DICTUM

Ar

  • ABBEISSEN
  • Ar beisst korz o (ab). (Franken.) - Frommann, VI, 319.
    info] Das Essen schmeckt ihm.
  • Ar fätte Sau a Oarsch schmîrn.
    Österreich-Schlesien
    info] Einem Reichen Geschenke machen.
    la] Alcinoo poma dare.
  • Ar fêrt (fährt) seiner Mutter wider 's Maul.
    Franken
    info] Er widerbellt.
  • Ar flennt, doss 'n der Bouck stisst (dass er schluchzt).
    info] Er weint, als wenn ihn der Bock stößt.
  • Ar frisst an Pfaff'n mit d'r Kutt'n.
    info] Ist sehr gefrässig.
  • AUGE
  • Ar geit e Ag drümm, wenn d'r Anner kês (keines) hat. (Franken.) - Frommann, VI, 163, 12.
  • Ar gett drei, (er geht darein) wi d'r Hans in die Nüss'.
    Franken
    info] Unüberlegt.
  • Ar gett wie d'r Göiker in Grôs.
    Franken
    info] Hebt die Beine hoch.
  • Ar glotzt wie a Hausknâcht, der scha (schon) sechs Wuch'n ke Trinkgald kriagt hat.
    Franken
  • ANGLOTZEN
  • Ar glotzt'n oa (gafft, stiert an) wî's Kalb a neu's Thor.
  • Ar habs immer af 'm Brôt.
    Franken
    info] Es wird ihm immer wieder vorgeworfen.
  • Ar hat 'n 'runter lauf'n lass'n.
    Franken
    info] Er hat ihn tüchtig ausgescholten.
  • Ar hat 'n 's Pech 'runter gathant (getan).
    Nürnberg
    info] Er hat ihn bestraft, derb ausgescholten; besonders einen Vorwitzigen.
  • BEIN
  • Ar hat 'n die Bê ôrg'schlôg'n. (Franken.) - Frommann, VI, 164, 31.
    info] Er hat ihn in Miscredit gebracht.
  • Ar hat 'n die gröbsten 'runter gehangt (o. gehangen).
    Franken
  • Ar hat 's Maul uf 'n racht'n Flak.
  • Ar hat 's oun Noug'l (Nagel) g'hengt.
    Franken
    info] Er hat die Sache, das Geschäft u.s.w. aufgegeben.
  • AUGE
  • Ar hat ân Ag uf si. (Franken.) - Frommann, VI, 163, 12.
  • Ar hat ân Aug uf sie.
    Franken
  • BAUCH
  • Ar hat an Bauch wie a Burgamäst'r. (Franken.) - Frommann, VI, 164. (S. 156.)
    info] Warum sagt das Sprichwort nicht lieber: er hat einen Kopf wie ein Bürgermeister?
    Holl.:] Hij heeft een' buik als een burgemeester. (Harrebomée, I, 102.)
  • Ar hat an Narr'n drou g'frass'n.
    Franken
  • Ar hat die Brüah (Brühe) verschütt.
    Franken
    info] Die Gunst verloren.
  • Ar hat Geld wi a Säutreiber.
    Franken
    info] Nämlich viel.
  • Ar hat m'r ner 's Maul g'macht.
    info] Er hat versprochen, ohne zu halten.
  • Ar hat mi g'schend't (geschimpft) as wenn i di Säu' mit'n g'hüat't hätt.
    Franken
  • Ar hat nu (noch) ke Wasser getröbt, ar hätt' denn z'erst neig'schissen.
  • BEET
  • Ar hat sei Bôit nausg'schnît'n. (Franken.) - Frommann, VI, 164.
    info] Bôit = Ackerbeet. - Er ist am Abend seines Lebens, er hat sein Tagewerk vollbracht.
  • BETTLEIN
  • Ar hat si sei Bettle g'macht. (Franken.) - Frommann, VI, 165, 41.
    info] D.h. er hat sein Schäflein im Trockenen.
  • Ar hat Wicken.
    info] Nicht Geld, sondern Vermögen.
  • BEIN
  • Ar hat'n a Bên ei's Maul gab'n. (Franken.) - Frommann, VI, 164, 34.
    info] Bên = Bein, Knochen. - Er hat ihn durch leere Versprechungen beschwichtigt.
  • Ar hot'n uf di Kirmes g'loden.
    Franken
  • ANGST
  • Ar hout Angst an Housen.
    info] Er hat Angst in den Hosen.
  • Ar hout kenn Fatzen (Fetzen) anzeziehn.
    info] Er hat kein ganzes Gewand, ist blutarm.
  • Ar hout sei Hejtl fer sich.
    info] Er hat seinen Kopf (Haupt) für sich.
  • Ar Huan well jau Meister üp sin ein Haagen wiis.
  • Ar is'n Teufel aus d'r Kätz'n g'hopfet.
    Franken
    info] Ein Rückentragkorb mit Armbändern. Es ist ein gefährlicher Mensch.
  • BESCHLAGEN
  • Ar ît guat b'schlôg'n. (Franken.) - Frommann, VI, 16, 374.
  • Ar ît kê heuriar (heuriger, diesjähriger, junger) Hôs (Hase) mehr.
    Franken
    info] Er ist nicht unerfahren, er hat Haare auf den Zähnen.
  • Ar it m'r Freund über zehn Böit Schroll'n.
    Franken
    info] Er ist mit mir befreundet (verwandt) über zehn Beete.
    info] Sehr entfernt. Schrolle = Klumpen, Scholle.
  • Ar ît nit leini.
    Franken
    info] Gelind.
  • Ar ît uf'n Schleffwag.
    Franken
    info] Auf einem falschen Wege. Der Schleifweg ist ein Fahrweg, der auf dem Felde, nicht aber in einen Ort ausmündet.
  • Ar ît'n Drak (Dreck) unter die Föss (Füßen).
    Franken
    info] Er ist ihm Gegenstand der Verachtung, den er mit Fußtritten behandelt.
  • Ar kehrt überall ei, wua unner Herrgott 'n Arm 'rausreckt.
    info] Einkehren, wo der Herrgott den Arm ausstreckt, der Arm als Wirtshausschild.
  • Ar kjøbe vuggen før barnet er fød.
  • Ar kou an fest'n Schlag mach'n.
    Franken
    info] Er ist ein starker Esser.
  • Ar kriagt Schlög wi de Tauberöisel.
    Franken
    info] Er kriegt Schläge wie der Esel an der Tauber, einem kleinen Flusse in Franken.
  • Ar kriegt sei Blechla.
    Franken
    info] Es wird ihm schlimm zugesetzt.
  • Ar lüagt (lügt), aß (dass) en di Ag'n (Augen) tropf'n.
    Franken
  • Ar macht a Faust in di Taschen.
    Franken
  • Ar macht aus d'r Laus an Elefanten.
  • Ar macht en Fluntsch.
    info] Er macht ein weinerliches Gesicht.
  • Ar macht sich mit 'n Säbel 'n Wag durch de Walt.
    info] Er macht seine Carrière als Soldat.
  • Ar macht überoll 'n großen Hans.
    Franken
    info] Es ist ein Prahler.
  • Ar mecht (macht) a Brüah (Gerede) über alles.
    Franken
  • Ar mecht (macht) ke Wasser trüab.
    Franken
    info] Tut niemandem etwas zu Leide.
  • Ar mecht a G'sicht, wi drei Tôg Ragawatt'r (regenwetter).
    Franken
    info] Finster, böse.
  • Ar mecht si ann Fuass (Fuß) 'nei 's Haus.
    Franken
    info] Er sucht sich einzunisten.
  • Är mingu rikkaga riidlemma, targaga tanklemma, kõvaga maadlemma.
    de] Geh nicht mit dem Reichen streiten, mit dem Klugen zanken, mit dem Starken ringen.
  • Ar möcht sich vor Bûsst in' Orsch beissen, wenn ar og könnde.
    info] Er möchte sich vor Bosheit (Zorn, Rachgier) in den Arsch beißen, wenn er nur könnte.
  • Ar muss Housathörlezins (Alimentengelder) zohl'n.
    Franken
  • BETT
  • Ar nimmt'n 's Bett unter'n Orsch wack. (Franken.) - Frommann, VI, 165.
    info] Verfährt hart mit ihm.
  • Ar schind't de Laus üm 'n Balg.
    Franken
  • Ar schlecht alles über en Läst (Leisten).
    Franken
  • Ar schleppt's rümm wie die Katz' ihr Jungen.
    Franken
  • Ar schlöcht naus wie a Bruatgans.
    Franken
    info] Er schlägt hinaus wie eine Brutgans.
    info] Wird von komischer Lustigkeit gesagt.
  • AUSSEHEN
  • Ar sieht aus, ass wenn ar nit dreia zöhl'n köenet. (Franken.) - Grimm, II, 1371.
  • Ar steckt sei Nas'n in all'n Drak.
    Franken
    info] Er mischt sich in alles.
  • ACHSEL
  • Ar thuat alles uf die leicht Achsel namma. (Franken.) - Frommann, VI, 163; Schleicher, 180.
  • Ar thuat'n an bloab'n Nab'l fürmach'n.
    Franken
    info] Er macht ihm einen blauen Nebel vor.
    info] Spiegelt oder lügt ihm etwas vor.
    ndt] 'N blaue Näbel vormacha.
    Würzburg
  • Ar töigt (taugt) in ken alt'n Schuhe mehr.
    info] Wenn an jemandem kein guter Fetzen ist.
  • Ar traut'n Landfried'n nit racht.
  • Ar trögt alles brüawarm (brühwarm) 'nou (hin).
    Franken
    info] Er ist ein Ohrenbläser, Zuträger.
  • Ar verkauft'n auf'n Buckel.
    Franken
    info] Er schaltet mit ihm nach Belieben.
  • AUSSPEKULIEREN
  • Ar wêss es gut auszeschpikelieren. (Schles.) - Frommann, III, 416, 568.
  • Ar will 's Hafala (Töpfchen) nit verschüt'n.
    Franken
    info] Er will's nicht bei ihm verderben.
  • Ar will 's Krumm' widder groad mach'n.
    Franken
  • BAUM
  • Ar will alli Bâm raussreiss'n. (Franken.) - Frommann, VI, 164, 27.
    info] Von einem, der viel tun will.
  • Ar will's Blåb (Blaue) vom Himmel roalarna.
    Franken
    info] Er will das Blaue vom Himmel herunterlernen.
  • Ar wird ou d'r Nas'n rümmge'füahrt.
    Franken
  • Ar wird se(ch) ken Zou (Zahn) drou ausbeißen.
    Franken
    info] Das Maul wird ihm sauber gehalten werden.
  • Ar wird überoll g'hanselt.
    Franken
    info] Geneckt, verspottet.
  • Ar wirft di Wurst nach 'n Säusoak.
  • Arı bal alacak çiçe?i bilir.
  • Ar' harinõt, sõs põrgoh kah hää.
    de] Gewöhnst dich daran, dann ist es auch in der Hölle gut.
  • Ära aja kõiki püksa korraga jalga, muidu lähevad kõik korraga katki.
    de] Ziehe alle Hosen nicht auf einmal an, sonst zerreißen sie alle auf einmal.
  • Ära aja oma kasukat teise selga.
    de] Zieh deinen Pelz nicht dem anderen an.
  • Ära aja tühja tuult rusikaga ilmaaegu taga.
    de] Jag dem leeren Wind nicht unnütz mit der Faust nach.
  • Ärä ajast ede kibu.
    de] Überhol nicht die Zeit.
  • Ära anna enne kanikaid ära, kui päts käes ei ole.
    de] Gib die Knuste nicht weg, ehe du den Laib in der Hand hast.
  • Ära anna mitte oma rahakotti teise kätte hoida.
    de] Gib deinen Geldbeutel nicht dem anderen zum Aufbewahren.
  • Ära anna pilli teise kätte, ta ajab ta lõhki.
    de] Gib die Pfeife nicht in des anderen Hände, er wird sie zum Platzen bringen.
  • Ära anna pökse tõise jalga, sis oled esi ilma.
    de] Gib die Hosen nicht anderen anzuziehen, dann bist du selbst ohne.
  • Ära anna püksa naise jalga.
    de] Gib die Hosen nicht der Frau anzuziehen.
  • Ära anna viile maad ega kurjale naesele võimust.
    de] Gib dem Wasser kein Land (d. i. Recht) und einer bösen Frau keine Macht.
  • Ära arva asja hinda, vaata enne andja rinda.
    de] Rate nicht den Preis der Sache, sieh zuerst auf des Gebenden Brust (d. i. dem Gebenden ins Gesicht).
  • Ära arva koera karvast, vaid hambast.
    de] Über den Hund urteile nicht nach den Haaren, sondern nach den Zähnen.
  • Ära asjata valu karju.
    de] Klag nicht umsonst über Schmerzen.
  • Ära astu ahelas koera ligi.
    de] Tritt nicht in die Nähe eines Kettenhundes.
  • Ara bien en enero, aunque sea con un cuerno.
  • Ara bien en invierno, aunque sea con un cuerno.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be

    DICTUM operone