DICTUM

Al

  • Alt hund sind bös zu bannen (o. bändigen).
    mhd] Alt hundt lassen sich nit penttigen.
    mhd] Swer altem hunt ein baut an leit, der verliust sîn arebeit.
    zit]
    Dasz böss bendig zu machen sey ein alter hund, ist ein alt gschrey.
    nl] Het is kwaad oude honden aan banden te leggen.
    la] Canes vetulos loro non assuefacies.
    la] Canis antiquus catenae assuefieri non potest.
    la] Ire catenatus nescit canis inveteratus.
  • Alt ist das Wort, doch bleibet hoch und wahr der Sinn:
    dass Scham und Schönheit nie zusammen, Hand in Hand,
    Den Weg verfolgen über der Erde grünen Pfad.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust II A III, Vor dem Palast des Menelas (Phorkyas) Vs 8754f.
  • Alt ist der Einsame, alt ist der Schuldige.
  • Alt ist derjenige, der Wahrheit erworben hat.
    Talmud - Kidduschin
  • ALT (ADJ.)
  • Alt ist drum nicht Recht. - Graf, 95, 197; Pistor., 283.
  • Alt ist ein Mann dann, wenn er an einer Frau vor allem ihre Tugend bewundert.
  • Alt ist hälft in danerwäder (Donnerwetter) mi wä zä fuoteraser (mehr wie zehn Vaterunser).
  • Alt ist jedermann von dem Tage an, da er sich nicht mehr bemüht, seine Fehler abzulegen.
  • Alt ist man dann, wenn man an der Vergangenheit mehr Freude hat als an der Zukunft.
  • Alt ist man dann, wenn man den Leuten nicht mehr auszuweichen braucht, weil sie einem nicht mehr begegnen.
    Gustave Flaubert (1821-1880)
  • Alt ist man dann, wenn man nicht mehr zusammen mit seinen Zähnen schläft.
  • Alt ist noch (o. drum) nicht Recht.
    Rechtssprichwort
    info] Altes Unrecht bleibt Unrecht.
  • Alt ist trotzdem am ältesten
  • ALT (ADJ.)
  • Alt ist vngestalt. - Henisch, 55, 51; Dietrich, I, 509.
  • Alt Jugend der gewiss tot.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt kan em äinj de wärde, wo em nor Liéfdáich hurt. - Schuster, 550.
  • Alt kirchen haben dunkel gläser (Fenster).
    nl] Oude kerken hebben donkere glazen.
  • Alt kive, päält jää.
    de] Unter Steinen, über Eis (Mit dem Boot soll man unter dem Wind an Steinen, dem Wind zugekehrt am Eis vorbeifahren).
  • Alt krähen seind bös zu fahen.
    nl] Oude kraaijen zijn kwaad te vangen.
    la] Annosa vulpes non capitur laqueo.
    la] Frustra jacitur rete ante veterem cornicem.
  • Alt Kuhfleisch und Kalbfleisch sieden nimmer gleich.
  • Alt leer folsk mand, naar anden leer.
  • Alt Leut muss man dallen lan, weil man jhr zung nicht endern kan.
  • Alt leut muss man dallen lassen.
  • Alt leüt sol man eren.
  • Alt leut, alt heut.
    la] Longa senectus, plena malis.
    la] Metue senectum, non enim venit sola.
    la] Senectus ipsa morbus.
    la] Senectutem plurima opprimunt incommoda.
    la] Viri senis astaphis calvaria.
  • Alt leut, alt Pferd acht niemand wert.
  • Alt leut, alt renck; alt fuchs, alt list.
    la] Robur decrescit, senibus prudentia crescit.
  • Alt Lieb bleibt, wenn s' schon neun Jahr auf'n Zaunstecken g'hängt ist.
  • Alt Lüt gsehnd am best i d' Witi.
  • Alt Lüt und alt Chüe sy eischter verachtet.
    Solothurn
  • Alt Lüüt gseend am beschte i d Wyti.
  • Alt machen nicht die Jahre und auch nicht die grauen Haare. Du bist erst alt, wenn du den Mut verlierst und dich für nichts mehr interessierst.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt mit Ehren ist besser als jung mit Schande.
  • Alt möcht jeder gern werden, aber alt sein mag niemand auf Erden.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt möchte jeder gern werden; aber alt sein mag niemand auf Erden.
    It.: La vecchiaja è da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata.
    Lat.: Nec antiquari nec anilis quisque vocari. (Reuterdahl, 1087.) - Senectutem ut adipiscantur omnes optant, adepti eam accusant. (Marin, 4.) - Senectus, quam ut adipiscantur, optant omnes, eandem vero accusant adepti. (Faselius, 143.)
    Schwed.: Alle wilia gamble wardha ok aengin gamal heta. (Reuterdahl, 1087.) - Alla wilja wara gamla, men ingen will heta det. ( Marin, 4.)
  • Alt moln geer intet regn.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt muss alt heirathen. (Altröm.)
    info] Gleich zu gleich - alter Mann - altes Weib.
  • Alt narren, so sie geraten, sind besser narren, dann andere narren.
  • Alt ochsen treten hart.
  • Alt Recht und frischer Braten ist wohl zu raten.
    bm] Stará práva, čerstvá potrava nejlep?í.
    pl] Stare ustawy, świe?e potrawy, są najlepsze.
  • Alt Rindfleisch und Kalbfleisch sieden nimmer gleich.
    info] Rind- und Kalbfleisch sied nicht zugleich.
  • Alt schläuche fassen neuen most nit.
    la] Non mittunt vinum novum in utres veteres.
  • Alt Schwert ist Goldes wert.
    mhd] Je hân ich gehoeret sagen lange zît bî mînen tagen, daz helde gern gestanden swert, sie achten die niuwen bônen wert. Die alten künnen wohl klingen, sô die niuwen gar ze springen. Ein gestanden swert ist goldes wert, so man der niuwen niht engert.
  • Alt sein heißt für mich: fünfzehn Jahre älter als ich.
  • Alt sein ist eine herrliche Sache, wenn man nicht verlernt hat, was anfangen heißt.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt sein und grau gibt kein Ansehen dem Pfau.
    Lat.: Non cani, non rugae repente auctoritatem offerre solente. (Cicero.)
  • ALT (SUBST.)
  • Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt ün frümm ün reich sollst dü (du) weren. (Jüd.-deutsch. Warschau.)
    info] Wunsch an kleine Kinder beim Niesen.
  • Alt Unbill bringt ein neuen Schaden.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und alt gesellt sich bald.
    Lat.: Cascus cascam ducit. (Varro.) (Erasm., 849.)
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und alt, jung und jung zusammenschallt.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und arm sein sind zwei schwere Bürden; man hätt' an einer genug zu tragen.
    info] Die zwei schwersten Bürden in Verbindung; daher sagt der alte Dichter: »Ist ein Mann arm und alt auf Erd', so ist er wie ein Hund unwerth; Freund und Feind überdrüss', weil er schwach ist und niemand nütz.«
  • Alt und grau darfst du werden, aber bloß nicht frech!
    ndt] Alt und grau däsch wärra, bloß it frech!
  • Alt und grau werden.
    geflügeltes Wort
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und grau will auf der Erden niemand sein, doch jeder werden.
  • Alt und jung gibt Kinder, hat die alte Falksch gesagt und einen jungen Kerl geheiratet.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und jung haben nicht Einen Sinn.
    Dän.: Alder og syge fare til bie, gieste de sorg ad koelde, saa ore do sydskonde trij. (Prov. dan., 22.)
  • Alt und jung reimt sich nicht zusammen, gleich mit gleich ist fröhlig und freudereich.
  • Alt und jung, ess'n Kîfen zu Tisch und zu Bett.
    info] In Bezug auf die Ehe zwischen Alten und Jungen, die selten ohne Streit ist.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und kalt.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und klug schützt nicht vor Selbstbetrug.
    info] Auch wer alt und klug ist, soll niemals guten Rath verachten.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und mümpfelmögig. (Solothurn.) - Schild, 90, 157.
    info] Alt und gebrechlich.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und weise ist doppelter Ehre werth.
    Dän.: Gammel og viis er dobbelt aere vaerd. (Prov. dan., 216.)
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und zähe, jung und zart.
    Engl.: Old and tough, young and tender. (Bohn II, 61.)
  • Alt vand er dem sødt.
  • Alt vand vil flyder til strand, og pengene til den riige mands haand.
  • Alt Vand vil til Strand, og Pengene til rig Mands Haand.
  • Alt verheiratet mit einer Jungen, ein Kind bis zum Grab.
  • Alt verheiratet mit einer Jungen, Hörner oder Grab.
  • Alt verliebt, schlecht verliebt.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt vnd jung reimt sich nicht zusammen; gleich mit gleich ist fröhlig und freudereich. - Petri, II, 13.
  • Alt vnd torheit ist zweyerley schad.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt vnnd jung, ess'n Kîfen zu Tisch vnnd zu Bett. - Lehmann, 145, 84.
    info] In Bezug auf die Ehe zwischen Alten und Jungen, die selten ohne Streit ist.
  • Alt von außen, junger Sinn.
  • Alt voxer Rakketand, mens gammel Hund bider Been.
  • Alt wachteln sind bös zu fangen.
  • Alt Weib und Unheil hat der Teufel an seinem Zagel.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt werde bald, willst du werden alt.
  • Alt werden bezeichnet also nicht nur eine wünschenswerte Zeitstrecke, auf der möglichst viel erlebt worden ist, möglichst viel in seinem Ausgang erfahren werden kann. Altwerden kann auch ein Wunschbild dem Zustand nach bezeichnen: das Wunschbild Überblick, gegebenenfalls Ernte.
    Ernst Bloch
  • Alt werden heißt sehend werden.
    Marie von Ebner-Eschenbach
  • Alt werden heißt, sich selbst ertragen lernen.
  • Alt werden heißt: sehend werden.
    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916), Aphorismen
  • Alt werden ist das Geschenk der Möglichkeit zu späten Einsichten.
  • Alt werden ist des Gottes Gunst, jung bleiben ist des Lebens Kunst.
  • Alt werden ist für einen Schönen oft ein Unglück, ein schöner Hässlicher ist vielleicht eher in der Lage, mit Anstand zu altern.
  • Alt werden ist natürlich kein reines Vergnügen. Aber denken Sie an die einzige mögliche Alternative.
  • Alt werden ist nur steigende Müdigkeit vor dem Schlafengehen.
  • Alt werden ist wie auf einen Berg steigen. Je höher man kommt, desto mehr Kräfte sind verbraucht, aber um so weiter sieht man.
  • Alt werden möchte jeder, aber keiner will alt genannt werden.
  • Alt werden und dumm bleiben, das ist ein richtiges Kunststück.
  • Alt werden und einsam werden scheint dasselbe, und ganz zuletzt ist man wieder nur mit sich zusammen und macht andre durch unsern Tod einsam.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900), Briefe: An die Mutter, Basel, 21. 9. 1875
  • Alt werden will jeder, älter werden niemand.
    it] La vecchiaia è da tutti desiata, ma' quand' ella s'acquista vien odiata.
    la] Nec antiquari nec anilis quisque vocari.
    la] Senectutem ut adipiscantur omnes optant, adepti eam accusant.
    la] Senectus, quam ut adipiscantur, optant omnes, eandem vero accusant adepti.
    pl] Być starym chciałby każdy, zestarzeć się nie chce nikt.
    se] Alle wilia gamble wardha ok aengin gamal heta.
    se] Alla wilja wara gamla, men ingen will heta det.
  • Alt werden will jeder, älter werden, niemand.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt werden, das ist Gottes Gunst; jung bleiben, das ist Lebenskunst. - Frieske.
    info] Pfeilerinschrift im Bierkeller des neuen berliner Rathhauses.
  • Alt werden: Das Lernen verlernen und den Mut zum Mut verlieren.
  • Alt wie die Straße.
  • Alt wie die Sybille von Almon.
  • ALT (ADJ.)
  • Alt wie die Welt, und dumm wie ein Kalb.
    Masurisch: Stary iak swiat, a glupi iako cielak. (Frischbier, II, 3024.)
  • ALT (ADJ.)
  • Alt wie Methusalem und so unwissend wie ein Kind.
    Lat.: Stultitia est, Iovem putare esse. (Suid.) (Erasm., 499; Hauer, 200; Philippi, 201.)
  • Alt wird man von heute auf morgen.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone