DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Aufspringen, wie von der Tarantel gestochen
    en] to spring to o's feet as if stung by an adder
    fr] bondir comme piqué de la tarentule
    it] balzare su come una furia
  • Aufstand Das Heilmittel ist schlimmer als die Krankheit.
    Francis Bacon, Die Essays (Über Aufstände)
  • Aufstand der Massen.
    geflügeltes Wort
  • Aufstehen früh hat Müh'.
  • Aufstehn am Morgen bringt Kummer und Sorgen.
  • Aufstieg der Anderen.
    geflügeltes Wort
  • Aufstieg Der steigt durch Schuld, der muß durch Tugend fallen;
    Vom Eis, das bricht, kommt der gesund herab -
    Den stürzt ein einz'ger Fehltritt in das Grab.
    en] Some rise by sin, and some by virtue fall.
    Some run from brakes of ice and answer none,
    And some condemned for a fault alone.
    Shakespeare, Maß für Maß II,1
  • Aufstoßen wie rurige Eier.
    Schlesien
    i] Rurig = gestok.
  • Aufstößig werden.
    i] Aufstehen, sich empören.
    zit] Anno 1531 ist die Gemein wider den Raht allhier abermalen auffstössig geworden.
    zit] ... vnd mit Joachim seinem Bruder auffstössig geworden, vnd hatte jhn erstochen.
  • Auftanken.
  • Auftragen, dass sich der Tisch biegt.
  • Aufwachs'n wie Gabelholz.
    i] Ohne Erziehung.
    Oberösterreich
  • Aufwachsen wie die Heiden (o. Hottentotten).
  • Aufwachsen.
    en] To grow up.
  • Aufwandsklage
    la] actio depensi
  • Aufwarten wie die Mäuse des Diogenes.
    i] So lange als etwas zu essen da ist.
  • Aufwarten wie ein Pudelbund.
    i] Von hündischer Speichelleckerei. - In ähnlicher Weise sagt der Franzose von denen, die sich auf alle Art erniedrigen, um ihre Absichten zu erreichen: Faire le chien couchant.
  • Aufwärts die Herzen!
    la] Sursum corda!
    Katholisches Sprichwort
  • Aufwärts steigt man langsam, herunter kullert man schnell.
  • Aufziagen wiera Elefant.
    Oberösterreich
    i] Schwerfällig in der äußern Erscheinung.
  • Aufziehen wie der Ostermondtagstier.
  • Aufzucht von Rindern bedarf einer Siebentagewoche - legale Form der Sklaverei.
  • Aug' in Auge, Tor in Tor.
    Litauen
  • Aug' sihestu, hand greiff zu.
  • Aug' um Auge, Zahn um Zahn.
    i] Wiedervergeltungsrecht.
  • Aug' und Hand nicht in fremde Brief' und Beutel.
    dk] Hold dine Öyne fra fremmede breve, örne fra fremmed tale, og haender fra fremmede penge. (Halte deine Augen von fremden Briefen, deine Ohren von fremder Rede, deine Hände von fremdem Gelde frei.)
  • Aug' will keinen Rauch.
    it] All occhio non piace il fummo.
  • Aug', mein Aug', was sinkst du nieder?
    Goldne Träume, kommt ihr wieder?
    Weg, du Traum! so Gold du bist;
    Hier auch Lieb' und Leben ist.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Auf dem See
  • Auga andas, häuga süvvas.
    de] Mit Ehre gegeben, mit Schande gegessen.
  • Augag mache wiera z' machta Frosch.
    Oberösterreich
    i] Wie ein zermähter Frosch. Damit wird verglichen, wer sich körperlich recht abgeschlagen, unbehaglich fühlt, besonders auch, wer den Katzenjammer hat.
  • Augag mache, wiera agstochen Grasbock.
    Oberösterreich
    i] Hervorquellende stiere Augen.
  • Auge des Gesetzes.
    geflügeltes Wort
  • Auge drauf werfen.
  • Auge gegen Auge, Zahn gegen Zahn.
    ee] Silm silma vastu, hammas hamba vastu.
  • Auge ohne Licht siehet nicht.
  • Auge um Auge - Krug um Krug.
  • Auge um Auge - und die ganze Welt wird blind sein.
  • Auge um Auge führt zur Blindheit.
  • Auge um Auge lässt die ganze Welt erblinden.
    i] Rache verursacht nur mehr Schaden.
    en] An eye for an eye makes the whole world blind.
    - Mahatma Gandhi -
  • Auge um Auge, Zahn um Zahn.
    Exodus 21,24; Levitikus 24,20; Deuteronomius 19,21; Matthäus 5,38
    var] Aug' um Auge, Zahn um Zahn. (Wiedervergeltungsrecht)
    var] Auge gegen Auge, Zahn gegen Zahn. Estland
    var] Wie du mir so ich dir.
    ndt] Ledder (Glied) um Ledder,
    So du mi, so ik di wedder.
    ndt] Ledder üm Ledder,
    Brühst du mi, brüh ik di wedder.
    dk] Öge for öge, tand for tand.
    en] An eye for an eye, a tooth for a tooth.
    en] Eye for eye, tooth for tooth.
    en] Tit for tat.
    fr] L'oeil pour oeil, dent pour dent, rien pour rien.
    fr] oeil pour oeil, dent our dent.
    hu] Szemet szemért, fogat fogért.
    it] Al male fagli mal.
    la] Oculum pro oculo et dentem pro dente.
  • Auge und Herz sind die Kuppler der Sünde.
  • Auge, Glaub' (Kredit) und Glimpf (Ehre), leiden keinen Schimpf.
    zit] Ein Aug', Gerücht und Glaub dess Mans leydt keinen Schertz das glaub nur gantz.
    zit] it Augen, Ehr' und Glaub thut schertzen, wird schwerlich dulden jhre Schmertzen.
    fr] A foi et et l'oeil ne se touche.
    la] Lumina, fama, fides, ludibria ferre recusant.
    es] Con el ojo ni la fe, no me barlari.
    un] A hirnév, a hit és a szem nem tud tréfát éppen.
  • Auge, was du siehest, Hand, das nim weg.
    i] Sagen die Diebe.
  • Auge, wen verachtest du? Wen ich heute und morgen sehe.
    Afrika, Haussa
  • Auge, wo Gunst, Hand, wo Schmerz, und wo der Schatz das Herz.
  • Augean stables.
  • Augen auf beim Eierkauf.
  • Augen auf der Suppe haben.
    Deutz
    i] Keine magere Küche führen.
  • Augen auf und Mund zu, gibt ein Leben in Ruh'.
    Spießerweisheit
  • Augen auf! Kauf ist Kauf.
    Rechtssprichwort
    i] Gehört zu den sechzehn Sprüchen, die im neuen Rathause zu Berlin an der Decke eines der Sitzungssäle stehen.
    la] Caveat emptor.
  • Augen auf, Kaufmann (Käufer).
    Ägypten
    i] Die Ware liegt ausgebreitet vor dir, lässest du dich betrügen, so ist es deine eigene Schuld.
  • Augen auf, oder den Beutel.
  • Augen die sich nicht sehen, vergessen sich schnell.
  • Augen dienen tut nie gut.
  • Augen führen leicht irre.
    Estland
  • Augen für Geld.
    i] Wer die Augen nicht auftut ...
  • Augen haben und den Taishan nicht sehen!
    i] Taishan ist der nördliche von den fünf als heilig verehrten Bergens, in der Provinz Shandong gelegen.
  • Augen haben und nicht sehen; Ohren haben und nicht hören.
    geflügeltes Wort
  • Augen im Kopf haben.
  • Augen im Kopfe haben, wie eine Schnepfe.
  • Augen im Nacken tragen.
    i] Von Listigen, Verschlagenen, solchen, die schwer zu hintergehen sind.
  • Augen können weit sehen: sie können einen Fluss in voller Flut überqueren.
  • Augen machen = staunen, sich wundern
    ndt] Aare machen (Kurpfalz)
  • Augen machen wie an âby stohn Gâsbock.
    i] Schmachtende, verliebte.
  • Augen machen wie ein (ab)gestochenes Kalb
  • Augen machen wie ein Kriegsschiff.
    Altgriechisch
    i] Von denen, die mit weiten und großen, mit schielenden und drohenden Augen jemanden ansehen. In den Kriegsschiffen pflegten große, den Augen ähnliche Löcher zu sein, in die man die Ruder steckte.
  • Augen nur für sie/ihn haben.
  • Augen sehen mehr als Auge.
    la] Oculi plus vident quam oculus.
  • Augen sind der liebe Pforten.
  • Augen sind die Tore der Seele
  • Augen sind für gewöhnlich ein Vergrößerungsglas für fremde Fehler.
  • Augen sind genauere Zeugen als die Ohren.
    Heraklit, Fragmente
  • Augen sind nie satt.
  • Augen sind nur Pfuscher - sie verstehen von Herzen nichts, sie malen, was sie sehn.
    William Shakespeare, Shakespeares Sonette
  • Augen sind Spiegel der Seele.
  • Augen sündigen nicht, wenn sie Gründe hören.
    ndt] Ogen sundigen nicht als se de reden horen.
    la] Non oculi peccant, ratio si praecipit illis.
  • Augen überzeugen besser als Ohren.
  • Augen und Brauen lügen oft, aber der Mund noch öfter.
    Frankreich
  • Augen und Ohren haben auch ihre Zungen.
  • Augen und Ohren offen halten.
  • Augen und Stirn sind Spiegel vom Gehirn.
  • Augen und Wangen den Freier fangen.
  • Augen wie ein Luchs haben.
  • Augen zu und durch.
  • Augen zu, Arsch auf, gibt einen gesunden Lebenslauf.
    i] Erklärt gesunden Schlaf und angemessene Leibesöffnung für die Hauptbedingungen der Gesundheit.
    nl] Het oog in het venster, en de aars in het kakhuis.
  • Augen zum Sehen, Ohren zum Hören und ein Mund, um Schweigen zu bewahren.
    Chile
  • Augen, die man nicht sieht, vergisst man rasch.
  • Augen, die nicht sehen, Herz, das nicht fühlt.
  • Augen, die sehen, werden nicht alt.
  • Augen, die sich nicht sehen, vergessen sich schnell.
  • Augenblick (mal)!
  • Augenblick gibt das Glück.
    la] Dies adimit aegritudinem.
    la] Dolorum longa consumit Dies.
  • Augenblick: der Orgasmus der Zeit.
  • Augenblicke genügen. Alles Schönste ist momentan. Das Allerherrlichste würde ich ablehnen, wenn die Bedingung wäre, dass es ewig dauern sollte.
    Frieda von Bülow (1857-1909), Zwei Menschen (1898)
  • Augenblickliche Hilfe ist doch immer das, was auf dem Lande am meisten vermisst wird.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Wahlverwandtschaften
  • Augendienen tut nie kein Gut.
  • Augendienerei treiben.
    Nach Eph. 6, 6
  • Augendienern darf man nicht glauben.
    ndt] Ogendeiners en sal men nicht lövn.
    la] Blandula te coram ne credas verba loquent.
  • Augendieners behallet selden lange Braud.
    Westfalen
  • Augendieners sind Herens Leiw un stealet noch sliemer as en Deiw.
    Westfalen
    i] Augendiener sind der Leib des Herrn und stehlen schimmer als ein Dieb.
  • Augendienst ist ein Hofamt.
    dk] Öyen-tieneste er hof-mands art.
  • Augendienst vnd Orenblasen seind zu Hofe die besten Wasen.
  • Augenfreund, Rückenfeind.
    var] Die sich vorne bücken, machen ein Fäustchen im Rücken.
    en] He is a good friend that speaks well of us behind our backs.
    fr] Il vous loue par devant et vous déchire par derrière.
    it] Bacio di bocca sovente cuor non tocca.
    it] Volto di miele, cuore die fiele.
    la] Altera manu fert lapidem, panem ostentat altera.
    es] Cara de beato y uñas de cato.
    es] La cruz en los pechos y el diablo en los hechos.
  • Augenfreunde - falsche Freunde.
    dk] Øine-venner, onde venner.
    dk] Øine-venskab, intet venskab.
    un] A hizelkedö alattomos ellenség.
    un] Rosz tükör a hizelkedés, hamisat mutat.
  • Augenkrebs kriegen.
  • Augenlust betreugt viel.
  • Augenlust bringt Unlust.
  • Augenpflege betreiben.
  • Augens labuntur anni.
    de] Sich mehrend enteilen die Jahre
  • Augenschein ist aller Welt Zeugnis.
    Rechtssprichwort
    i] Als Rechtssatz deutet es die Regel an, dass die Aussage der Zeugen sich auf deren eigene sinnliche Wahrnehmung stützen soll.
  • Augenschein ist der beste aller Zeugen.
    ndt] Agenschîn is aller Welt Tügnisse.
    ndt] De Ogenschin es der Welt Tüge. Grafschaft Mark
  • Augenschein ist Schein.
  • Augentrost ist besser als Tausendgüldenkraut.
  • Augenwasser (d. i. Tränen) statt Quästen und ein Stock statt Saunaheizen.
    ee] Silmavesi vihtlemise eest ja sau sanna kütmise eest.
  • Augenwischerei.
  • Auget fidem concordia.
    it] La concordia aumenta la credibilità, motto di meridiana.
  • Auget largiendo
    en] He increases by giving liberally.
  • Aught for naught, and a penny change.
  • Augiae cloacas purgare.
  • Augiae stabulam purgare.
    de] Den Augiasstall misten (Eine ungeheuere, äußerst schwierige, durch Nachlässigkeit herbeigeführte Arbeit unternehmen, Lucianus Samosatensis)
  • Augiae stabulum repurgare.
  • Augias tinha um rebanho de três mil bois, cujos estábulos não haviam sido limpos por trinta anos.
  • Äuglein gesenkt, zerknirschen Sinn, man geb' einen Mann der Frömmlerin.
    i] Wenn die Mädchen anfangen, fleißig in die Kirche zu gehen und zu beten, ist es hohe Zeit, sie zu verheiraten.
    it] Occhi bassi e cuor contrito, la bizzoca vuol marito. (Giani, 1015.)
  • Augsburger Bekenntnis
    i] evangelisch-lutherische Bekenntnisschrift
    la] Confessio Augustana
  • Augsburger Jungfrauen lassen sich gern beschauen, aber im Haus, auf der Gass' und im Tanz haben sie fein Acht auf ihre Schanz'.
    la] Quid mihi cum bellis - seruit mea cura puellis.
  • Augupia verforum sunt judice indigna.
    en] A twisting of language is unworthy of a judge.
  • Augur dixit.
    de] Der sehende sagt
  • Augur well for someone or something.
  • Augur well.
    Phrase
  • Augurium bonum.
    de] Gute Vorbedeutung
  • Augurium ratio est et coniectura futuri.
    it] L'augurio è ragione e congettura del futuro.
  • August entspricht dem Februar, wie der Juni dem Dezember.
  • August ohne Feuer macht das Brot teuer.
  • August soll sein ein Augentrost, macht zeitig Korn und Most.
  • August und Februar gleichen sich wie Juni und Dezember.
    var] Wie der August, so wird sein der folgende Horner. Luzern
    poln] Czego siérpien nie uwarzy wrzesien tego nie upiecze.
  • August und Weinlese sind nicht alle Tage.
    nl] Wie in den oogst slaapt, die slaapt op zijne kosten.
  • August vergeht, indem der Bauer mäht.
    fr] En moissonnant se passe Aoust.
  • Augusti vanakuu välk valmistab villä.
    de] Der Altmondblitz im August macht das Getreide reif.
  • Augustinus von Canterury
  • Augustinus zweifelt dennoch.
    i] Wenn jemand aller beigebrachten Beweisgründe ungeachtet, nicht aufhört zu zweifeln, wie Augustinus in einzelnen Fällen getan haben soll.
  • Augustregen wirkt wie Gift, wenn er die reifenden Trauben trifft.
  • Augustsonne, die schon früh (o. früh schon) brennt, nimmt nachmittags kein gutes End.
  • Aujord'hui pour demain.
  • Aujourd' hui roi, demain rien.
  • Aujourd' hui trompeur, demain trompé.
  • Aujourd'hui à moi, demain à toi.
    pt] Hoje sou eu, amanhã serás tu.
  • Aujourd'hui à moi, demain pour personne.
  • Aujourd'hui c'est moi, demain c'est toi.
  • Aujourd'hui chevalier, demain vacher.
  • Aujourd'hui en chair, demain en bière.
  • Aujourd'hui en chère, demain en bière.
  • Aujourd'hui en fleur, demain en pleur.
  • Aujourd'hui en fleur, demain en poussière.
  • Aujourd'hui encore, le destin de la femme, dans la plupart des familles, c'est de ne pas bouger.
    Bernard Pivot
  • Aujourd'hui est le premier jour du reste de ma vie.
    Jacques Salomé
  • Aujourd'hui la plupart des gens se consument dans je ne sais quelle sagesse terre à terre et découvrent, quand il n'en est plus temps, que les folies sont les seules choses qu'on ne regrette jamais.
    Oscar Wilde, Le portrait de Dorian Gray.
  • Aujourd'hui maintenant, demain inch'allah.
  • Aujourd'hui maître, demain valet.
  • Aujourd'hui marié, demain marri.
  • Aujourd'hui n'est pas hier.
  • Aujourd'hui nous avons à gérer du complexe et pas du compliqué. Le compliqué c'est un Boeing, le complexe c'est des spaghettis.
    Hervé Sériyex
  • Aujourd'hui on fait mine de rien, demain on se repaie.
  • Aujourd'hui plus qu'hier et bien moins que demain.
    Rosemonde Gérard
  • Aujourd'hui pour moi, demain pour toi, après-demain pour un autre.
  • Aujourd'hui pour nous, demain pour d'autres.
  • Aujourd'hui roi, demain rien.
  • Aujourd'hui tu es en vie, demain tu seras mort.
  • Aujourd'hui tu meurs, demain on t'enterre, après demain on t'oublie.
  • Aujourd'hui un homme, demain plus rien.
  • Aujourd'hui, c'est la délicatesse qui est révolutionnaire.
    Radovan Ivsic
  • Aujourd'hui, il n'y a plus que les prêtres qui veulent se marier.
    Louise de Vilmorin
  • Aujourd'hui, j'ai permis au soleil de se lever plus tôt que moi.
    George Christophe Lichtenberg
  • Aujourd'hui, je me pardonne et je pardonne à tous.
    Ruth Fishel, S'Aimer un jour à la fois.
  • Aujourd'hui, je suis reine. Autrefois j'étais libre.
    Victor Hugo
  • Aujourd'hui, la censure a changé de visage. Ce n'est plus le manque qui agit mais l'abondance.
    Bernard Werber
  • Aujourd'hui, la question n'est pas de savoir ce qui fait fonctionner le gouvernement. La question est de savoir comment l'arrêter.
    P. J. O'Rourke
  • Aujourd'hui, nous obtenons une moyenne de huit suggestions par an de chacun de nos employés.
    Akio Morita
  • Aujourd'hui, on ne sait plus parler parce qu'on ne sait plus écouter.
    Jules Renard
  • Aujourd'hui, on pourrait croire que la race blanche a presque perdu la sensibilité à la beauté du monde, et qu'elle a pris à tâche de la faire disparaître dans tous les continents où elle a porté ses armes, son commerce et sa religion. Comme disait le Christ aux pharisiens: «Malheur à vous! vous avez enlevé la clef de la connaissance; vous n'entrez pas et vous ne laissez pas entrer les autres.»
    Simone Weil
  • Aujourd'hui, si vous ne prenez pas grand soin de vos clients, quelqu'un d'autre le fera.
    Ken Blanchard
  • Aujourd'hui, sur demain tu ne peux avoir prise.
    Omar Khayyâm
  • Aujourd'hui, tous les gens ont la maladie de se soigner.
    Albert Willemetz
  • Aujourd'huy ne te fie point, en l'homme si non bien a point.
  • Aujourdhui à moi, demain fors à toi.
  • Aujourdhui en chère, demain fors en bière.
  • Aujourdhui en fête, demain fors deuil.
  • Aujourdhui en figure, demain fors en sépulture.
  • Aujourdhui en fleur, demain fors en pleur.
  • Aujourdhui en haut, demain fors embas.
  • Aujourdhui en paix, demain fors en guerre.
  • Aujourdhui en réputation, demain fors en putréfaction.
  • Aujourdhui en siège, demain en piège.
  • Aujourdhui en terre, demain fors enterré.
  • Aujourd?hui à moi, demain à toi.
  • Aujourd?hui en chair demain en bière.
  • Aujourd?hui est le premier jour du reste de ma vie.
    Jacques Salomé
  • Aujourd?hui, nous ne pouvons pas nous empêcher de reconnaitre qu?une vraie approche écologique se transforme toujours en une approche sociale, qui doit intégrer la justice dans les discussions sur l?environnement, pour écouter tant la clameur de la terre que la clameur des pauvres.
    Pape François (Encyclique Laudato si?)
  • Aujourd?hui, par exemple, homme et femme tout ensemble, amant et maîtresse à la fois, je me suis promené à cheval dans une forêt par une après-midi d?automne sous des feuilles jaunes, et j?étais les chevaux, les feuilles, le vent, les paroles qu?on se disait et le soleil rouge qui faisait s?entre-fermer leurs paupières noyées d?amour. Est-ce orgueil ou pitié, est-ce le débordement niais d?une satisfaction de soi-même exagérée ? ou bien un vague et noble sentiment de religion ? Mais quand je rumine après les avoir senties ces journées-là, je serais tenté de faire une prière de remerciement au bon Dieu si je savais qu?il pût m?entendre. Qu?il soit donc béni pour ne pas m?avoir fait naître marchand de coton, vaudevilliste, homme d?esprit, etc. Chantons Apollon comme aux premiers jours, aspirons à pleins poumons le grand air froid du Parnasse, frappons sur nos guitares et nos cymbales, et tournons comme des derviches dans l?éternel brouhaha des formes et des idées.
    Gustave Flaubert (1821-1880), Pensées
  • Auk de Löwen miötet (müssen) sik vör de Müggen wâren.
  • Auk en klein Gutt erhält ennen bî frauhem Maude.
    Waldeck
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone