DICTUM

Ar

  • Arbeit ist das wärmste Hemde,
    Frischer Quell im Wüstensand,
    Stab und Zelt in weiter Fremde
    Und das beste Vaterland!
    Gottfried Keller (1819-1890), Kantate. Zur Eröffnung einer Ausstellung in Zürich 1883
  • Arbeit ist das, was man tut, um es einmal nicht mehr zun zu müssen.
  • Arbeit ist dem Menschen zum Zeitvertreib (da).
    ee] Tüe inimesele ubavusõks.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist der beste Büttel, sie schafft die Bettler aus dem Lande.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist der beste Schlaftrunk.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist der Ehre Mutter.
    pl] Za pracą idzie sława.
  • Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen.
    Oscar Wilde (1854-1900)
  • Arbeit ist der größte Gutsvogt.
    ee] Töö on kõige suurem kubjas.
  • Arbeit ist der Quell der Lebensfreude. Man bleibt jung, wenn man gefordert wird.
  • Arbeit ist der Schlüssel zur Ruhe.
    Indien
  • Arbeit ist der Tugend Mutter.
  • Arbeit ist der Tugend Quell'.
  • Arbeit ist der Welt Ernährer.
    ee] Töö on maailma elataja.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist des Alters beste Zukost.
    info] Wer im Alter etwas zum Zusetzen, Zubeissen haben will, der muss in der Jugend fleissig arbeiten und zurücklegen.
    Lat.:] Optimun obsonium labor senectuti. (Erasm., 499.)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist des Blutes Balsam,
    Arbeit ist der Tugend Quell.
    Johann Gottfried Herder (1744-1803), Der Cid (1806), 3, 48
  • ARBEIT
  • Arbeit ist des Blutes Balsam.
    info] Herder's Cid, Ges. 48, Stuttgart 1837, S. 186.
  • Arbeit ist des Bösen Trotz.
    ee] Töö on kurja kius.
  • Arbeit ist des Bürgers Zierde,
    Segen ist der Mühe Preis,
    Ehrt den König seine Würde,
    Ehret uns der Hände Fleiß.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Das Lied von der Glocke
  • Arbeit ist des Bürgers Zierde.
    Schiller
  • Arbeit ist des Dummen Vergnügen.
    ee] Töö on lolli lõbu.
  • Arbeit ist des Dummen Zeitvertreib.
    ee] Töö on lolli inimese ajaviide.
  • Arbeit ist des faulen Menschen Zeitvertreib.
    ee] Töö on laisa inimise ajaveede.
  • Arbeit ist des Körpers Futter,
    Arbeit ist des Geistes Hüter,
    Arbeit ist der Tugend Mutter.
  • Arbeit ist des Lebens Würze.
    pl] Praca jest życia przysmakiem.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist des Menschen Pflicht; wer nicht säet, erntet nicht.
  • Arbeit ist des Reichtums Grundlage in der Stadt, im Schloß und auf dem Bauernhof.
    ee] Töö on rikkuse alus / linnas ja lossis ja talus.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist des Ruhmes Mutter. - Venedey, 74.
  • Arbeit ist die Bedingung des Lebens, das Ziel Weisheit, und Glückseligkeit ... ist der Preis.
    Friedrich Schiller (1759-1805), D. Spaziergang unter d. Linden (1782)
  • Arbeit ist die beste Arznei.
    Alexander Alexandrowitsch Blok (1880-1921), an die Mutter, 16.7.1917
  • Arbeit ist die beste Zukost für das Alter.
    var] Wer rastet, der rostet.
    la] Optimum obsonium labor senectuti.
    la] Senectuti labor obsonium optimum.
  • Arbeit ist die einzige Entschuldigung für Erfolg.
  • Arbeit ist die Hälfte der Gesundheit.
  • Arbeit ist die Mutter des Lebens.
    Slowakei
  • Arbeit ist die Quelle allen Reichtums.
    John Locke (1632-1704)
  • Arbeit ist die Quelle von allem Guten.
  • Arbeit ist die Seife des Herzens.
  • Arbeit ist die zuverlässigste Seligkeit dieser Erde.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist dreierlei: Nähr-, Lehr- und Wehrarbeit.
    zit] Arbeit ist dreyerley: Lehr, Wehr und mehr arbeit.
    Christoph Lehmann (1568-1638), Politischer Blumen-Garten (1662)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist ein Artzney vieler Laster. - Henisch, 101, 15; Petri, II, 18.
  • Arbeit ist ein goldnes Armband.
  • Arbeit ist eine Ehrensache.
    ee] Töö on auasi.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist eine gute Hausapotheke.
    Schwed.:] Arbete är half helsa. (Wensell, 8.)
  • Arbeit ist eine Sucht, die wie eine Notwendigkeit aussieht.
  • Arbeit ist einer der besten Erzieher des Charakters.
    Samuel Smiles (1812-1904), Charakter
  • Arbeit ist etwas für dumme Leute und alte Pferde.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist für alle böse Anfechtung. - Henisch, 100, 33.
  • Arbeit ist für dumme Menschen und alte Pferde nötig.
    ee] Töö on rumala inimeste ja vana hobuste jaoks.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist für Leib und Seele gesund
    info] Sie hat eine ebenso schützende als für Geist und Körper bildende, ja sogar gesundmachende Kraft. Zu Wien war ein Maler, der sich einbildete, der Fürst Schwarzenberg? zu sein. Der Arzt versprach ihm die Freiheit, wenn er alle Narren abmale. Er malte, und ehe er ganz fertig war, hörte er auf, Fürst Schwarzenberg zu sein. Arbeit heilt auch die Narren.
    »Erbeit uns von Krankheit erfreiet und verdauet all böse Sachen, die sonst dem Leib viel unlust machen.« (Froschmäuseler, Giib.)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist gesund, denn gebratene Tauben fliegen nicht in den Mund.
    Lat.:] Labor est dulcis quia non pluit vsus hyulcis. (Reuterdahl, 842.)
    Schwed.:] For thy aer aerwodhe got at godz raegnar ey j mwn. (Reuterdahl, 842.)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist Gottes straff. - Lehmann, 37, 14.
    »Darum meiden viel die arbeit, dass sie der Straff Gottes entgehen.«
  • Arbeit ist gut versorgt.
  • Arbeit ist gut, solange du nicht vergisst, zu leben.
  • Arbeit ist häufig der Vater des Vergnügens.
    Voltaire (1694-1778)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist Irrtums Lohn.
  • Arbeit ist ja kein Frosch, daß sie davonspringt.
    ee] Ega töö konn ole, et eest ära hüppab.
  • Arbeit ist ja kein Hase, daß sie davonläuft.
    ee] Ega töö jänes ole, et eest ära jookseb.
  • Arbeit ist ja kein Vogel, daß sie davonfliegt.
    ee] Ega töö põle lind, et eest ära läheb.
  • Arbeit ist ja nicht so schwer wie der Anfang.
    ee] Ega töö nii raske ole kui see hakkamine.
  • Arbeit ist jede Ruh, die Euch nicht dient.
    en] The rest is labour, which is not us'd for you.
    William Shakespeare (1564-1616), Macbeth I,4
  • ARBEIT
  • Arbeit ist kaan Charpe (Schande). - Tendlau, 799.
    Lat.:] Non probrum operari, ast est cessatia probrum. (Egeria, 177.)
  • Arbeit ist kein Hase, läuft nicht in den Wald.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist kein Uebel, aber die Augen sind die Feiglinge. (Neger auf Trinidad.)
  • Arbeit ist kein Wolf, daß sie in den Wald läuft.
    ee] Töö ei ole hunt, et metsa jookseb.
  • Arbeit ist keine Schande.
    ndt] Arbeit ist kaan Charpe.
  • Arbeit ist leicht, wenn Liebe zahlt.
  • Arbeit ist nach wie vor der Umweg zu Genüssen.
  • Arbeit ist nicht Schreiben, daß man sie nicht kann.
    ee] Tüü olõ-õi kiri, õt mõista-ai tetä.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist Segen.
    info] Nicht jede.
    Jüd.-deutsch:] Meloche is Broche. (Tendlau, 799.)
    Lat.:] Arare littus. (Auson.)
  • ARBEIT
  • Arbeit ist vor (gegen) Armuth gut. - Körte, 214.
    Dän.:] Arbeide er godt for Armod.
    Frz.:] Le travail remédie à la pauvreté.
  • Arbeit ist wie ein Esel: Steigst du auf, geht er, steigst du ab, steht er.
  • ARBEIT
  • Arbeit ist Wohlstand.
    info] In einem Antrage, der im Repräsentantenhause zu Wisconsin gestellt wurde, ward dieses Sprichwort ein altes (wisconsiner oder amerikanisches) genannt. (Vgl. Wochenblatt der Neuyorker Staatszeitung vom 12. Januar 1863, S. 6.)
  • Arbeit ist, was den Menschen tötet.
    ee] Tüü om, kes inimese tapp.
  • Arbeit ist, was man nicht gerne tut. Tun, was man gern tut, heißt Müßiggehen.
    Johann Wilhelm Ritter (1776-1810), Fragmente aus dem Nachlaß eines jungen Physikers
  • ARBEIT
  • Arbeit kann alles finden, Armuth alles überwinden.
  • Arbeit langweilt, der Acker ermüdet.
    ee] Tüö tüütab, väli väsitab.
  • Arbeit läuft ja nicht davon.
    ee] Ega tüö iest ära ei juokse.
  • Arbeit läuft nicht davon.
    pl] Robota nie zając.
  • Arbeit lehrt den Täter (d. i. den Arbeitenden).
    ee] Töö õpetab tegijat.
  • Arbeit lehrt sich selbst.
    ee] Töö õpetab iseennast.
  • Arbeit lobt (od. rühmt) sich selbst.
    ee] Töö kiidab iseennast.
  • Arbeit lobt den Arbeitenden.
    Estland
  • Arbeit lobt den Tätigen (d. i. den Arbeitenden).
    ee] Töö kiidab tegijat.
  • Arbeit lohnt dem Täter (d. i. dem Arbeitenden).
    ee] Töö tasub tegijale.
  • ARBEIT
  • Arbeit löscht Feuers- und Liebesbrunst. - Körte, 218.
    info] Schon im Entstehen tödtet sie die Begierden, welche der Müssiggang erzeugt und ernährt.
    Lat.:] Cedit amor rebus, res age, tutus eris. (Ovid.)
  • ARBEIT
  • Arbeit macht Appetit, sagte, den Hammer schwingend, der Schmied.
    info] Die Finnen sagen: Wessen Hand sich bewegt, dessen Mund wird schmecken. (Korin und Lotte von Dr. Bertram, im Bazar vom 23. October 1870.)
  • ARBEIT
  • Arbeit macht aus Kieselsteinen Demant.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht aus Steinen Brot.
    info] Beinahe im buchstäblichen Sinne wahr, denn wie mancher Felsboden ist durch Anstrengung in fruchttragende Erde verwandelt worden, auf der Saatfelder wogen.
  • Arbeit macht das Leben süß, macht es nie zur Last, der nur hat Bekümmernis, der die Arbeit hasst.
    Gottlob Wilhelm Burmann (1737-1805), Arbeit
  • Arbeit macht das Leben süß, seufzte der Millionär, der auch gern mal genascht hätte.
  • Arbeit macht das Leben süß,
    Macht es nie zur Last,
    Der nur hat Bekümmernis,
    Der die Arbeit hasst.
    Gottlob Wilh. Burmann, Kleine Lieder für kleine Mädchen u. Jünglinge (1777). Lob d. Arbeitsamkeit
  • Arbeit macht das Leben süß.
  • Arbeit macht das Leben süß.
    en] No sweet without sweat.
    fr] Le travail fait le charme de la vie.
    it] Pan di sudore ha gran sapore.
    pl] Praca osłodą życia.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht das Leben süss, aber Müssiggang ist auch nicht bitter.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht das Leben süss, Faulheit stärkt die Glieder. - Frischbier, I, 100.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht das Leben süss, nicht arbeiten macht's bitter.
  • Arbeit macht den Lebenslauf
    Noch einmal so munter;
    Froher geht die Sonne auf,
    Froher geht sie unter.
    Gottlob Wilhelm Burmann (1737-1805), Lieder in drey Büchern (1774), Der lustige Hans - Melodie von Johann Abraham Peter Schulz (1747-1800) (1779)
  • Arbeit macht froh.
    ee] Töö rõõmustab.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht holprigen Weg glatt.
  • ARBEIT
  • Arbeit macht Kraut zu Wildpret.
  • Arbeit macht man mit der eigenen Hand, aber den Lohn nimmt man nicht mit der eigenen Hand.
    ee] Tüü om oma käega tetä, aga hind ei ole oma käega võtta.
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be Bi Bj Bl Bo Br Bs Bu By

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be Bi Bl Bo Br Bu By
    Ca Ce Ch Ci Cl Co Cr Cu Cy
    Da

    DICTUM operone