DICTUM

An

  • Animus haeret.
  • Animus hominis dives, non arca, appellari solet.
  • Animus hominis est anima scripti.
    en] The intention of the person is the intention of the written instrument.
    de] Der Wunsch des Menschen ist die Seele des Geschriebenen.
  • Animus hominis est inmortalis corpus mortale.
    es] El alma humana es inmortal, el cuerpo es mortal.
  • Animus hominis, quidquid sibi iuperat, obtinet.
    Publilius Syrus, Sententiae falso inter publilianas receptae
  • Animus imperat corpori.
    fr] L'esprit commande au corps.
  • Animus imperat.
    de] Der Geist herrscht
  • Animus in consulendo liber.
    es] Espíritu libre para decidir.
  • Animus in oculis habitat.
    de] Einem etwas an den Augen ab- und ansehen. (Aus seinen Mienen lesen, welche Wünsche sein Herz hat)
  • Animus in patellis est.
    de] Der Geist ist in der Schüssel.
  • Animus in pedes decidit.
  • Animus infringendi.
  • Animus iniurandi.
    de] Die Absicht zu beleidigen
  • Animus iniuriae faciendae.
  • Animus iniuriandi.
    es] Intención de injuriar.
  • Animus iocandi.
    es] Intención de bromear.
  • Animus laedendi.
    es] Intención de lesionar.
  • Animus lucrandi.
    es] Animo de lucro.
  • Animus lucri faciendi.
  • Animus magnus non curat iniuras.
  • Animus manendi.
  • Animus meminisse horret.
    fr] A ce souvenir, mon âme frémit d'horreur.
  • Animus morandi.
  • Animus narrandi.
  • Animus necandi.
    es] Intención de matar.
  • Animus nocendi.
  • Animus non deficit aequus.
    de] Gleichmut geht nicht fehl
  • Animus novandi.
  • Animus obligandi.
  • Animus occidendi.
  • Animus omnia vincit.
  • Animus per somnum sensibus ac curis vacuus est.
  • Animus plus est ubi amat, quam ubi animat.
  • Animus possidendi.
  • Animus praesens.
    de] Er hat seine Courage (immer) bei sich. (Homer)
  • Animus pugnandi.
  • Animus quod perdidit optat atque in praeterita se totus imagine versat.
  • Animus recipiendi.
  • Animus recuperandi.
  • Animus rem sibi habendi.
    es] Ánimo de quedarse con la cosa.
  • Animus restituendi.
  • Animus retinendi possessionem.
  • Animus retorquendi.
  • Animus revertendi.
    es] Ánimo de retornar.
  • Animus revocandi.
  • Animus risu novatur.
    es] El espíritu se refresca con la risa.
  • Animus sevocatus a contagione corporis meminit praeteritorum, praesentia cernit, futura praevidet.
  • Animus si te non deficit aequus.
  • Animus simulandi.
  • Animus solvendi.
  • Animus solvendi.
    es] Intención de pagar.
  • Animus tamen omnia vincit; ille etiam vires corpus habere facit.
    en] Courage conquers all things; it even gives strength to the body (Ovid).
  • Animus vendendi.
  • Animus vereri qui scit, scit tuta ingredi.
    Publilio Siro, Sententiae
  • Animus violandi.
  • Animus vulnerandi.
  • Animus, ut corpus, ad morbos proclivis est.
  • ANIS
  • Anîske löfft 't, Kämelke dröfft. (Alt-Pillau.) - Frischbier, II, 84.
    info] Ein Schnäpschen Anis lüftet, macht Luft, erleichtert das Athmen, Kümmel treibt Blähungen ab. In Wehlau sagt man umgekehrt: Kämelke loff't u.s.w.
  • Anj Swöb an fream Hingstar.
    Nordfriesland
    info] Eigene Peitsche und fremde Pferde.
    info] Swöpe, Swepe = Peitsche, holländisch zweep, schlesisch Schwuppe, eine dünne, schwanke Gerte. Dazu schwappen, schwappern, schwupen u.s.w.
  • Anjo custódio.
  • Anjo da guarda.
  • Anjo da paz.
  • Anjo papudo/patudo.
  • Anjos bons e anjos maus.
  • ANKENMILCH
  • Ankemilch usem Chübel vertreibt alle Uebel. (Luzern.)
    info] Ankemilch = die Milch, welche übrig bleibt, wenn die Butter aus der Nidel (dem Milchrahm) geschieden wird, Buttermilch (s.d.), in Bündten Schlagmilch. (Stalder, I, 108.)
  • ANKEMOER
  • Ankemoer's Hoike heft up Grootvaers Kiste legen. (Osnabrück.)
    info] Die Verwandtschaft ist sehr weitläufig, denn der Grossmutter Kleider haben auf Grossvaters Kiste gelegen.
  • AHNMUTTER
  • Ankemoers Höke hewt up Bestevars Kiste leagen. (Westf.)
    info] Höke = Eine Art Mantel für Frauen; Bestevars = 2) Grossvater. - Von sehr weitläufiger Verwandtschaft.
  • ANKEN
  • Anken und knurren ist halbes Bören. (Göttingen.)
    info] Anken = Aechzen, Stöhnen. (S. Richey 6.)
  • ANKER
  • Anker werfen (an-, aus-, einwerfen). - Grimm, I, 379.
    Frz.:] Ietter l'ancre.
    Lat.:] Jactare anchoram. (Bovill, II, 47.)
  • ANKLAGE
  • Anklag ist eine halbe red, man muss die Theil verhören bed. - Ayrer, IV, 2327, 19.
  • Anklage folgt immer der Katze.
  • Anklagen ist in demselben Maße leichter als Verteidigen, wie es leichter ist, Wunden beizubringen, als zu heilen.
  • Anklagen ist mein Amt und meine Sendung,
    Es ist mein Herz, was gern beim Lob verweilt.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Piccolomini (1799), II, 7 (Questenberg)
  • ANKLAGEN
  • Anklagen mit Recht ist besser denn argwöhnen mit Unrecht.
  • Anklagen: die Schuld oder Unwürdigkeit eines anderen beteuern, gewöhnlich, um uns selber dafür zu rechtfertigen, dass wir ihm Unrecht getan haben.
    Ambrose Bierce (1842-1914)
  • Anklang finden.
  • Ankle biter.
    Phrase
  • ANKOMMEN
  • Ankommen ess erst dat Besste (oder auch: Ankommen es auch dat Abkommen). (Lippe.)
    info] Ankommen = d.h. eine Arbeit anfangen.
  • ANKOMMEN
  • Ankommen wie der Fuchs unter den Hühnern.
    Frz.:] Il a été reçu comme un chien dans un jeu de quilles.
  • ANKOMMEN
  • Ankommen wie die Eule unter den Krähen.
  • ANKOMMEN
  • Ankommen wie die Katze unter den Mäusen.
  • ANKOMMEN
  • Ankommen wie die Sau in der Judengasse (im Judenhause).
    info] Sehr übel.
  • ANKONA
  • Ankona, die Stadt des schönen Hafens.
    info] Es hat den besten Hafen des Adriatischen Meeres.
    It.:] Ancona del bel porto. (Giani, 1477.)
  • Anlagen entwickeln sich zwar auch naturgemäß, müssen aber erst durch den Willen geübt und nach und nach gesteigert werden.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 423
  • Anlagen und Charaktereigenschaften können durch Erziehung und Beispiel der Umgebung gefördert oder gehemmt, ja bis zu einem gewissen Grade unterdrückt werden. Es hängt alsdann von den Verhältnissen im späteren Leben, öfter auch von der Energie der betreffenden Persönlichkeit ab, ob und wie fehlerhafte Erziehung oder unterdrückt gewesene Eigenschaften sich Geltung verschaffen.
    August Bebel (1840-1913), Aus meinem Leben
  • Anlassen.
    Euphemismus: Lust erregen
  • Anlayana sivri sinek saz, anlamayana davul zurna az.
  • ANLEHEN
  • Anlehen muss lautlos heimgehen.
    Dän.:] Laan bör at gaae lydeslös (lakkelös) hiem. (Prov. dan., 369.)
  • Anliyana sivri sinek saz, anlamayana davul zurna az.
  • Anlocken die Kundschaft tut nur das Schild.
    fr] L'enseigne fait la chalandise.
    Jean de La Fontaine (1621-1695), Fabeln
  • Anlocker gibt es viele, aber Zaumanleger wenige.
    ee] Suksutajaid on palju, aga päitse pähe panijaid on vähe.
  • Anmaßlich find ich,
    dass zur schlechtsten Frist
    Man etwas sein will,
    wo man nichts mehr ist.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
  • Anmassung ist der Fall.
    Mensch ist was guts in dir/so masse dichs nicht an.
    So bald du dirs schreibst zu/so ist der Fall gethan.
    Angelus Silesius (1624-1677), Cherubinischer Wandersmann, Fünfftes Buch, Geistreicher Sinn- und Schluß-Reimen, 229
  • ANMAßUNG
  • Anmassung ist eine Herrschaft ohne Krone.
  • ANMAßUNG
  • Anmassung und Dünkel blähen sich im kleinsten Winkel.
  • Anmaßung bei Verdiensten beleidigt noch mehr als Anmaßung von Menschen ohne Verdienst: denn schon das Verdienst beleidigt.
    Friedrich Wilhelm Nietzsche (1844-1900), Menschliches Allzummenschliches
  • Anmaßung geht niemals aus einem Dasein, sondern nur stets aus einem Mangel hervor.
    Adalbert Stifter (1805-1868), Über Stand und Würde des Schriftstellers
  • Anmaßung ist der Kopf der Schlange.
    Martin Luther (1483-1546), Tischreden
  • Anmaßung ist unsere eigentliche angeborene Krankheit.
    Michel de Montaigne (1533-1592), Die Essais
  • Anmut ahmt die Schamhaftigkeit nach wie Höflichkeit die Güte.
    Joseph Joubert (1754-1824), Gedanken, Versuche und Maximen
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone