DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Arabum invides gazis.
    de] Der Araber Schätze neidest du.
  • Arada con terrones, no la/lo hacen todos los hombres.
  • Arada de agosto a la estercada da en rostro.
  • Arador de palma, no le saca toda barba.
  • Aragonés, falso y cortés.
  • Aragoneses y navarros, en cuanto a brutos, primos hermanos.
  • Aragoneses, navarros y riojanos, en lo bruto son primos hermanos.
    var] Aragoneses, navarros y riojanos, primos hermanos.
  • Araignée du matin, chagrin, araignée du soir, espoir.
  • Araignée du soir espoir
  • Araignée du soir piqûre dans le noir
  • Araignée tissant, mauvais temps
  • Árame bien, que yo te lo pagaré mucho y bien.
  • Aramos, dijo la mosca al buey.
  • Aramos, dijo la mosca, y estaba en el cuerno del buey.
  • Aramos, disse a mosca ao boi.
  • Aranĝite, ordigite.
  • Araña al mediodia, señal de alegria.
  • Araña de día, carta o alegría.
  • Araña muerta, visita cierta.
  • Araña por la mañana, señal mala, si al mediodía, alegría.
  • Araña que de su hilo cuelga, lluvia espera.
  • Araña que de su hilo se cuelga, lluvia espera.
  • Araña, ¿quien te araño?, otra araña como yo.
  • Arandino, borracho (y) fino.
  • Arando el buey en la loma, trabaja para que otro coma.
  • Arando y lloviendo, mejor durmiendo.
  • Aranearum plenus alvus.
  • Aranearum telae muscas retinent, vespas transmittunt.
  • Aranearum telas texere.
    de] Aus Fliegenbeinen Haarsiebe machen.
  • Aranearum telis leges compares.
  • Aranha matutina envenena a sina.
  • Aranha, quem te arranhou? Outra aranha como eu.
    var] Aranha, quem te arranhou? Outra aranha.
  • Aranjuez de mi vida, linda ribera, donde pasan los reyes la primavera.
  • Aranya per terra, tapa la gotera.
  • Arar en el mar.
  • Arar terra alheia.
  • Arar y más arar, que la tierra tiene buen pagar.
  • Arare bove et asino.
    de] Mit dem Ochsen und dem Esel pflügen.
  • Arare litus.
    de] Den Strand pflügen
  • Araruta também tem seu dia de mingau.
  • Araruta tem seu dia de mingau.
  • Äras bör den som äran gör/Äras den som äras bör.
  • Aras o campo alheio.
  • Aras para ti, gradas para ti, semeias para ti, é para ti mesmo que colhes.
  • Arator nisi incurvus praevaricatur.
    de] Der Pflüger, der nicht gebückt (geht), zieht krumme Furchen.
    it] L'aratore se non va curvo, esce dal dritto solco.
  • Arbaissen sehen.
    i] Es ist darin noch die alte Form des Wortes zu erkennen, die erweisz war, und allgemach in erbeisz, erbisz, erbs, Erbse überging.
  • Arbaro aŭdas, kampo vidas.
  • Arbed äs de biést Schpekulazion.
    de] Arbeit ist die beste Spekulation.
  • Arbeid adelt.
  • Arbeid is kên Hoas, s' löppt nicht furt.
    Seehausen
    i] Arbeit ist kein Hase, sie läuft nicht fort.
  • Arbeid og møde er daglig føde.
  • Arbeid verwarmt, luiheid verarmt.
  • Arbeide er godt for Armod.
  • Arbeide giör söd sövn.
  • Arbeide har en bitter rod, men sød smag.
  • Arbeide, dat ênem de Krêmels ût em Nârsch flêge.
    Wehlau
    i] Arbeiten, dass einem die Krümel aus dem Arsch fliegen.
  • Arbeide, dat ênem de Pûst vergeit.
  • Arbeiden will he woll, sä de Buer, aber he kann man sein eegen Sweet (Schweiß) nich riken!
  • Arbeit - des Mannes Reichtum.
    Estland
  • Arbeit adelt den Menschen.
    it] Il lavoro nobilita l'uomo.
  • Arbeit adelt, ich bleibe bürgerlich.
  • Arbeit adelt, wir bleiben bürgerlich, sagen die Müßiggänger.
  • Arbeit adelt.
  • Arbeit adelt. Die Finanzaristokratie.
  • Arbeit allein macht nicht glücklich.
  • Arbeit als Betäubungsmittel gegen Einsamkeit, Bücher als Ersatz für Menschen!
  • Arbeit an einer guten Prosa hat drei Stufen: eine musikalische, auf der sie komponiert, eine architektonische, auf der sie gebaut, endlich eine textile, auf der sie gewoben wird.
    Walter Benjamin (1892-1940), Einbahnstraße
  • Arbeit an sich tut wohl.
    la] Iuvat ipse labor.
    Martial (40-102), Epigrammata
  • Arbeit auf die richtige Weise gemacht, belohnt sowohl den Arbeitgeber als auch den Arbeitnehmer.
  • Arbeit befreit uns von drei Übeln: Langeweile, Laster und Not.
    Voltaire (1694-1778)
  • Arbeit besiegt alles, unersättlich.
    la] Labor omnia vincit improbus.
    Vergil (70-19 v. Chr.)
  • Arbeit besiegt alles.
  • Arbeit bezahlt sich immer.
    pl] Praca zawzdy popłaca.
  • Arbeit bläst das Feuer im Herzen aus.
    zit] Es gibt kein Stilmittel gegen die Aufforderungen des Herzens als Tätigkeit, gegen die Grübelgespenster, womit der Geist sich plagt, keine Bannung, als Beschäftigung.
    en] By doing nothing we learn to do ill.
    it] Niente facendo s'impara a far male.
    la] Nihil agendo male agere discimus.
  • Arbeit bringt Brot, Faulenzen Hungersnot.
    pl] Praca żywi, lenistwo psuje.
  • Arbeit bringt den Mann zu Ehren, Müßiggang in Not und Schand.
  • Arbeit bringt Ehr'.
    la] Labores pariunt honores.
    la] Labor generosos animos nutrit.
  • Arbeit bringt Tugend, Tugend bringt Ehr'.
  • Arbeit dehnt sich in genau dem Maß aus, wie Zeit für ihre Erledigung zur Verfügung steht.
    geflügeltes Wort
  • Arbeit ehrt jedes Alter.
  • Arbeit eines Tages beschert, was der, so auf ihn folgt, verzehrt.
    dk] Arbeid og møde er daglig føde.
    fr] Le travail et la peine assurent la nourriture journalière.
  • Arbeit endet nicht, bis deine Hände dir auf die Brust gelegt werden.
    Estland
  • Arbeit erbt ja nicht die Seele, Erholung erbt die Seele.
    ee] Ega tüe hinge päri, hingamine hinge pärib.
  • Arbeit ergötzt, Trägheit zurücksetzt.
  • Arbeit erhält das Leben.
    zit] Denn der Mensch ist zur Arbeit geboren wie der Vogel zum Fliegen. Wenn er nichts zu arbeiten hat, so sucht er sich wenigstens zum Ersatz Beschäftigungen. Seume
    zit] Fast alle guten Arbeiter leben lange. Dandolo wurde im 84. Jahre zum Dogen erwählt, im Alter von 94 Jahren stürmte er Konstantinopel und starb als Doge 97 Jahre alt. Wir erinnern an die Kraft Sokrates (469-399 v. Chr.)', den das Orakel für den weisesten der Menschen erklärte, die Kraft des Archimedes, der durch seinen Scharfsinn Syrakus gegen die Römer hielt, an die Kraft des Michel Angelo, der die Kronen der Architektur, Skulptur, Malerei und Poesie getragen hat, die Kraft des Gallilei, von dessen Blindheit Castelli sagt: ein Auge, das mehr gesehen, als alle, die vor ihm hingegangen sind und das die Augen aller derer geöffnet, die nach ihm kommen werden, die Kraft des Newton, der für jedes seiner 85 Jahre eine wichtige Entdeckung gemacht hat, der Kraft des Bacon, der alle Wissenschaft als seine Provinz in Anspruch nahm, der Kraft des Fontanelle, die Kraft eines Franklin, Jefferson und Adams, dieser weisen und heroischen Staatsmänner, die Kraft eines Washington, des vollkommenen Bürgers, eines Wellington, des vollkommenen Soldaten, eines Goethe, des allwissenden Poeten, eines Alexander von Humboldt, dieser Encyclopädie der Wissenschaft u.s.w. (Beranger)
    dk] Arbeyde er halv sund held.
  • Arbeit erhält die Gesundheit.
    fr] L'homme bien sain, mangeant bien et buvant sans travail ne le sera pas longtemps.
  • Arbeit erhält jung und gibt Kraft, Faulheit macht alt und erschlafft.
    dk] Arbeyde styrker, og giör länge ung.
  • Arbeit erhöllt dat Läwen, Arbeit gifft Brot, Fulheit Not.
  • Arbeit ernährt den Menschen, Faulheit verdirbt ihn.
    ee] Töö inimest toidab, laiskus teda rikub.
  • Arbeit ernährt ja niemanden.
    ee] Ega töö kedagi toida.
  • Arbeit ernährt, Müßiggang verzehrt.
    bm] Práce clovcka živí, zahálka marí.
    nl] Arbeid verwarmt, luiheid verarmt.
  • Arbeit erwärmt, Faulheit schadet.
    en] Labor warms, slotz harms.
  • Arbeit erwirbt, Sparen gewinnt.
    en] Work does not profit, but economy.
  • Arbeit findet sich überall, und nach getaner Arbeit schläfst du ruhig ein, wenn deine Zeit abgelaufen ist.
    Alexander Iwanowitsch Herzen (1812-1870), Mein Leben
  • Arbeit fleissig vnd thu' das dein, wilt du für geilheit sicher sein.
  • Arbeit flüchtiger Hand hat nicht lange Bestand.
    bm] Dilo kvapné není platné.
    bm] Kdobré věci přinále?í chvile.
    bm] Náhlá robota nikedy dobra nebývá.
    bm] Spě?né dîlo nebývá dobré.
    bm] Spě?né dîlo z rukou padá.
    bm] Spě?ná práce nad výdělkem pláče.
    pl] Kto działa skoro, niebywa mu sporo.
    pl] Pcrędka robota z ręku pada.
  • Arbeit fragt ja nicht nach Brot.
    ee] Ega tüö leiba küsi.
  • Arbeit führt in't Paradies, säd dei dick Pogg, don har de Ådebor an ehr tau wörgen.
  • Arbeit für Arbeit ist schlimmer Lohn.
    fläm] Arbeid is quaad arbeids loon.
  • Arbeit für das Wohl deiner Kinder ist besser als Wallfahrt und heiliger Krieg.
    Arabien
  • Arbeit für Geld ist auch vergolten.
    i] Jeder zahlt, womit er kann.
    fr] A besogne faite, argent appreste.
    la] Hostimentum est opera pro pecunia. Plautus
  • Arbeit für heute, Kraft für morgen.
    ee] Töö tänaseks, jõud homseks.
  • Arbeit fürchtet den Meister.
    ee] Töö kardab meistrit.
  • Arbeit fürchtet Männer, die Brot gegessen haben.
    ee] Töö kardab leiba söönd mehi.
  • Arbeit gebiert Ruhe.
  • Arbeit gefällt mir, ich kann sie stundenlang anschauen.
  • Arbeit geht hinter dem Tätigen (d. i. dem Arbeitenden) einher.
    ee] Töö käib tegija järel.
  • Arbeit gelingt dem Hurtigen, dem Täter (d. i. Arbeitenden) gelingt sie ja nicht.
    ee] Tüü lätt ruttaja käen, ega tüü tegijä käen ei lää.
  • Arbeit gewinnt allezeit (etwas).
    i] Tätigkeit an sich selbst schon ist weit fruchtbarer für den Menschen, als das Gut, was er sich dadurch zu verschaffen strebt.
    dk] Ved arbeide faaer man ild af staal.
  • Arbeit gewinnt Feuer aus Steinen (o. dem Stein).
    zit] Arbeit gewinnt Fewer außm Stein.
    Christoph Lehmann (1568-1638), Politischer Blumen-Garten (1662)
    la] Dii bona laboribus vendunt.
    la] Ignis de lapide surgit mediante labore.
    la] Labor omnia vincit improbus. Vergil
    la] Nunc lege, nunc ora, nunc cum fervore labora.
    un] A munka mindent meggyöz.
  • Arbeit gibt Brot, Faulheit gibt Not.
    fr] Au paresseux laboureur les rats mangent le meilleur.
  • Arbeit gibt den Speisen guten Geschmack.
  • Arbeit gibt es für viele gemeinsam zu machen, Brot hat man nicht mal, um selbst zu essen.
    ee] Tüüd om talguga tetä, leiba ei ole indalgi süvvä.
  • Arbeit gibt tugent, tugent bringt ehr.
  • Arbeit gibt uns mehr als den Lebensunterhalt, sie gibt uns das Leben.
    Henry Ford, Mein Leben und Werk
  • Arbeit gross, und haupt gedanck machen oft die glider kranck.
    la] Dum caput infestat, labor omnia membra molestat.
  • Arbeit hat allezeit Vorrat.
    i] Dem Arbeitsamen darf der Hunger höchstens nur an die Fenster kommen, nie ins Haus.
  • Arbeit hat bittere Wurzel, aber süße Frucht.
    dk] Arbeide har en bitter rod, men sød smag.
    en] No sweet without some sweat.
    fr] La racine du travial est amère, mais son fruit est doux.
  • Arbeit hat den Segen,
    Macht was hart helt doch loß.
    Drumb solt jr Arbeit pflegen,
    Legn nit die Händ in Schoß.
    Joh. Doman, Lied von der Hanse (1618)
  • Arbeit hat der Arbeitende, Schlaf der Schläfer (Liegende).
    Estland
  • Arbeit hat der Tätige (d. i. der Arbeitende), Schlaf der Schläfer (d.i. der Liegende).
    ee] Tööd tegijal, und magajal.
  • Arbeit hat eine bittere Wurzel, aber eine süße Frucht.
    Estland
  • Arbeit hat Gulden, Müßiggang (macht) Schulden.
    fr] Le travail paie les dettes, la fainéantise les fait.
  • Arbeit hat mit Nichtstun überhaupt nichts zu tun.
  • Arbeit hat volle Küch' und Beutel.
  • Arbeit heißt des Mannes Würde.
    Ernst Moritz Arndt (1769-1860), Gedichte (1860)
  • Arbeit helpt nich, secht de Bettler, don keem hei leer Lit den'n Burhoff rut.
  • Arbeit helpt nich, seggt de Schnurrer, dunn keem he lerrig ut'n Burhoff.
  • Arbeit hett bittre Wörtel un säute Frucht.
  • Arbeit hilft nicht, sagte der Bettler, als er leer aus einem Bauernhofe kam.
  • Arbeit hilft nicht, wenn das Glück umschlägt.
  • Arbeit im leeren Gehöft, Sorge im elenden Leben.
    ee] Tööd tühjas talus, hoolt hoonus elus.
  • Arbeit in der Jugend streng, lebst denn froh und in die Läng.
  • Arbeit in Maßen ist der Gesundheit des Leibes wie der Seele förderlich, und außerdem kann der Staat sie nicht entbehren.
    Voltaire (1694-1778), Philosopisches Wörterbuch
  • Arbeit is 'ne sur Wörtel, oewerst söt Åft.
  • Arbeit is de best Lotterie.
  • Arbeit is keen Hås, sär de Daglöhner, de löppt nich weg!
    var] Arbeit is kein Hås, secht de Dachlöhner, sei löppt uns nich weck.
    var] Arbeit is kên Hâs', säd de Daglöner, löpt uns nich weg.
    Hamburg
    ndt] Arbeit öss kein Haske, sei rennt nich weg. Auch: öss keine Haskejagd.
    Ostpreußen
  • Arbeit is vör Armot got.
  • Arbeit ist Arbeit.
    ee] Tüü om tüü.
  • Arbeit ist bei Armut gut.
  • Arbeit ist bei Gott beliebter als das Verdienst der Väter.
  • Arbeit ist beschwerlich, aber ehrlich.
    fr] Le travail ne déshonore pas.
  • Arbeit ist bitter, aber süß das Brot, das man durch sie kauft.
    Indien
  • Arbeit ist das beste Heilmittel für alle Krankheiten und alles Elend, das die Menschheit je befallen hat - ehrliche Arbeit.
    Thomas Carlyle (1795-1881)
  • Arbeit ist das einzige, aber auch ein ausreichendes Mittel gegen alles Weh des Lebens.
  • Arbeit ist das Feuer der Gestaltung.
    Karl Marx (1818-1883)
  • Arbeit ist das Gesetz unseres Seins - das lebendige Prinzip, das Menschen und Völker vorwärts treibt.
    en] Work is the law of our being - the living principle that carries men and nations onward.
    Samuel Smiles (1812-1904), Charakter (1871)
  • Arbeit ist das größte auf der Welt, darum sollten wir uns immer etwas für morgen aufheben.
  • Arbeit ist das halbe Leben, aber ich habe mich für die andere Hälfte entschieden.
  • Arbeit ist das halbe Leben.
  • Arbeit ist das sicherste Kapital.
    Jean de La Fontaine (1621-1695)
  • Arbeit ist das wärmste Hemde,
    Frischer Quell im Wüstensand,
    Stab und Zelt in weiter Fremde
    Und das beste Vaterland!
    Gottfried Keller (1819-1890), Kantate. Zur Eröffnung einer Ausstellung in Zürich 1883
  • Arbeit ist das, was man tut, um es einmal nicht mehr zun zu müssen.
  • Arbeit ist dem Menschen zum Zeitvertreib (da).
    ee] Tüe inimesele ubavusõks.
  • Arbeit ist der beste Büttel, sie schafft die Bettler aus dem Lande.
  • Arbeit ist der beste Schlaftrunk.
  • Arbeit ist der Ehre Mutter.
    pl] Za pracą idzie sława.
  • Arbeit ist der Fluch der trinkenden Klassen.
    Oscar Wilde (1854-1900)
  • Arbeit ist der größte Gutsvogt.
    ee] Töö on kõige suurem kubjas.
  • Arbeit ist der Quell der Lebensfreude. Man bleibt jung, wenn man gefordert wird.
  • Arbeit ist der Schlüssel zur Ruhe.
    Indien
  • Arbeit ist der Tugend Mutter.
  • Arbeit ist der Tugend Quell'.
  • Arbeit ist der Welt Ernährer.
    ee] Töö on maailma elataja.
  • Arbeit ist des Alters beste Zukost.
    i] Wer im Alter etwas zum Zusetzen, Zubeißen haben will, der muss in der Jugend fleißig arbeiten und zurücklegen.
    la] Optimum obsonium labor senectuti.
  • Arbeit ist des Blutes Balsam,
    Arbeit ist der Tugend Quell.
    Johann Gottfried Herder (1744-1803), Der Cid (1806), 3, 48
  • Arbeit ist des Bösen Trotz.
    ee] Töö on kurja kius.
  • Arbeit ist des Bürgers Zierde,
    Segen ist der Mühe Preis,
    Ehrt den König seine Würde,
    Ehret uns der Hände Fleiß.
    Friedrich Schiller (1759-1805), Das Lied von der Glocke
  • Arbeit ist des Dummen Vergnügen.
    ee] Töö on lolli lõbu.
  • Arbeit ist des Dummen Zeitvertreib.
    ee] Töö on lolli inimese ajaviide.
  • Arbeit ist des faulen Menschen Zeitvertreib.
    ee] Töö on laisa inimise ajaveede.
  • Arbeit ist des Körpers Futter,
    Arbeit ist des Geistes Hüter,
    Arbeit ist der Tugend Mutter.
  • Arbeit ist des Lebens Würze.
    pl] Praca jest życia przysmakiem.
  • Arbeit ist des Menschen Pflicht; wer nicht säet, erntet nicht.
  • Arbeit ist des Reichtums Grundlage in der Stadt, im Schloß und auf dem Bauernhof.
    ee] Töö on rikkuse alus/linnas ja lossis ja talus.
  • Arbeit ist des Ruhmes Mutter.
  • Arbeit ist die Bedingung des Lebens, das Ziel Weisheit, und Glückseligkeit ... ist der Preis.
    Friedrich Schiller (1759-1805), D. Spaziergang unter d. Linden (1782)
  • Arbeit ist die beste Arznei.
    Alexander Alexandrowitsch Blok (1880-1921), an die Mutter, 16.7.1917
  • Arbeit ist die beste Zukost für das Alter.
    var] Wer rastet, der rostet.
    la] Optimum obsonium labor senectuti.
    la] Senectuti labor obsonium optimum.
  • Arbeit ist die einzige Entschuldigung für Erfolg.
  • Arbeit ist die Hälfte der Gesundheit.
  • Arbeit ist die Mutter des Lebens.
    Slowakei
  • Arbeit ist die Quelle allen Reichtums.
    John Locke (1632-1704)
  • Arbeit ist die Quelle von allem Guten.
  • Arbeit ist die Seife des Herzens.
  • Arbeit ist die zuverlässigste Seligkeit dieser Erde.
  • Arbeit ist dreierlei: Nähr-, Lehr- und Wehrarbeit.
    zit] Arbeit ist dreyerley: Lehr, Wehr und mehr arbeit.
    Christoph Lehmann (1568-1638), Politischer Blumen-Garten (1662)
  • Arbeit ist ein Artzney vieler Laster.
  • Arbeit ist ein goldnes Armband.
  • Arbeit ist eine Ehrensache.
    ee] Töö on auasi.
  • Arbeit ist eine gute Hausapotheke.
    se] Arbete är half helsa.
  • Arbeit ist eine Sucht, die wie eine Notwendigkeit aussieht.
  • Arbeit ist einer der besten Erzieher des Charakters.
    Samuel Smiles (1812-1904), Charakter
  • Arbeit ist etwas für dumme Leute und alte Pferde.
  • Arbeit ist für alle böse Anfechtung.
  • Arbeit ist für dumme Menschen und alte Pferde nötig.
    ee] Töö on rumala inimeste ja vana hobuste jaoks.
  • Arbeit ist für Leib und Seele gesund.
    zit] Erbeit uns von Krankheit erfreiet und verdauet all böse Sachen, die sonst dem Leib viel unlust machen.
    Georg Rollenhagen (1542-1609), Froschmäuseler
  • Arbeit ist Gottes straf.
    zit] Darum meiden viel die arbeit, dass sie der Straff Gottes entgehen.
  • Arbeit ist gut versorgt.
  • Arbeit ist gut, solange du nicht vergisst, zu leben.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone