DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Aquí yace quien nació y murió, sin saber nunca para qué vivió.
  • Aqui, a primavera é permanente.
  • Aquí, el más tonto hace relojes.
  • Aquí, el que no corre, vuela.
  • Aquí, el que parpadea pierde.
  • Aquí, lo único que importa es el cash.
    var] Aquí, lo único que importa es la caja.
  • Aqui, onde agora está a cidade, então era apenas um lugar para uma cidade.
  • Aqui-del-rei!
  • Aqui/cá o meco.
  • Aquila alba.
  • Aquila cum esse queas inter graculos primus ne opta.
  • Aquila in nubibus.
  • Aquila muscas non captat.
    it] L'aquila non cattura le mosche.
    nl] Een arend vangt geen vliegen.
  • Aquila non aucupatur muscas.
  • Aquila non aucupatur.
    de] Der Adler geht nicht auf Vogelfang aus.
  • Aquila non capit murem.
  • Aquila non capit muscas.
    fr] L'aigle n'attrape pas les mouches.de] Ein Adler fängt keine Fliegen.
  • Aquila non captat muscas.
    Erasmus, Adagia 3, 2, 65
    de] Ein Adler fängt keine Fliegen.
    en] An eagle doesn't catch flies.
    it] L'aquila non va a caccia delle mosche.
  • Aquila non generat columbam.
  • Aquila non parit columbam.
  • Aquila non soli cedet.
    de] Der Adler weicht der Sonne nicht.
  • Aquila non venatur muscas.
  • Aquila thripes aspiciens.
  • Aquila venatur muscas.
  • Aquilae non generant columbas.
  • Aquilae non progenerant columbas.
  • Aquilae senecta.
  • Aquilae senectu, corydi juventa.
  • Aquilae senectus.
    it] Una robusta e gagliarda vecchiaia.
  • Aquilam noctua compares.
    de] Den Adler mit der Nachteule vergleichen.
    var] Aquilam noctuae comparas.
  • Aquilam testudo vincit.
  • Aquilam volare doces.
    it] Insegni all'aquila a volare.
  • Aquilo com que a lei não se preocupa, na prática não existe.
  • Aquilo com que se compram os melões.
  • Aquilo com se compram os melões.
  • Aquilo que a neve esconde, afastada a neve, a terra mostra.
  • Aquilo que bem se começa já está metade feito.
  • Aquilo que deve ser proposto para deliberação.
  • Aquilo que não se pode dizer, não se deve fazer.
  • Aquilo que não tens de comer, deixa-o cozer.
  • Aquilo que sabe bem ou faz mal ou é pecado.
  • Aquilo que sabe bem, ou é pecado, ou faz mal.
  • Aquilo que se começou, está meio feito.
  • Aquilo que se vê do homem, não é o homem.
  • Aquilo que semear o homem, isso também segará.
  • Aquilo que sucedeu não evitas tu nem eu.
  • Aquilo que sucedeu, não evitas tu, nem eu.
  • Aquilo que vemos, afirmaremos que sabemos.
  • Aquiris quodcumque rapis.
  • Aquis submersus.
    de] Im Wasser versenkt.
  • Aquis turbidis piscari.
  • Ar beisst korz o (ab).
    Franken
    i] Das Essen schmeckt ihm.
  • Ar fätte Sau a Oarsch schmîrn.
    Österreich-Schlesien
    i] Einem Reichen Geschenke machen.
    la] Alcinoo poma dare.
  • Ar fêrt (fährt) seiner Mutter wider 's Maul.
    Franken
    i] Er widerbellt.
  • Ar flennt, doss 'n der Bouck stisst (dass er schluchzt).
    i] Er weint, als wenn ihn der Bock stößt.
  • Ar frisst an Pfaff'n mit d'r Kutt'n.
    i] Ist sehr gefräßig.
  • Ar geit e Ag drümm, wenn d'r Anner kês (keines) hat.
    Franken
  • Ar gett drei, (er geht darein) wi d'r Hans in die Nüss'.
    Franken
    i] Unüberlegt.
  • Ar gett wie d'r Göiker in Grôs.
    Franken
    i] Hebt die Beine hoch.
  • Ar glotzt wie a Hausknâcht, der scha (schon) sechs Wuch'n ke Trinkgald kriagt hat.
    Franken
  • Ar glotzt'n oa (= gafft, stiert an), wi's Kalb a neu's Tor.
  • Ar habs immer af 'm Brôt.
    Franken
    i] Es wird ihm immer wieder vorgeworfen.
  • Ar hat 'n 'runter lauf'n lass'n.
    Franken
    i] Er hat ihn tüchtig ausgescholten.
  • Ar hat 'n 's Pech 'runter gathant (getan).
    Nürnberg
    i] Er hat ihn bestraft, derb ausgescholten; besonders einen Vorwitzigen.
  • Ar hat 'n die Bê (Beine) ôrg'schlôg'n.
    Franken
    i] Er hat ihn in Misskredit gebracht.
  • Ar hat 'n die gröbsten 'runter gehangt (o. gehangen).
    Franken
  • Ar hat 's Maul uf 'n racht'n Flak.
  • Ar hat 's oun Noug'l (Nagel) g'hengt.
    Franken
    i] Er hat die Sache, das Geschäft u.s.w. aufgegeben.
  • Ar hat ân Aug uf sie.
    Franken
  • Ar hat an Bauch wie a Burgamäst'r.
    Franken
    nl] Hij heeft een' buik als een burgemeester.
  • Ar hat an Narr'n drou g'frass'n.
    Franken
  • Ar hat die Brüah (Brühe) verschütt.
    Franken
    i] Die Gunst verloren.
  • Ar hat Geld wi a Säutreiber.
    Franken
    i] Nämlich viel.
  • Ar hat m'r ner 's Maul g'macht.
    i] Er hat versprochen, ohne zu halten.
  • Ar hat mi g'schend't (geschimpft) as wenn i di Säu' mit'n g'hüat't hätt.
    Franken
  • Ar hat nu (noch) ke Wasser getröbt, ar hätt' denn z'erst neig'schissen.
  • Ar hat sei Bôit (Ackerbeet) nausg'schnît'n.
    Franken
    i] Er ist am Abend seines Lebens, er hat sein Tagewerk vollbracht.
  • Ar hat si sei Bettle (Bettlein) g'macht.
    Franken
    i] Er hat sein Schäflein im Trockenen.
  • Ar hat Wicken.
    i] Nicht Geld, sondern Vermögen.
  • Ar hat'n a Bên (Bein, Knochen) ei's Maul gab'n.
    Franken
    i] Er hat ihn durch leere Versprechungen beschwichtigt.
  • Ar hot'n uf di Kirmes g'loden.
    Franken
  • Ar hout Angst an Housen.
    i] Er hat Angst in den Hosen.
  • Ar hout kenn Fatzen (Fetzen) anzeziehn.
    i] Er hat kein ganzes Gewand, ist blutarm.
  • Ar hout sei Hejtl fer sich.
    i] Er hat seinen Kopf (Haupt) für sich.
  • Ar Huan well jau Meister üp sin ein Haagen wiis.
  • Ar is an Gesichte wie gemoult.
    i] Er ist im Gesichte wie gemalt. Also sehr schön.
  • Ar is'n Teufel aus d'r Kätz'n g'hopfet.
    Franken
    i] Ein Rückentragkorb mit Armbändern. Es ist ein gefährlicher Mensch.
  • Ar ît guat b'schlôg'n.
    Franken
    i] Er ist gut beschlagen.
  • Ar ît kê heuriar (heuriger, diesjähriger, junger) Hôs (Hase) mehr.
    Franken
    i] Er ist nicht unerfahren, er hat Haare auf den Zähnen.
  • Ar it m'r Freund über zehn Böit Schroll'n.
    Franken
    i] Er ist mit mir befreundet (verwandt) über zehn Beete.
    i] Sehr entfernt. Schrolle = Klumpen, Scholle.
  • Ar ît nit leini.
    Franken
    i] Gelind.
  • Ar ît uf'n Schleffwag.
    Franken
    i] Auf einem falschen Wege. Der Schleifweg ist ein Fahrweg, der auf dem Felde, nicht aber in einen Ort ausmündet.
  • Ar ît'n Drak (Dreck) unter die Föss (Füßen).
    Franken
    i] Er ist ihm Gegenstand der Verachtung, den er mit Fußtritten behandelt.
  • Ar kehrt überall ei, wua unner Herrgott 'n Arm 'rausreckt.
    i] Einkehren, wo der Herrgott den Arm ausstreckt, der Arm als Wirtshausschild.
  • Ar kjøbe vuggen før barnet er fød.
  • Ar kou an fest'n Schlag mach'n.
    Franken
    i] Er ist ein starker Esser.
  • Ar kriagt Schlög wi de Tauberöisel.
    Franken
    i] Er kriegt Schläge wie der Esel an der Tauber, einem kleinen Flusse in Franken.
  • Ar kriegt sei Blechla.
    Franken
    i] Es wird ihm schlimm zugesetzt.
  • Ar livre.
  • Ar lüagt (lügt), aß (dass) en di Ag'n (Augen) tropf'n.
    Franken
  • Ar macht a Faust in di Taschen.
    Franken
  • Ar macht aus d'r Laus an Elefanten.
  • Ar macht en Fluntsch.
    i] Er macht ein weinerliches Gesicht.
  • Ar macht sich mit 'n Säbel 'n Wag durch de Walt.
    i] Er macht seine Carrière als Soldat.
  • Ar macht überoll 'n großen Hans.
    Franken
    i] Es ist ein Prahler.
  • Ar mecht (macht) a Brüah (Gerede) über alles.
    Franken
  • Ar mecht (macht) ke Wasser trüab.
    Franken
    i] Tut niemandem etwas zu Leide.
  • Ar mecht a G'sicht, wi drei Tôg Ragawatt'r (regenwetter).
    Franken
    i] Finster, böse.
  • Ar mecht si ann Fuass (Fuß) 'nei 's Haus.
    Franken
    i] Er sucht sich einzunisten.
  • Är mingu rikkaga riidlemma, targaga tanklemma, kõvaga maadlemma.
    de] Geh nicht mit dem Reichen streiten, mit dem Klugen zanken, mit dem Starken ringen.
  • Ar möcht sich vor Bûsst in' Orsch beissen, wenn ar og könnde.
    i] Er möchte sich vor Bosheit (Zorn, Rachgier) in den Arsch beißen, wenn er nur könnte.
  • Ar muss Housathörlezins (Alimentengelder) zohl'n.
    Franken
  • Ar nimmt'n 's Bett unter'n Orsch wack.
    Franken
    i] Er verfährt hart mit ihm.
  • Ar schind't de Laus üm 'n Balg.
    Franken
  • Ar schlecht alles über en Läst (Leisten).
    Franken
  • Ar schleppt's rümm wie die Katz' ihr Jungen.
    Franken
  • Ar schlöcht naus wie a Bruatgans.
    Franken
    i] Er schlägt hinaus wie eine Brutgans.
    i] Wird von komischer Lustigkeit gesagt.
  • Ar sieht aus, ass wenn ar nit dreia zöhl'n köenet.
    Franken
  • Ar steckt sei Nas'n in all'n Drak.
    Franken
    i] Er mischt sich in alles.
  • Ar thuat alles uf die leicht Achsel namma.
    Franken
  • Ar thuat'n an bloab'n Nab'l fürmach'n.
    Franken
    i] Er macht ihm einen blauen Nebel vor.
    i] Spiegelt oder lügt ihm etwas vor.
    ndt] 'N blaue Näbel vormacha.
    Würzburg
  • Ar töigt (taugt) in ken alt'n Schuhe mehr.
    i] Wenn an jemandem kein guter Fetzen ist.
  • Ar traut'n Landfried'n nit racht.
  • Ar trögt alles brüawarm (brühwarm) 'nou (hin).
    Franken
    i] Er ist ein Ohrenbläser, Zuträger.
  • Ar verkauft'n auf'n Buckel.
    Franken
    i] Er schaltet mit ihm nach Belieben.
  • Ar wêss es gut auszeschpikelieren (auszuspekulieren).
    Schlesien
  • Ar will 's Hafala (Töpfchen) nit verschüt'n.
    Franken
    i] Er will's nicht bei ihm verderben.
  • Ar will 's Krumm' widder groad mach'n.
    Franken
  • Ar will alli Bâm raussreiss'n.
    Franken
    i] Von einem, der viel tun will.
  • Ar will's Blåb (Blaue) vom Himmel roalarna.
    Franken
    i] Er will das Blaue vom Himmel herunterlernen.
  • Ar wird ou d'r Nas'n rümmge'füahrt.
    Franken
  • Ar wird se(ch) ken Zou (Zahn) drou ausbeißen.
    Franken
    i] Das Maul wird ihm sauber gehalten werden.
  • Ar wird überoll g'hanselt.
    Franken
    i] Geneckt, verspottet.
  • Ar wirft di Wurst nach 'n Säusoak.
  • Ar' harinõt, sõs põrgoh kah hää.
    de] Gewöhnst dich daran, dann ist es auch in der Hölle gut.
  • Ar? bal alacak çiçe?i bilir.
  • Ara a fondo, mentre gli altri dormono, e avrai grasso da vendere e da conservare.
  • Ära aja kõiki püksa korraga jalga, muidu lähevad kõik korraga katki.
    de] Ziehe alle Hosen nicht auf einmal an, sonst zerreißen sie alle auf einmal.
  • Ära aja oma kasukat teise selga.
    de] Zieh deinen Pelz nicht dem anderen an.
  • Ära aja tühja tuult rusikaga ilmaaegu taga.
    de] Jag dem leeren Wind nicht unnütz mit der Faust nach.
  • Ärä ajast ede kibu.
    de] Überhol nicht die Zeit.
  • Ära anna enne kanikaid ära, kui päts käes ei ole.
    de] Gib die Knuste nicht weg, ehe du den Laib in der Hand hast.
  • Ära anna mitte oma rahakotti teise kätte hoida.
    de] Gib deinen Geldbeutel nicht dem anderen zum Aufbewahren.
  • Ära anna pilli teise kätte, ta ajab ta lõhki.
    de] Gib die Pfeife nicht in des anderen Hände, er wird sie zum Platzen bringen.
  • Ära anna pökse tõise jalga, sis oled esi ilma.
    de] Gib die Hosen nicht anderen anzuziehen, dann bist du selbst ohne.
  • Ära anna püksa naise jalga.
    de] Gib die Hosen nicht der Frau anzuziehen.
  • Ära anna viile maad ega kurjale naesele võimust.
    de] Gib dem Wasser kein Land (d. i. Recht) und einer bösen Frau keine Macht.
  • Ära arva asja hinda, vaata enne andja rinda.
    de] Rate nicht den Preis der Sache, sieh zuerst auf des Gebenden Brust (d. i. dem Gebenden ins Gesicht).
  • Ära arva koera karvast, vaid hambast.
    de] Über den Hund urteile nicht nach den Haaren, sondern nach den Zähnen.
  • Ära asjata valu karju.
    de] Klag nicht umsonst über Schmerzen.
  • Ära astu ahelas koera ligi.
    de] Tritt nicht in die Nähe eines Kettenhundes.
  • Ara bien en enero, aunque sea con un cuerno.
  • Ara bien en invierno, aunque sea con un cuerno.
  • Ara bien los olivares y compadece al que los suyos no are.
  • Ara bien y cogerás trigo.
  • Ara bien y en hondo y cogeras pan en abondo.
  • Ara bien y hondo (y) cogerás pan en abondo.
  • Ara bien; y cogerás trigo.
  • Ara blando y ara en duro, si no quieres oler a tu suegro el culo.
  • Ara coi buoi e semina colle vacche.
    var] Ara com os bois, semeia com as vacas.
  • Ara con heladas, que matarás la grama.
  • Ara con niños, segarás cadillos
  • Ära ehi ennast võõra sulgedega.
    de] Schmück dich nicht mit fremden Federn.
  • Ära ela ilma nõu järele.
    de] Lebe nicht nach dem Rat der Welt.
  • Ära ennast liiga kiida, siis sind keegi ka ei laida.
    de] Lobe dich selbst nicht zu viel, dann wird dich auch niemand tadeln.
  • Ära enne aeda hakka tegema, kui kuhi valmis.
    de] Fang vorher keinen Zaun an zu errichten, bis der Haufen nicht fertig ist.
  • Ära enne hoost osta, kui tall valmis.
    de] Kauf nicht eher ein Pferd, als bis der Stall fertig ist.
  • Ära enne hurjuta, kui hunti kuskil ei ole.
    de] Schilt den Wolf nicht, wenn es ihn nirgends gibt.
  • Ära enne kodu kos'tma tule, kui ühe käega sööd ja üksinda räägid.
    de] Komm nicht eher nach Hause zu Besuch, als bis du mit einer Hand ißt und allein sprichst.
  • Ära enne lapsekingi ära viska, kui jalg mehesaabast kanda jõuab.
    de] Wirf Kinderschuhe nicht eher weg, als bis der Fuß Männerstiefel tragen kann.
  • Ära enne lindu ära söö, kui kätte saad.
    de] Iss den Vogel nicht eher auf, als bis (du ihn) fängst.
  • Ära enne sulga nopi, kui lind käes on.
    de] Rupf die Federn nicht eher, als bis der Vogel schon in der Hand ist.
  • Ära enne vana kaevu täis aja, kui uus valmis ei ole.
    de] Schütt den alten Brunnen nicht eher zu, bevor der neue nicht fertig ist.
  • Ära enne vana kuera üles poo, kui noor haukuma hakkab.
    de] Häng den alten Hund nicht eher auf, bevor der junge zu bellen anfängt.
  • Ära enne vana mütsi ahju viska, kui uut peas ei ole.
    de] Wirf die alte Mütze nicht eher in den Ofen, bevor du die neue auf dem Kopf hast.
  • Ära esimist kaupa põlga.
    de] Verachte nicht das erste Angebot.
  • Ära hakka laste orjaks.
    de] Werde nicht zum Sklaven der Kinder.
  • Ära harine maiust ajama: üks naene sööb ära üheksa lehma koore.
    de] Gewöhne dich nicht ans Naschen: Eine Frau ißt die Sahne von neun Kühen auf.
  • Ära harjuta siga kamri ega last kõrtsis käima.
    de] Gewöhn das Schwein nicht an die Stube und das Kind nicht ans Wirtshaus.
  • Ära hellita last ülearu, ega tast kahte ei kasva.
    de] Verwöhne das Kind nicht übermäßig, aus ihm wachsen ja nicht zwei Kinder.
  • Ära hellita poega, pärast nutad tema käes.
    de] Verwöhne nicht den Sohn, später weinst du in seinen Händen.
  • Ära hõiska enne õhtut.
    de] Juble nicht vor dem Abend.
  • Ärä hõiska enne, kui õlu pähän ei ole.
    de] Juble nicht eher, als bis das Bier in den Kopf gestiegen ist.
  • Ära hõiska enne, kui üle mäe oled saanud.
    de] Juble nicht eher, als bis du über den Berg gekommen bist.
  • Ära hõiska enneaegu.
    de] Juble nicht vor der Zeit.
  • Ära hõiska kohtu minnes, hõiska kohtust tulles.
    de] Juble nicht, wenn du ins Gericht gehst; juble, wenn du aus dem Gericht kommst.
  • Ara hondo y echa basura, y no leas libros de agricultura.
  • Ara hondo, siembra pronto, tira basura y ríete de los libros de agricultura.
  • Ära hunti koera perse jäta.
    de] Laß den Wolf nicht in des Hundes Arsch bleiben.
  • Ärä hunti vieral karjamaal tuhuda - tuleb oma karjamaale.
    de] Schilt den Wolf nicht auf fremder Weide - (er) kommt auf deine Weide.
  • Ära hüüa enne, kut sa üle mere saad.
    de] Ruf nicht eher, bevor du nicht über das Meer gelangt bist.
  • Ära ihu nuga ühest küljest.
    de] Schleif das Messer nicht von einer Seite.
  • Ära ikka sina sõida karuga, hüppa enne hundi selga.
    de] Fahr ja nicht mit dem Bären, spring eher auf des Wolfes Rücken.
  • Ära ikki taha hõberaha!
    de] Begehre doch nicht Silbergeld!
  • Ärä ikku leiba, ike hambit.
    de] Weine nicht ums Brot, weine um die Zähne.
  • Ära jalgsi taevas taha minna.
    de] Sollst nicht zu Fuß in den Himmel gehen wollen.
  • Ära jäta toda hummõnõs, mis täämbä tetä võit.
    de] Laß das nicht für morgen, was du heute machen kannst.
  • Ära joose uisapäisa.
    de] Lauf nicht Hals über Kopf.
  • Ära kae süüja suud ega magaja und.
    de] Schau weder (in) des Essers Mund noch (auf) des Schläfers Schlaf.
  • Ära kahetse tõise kahju ega himusta tõise ila.
    de] Beklag nicht des anderen Schaden und begehr nicht des anderen Freude.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone