DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Alte Katzen spielen nicht mit dem Balle.
  • Alte Kerle und junge Witwen geben viel Kinder und viel Keifen.
    ndt] Ole Kerels un junge Wiwen giwt väl Kinner un väl Kiwen.
    Witwer, die dem Kinderwiegen und Keifen nicht hold sind, heiraten daher lieber alte Jungfern als junge Witwen.
  • Alte Kessel flicken.
    i] An der Wiederherstellung morscher Zustände u. dgl. arbeiten.
  • Alte Kessel machen (o. sind) rußig.
  • Alte Kessel schwärzen.
  • Alte Ketten ärgern weniger als neue.
    England
  • Alte Kinder, gewisser Tod.
  • Alte Kirchen haben dunkle Fenster.
    i] Alte Menschen sehen alles grau.
  • Alte Kirchen haben dunkle Gläser!
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Dichtung und Wahrheit III,11
  • Alte Kirchen haben gut Geläut (o. gute Glocken).
    i] Alter Leute Rede soll man beachten.
    bm] Staré chrámy dobré zvony maji.
  • Alte Kirchen haben trübe Augen.
    nl] Olde kercken hebben duyster glaesen.
  • Alte Kirchen, dunkle Fenster (Gläser).
    i] Von alten Kirchen, alten Menschen und auch alten mit allerlei Menschensatzungen angefüllten Glaubenssystemen.
  • Alte Kleider lachen über eine weiche Bürste (o. wollen eine scharfe Bürste).
  • Alte Kleider soll man nicht wegwerfen, man hab denn neue.
  • Alte Kleider trägt man gern.
  • Alte Kleider und schöne Frauen bleiben überall hängen.
    nl] Oude kleêren en schoone vrouwen blij overal aan houën.
  • Alte Klingen, gute Wunden.
  • Alte Komödien, neue Komödianten.
    i] Um zu sagen, dass nichts Neues geschehe, dass nur die Personen wechseln.
  • Alte Krähen sind schwer zu fangen.
  • Alte Küah schlecken aa gern Salz, hat die Alte gsagt und hat an Junga gheirat.
  • Alte Kuchen und böse Gewohnheit muss man brechen.
    fr] Gâteau et mauvaise coutume se doivent rompre.
  • Alte Kuh gar leicht vergisst, dass auch sie mal ein Kalb gewesen ist.
  • Alte küh geben mehr milch denn junge, und die jungen hüner legen mehr eyer denn die alten.
    nl] Eene oude koe is toch nog altijd goed om't veel.
  • Alte Küh und junge Hennen helfet da Weiber hausa.
  • Alte Kühe geben wenig Milch.
  • Alte Kühe lecken (schlecken) auch gern Salz.
    nl] Eene oude koe likt.
  • Alte Kühe lecken gerne Salz.
  • Alte Kühe mögen junges Gras.
  • Alte Kühe mögen junges Gras; alte Männer mögen junge Frauen.
  • Alte Kühe müssen die Milch geben und junge Hühner die Eier legen.
  • Alte Kühe sind auch Kälber gewesen.
  • Alte Kühe sind der Wiber Ankehäfe.
    Luzern
    Anken = Butter.
  • Alte Kunst nährt.
    dk] Bedre er gammel mad efter disse Landes skik, end løbe stedse med skillingen i haanden efter færsk.
  • Alte Kunst und alt Geld haben den Vorzug in der Welt.
  • Alte Kutscher knallen gern.
    la] Obscoeni homines plerumque obscoena loquuntur.
  • Alte Ladenhüter ergötzen keine jungen Gemüter.
  • Alte Laster hinterlassen jeweils Spuren.
    la] Antiquorum vitiorum remanent vestigia.
  • Alte Laster werden schwer abgewöhnt.
    se] Waanan är dryger.
  • Alte Leichtfüße sitzen unter der Kanzel.
  • Alte Leut gehen alle Tage auf Grabes Bort.
  • Alte Leut haben viel Beschwerlichkeit.
    la] Multa senem circumveniunt incommoda.
  • Alte Leut machen ein ding wie es zu jhren zeiten im brauch gewest; die newe Leut machens nach der newen Manier.
  • Alte leut müssen jre stercke aus der Schüssel nehmen.
    i] Speise und Trank müssen den Abgang ihrer Kräfte in ganz besonderm Masse ersetzen.
  • Alte leut müssen jre sterckt mit den zenen holen.
    nl] Oude lieden moeten het met de tanden houden (of: moeten zich met de tanden weren).
    la] Viro seni maxillae baculus.
  • Alte Leut sagen vom alten ehegestern.
    i] Reden gern von alten Zeiten.
  • Alte Leut sagen von alten Käsen.
  • Alte Leut seind andig und wunderlich, das nimpt ihn niemandt denn hawen und schaufeln.
    i] andig (zu anden, ahnden, vindicare) = Difficilis, iracundus, suspiciosus. Man muss zuweilen durch die Finger sehen.
    zit] Wer so kützlig und so andig ist, dass er alles so nahe will suchen, muss zuweilen durch die Finger sehen.
  • Alte Leut sind kalte Leut.
  • Alte Leut suchen das leben in der kanten.
  • Alte Leut tragen die Augen in der Taschen, den Calender jn dem Haupt und die Füesse in Händen.
  • Alte Leut' haben kranke Häut'.
    i] Von Empfindlichen. Sie haben täglich Schmerzen, es tut ihnen immer etwas wehe.
  • Alte Leut' han zähe Häut'.
  • Alte Leut, alte Beut.
  • Alte Leute bleiben zu Hause.
  • Alte Leute essen auch gern einen guten Bissen.
  • Alte Leute geben guten Rat.
  • Alte Leute haben alte (veraltete) Sachen.
    ndt] Ôle Lüde, ôld Tüg.
    Holstein
  • Alte Leute haben Blau an Händen und Füßen.
    fr] Quand l'homme vieillist sang y penser s'appesentist.
  • Alte Leute haben enge Beutel.
    i] Sie geben nicht gern etwas aus, und wenn es geschieht, nur sehr wenig.
  • Alte Leute haben täglich neue Leiden.
    se] Ålderen har hwar dag nyia lijdender.
  • Alte Leute haben zähe Haut!
  • Alte Leute lassen sich auch wohl noch ein Paar Narrenschuhe machen.
    la] Deliramus aliquando senes.
  • Alte Leute laufen auch schnell, wenn sie ein Furcht anstößt.
  • Alte Leute müssen den jungen Platz machen.
    la] Sexagenarios de ponte dejicere.
  • Alte Leute müssen ihre Stärke aus der Schüssel nehmen.
  • Alte Leute müssen langsam gehen.
  • Alte Leute reden gern wahr.
  • Alte Leute sehen am besten in die Ferne.
    fr] Il n'est chasse que de vieux chiens.
  • Alte Leute sehen manchmal mehr die Schattenseiten
  • Alte Leute sind bös jung machen.
  • Alte Leute sind bös jung zu machen.
  • Alte Leute sind gewohnt zu arbeiten, junge - zu essen.
  • Alte Leute sind karg.
    nl] Is de Vogel oud, hy will niet uit de Veeren.
    la] Avaris aegre numos extorqueas.
  • Alte Leute sind schwätzig.
    la] Loqui senibus res est gratissima cunctis.
  • Alte Leute sind schwer zu bekehren.
    it] E più facile rovisciar un pozzo, che riformar un vecchio.
  • Alte Leute sind wunderlich, das nimmt ihnen niemand als die Schaufel.
  • Alte Leute sind wunderlich, wenn es regnet, wollen sie Heu machen.
    la] Senes sunt difficiles (morosi).
  • Alte Leute sind zweimal Kinder.
  • Alte Leute sitzen gerne warm.
  • Alte Leute soll man nicht beschweren (belästigen, quälen).
    nl] Oude lieden moet men nied hinderen.
  • Alte Leute sollen daheim bleiben hinter dem Ofen.
    se] Ålder är en elack reesebroor.
  • Alte Leute sollen eines Hahnes Schlaf haben.
    ee] Vanal inimesel üeldakse kuke uni olema.
  • Alte Leute sollen Karten und Würfel ruhen lassen.
    la] Senes talos relinquant et tesseras. Cicero (106-43 v. Chr.)
  • Alte Leute sollen raten, junge fechten.
  • Alte leute sollen yhre stercke suchen ynn der kannen, ynn weichen betten und hynder dem Ofen.
    bm] Dla staruszki dobry piec i garnugzki.
  • Alte Leute sollten nicht geboren werden.
  • Alte Leute springen nicht weit.
  • Alte Leute tragen die Augen in der Tasche und die Füße in der Hand.
  • Alte Leute und alte Hütten braucht ma nimma z' flickn.
  • Alte Leute und Kinder reden wahr.
    dk] Gammel mands sagn er sielden usand.
  • Alte Leute und weitgereiste haben gut lügen.
    en] Old men and far travellers may lie by authority.
    pt] Longas vias, longas mentiras.
    es] El viejo en su tierra, y el moço en la agena, mienten de una manera.
  • Alte Leute verstehen den Markt.
  • Alte Leute werden pumplich.
  • Alte Leute werden wieder zu Kindern.
    zit] It is vorwar noch als men secht: en olt man kindesche Sinne drecht.
  • Alte Leute wissen auch nicht alles.
    bm] I staří lidé se divívají (nevĕdí o mnohém).
    la] Ir wezzi laudis brihnijahs.
  • Alte Leute wundern sich.
  • Alte Leute, alte Häute.
  • Alte Leute, alte Leiden.
  • Alte Leute, alte Pferd hält niemand wert.
  • Alte Leute, alte Ränke, alter Fuchs, alte List.
  • Alte Leute, alte Ränke, junge Füchse, neue Schwänke.
  • Alte Leute, alte Schäden (o. Leiden).
    i] Ein alter Kerl, ein altes Leiden.
  • Alte Leute, alter Wein und alt Geld haben den Preis in aller Welt.
    zit] Man helt viel von alten Leuten, altem Gelde und altem Wein.
  • Alte Leute, kalte Liebe.
    la] Frigidus in venerem senior. Vergil (70-19 v. Chr.)
  • Alte Lev en ross (rostet) nit un wann se sibbe Jor em Mespohl (Mistpfuhl) lit.
    Köln
  • Alte lieb ist bald aus, wenn neue kommt in das Haus.
    mhd] Swem alte liebe wonet bî, daz der belîbe des niuwen frî, daz waere ein wunneclichez dînc.
  • Alte Lieb nöt rost, brinnt's nöt, so glots.
    Rotttal
  • Alte lieb rostet nicht; alter Neid vergehet nicht.
  • Alte Lieb' und alter Span brennen leichtlich wieder an.
    fr] Vieilles amours et vieux tisons s'allument en toute saison.
  • Alte Liebe bleibt lange in Erinnerung.
  • Alte Liebe rostet net, aber schemmeling ka se werda.
  • Alte Liebe rostet nicht und frisches Brot, das schimmelt nicht.
  • Alte Liebe rostet nicht und wenn sie zehn Jahr im Schornstein hinge (o. im Rinnstein liegt).
  • Alte Liebe rostet nicht, alter Neid vergeht nicht.
  • Alte Liebe rostet nicht, auch wenn schon sieben Jahre vergangen sind.
    schlesisch] Aale Liewe verrost ne, on wenn se siewa Jahr hinderm Zaume leit.
  • Alte Liebe rostet nicht, ein Beweis, dass sie nicht aus Eisen ist.
  • Alte Liebe rostet nicht, neue holt der Teufel nicht.
    Köthen
  • Alte Liebe rostet nicht.
    en] Of soup and love the first taste is best.
    en] Old love never dies.
    fr] On revient toujours à ses premiers.
    it] Amore antico non fa ruggine.
    la] Antiquus amor cancer est.
    es] Sopa y amores, los primeros los mejores.
    ee] Vana arm ei roosteta.
  • Alte Liebe und alte Asche entzünden schnell.
    Frankreich
  • Alte Liebe und alte Brände glimmen leicht wieder auf.
  • Alte Liebe und alter Groll.
    ee] Vana arm ja vana karm.
  • Alte Liebe und alter Span brennen leichtlich wieder an.
  • Alte Liebe verliert die Wurzel nicht.
    Wendische Lausitz
  • Alte Liebe welket nicht, auch wenn es dir das Herze bricht.
  • Alte Liebe, alter Span brennen leichtlich wieder an.
  • Alte Liebe, rostet nicht.
  • Alte Lieben und glimmendes Holz flammen jederzeit wieder auf.
  • Alte Liebschaften erlöschen schwer.
  • Alte Lumpen brennen leichter als frische Linnen.
  • Alte Lumpen, rein gewaschen, helffen manchem aus der Aschen.
  • Alte Mägde verstehen das Mädchen.
  • Alte Männer sind gemeiniglich eifferer.
    Martin Luther (1483-1546)
  • Alte Männer taugen nichts, alte Götter helfen nichts.
  • Alte Männer und alte Ochsen sind gleichermaßen böse.
    ee] Vanad mehed ja vanad härjad on ühtemoodi kurjad.
  • Alte Männer und Kometen bewundert man aus demselben Grund: wegen ihrer langen Bärte und ihrer vermeintlichen Fähigkeit zur Ankündigung von Ereignissen.
    Jonathan Swift (1667-1745), Gedanken über verschiedene Gegenstände
  • Alte Männer und Reisende lügen mit Genehmigung der Obrigkeit.
    England
  • Alte Marksteine soll man nicht verrücken.
  • Alte Mauern fallen leicht.
    en] Death keeps no calendar.
    en] Of young men die many, of old men escape not any.
    fr] La mort vient, mais on ne sait l'heure.
    it] De' giovani ne muor qualcuno, de' vecchi non ne campa nessuno.
    it] La morte non guarda calendario.
    la] Mors certa est, incerta dies.
    es] La muerte no respeta edades ni dignidades.
  • Alte Mauern fallen und Misthaufen steigen.
    pt] Abaixão-se os muros, levantao-se os monturos.
    es] Abájanse los adarves y álzanse los muladares.
  • Alte Mauren erlernen keine Sprachen.
    Jiddisch
  • Alte Mäuse fressen auch gern frischen Speck.
    i] Wenn alte Leute nach jüngeren Partnern Ausschau halten.
  • Alte Mäuse gehen auch in die Falle.
  • Alte Mäuse mögen frischen Käse.
  • Alte Menschen gehen krumm und eingezogen, alte Bäume haben dürre, kahle Äste.
    China
  • Alte Menschen sind nicht nur nützlich, sie machen das Leben angenehm.
  • Alte Missbräuche und Wanzen sind schwer zu vertilgen.
    nl] Oud misbruik laat men zelden.
  • Alte Moden, schlechte Moden.
    i] Die Mode muss immer neu sein. Eine frisst die andern wie Saturn seine eigenen Kinder. Dennoch hat man zu Zeiten das Aufbringen neuer bekämpft. So ließ der Rat der Stadt Breslau '1509 secunda post concept. Marie' folgendes Edict gegen die Erfindung neuer Moden ausrufen: 'Vor allen Dingen sal keine fraw noch jungfraw new-funde irdenken an jrer cleydung und tracht, als in der ordenung und stattuten der cleydung halbin aufgedrucht.'
  • Alte Mönch' und Nonnen soll man nicht zusammen lassen, denn wenn man zween kalte Stein wider einander reibet, so geben sie auch Feuer.
  • Alte Muhmen wachsen nicht wie Blumen.
    i] Ihr Leben ist von größerer Dauer, und die warten oft vergeblich, die auf ihren Tod hoffen.
  • Alte Murmeierin geben die beste Kupplerin.
  • Alte Nägel halten nicht.
  • Alte Narren sind größere als junge.
    François VI. Herzog de La Rochefoucauld (1613-1680)
  • Alte Narren sind närrischer als junge.
  • Alte Narren, wann sie geraten, sind besser als die jungen.
  • Alte Narren, wenn sie geraten, sind bessere Narren als andere Narren.
  • Alte Netze, faule Maschen.
    nl] Oude netten, kwade mazen.
  • Alte Nonn' und Mönch sind zwei kalte Steine, die geben im Reiben auch Feuer.
    i] Ansichten über. Nonnenklöster und die Nonnen in der Volksmeinung Neapels als Schicksalsverkünderinnen
  • Alte Nonnen sind grumsig, wie die Maus im Kindbett; man muss ihr darin Katzenbälge schenken.
  • Alte o basse nell'aprile son le pasque.
  • Alte Ochsen gehen hart.
  • Alte Ochsen gehen immer in der richtigen Furche.
    ee] Vanad härjad käivad ikka õigel vaol.
    en] An old ox makes a straight furrow.
    fr] Vieux boeuf fait sillon droit.
    it] Bue vecchio solco diritto.
    pt] Boy velho, rego direito.
    es] Buey viejo, sulco derecho.
  • Alte Ochsen haben steife Hörner.
    dk] De gamle stude har de stive horn.
  • Alte ochsen hand einn starcken stampf.
  • Alte Ochsen lecken auch gern Salz.
    i] Dies Wort entgegnete ein tiroler Bauer denen, die ihn damit zu beruhigen suchten, dass die Hofleute Franz' I., die sich am wiener Hofe über Nacht mit seiner jungen Frau eingeschlossen hatten, schon alte Herren seien.
  • Alte Ochsen lernen schwer ziehen.
  • Alte Ochsen lieben junge Maiskölbchen.
  • Alte Ochsen machen gerade Furchen.
    es] Buey viejo, surco derecho.
  • Alte Ochsen treten hart.
  • Alte Ochsen ziehen tiefe Furchen.
  • Alte Ochsen ziehen übel.
  • Alte Ochsen, grade Furchen.
    es] Buey viejo sulco derecho.
  • Alte Öfen feget man schwerlich.
    bm] V staré peci d'ábel topí.
    pl] W starém piecu diabeł pali.
  • Alte Öfen sind schnell geheizt.
    England
    en] Old oves are soon heated.
  • Alte Öfen wärmen schnell.
  • Alte Oheime sind Träume.
    i] Es redet mancher von einem reichen Onkel, den er beerben will, aber er gehört ins Reich der Fabel.
  • Alte Pfähle muss man nicht versetzen.
  • Alte Pferde achten der Peitsche nicht.
    la] Psittacus senex ferulam negligit.
  • Alte Pferde gehen nicht durch.
    nl] Het hollen is het paard benomen wanneer de grijze haren komen.
  • Alte Pferde gelten wenig.
    se] Haltan häst kiöper men intet.
  • Alte Pferde haben steife Beine.
  • Alte Pferde muss man nicht zu jungen spannen.
  • Alte Pferde schlägt man ins Grass.
  • Alte Pferde spannt man in Karren oder schlägt sie für die Hunde.
    la] Equi senecta.
  • Alte Philosophen taugen nicht zu jungen Zofen.
  • Alte Raben sind bös weiß zu machen.
    la] Difficile est assueta derelinquere.
  • Alte Raben sind nicht leicht zu täuschen.
  • Alte raten, Jungen taten.
    lit] Séns Protù, jáuns Gwoltù.
  • Alte Ratten sind schwer zu fangen.
    nl] Eene oude rat will niet in de val.
    nl] Het is slim, oude ratten te vangen.
  • Alte Rechnungen machen frische (o. neue) Händel.
    en] Old reckonings breed new disputes or quarrels.
    fr] A vieux comptes nouvelles disputes.
    nl] Van oude rekeningen en oud goed te deelen ontstaan gemeenlijk nieuwe krakeelen.
  • Alte Revolutionen haben bisher nur eines bewiesen, nämlich, dass sich vieles ändern lässt, bloß nicht die Menschen.
    Karl Marx (1818-1883)
  • Alte Röhren tropfen gern.
    i] Von schwatzhaften Alten.
  • Alte Rosse und junge Weiber kommen am meisten unter den Leuten herum.
  • Alte Säcke brauchen viel Flecke.
  • Alte Säcke näht man nicht mit Seide.
  • Alte säckel schließen übel.
    la] E perforato poculo bibere.
  • Alte Sandalen in der Wüste sind ein Segen.
  • Alte Schachteln gelten wenig.
  • Alte Schachteln kauft niemand.
  • Alte Schäden brechen leicht auf.
  • Alte Schäden heilen schwer.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone