzeit wie Rechtens (o. Recht) ist.
    info] Der Richter soll bei seinen Entscheidungen keinem andern Einfluss folgen als dem Gesetz.
  • Allzeit wird das Mahl zum Fest, hat der Hausherr liebe Gäst'.
  • Allzeit: Wie kann dieses besser gemacht werden?
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1773 - 1775
  • AKKURAT
  • Allzu akkurat ist tischlermäßig.
  • Allzu behänd hat's oft verfehlt.
  • BEHENDE
  • Allzu behend hat oft gefehlt. - Sailer, 114; Gaal, 179.
    »Denn die (Sachen) welch schnell vnd vnbewogen, doch lustig werden angeschlagen, die werden gemeiniglich vbereilt; denn allzu behend hat offt gefeihlt.« (Waldis, IV, 97.)
  • ALLZU BEHENDE
  • Allzu behende hat's oft verfehlt.Frz.: Vitement et bien ne s'accordent pas.It.: Presto e bene, non si conviene.
  • BEKANNT
  • Allzu bekannt hat wenig ehr' vnd vil schand. - Henisch, 268.
  • Allzu bequem doch möchte das Volk die unsterbliche Blume
    Pflücken! Es folgt Nachruhm bloß der herkulischen Tat.
    August von Platen (1796-1835), Deutsche Genies
  • Allzu berühmt sein bringt Unheil.
    Johann Heinrich Pestalozzi (1746-1827)
  • Allzu dumm ist klug.
  • Allzu eben hat weder Leck noch Schmeck.
  • Allzu eiffrig bringet Hass, allzu gelind Verachtung.
  • Allzu emsiger Greis, du ruhst auch nimmer von Arbeit!
    Homer (8. Jh. v. Chr.), Ilias, 10, 164
  • Allzu fein bricht leicht ein Bein.
  • ALLZU FEIN
  • Allzu fein hält nicht.
  • ALLZU FEIN
  • Allzu fein ist eitel Schein.Holl.: Al te fijn is maar schijn.
  • Allzu fein taugt nicht.
    dk] Alt for fiint er og skarn.
  • Allzu fein
    Bricht leicht ein Bein.
  • Allzu festes Anziehen macht schlaff.
  • Allzu festes Regiment bricht leicht.
    la] Nulla potentia longa est.
  • Allzu fett ist ungesund.
  • Allzu fetter Herd selten lange währt.
    Hans Aßmann von Abschatz (1646-1699), Sprichwörter
  • Allzu fromm ist Nachbars Spott.
    info] Übertreibung schadet.
    ndt] Allto fram is Nabers Spott.
  • Allzu fromm taugt nicht.
  • ALLZU FRÜH
  • Allzu früh kommt auch unrecht.
  • Allzu gelehrt taugt nicht.
  • ALLZU GELINDE
  • Allzu gelinde ist verachtet geschwinde.
  • ALLZU GEMEIN
  • Allzu gemein macht dich klein. (Darmstadt.)Lat.: Contemtum parit nimia familiaritas.
  • ALLZU GEMEIN
  • Allzu gemein macht verachtet.
  • Allzu gerecht ist ungerecht.
  • ALLZU GERECHT
  • Allzu gerecht macht's meist schlecht.
  • ALLZU GERECHT
  • Allzu gerecht tut unrecht.
    zit] Seid nicht allzu gerecht, sie verstehen es nicht, wie schön euer Fehler sei.
    Klopstock
  • Allzu gerecht, macht's meist schlecht.
  • Allzu gern schenken ist krankhaft, nicht menschenfreundlich.
    Epicharmos (540-460 v. Chr.), Fragmente
  • Allzu gern schenken ist krankhaft.
  • Allzu geschwind bricht sich leicht ein' Fuß.
  • Allzu geschwind gar wenig nutzen bringt.
  • Allzu gesund (o. gut) ist ungesund.
    ndt] Allto gôd is ungesund.
    Holstein
    ndt] ndt] Allto good is ungesund.
    info] Der Mensch kann zu viel gute Tage nicht ertragen.
    la] Nihil minus expedit, quam agrum optime colere. Plinius
  • Allzu gesund ist ungesund.
  • Allzu große Begierde wird immer schädlich.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Reinke Fuchs (1794), Ges. 11, V. 66
  • Allzu große Eile, sich von Verbindlichkeiten zu befreien, ist eine Art Undank.
    François VI. Herzog de La Rochefoucauld (1613-1680)
  • Allzu große Klugheit macht die Leut zu Narren.
  • Allzu große Vertrautheit erzeugt Verachtung.
    en] Familiarity breeds contempt.
  • Allzu große Zartheit der Gefühle ist ein wahres Unglück.
    Karl Julius Weber (1767-1832), Democritos
  • Allzu großes Glücken muss in sich ersticken.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut fördert Armut.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist dumm, nur Kamele dulden stumm.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist dumm.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist eines andern (oder: Andermanns) Narr. - Sprichwörterschatz, 1.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist liederlich.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist nicht gut.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist seines Nachbarn Geck.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut ist, nicht gut. - Bücking, 311.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut kommt dumm heraus, sagte der Abt, als der Pater Johann den Räubern nachlief, um ihnen das Geld zu bringen, das sie in seinem Mantel nicht gefunden hatten.
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut taugt auch nicht(s).
  • ALLZU GUT
  • Allzu gut verdirbt's gar.
    Holl.: Al te zoet, dat is niet goed.
    Ung.: A lágy pásztor alatt gyapjut rág a farkas.
  • Allzu gute Worte haben wenig Glauben(s).
  • Allzu gutmütig ist Nachbars Narr.
  • Allzu hart macht hartneckig und verstockt.
  • Allzu hastig is quâd (schlecht).
    Oberharz
    info] Nachteilig, gefährlich, schlecht).
    var] Allzu hastig taugt nicht.
    nl] Al te hastig deugt niet.
  • ALLZU HASTIG
  • Allzu hastig taugt nicht.
    Holl.: Al te hastig deugt niet. (Magazijn, 62.)
  • ALLZU HEISS
  • Allzu heiße Liebe erkaltet bald.
    en] Hot love is soon cold.
  • ALLZU HEISS
  • Allzu heiss hat die Kühlung in sich. - Altmann VI, 398.
  • ALLZU HEISS
  • Allzu heiss verbrennt den Mais.
    Lat.: Ne nimium callidum hoc sit modo. (Terenz.) (Erasmus, 301.)
  • ALLZU HÖFLICH
  • Allzu höflich ist verkleideter (versteckter) Hochmuth.
    Schwed.: Alltför ödmjukt är förklädd högfärd. (Wensell, 7.)
  • Allzu keck liegt bald im Dreck.
    dk] Alt for kaek er største gaek.
    dk] Hvo faren elsker omkommer deri.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug ist dumm. - Weisheit, 39.
    Lat.: Quisquis plus justo non sapit, ille sapit.
    Ung.: Nem igen hasznos felelébb okoskodni.
    Schwed.: Alltför klok är största tok. (Wensell, 7.)
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug kann nichts beginnen,
    allzu dumm kann nichts ersinnen,
    zwischen verrückt und normal
    gewinnt man das meiste ohne Qual.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug macht närrisch.
    info] Die Menschen sind niemals einfältiger, als wenn sie recht gescheidt, niemals dümmer, als wenn sie recht pfiffig und niemals abgeschmackter, als wenn sie recht liebenswürdig sein wollen.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug regiert nicht gut.
    Dän.: All for viis regieren ey wel; verden regieren med ringe viisdom. (Prov. dan., 188.)
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug schiesst daneben.
    Dän.: Alt for viïs giir ingen priis; thi da drukner man i visdommen. (Prov. dan., 188.)
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug stößt sich zuerst an die Nase.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug taugt nirgends zu.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu klug taugt weder für die Nadel, noch für den Pflug.
    Lat.: Subtilitas nimia reprobatur.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu kluge Kinder leben nicht lange.
  • ALLZU KLUG
  • Allzu kluge Leute führen selten große Werke aus.
  • ALLZU KÜHN
  • Allzu kühn taugt nicht.
    Lat.: Qui nimis est audax, saepe infeliciter audet.
  • Allzu kurz taugt kein Schurz.
    la] Brevis esse laborat, obscurus fit.
    la] Brevia non semper levia, sed sapiens breviter dicere multa potest.
  • ALLZU LANG
  • Allzu lang und schwank hat keinen Gang, allzu kurz und dick hat kein Geschick, doch oben kurz und unten lang, verspricht Kraft und guten Gang.
    info] In Bezug auf Pferdekauf.
  • Allzu leicht genügt den Sinnen
    An der Schale Gleisnerei,
    Sorglos, ob der Kern darinnen
    Wahrheit oder Lüge sei.
    Gottfried August Bürger (1747-1794), Huldigungslied
  • Allzu mild hilft bald zu armut.
  • ALLZU MILD
  • Allzu mild hilft zur Armut.
  • ALLZU MILD
  • Allzu mild macht die Suppe dünn.
    Dän.: Alt for rundt gjör suppen tynd. (Prov. dan., 482.)
  • ALLZU NAH
  • Allzu nah mindert die Freundschaft.
    Schwed.: Alltför noga minskar wänskapen. (Wensell, 7.)
  • Allzu oft begibt es sich, dass unser analytisches Reflektieren über Kunst eigentlich bloß dem Spiegelwerke im Tempel zu Smyrna gleicht, welches auch das holdeste Bild nur als ein verzerrtes zurückwirft.
    Edgar Allan Poe (1809-1849), Marginalien
  • Allzu pfiffig ist nicht klug, sagte der weise Mann.
    fr] Le vrai moyen d'être trompé, c'est de se croire plus fin que les autres.
  • Allzu pfiffig ist nicht klug.
  • Allzu pünktliche Treue macht jede Übersetzung steif, weil unmöglich alles, was in der einen Sprache natürlich ist, es auch in der andern sein kann.
    Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781), Hamburgische Dramaturgie
  • Allzu rot bringt den Tod, sagte der Krebs, als ihn die Köchin in den Siedetopf getan.
    nl] Je jaagt me eene kleur aan, zei de kreeft tegen den kok, toen hij hem in den ketel gooide.
  • ALLZU SATT
  • Allzu satt macht Ekel.
  • ALLZU SATT
  • Allzu satt macht matt. - Goldschmidt, 133.
  • ALLZU SCHARF
  • Allzu scharf haut nicht.
  • ALLZU SCHARF
  • Allzu scharf macht schartig, sagte der Barbier, als er mit einem stumpfen Messer rasierte.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone