DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Aus einer großen Wolke kommt oft nur ein kleiner Regen.
  • Aus einer Gurke wird keine Melone.
  • Aus einer guten Magd wird eine gute Hausfrau.
  • Aus einer guten Traube wird eine gute Rosine.
  • Aus einer Haselnuss wird ein Sanktauch, aus einer Eichel wird eine hohe Eiche,
  • Aus einer Henne kann ein Hahn werden.
  • Aus einer Hundeschnauze wächst kein Elfenbein.
  • Aus einer Igelhaut macht man kein Brusttuch.
    zit] Oft gehen Anschläg fort, als wenn man aus Käsen Kälber brütet, oder auss Igelshäuten will Brusttücher machen.
  • Aus einer Kaulquappe wird kein Fisch.
    ee] Ega konna pojast kala ei kasva.
  • Aus einer kleinen Blatter wird oft ein großes Geschwür.
  • Aus einer kleinen Eichel wird ein großer Baum.
    fr] D'un petit gland sourd (provient) un grand chêne.
  • Aus einer kleinen Hütte kommt oft ein großer Mann.
    bm] Mů?e se i v bídné chatrči veliký mu? uroditi.
    dk] Der kand udgaae en stor mand af en liden hytte.
  • Aus einer kleinen Nachlässigkeit entsteht ein großes Übel.
    fr] Petite négligence accouche d'un grand mal.
  • Aus einer kleinen Quelle kann man den (o. seinen) Durst auch stillen.
    dk] Smaa brønde slukke og tørst.
    fr] A petite fontaine boit-on à son aise.
  • Aus einer kleinen Sach wird oft ein groß Geschrei.
    la] Fama vires acquirit eundo.
  • Aus einer kleinen Sache wird oft ein großes Geschrei.
  • Aus einer kleinen Sau wird bald eine große.
    i] Gemeint ist die Save.
    zit] Diese Sau hat kein Maul, lebt nicht, und frisst doch viel. Da beisst sie hier ein Stück Acker hinweg, dort eine Reihe Wiesen, anderwärts ein groß Gestedte, an einem andern Ort ein halbes Dorf. Wo diese Sau entspringt, ist sie so klein, dass ein einjähriges Kind darin tändeln kann, wie in einem Badewandel ... .Die Menschen sein mehrentheils gesittet und gesint wie dieser Fluss Savus. Keiner wird auf einmal eine grobe Sau, sondern er fängt an von kleinen Fehlern u.s.w.
  • Aus einer Klinge in die andere fallen.
  • Aus einer Krähe wird kein Falke (o. niemals eine Taube).
    bm] Z vrány nebude sokol.
  • Aus einer Kuh eine Rinderherde machen.
    dk] At giøre en elefant af en flue.
    en] He makes a mountain of a mole-hill.
    en] He changes a fly into an elephant.
    en] You love to make much of naught.
    fr] De neant faire grant chose.
    fr] Faire d'une mouche un éléphant.
    nl] Hij maakt van eene mug een' olifant. I107b.)
    it] Fare d'una mosca un elefante.
    la] Arcem facere ex cloaca.
    la] Culicem elephanti conferre.
    la] De nihilo rem facere praegrandem.
    la] E musca elephantum facit.
    la] Elephantum ex musca facere.
    la] Ex ungue leonem.
    la] Formica camelus.
    la] Si parva licet componere magnis.
    se] Göra myggor till elefanter.
  • Aus einer langen Abendmahlzeit erwächst dem Magen das größte Leid.
  • Aus einer Lanze eine Nadel, aus einem Strumpf eine Börse machen.
    Italien
    fr] De l'arbre d'un pressoir le manche d'un cernoir.
  • Aus einer Laus einen Elefanten (o. ein Kamel) zu machen.
  • Aus einer Laus wird ein Haus.
    ndt] Aus ar Lôs wird a Hôs.
    Wenn jemand aus Kleinigkeiten, kleinen Versehen große Dinge macht.
  • Aus einer leeren Flasche ist bös (o. schlecht) einschenken.
    nl] Schenk de flesch maar uit, zei schele Govert, en ze was leêg.
  • Aus einer leeren Flasche ist schlecht einschenken.
  • Aus einer leeren Flasche trinken.
    zit] Einen Mohren weiß waschen, trinken aus geleerten Flaschen, einen Esel nackt bescheren, eine Sackpfeif abehären. Logau
  • Aus einer leeren Kasse ist bös zahlen.
  • Aus einer leeren Krippe säuft die Kuh keine Milch.
  • Aus einer leeren Tasche (o. Stube) ist nichts zu nehmen.
  • Aus einer leeren Tasche ist nichts zu nehmen.
    ee] Tühjast taskust põle midagi võtta.
  • Aus einer leeren Tasche können zehn Geharnischte keinen Pfennig herausholen.
    en] Sampson was a strong man, yet could he not pay money before he had it.
  • Aus einer leeren Tasche verliert man nichts.
    la] Qui nihil aeris habet, nihil aeris perdidit unquam.
  • Aus einer leeren Tasse kann man kein Wasser ausgießen.
  • Aus einer Magd wird nie eine Dame.
    la] Ancilla semel, nunquam hera.
  • Aus einer Maus kann ein Tiger werden.
  • Aus einer Mehrzahl von Häusern entsteht die erste nicht mehr bloß dem Tagesbedürfnis dienende Gemeinschaft, das Dorf.
    Aristoteles (384-322 v. Chr.), Politik
  • Aus einer Meile sieben Viertel machen.
  • Aus einer Menge von unordentlichen Strichen bildet man sich leicht eine Gegend, aber aus unordentlichen Tönen keine Musik.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), den 25. Febr. 1770
  • Aus einer Mistgrube eine Festung machen.
    i] Einen gar zu sehr mit Lobpreisungen erheben.
  • Aus einer Mücke einen Elefanten machen.
    en] To make a mountain of a molehill.
    fr] Faire d'une mouche u éléphant.
    it] Fare di una mosca un elefante.
    it] Prendere lucciole per lanterne.
    Lt] Arcem facere ex closa.
    es] Hacer de un tanto un tantazo.
    es] Hacer de una pulga un camello.
    es] Hacer una montaña de un grano de arena.
  • Aus einer Mücke einen Mückenschwarm machen.
  • Aus einer Mücke wird oft ein Pferd gemacht.
    en] To make a mountain of a molehill.
    fr] Faire d'une mouche u éléphant.
    fr] faire dune puce un éléphant
    fr] faire une montagne de qc.
    fr] faire une tempête dans un verre d'eau
    it] Fare di una mosca un elefante.
    it] fare una tempesta in un bicchiere d'acqua
    it] Prendere lucciole per lanterne.
    la] Arcem facere ex closa.
    la] elephantem ex musca facere. Erasmus, Adagia
    es] Hacer de un tanto un tantazo.
    es] Hacer de una pulga un camello.
  • Aus einer Nadel einen Wagen voll spalten.
    Litauen
    Aufschneiden, übertreiben.
  • Aus einer Pfütze in den Graben fallen.
    nl] Van eenen plas in de gracht geraken.
  • Aus einer Quelle kann nicht zweierlei Wasser fließen.
    ee] Üks allikas ei või kahte seltsi vett joosta.
  • Aus einer räudigen Herde kann man nicht gut Gesundes heraussuchen.
    fr] En meschant et laid troupeau n'y a qu'eslire pour le plus beau.
  • Aus einer reichen Familie kauf das Pferd; aus einer armen Gemeinde nimm die Frau.
    ee] Rikkast perest osta hobune, vaesest vallast võta naine.
  • Aus einer Rippe kann man kein Blut zapfen.
  • Aus einer Rotznase wird ein Mann, aber nicht aus einem nichtswürdigen Spötter.
    ee] Nattanenäst saab mies, aga mitte tühjäst naurajast.
  • Aus einer Rotznase wird immerhin ein Mensch, aber aus einem Dreckarsch wird nichts.
    Estland
  • Aus einer Rübe kann man kein Blut pressen.
    it] Non si può levare sangue da una rapa.
  • Aus einer Sache wird nichts; es wird nichts daraus/draus; daraus wird nichts.
  • Aus einer Sache/aus jemandem/aus sich das Letzte herausholen.
  • Aus einer Salbbüchsen alle wunden schmieren.
    la] Eodem collyrio mederi omnibus.
  • Aus einer Sau zeucht man keinen Zelter.
  • Aus einer Schlafmütze schüttelt niemand Grütze.
  • Aus einer schlammigen Quelle fließt kein reines Wasser.
  • Aus einer Schlange wird kein Aal und wenn man sie noch so lange brät.
    bm] Smaz hada jak chces, nebude z nĕho úhoř.
  • Aus einer schlechten Verbindung kann man sich schlecht lösen.
  • Aus einer Schnecke einen Elefanten machen.
  • Aus einer Schönen wird der Welt Hure, aus einer Hellen (d. i. Hübschen) der Gemeinde Dirne.
    ee] Ilusest saab ilma lits, valgest valla hoor.
  • Aus einer schreihaften Katze wird kein guter Jäger.
  • Aus einer Schüssel essen.
    i] Gleiches Schicksal haben.
    la] Eodem bibere poculo.
  • Aus einer Schüssel können viele satt werden.
  • Aus einer Stiftung
    i] Vermerk in Büchern, die einer Bibliothek geschenkt wurden
    la] ex dono
  • Aus einer Sünde bei Nacht wird oft eine Schande bei Tage.
  • Aus einer Taube kann man keinen Sperber und aus einem Schweinsohr keinen seidenen Beutel machen.
    fr] L'on ne peut faire d'un coulomb un espervier.
  • Aus einer Taube wird kein Habicht.
    nl] Men kan van eene duif geen' sperwer maken.
  • Aus einer Tochter kann man nicht zwei Frauen machen.
  • Aus einer unglücklichen Hand muss man nicht wahrsagen.
    i] Aus einer solchen, die Schlimmes zu verkünden geböte. Sinn: man soll es vermeiden, sich zum Verkünder von Unglücksbotschaften zu machen.
    bm] Z nehezkých rukou nehádej.
  • Aus einer verstimmten (verdrießlichen) Trompete kommt nie ein fideler Ton.
  • Aus einer verzagten Flinte kommt kein sicherer Schuss.
    Köthen
  • Aus einer Wartenden wird eine Hure, aus einem Zuschauenden ein Dieb.
    ee] Hoor saab ootajasta, varas vaatajasta.
  • Aus einer Wasserblase einen Krebs machen.
    i] Aus der Mücke einen Elefanten.
    it] Far d' una bolla acquajuola un canchero.
  • Aus einer Weide bekommt man keinen Balken.
    ee] Ega pajust palki saa.
  • Aus einer Weife wird kein Pfeil.
    bm] Z motovidla nebude?íp.
  • Aus einer/der Mücke wird ein Elefant.
  • Aus einer/jeder Mücke einen Elefanten machen.
  • Aus eines anderen Beutel (o. Säckel) ist's gut Geld zählen.
  • Aus eines anderen Beutel ist gut zehren.
    en] All men are free of other men's goods.
    fr] De cuir d'autrui large courroie.
    la] Ex alieno prodigus quilibet esse potest.
  • Aus eines anderen beutel ist kein schantz zu groß.
    la] De alieno liberalis.
  • Aus eines anderen Beutel ist leicht (o. mild) geben.
    dk] Det er godt at vaere kostfri af en andens pung.
  • Aus eines anderen Haut ist gut breit riemen schneiden.
  • Aus eines anderen Sack ist gut austeilen.
  • Aus eines andern Beutel ist gut zehren.
    en] All men are free of other men's goods.
    fr] De cuir d'autrui large courroie.
    la] Ex alieno prodigus quilibet esse potest.
  • Aus eines andern beutel ist kein schantz zu groß.
    la] De alieno liberalis.
  • Aus eines andern Beutel ist leicht (o. mild) geben.
    dä] Det er godt at vaere kostfri af en andens pung.
  • Aus eines andern Beutel oder Säckel ist's gut Geld zählen.
    la] De alieno liberalis.
  • Aus eines andern Leder ist gut Schuh machen.
  • Aus eines andern Leder kann man breite Gürtel schneiden.
    bm] Z cizí ků?e dobře jest?iroký řemen krájeti.
    la] De alieno ludis corio.
  • Aus eines andern Sack ist gut austeilen (o. schütteln, Geld zählen).
    nl] Uit eens anders zak is het goed tellen.
    la] De alieno liberalis.
  • Aus eines andern Sack ist gut austeilen.
  • Aus eines andern Säckel zieht man Rubel, wie aus dem eigenen Kopeken.
  • Aus eines armen Mannes Tasche kann auch einmal ein guter Brocken fallen.
    un] Néha a' hájas táskábol is esik ki a' zsiros pogácsa.
  • Aus eines Narren Kopf kommt auch wohl ein witziger Gedanke.
    mhd] Doch geschicht es ze den stunden, daz ein närrli vindt ein list, die dem weisen selczen ist.
  • Aus eines schönen Weibes Antlitz blickt dem Manne, was er ewig sucht und nie findet.
    Wilhelm Heinse (1746-1803) (1746-1803), Tagebuch
  • Aus eines Worte höllisch Feuer machen.
  • Aus eins andern säckel ist gut geld zählen.
  • Aus Entrüstung entstehen Verse.
    la] Facit indignatio versum.
  • Aus Erde bekommt man Gold.
    ee] Mullast saab kulda.
  • Aus Erde ist alles, und zu Erde wird alles am Ende.
  • Aus Erde sind wir gemacht und zu Erde werden wir wieder, auch für die Erde ein Trost.
  • Aus Erde wird kein Getreide.
    Malaysia
    i] Aus gewissem Material kann man nichts Besseres machen.
  • Aus ere kloone Aischel we(r)d en grouße Boom.
    Kurpfalz
    i] Aus einer kleinen Eichel wird ein großer Baum
  • Aus Erfahrung gut.
    geflügeltes Wort
  • Aus Erfahrung wissen.
    en] To know from experience.
  • Aus erster Hand ist der beste Kauf.
    dk] Af første haand er beste kiøb, thi i anden og tredie haand bliver det dyrere.
  • Aus erster Hand.
    en] At first hand.
  • Aus Eselsohren macht man keinen Zimmt, wenn man sie auch im Mörser zerstößt.
  • Aus etwas eine Staatsaffäre machen.
  • Aus etwas Kapital/Gewinn/Profit schlagen
    en] to make capital out of s. th. - to cash in an s. th.
    fr] tirer profit de qc.
    it] fare capitale di qc. - trarre profitto da qc.
  • Aus etwas Nutzen ziehen.
  • Aus etwas/jemandem Kleinholz machen.
  • Aus etwas/jemandem nicht klug/schlau werden.
  • Aus Eulen werden keine Falken.
  • Aus Europa kann man aber doch nie die Türken treiben, da keine christliche Macht Konstantinopel besitzen darf, ohne Herr der Welt zu werden, aber beschneiden, reduzieren kann man die türkische Macht in Europa so weit als die griechischen Kaiser in den letzten zwei Jahrhunderten.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), F. v. Müller, 20.11.1824
  • Aus Europa kommt nichts, was das Herz erfreut.
  • Aus Eva's Geschlechte ist keiner zu trauen.
  • Aus eynem mund kan er kalt und warm blasen.
    i] Sich in seinen Reden nicht gleich bleiben, sondern so sprechen, wie man es gerne hört. Der Zweizüngler.
    la] Ex eodem ore calidum et frigidum efflare.
  • Aus Fäden werden Stricke.
  • Aus faulem Käse kommen nur Maden.
    zit] ... wie Maden aus den faulen Käsen.
  • Aus faulen Schweinsborsten macht man schöne Kehrbürsten.
  • Aus Fehlern lernt man.
    la] Errando discitur.
  • Aus Fehlern wird man klug.
  • Aus Feindesmund kommt kein Lob.
  • Aus feinem Tuch werden auch Deckmäntel gemacht.
  • Aus fetter Erde wächst nur Unkraut.
    Abraham a Sancta Clara, Parömiakon
  • Aus Feuer ist der Geist geschaffen, drum schenkt mir süßes Feuer ein!
    Ernst Moritz Arndt, Das Feuerlied
  • Aus Feyertags Kleidern werden alletags Hosen.
  • Aus fixen Ideen entstehen die Verbrechen.
    Max Stirner (1806-1856), Der Einzige und sein Eigentum
  • Aus flacher hand kann man kein Haar rupfen.
    dk] Ondt er at plukke haar of loe.
  • Aus Fleisch und Blut.
  • Aus Fliegenbeinen Haarsiebe machen.
    i] Sich kunstvoller, aber nutzloser Arbeit befleißigen.
    la] Aranearum telas texere.
  • Aus Flitterjahren sind Flittertage geworden.
    zit] Als unsere Urgroßeltern sich heirateten, hatten sie Flitterjahre, unsere Großeltern zählten Flittermonate, unsere Ältern Flitterwochen, und wir sind auf Flittertage herabgekommen.
  • Aus Fluch wird Fluch.
    Karl Emil Franzos (1848-1904), Die Juden von Barnow
  • Aus Frauenaugen zieh' ich diese Lehre:
    Sie sind der Grund, das Buch, die hohe Schule,
    aus der Prometheus' echtes Feuer glüht.
    William Shakespeare (1564-1616)
  • Aus Frauenaugen zieh' ich diese Lehre:
    Sie sprühn noch jetzt Prometheus' echte Glut;
    Sie sind das Buch, die Kunst, die hohe Schule,
    Die alle Welt umfaßt, erläutert, nährt.
    William Shakespeare (1564-1616), Liebes Leid, und Lust
  • Aus freien Stücken.
    en] On his own free will.
    la] ex mero motu
    la] mea sponte
    la] motu proprio
  • Aus freier Hand essen.
    i] Aus der Hand, ohne sich eines Tellers, Messers u.s.w. zu bedienen.
  • Aus freier Hand verkaufen.
    i] Aus freiem Willen, in eigener Person oder durch Bevollmächtigte, im Gegensatze des gerichtlichen Verkaufs.
  • Aus fremdem (gestohlenem) Leder ist gut Riemen schneiden.
    i] Mit fremdem Gut freigebig sein.
  • Aus fremdem Arsche hofieren.
  • Aus fremdem Beutel freigebig sein.
  • Aus fremdem Beutel ist gut wirtschaften (o. zechen).
  • Aus fremdem Fell ist wohlfeil breite Sandalen schneiden.
    var] Aus fremdem Felle kann man gut (wohlfeile) Sohlen schneiden.
  • Aus fremdem Halse speien.
  • Aus fremdem Käse ist's leicht dicke Streifen schneiden.
    nl] Van eens anders kaas is het ligt groote hompen snijden.
  • Aus fremdem Leder ist es leicht, Schuhe zu schneiden.
    Estland
  • Aus fremdem Leder ist leicht (o. gut) Riemen schneiden.
    fr] Du cuir d'autrui l'on fait large courroie.
  • Aus fremdem Leder zu schneiden ist keine Schande.
  • Aus fremdem Rohr ist gut Pfeifen schneiden.
  • Aus fremden Beuteln ist gut blechen (o. zechen).
    nl] Het is goed vrij gelag te geven mit eens anders buidel.
  • Aus fremden Fässern ist gut Wein zapfen.
  • Aus fremden Häuten ist gut Riemen schneiden.
    zit] Auss frembder haut breit Riemen schneid.
    i] Auf anderer Unkosten ist leicht freigebig sein.
    dk] Godt at skære bred rem ad andens hud.
    en] There is good cutting large thongs of an other man's leather.
    fr] De cuir daultruy large courroye.
    nl] Uut vremder huut snijt men brede rimen.
    it] Del cuojo d'altri larghe stringhe.
    la]Alieno e corio dilatare cingulum.
    la] Ex alieno corio longa corrigia.
    la] Scindo corrigias ex pelle tua mihi latas.
    pl] Dobrze z cudzego rzemienia pasy krajac.
    un] Könnyü más bööreböl széles szijat vágni.
  • Aus fremden Knochen ist gut Mark kochen.
  • Aus fremden Landen bringt man nichts dann fremde Laster.
  • Aus fremden Landen kommen üble Sitten.
    dk] Af fremmede lande fremmede laster.
  • Aus fremden Rücken ist gut Riemen schneiden.
  • Aus fremden Schüsseln schmeckt's immer am besten.
  • Aus fremden Trauben Wein keltern.
  • Aus fremden Trögen schöpft man gern trübes Wasser.
    i] Das, was andere Leute sagen, ist nicht immer reine Wahrheit.
    bm] Neni dobře po lidských trubách vodu piti.
    bm] Polidských?labech kalná veda teče.
  • Aus fremder Dose schnupft man wohlfeil.
  • Aus fremder Küche lassen sich leicht große Schüsseln auftischen (o. auftragen).
    la] Aliena vivere quadra.
    la] De alieno ludere corio.
    la] Gemmas ex alieno litore petere.
    la] Liberalis de alieno.
    pl] Łatwiej być z cudzego szczodrym.
  • Aus fremder Küche schmeckt die Suppe gut.
  • Aus fremder Leute Leder ist trefflich Riemen schneiden.
  • Aus fremder Tasche zehren.
    la] Aliena vivere quadra
  • Aus Friedensliebe.
    la] pacis caritate
  • Aus Friesland geht der gerade Weg nach Hungarn.
  • Aus frommen (o. frömmelnden) Frauen werden Huren.
  • Aus frommen eltern kommen oft huren und buben.
  • Aus Furcht vor dem Regen unter die Dachrinne fliehen.
    Persien
    nl] Uit vrees voor den rook sprongen de zotten in 't vuur.
  • Aus Furcht vor den Tauben muss man das Säen nicht lassen.
  • Aus Furcht vor den Tauben muss man nicht unterlassen, zu säen.
    var] Wer wird der Vögel wegen die Saat unterlassen?
    var] Wer sich vor Funken fürchtet, der gibt keinen Schmied ab.
    fr] Il ne faut pas laisser de semer par la crainte des pigeons.
  • Aus Furcht vor den Zeitungen sind die Politiker langweilig, und schließlich sind sie sogar für die Zeitungen zu langeweilig.
    Gilbert Keith Chesterton (1874-1936), englischer Schriftsteller
  • Aus Furcht vor einem Fehler nichts anzufangen, ist das Zeichen eines schlechten Mannes.
    Hitopadesha (9.-12. Jh.)
  • Aus Furcht vor kleinen Übeln beben sie ängstlich; ist Großes zu fürchten, so werden sie gänzlich verstrickt.
    Dschuang Dsï, Das wahre Buch vom südlichen Blütenland
  • Aus Furcht vor Schaden gar nichts tun,
    Das ist ein jämmerlicher Wicht.
    Paul Ernst (1866-1933), Gedichte und Sprüche
  • Aus Furcht vorm Rauch ins Feuer springen.
  • Aus Galvani's Entdeckung wird auch begreiflich warum die Menschen ihre Hände so gerne nach Gold und Silber ausstrecken, denn das Ausstrecken gehört mit unter die Zuckungen. Man sieht also, daß hierin nicht alles moralisch sondern auch manches physisch ist. Die Hände sind Wünschelruten die immer nach Metall schlagen.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1789 - 1793
  • Aus gebackenen Eiern schlüpft kein Hühnchen.
  • Aus gebaggene Aj(er) kumme koo(n) Hihn(er).
    Kurpfalz
    i] Aus gebackenen Eiern kommen keine Hühner
    Hühner legen wieder Eier, ein gebackenes Ei nicht
  • Aus gebratenen Eiern kommen keine Hühner.
    ndt] Aus gebraten eyrn kommen nit kücken oder hünlein.
    nl] Uit gebraden eijers komen zelden kuikens.
    la] Ex oviculis vel ovulis assatis non pullantur pullastrae.
    un] Ha borjait meg eszed, keveset szántasz a szokén.
    un] Nem fott tojásbúl kél ki a csirke.
  • Aus Gefälligkeit kann man sogar rohes Hühnchen essen.
    tü] Hatır için çiğ tavuk yenir.
  • Aus Gefälligkeit werden weit mehr Schurken als aus schlechten Grundsätzen.
    Johann Gottfried Seume (1763-1810), Apokryphen
  • Aus Gehorsam gegen Gott sind die Mönche zur Herrschaft über die Menschen gekommen.
  • Aus geitzigen Hauss geth nichts als rauch.
  • Aus Gejammer kann man ja keinen Brei kochen.
    ee] Ega kurtmisest ei saa putru keetä.
  • Aus Geld, Getrayd und Wein mag ohne sünd kein Wucher sein.
    i] Vertritt die nur noch in mittelalterlichen Köpfen spukende, von den gesunden Grundsätzen einer vernünftigen Nationalökonomie unberührte Anschauung, dass der Preis gewisser Dinge, wozu die genannten gehören, nicht durch Angebot und Nachfrage, sondern durch Strafgesetze geregelt werde.
  • Aus Gernesehn und Liebhaben knetet der Teufel gern ein Bubenstück zusammen.
  • Aus Gerstenkleien lassen sich keine weißen Kringel backen.
  • Aus gescheiten Kindern werden Gecken.
    la] Odi puerulos praecoci sapientia.
  • Aus geschickten (und geschwinden) Köpfen werden gern Schwermer und Ketzer.
  • Aus geschliffenen Fenstern sehen oft ungeschliffene Leute.
    zit] Oft geschieht's, dass in Palästen winzig kleine Leute stehn, dass auf glatten Marmorsälen unpolierte Leute gehn, und dass aus geschliffnen Fenstern ungeschliffene Leute sehn.
  • Aus gespalten Holz wird ein gut fewr.
  • Aus gestohlenem Leder ist gut Riemen schneiben
  • Aus gestohlenem Mehl kann man auch Kuchen backen, aber sie sind bös zu verdauen.
  • Aus getrenntem Bett verfliegen die Federn.
    nl] Als het bed scheurt, verstuiven de pluimen.
  • Aus Gewohnheit wird zuletzt Recht.
    es] Costumbre hace ley.
  • Aus gewonnenen Pfennigen werden Taler.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone