DICTUM

Am

  • Am Mann bleiben.
  • Am Margarethentage (13. 7.) ist Regen eine Plage.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) bekommt man Wasser für eine Krähe.
    ee] Maarjapäeval saab vareksevetta.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) geht der Tag in die Schneewehe und bleibt dort neun Tage und Nächte, von dort geht er ins Wasser und bleibt dort wieder neun Tage und Nächte, kommt dann aus dem Wasser heraus und beginnt die Erde zu trocknen.
    ee] Maarjapäeväs lääb päe hange ja om sääl öhessa ööd-päevä, säält lääb ta vette ja om sääl jälle öhessa ööd-päevä, siis tuleb viist vällä ja hakkab maad kuivatama.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) gibt man den Burschen und Mädchen den Schlüssel in die Hand.
    ee] Muarjapäävän antse pooste ja tüdrikitele võti kätte.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) gibt man den Schweinen den Schlüssel ab.
    ee] Maarjapäeval antakse sigade võti kätte.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) legt die Krähe das erste Ei.
    ee] Maarjapäeval muneb vares esimese muna.
  • Am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. 3.) müssen die Wasserströme einander schon treffen.
    ee] Maarjapäiväl piävät viiotsa joba kokku saama.
  • Am Marientage (Mariä Verkündigung, 25. 3.) im März legt man sie (die Lampe) nieder; am Marientage im September (8.) holt man sie wieder.
    info] Die Marientage werden vielseitig zu wirtschaftlichen und andern Zeitbestimmungen und Einteilungen gebraucht.
  • Am Markt lernt man die Leute kennen.
    info] Am Markt = beim Handel.
  • Am Markt und Handel erkennt man den Wandel.
  • Am Marterholz nagen.
    zit] Der freisinnige Geschichtschreiber verliert gewöhnlich ein Amt; entweder eins, das er schon hat, oder eins, das er noch bekommen könnte. Daher vertuscht der Vorsichtige, der das Marterholz des Mangels fürchtet, die männliche Offenheit seiner Meinung und lässt zwischen den Zeilen lesen.
  • Am Martinsfeste (10. 11.) zapft man den Wein an für die Gäste.
    info] Es ist dies Fest ein Überbleibsel des Altertums. Die alten Griechen pflegten nach beendigter Weinlese und Weingärung ein Bacchusfest zu feiern, wobei die Weinbehälter zum erstenmal geöffnet wurden.
  • Am Martinstag (10. 11.) beisst jung und alt den Gänsebraten warm und kalt.
  • Am Martinstag (10. 11.) soll Mart(in) mit dem Sieb Bier brauen.
    ee] Mardipääv Mart tegeva sõilaga õlut.
  • Am Martinstag beisst jung und alt den Gänsebraten warm und kalt.
  • Am Maß erkennt man den Kaufmann.
    nl] Aan de maat kent men den koopman.
  • Am Mattheistag (24. 2.) geht der Fuchs s' letzte mal über 's Eis.
    Schönau)
  • Am Matthiastag (24. 2.) beginnen die Halme den Schnee zu hassen.
    ee] Madisepäev hakkavad kõrred lund vihkama.
  • Am Matthiastag (24. 2.) dreht sich alles Ungeziefer auf die andere Seite.
    ee] Kõik matakad pöörvad madisepäeval teise külje peale ennast.
  • Am Matthiastag (24. 2.) dreht sich die Schlange auf die andere Seite.
    ee] Matsepäeval pöörab uss teise külje.
  • Am Matthiastag (24. 2.) fängt der Neuschnee an, den alten zu essen.
    ee] Madisepäevast hakkab uus lumi vana sööma.
  • Am Matthiastag (24. 2.) ist der halbe Schnee im Himmel.
    ee] Madisepäeval on pool lund taevas.
  • Am Matthiastag (24. 2.) müssen alle den Winterschlaf schlafenden Tiere erwachen.
    ee] Madisepääval peavad kõik talveund magajad loomad ülesse ärkama.
  • Am Matthiastag (24. 2.) müssen die Fliegen, Schlangen und alle anderen kleinen Tiere erwachen.
    ee] Madisepääval peavad kärpsed, ussid ja muud veiked elukad hinge tõusma.
  • Am Matthiastag (24. 2.) wird den Hühnern der Schlüssel in die Hand gegeben.
    ee] Madisepäeval antakse kanade võti kätte.
  • Am Matthiastag (24. 2.) wird die Zunge der Lerche losgeschnitten, damit sie bald zu singen anfängt.
    ee] Madisepäeval lõigatakse lõukese keel lahti, et see pea laulma hakkaks.
  • Am Maul stirbt der Fisch.
    es] Por la boca muere el pez.
  • Am Meer wartet man nicht auf (gutes) Wetter.
    ee] Mere ääres ilma ei uodada.
  • Am Meer wohnen und Wasser suchen.
  • Am Meere wohnen auch noch andere Leute als Schiffer.
    Russland
  • Am Mehlbrei beisst sich niemand die Zähne entzwei.
    dk] Meel-grød og kaal er bondens laegedom.
  • Am Meinen und Glauben bindet man kein Pferd fest.
    nl] Aen meinen en bint nieman peerde vast.
    la] Ancipiti posti committit nemo caballum.
  • Am meisten entzückte uns [bei Lessing] die Schönheit jenes Gedankens, dass die Alten den Tod als den Bruder des Schlafs anerkannt, und beide, wie es Menächmen geziemt, zumVerwechseln gleich gebildet.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit II,8
  • Am meisten freut mich jetzo das Pflanzenwesen, das mich verfolgt, und das ists recht wie einem eine Sache zu eigen wird. Es zwingt sich mir alles auf, ich sinne nicht mehr darüber, es kommt mir alles entgegen, und das ungeheure Reich simplifiziert sich mir in der Seele, dass ich bald die schwerste Aufgabe gleich weglesen kann.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), an Charlotte v. Stein, 9.7.1786
  • Am meisten fühlt man sich von der Wahrheit getroffen, die man sich selbst verheimlichen wollte.
  • Am meisten geliebt wird der reiche Mann auf dem Sterbebett.
  • BESTE (DAS)
  • Am meisten gilt das beste. - Petri, II, 13.
  • Am meisten lieb ich mir die vollen, frischen Wangen.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Faust, Prolog im Himmel
    Mephisto Vs 320
  • Am meisten Platz ist zu Hause.
    Kroatisch
  • Am meisten schadet böser Rat demselben, der ihn geben hat.
  • Am meisten überschätzt sich der, der sich zur produzierenden Klasse rechnet, da er zur genießenden gehört.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Schriften zur Literatur - Entwurf zu einem Volksbuch historischen Inhalts 4
  • Am meisten Unkraut trägt der fetteste Boden.
    William Shakespeare (1564-1616), König Heinrich IV., 2. Teil, IV, 4 (König Heinrich)
  • Am meisten wird das Kind geliebt, das jung ist, bis es heranwächst, das krank ist, bis es gesund ist, oder abwesend, bis es nach Hause kommt.
    Arabien
  • Am Menschen muss man für ein gut Stück fünf böse abrechnen.
    fr] Tout homme est menteur.
    nl] Alle menschen zijn leugenaars.
    la] Omnis homo mendax.
  • Am Mentig (Montag) ist der Hebean, am Zeinstig thu ich, was i ma; am Miggta ist der Wochamarkt, am Donnstig schaff i au nit stark, am Freitig lass i Freitig sein, am Samstig hilf i am Sonntig 'rein.
  • Am Michaelsabend (29. 9.) werden die Fohlen aus dem Wald gebracht und das Wolfsmaul wird zerrissen.
    ee] Mihklebä õhtuks toodi sälud metsast ää ja hundi suu kisti lõhki.
  • Am Michaelsabend werden die Fohlen aus dem Wald gebracht und das Wolfsmaul wird zerrissen.
    Estland
  • Am Michaelstag (29. 9.) geht der Bär auf sein Lager; zur Lichtmeß (2. 2.) dreht er sich auf die andere Seite; am Marientag (Mariä Verkündigung, 25. III) kommt er vor Tagesanbruch heraus.
    ee] Karu läheb mihklipäeval pessa, küünlapäeval käänab teise külje, maarjapäeval tuleb enne päeva välja.
  • Am Michaelstag (29. 9.) muß geschlachtet werden.
    ee] Mihklipäev peab veristud saama.
  • Am Michaelstag (29. 9.) näht man dem Wolf die Augen zu, damit er die Herde nicht sieht.
    ee] Mihklipäevas õmmeldasse hundi silmad kinni, et hunt ei näes karja.
  • Am Michaelstag (29. 9.) wird Butter mit dem Löffel gegessen.
    ee] Mihklipäeval süüakse lusikaga võid.
  • Am Misthaufen derkennt ma 'n Bauern.
  • Am Mißtrauen ist das unheimlichste seine Rechtfertigung.
  • Am Mittwoch in der zwölften Stund ändert sich das Wetter.
  • Am Mittwoch wechselt selbst die Maus nicht das Loch.
  • Am Mondschein ist noch keine Traube reif geworden.
    info] Um zu sagen, diese Hilfe reicht nicht.
  • Am Mondschein wird keine Traube reif.
  • Am Montag bekommt man nichts, am Dienstag bekommt man für die anderen, am Mittwoch bekommt man für alle (Beim Kohlpflanzen).
    ee] Esmaspäev ei saa kedagi, teisipäev saab teistele, kesknädalal saab kõigile.
  • Am Montag legt man sich nieder.
    info] Die Arbeitsperiode beginnt nicht am Montag.
  • Am Montag legt sich nieder (Die Arbeitsperiode beginnt nicht am Montag).
    ee] Esmaspe heidab maha.
  • Am Morgen der Lichtmeß (2. 2.) soll der Rabe den ersten dürren Zweig ins Nest bringen.
    ee] Kaaren viiva esimese rau küünlapääva hommiku pessa.
  • Am Morgen des Georgstages (23. 4.) kommt der Kuckuck heraus, um zu rufen.
    ee] Jüripääva homiku tuleb kägu välla kukkuma.
  • Am Morgen des Marientags (Mariä Verkündigung, 25. 3.) soll der Rabe das erste Ei ins Nest legen.
    ee] Maarjapää hommiku muneda ronk esimese muna pesasse.
  • Am Morgen des Marientags (Mariä Verkündigung, 25. 3.) soll im Nest des Raben ein goldenes Ei liegen.
    ee] Maarjapäeva hommikul pidand kaarna pesas leiduma üks kuldmuna.
  • Am Morgen des Matthiastages (24. 2.) schneit es Fische, am Nachmittag Schlangen.
    ee] Matsapäe humiku sajab kalu, pärast lõunat hussisi.
  • Am Morgen ein Junker, am Abend ein Bettler.
  • Am Morgen erkennt man den Gast, am Mittag den Wirt.
  • Am Morgen erkennt man den Tag.
  • Am Morgen fängt man die Heuschrecke.
    info] Wenn die Sonne heiß wird, fliegen sie fort.
  • Am Morgen frisch, am Abend müde, das hält das Haus aufrecht.
    Finnland
  • Am Morgen geistlich, am Mittag weltlich; am Morgen sursum corda, am Mittag aber gefüllte Schnürbrust, sagen die Pfaffen.
  • Am Morgen Gras und z' Obe Heu.
    nl] 'S Morgens bont, 's Avonds stront.
  • Am Morgen ins Gebirge und am Abend ins Bad, so wirst du nicht malad.
    it] La mattina al monte, e la sera al fonte.
  • Am Morgen ist der Himmel golden.
    it] Di novello tutto par bello.
  • Am Morgen ist der Käse wie Gold, zu Mittag wie Silber und zur Nacht wie Blei.
    Oberaargau
  • Am Morgen mit dem Hahn, am Abend mit dem Hund.
    ee] Hommiku kukega, õhtu koeraga.
  • Am Morgen mit dem Holzlöffel, am Abend mit der Schöpfkelle.
    ee] Hommikul koostaga, õhtul kulbiga.
  • Am Morgen munter (frisch), am Abend müde, das hält das Haus aufrecht.
  • Am Morgen mußt du so früh aufstehen, daß du (noch) einen weißen Spatz fängst.
    ee] Homigu pead nii vara tõusma, et valge varblase kätte saad.
  • Am Morgen rot (am Himmel), am Abend Kot (auf der Straße).
    Brusiotal
  • Am Morgen rot, am Abend tot.
    la] Quem dies veniens videt superbum, hunc dies videt fugiens jacentem.
    Lucius Annaeus Seneca (1-65)
  • Am Morgen sei fleißig, am Abend schwindet die Kraft aus den Nieren.
    ee] Hommuku ole hoolikas - õhtu rahu raugeve.
  • Am Morgen sind wir am klügsten, aber auch am sorglichsten, denn auch die Sorge ist eine Klugheit, wiewohl nur eine passive. Die Dummheit weiß von keiner Sorge.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Eckermann, 16.8.1824
  • Am Morgen Sorgenkuckuck, am Mittag Trauerkuckuck, am Abend Glückskuckuck.
    ee] Hommiku hoolekägu, lõuna leinakägu, õhtu õnnekägu.
  • Am Morgen suchen, am Abend essen.
  • Am Morgen sur, zu Mittag mit der Montur, zu Nacht geschwellt und hingestellt.
    Schweiz
    info] Die Kartoffel in verschiedenen Zubereitungsarten als Frühstück, Mittag- und Abendgericht.
  • Am Morgen toll und voll tut den ganzen Tag, wohl.
    info] Wahlspruch der Saufbrüder.
  • Am Morgen werden die Sorgen, am Abend das Glück hinausgefegt.
    ee] Hommikul pühitakse hool välja, õhtul õnn.
  • Am Morgen wird Gold gesät.
  • Am Moste erkennt man, wie der Wein schmecken wird.
    zit] Schönes Kindlein, lass dich küßen; bist zum Kusse nicht zu klein. Schmeckt der Kenner doch im Moste, wie ihm schmecken wird der Wein.
  • Am Munde erkennt man den, der gegessen, am Auge den, der Böses gethan hat.
    Finnland
  • Am Muster erkennt man das Tuch.
    es] Por la muestra se conoce el paño.
  • Am Mute hängt der Erfolg.
    Theodor Fontane (1819-1898), Stine
  • Am Muttermal erkennen.
    la] E naevo cognoscere.
  • Am Nächsten am besten.
    Mensch werde GOtt verwandt auß Wasser / Blutt und Geist /
    Auf daß du GOtt in GOtt auß GOtt durch GOtte seyst.
    Wer jhn Umbhalsen wil / muß jhm nicht nur allein
    Befreundet / sondern gar sein Kind und Mutter seyn.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Drittes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 17
  • BAUM
  • Am nächsten besten Baume aufknüpfen. - Eiselein, 58.
  • Am Nâisten san a êrgsten.
    Amrum
    info] Am nächsten sind am ärgsten.
  • Am Narren hilft weder Chrisam noch Taufe.
  • Am Narrenbart lernt man scheren.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone