DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Außen rot, innen tot.
  • Außen rum gehn, wie d' Katz' um'n Brei.
    i] Lange Umschweife machen, bis man zur Hauptsache kommt.
  • Außen schimmert's, innen wimmert's.
  • Außen schön, innen Gestöhn.
    nl] Buiten schoon, binnen hoon.
  • Außen Wasser, innen Feuer, unten wohlfeil, oben teuer.
  • Außen wenig, innen gur nit.
    Warschau
    i] Wortspiel mit 'außenwenig' = auswendig. Ein ungebildeter Mensch, welcher weder im Buche selbst noch vom Buche etwas weiß.
    ndt] Buten blank, binnen krank. Holstein
    dk] Uden blank, innen krank.
    en] A fair face may hide a foul heart.
    fr] Parois blanches, parois fendues.
    fr] Souvent la plus belle pomme est véreuse.
    it] Bella in vista, dentro à trista.
    la] Nitens cutis sordidum ostendit animum.
  • Ausencia (La) es al amor lo que al fuego el aire: que apaga al pequeño y aviva al grande.
  • Ausencia (La) mata el amor o centuplica su ardor.
  • Ausencia al mas amigo presto le pone en olvido.
    var] Ausencia al mas amigo pronto lo pone en olvido.
  • Ausência aparta amor.
  • Ausência de notícias, boas notícias.
  • Ausência de toda dor.
  • Ausencia enemiga del amor cuan lejos de ojos tan lejos de corazon.
  • Ausencia enemiga del corazòn.
  • Ausencias causan olvido.
    en] Long absent, soon forgotten.
  • Ausências são atrevidas.
  • Außengäste stehen nicht zu Gefährde.
    Rechtssprichwort
    i] Vertritt den Grundsatz, dass unwissender Weise niemand sündigen kann. Unter 'Außengäste' sind landfremde Leute gemeint, deren ungesetzliche Handlungen nicht schon lediglich um ihrer Ungesetzlichkeit willen strafbar sind, wer des Landes Gesetze nicht kennt, soll billige Berücksichtigung vor dem Gerichte finden.
  • Außenpolitik ist eine Kunst, die wie ein Handwerk aussieht.
    Henry Kissinger
  • Ausentarse y morirse todo es irse.
  • Ausente apenas viviente.
  • Ausente com o corpo, mas presente com o espírito.
  • Ausente não pode ser curador de ausente.
  • Ausente sin culpa, ni presente sin disculpa.
  • Ausente y muerto viene a ser lo mesmo.
  • Ausente, apenas viviente.
  • Ausente, carente.
  • Ausente-se.
  • Ausentes são considerados como mortos.
  • Ausentes y fallecidos ni estos bien amados ni aquellos bien venidos.
  • Ausentes y muertos nadie se acuerda de ellos.
  • Außer Atem sein/geraten.
  • Außer Betrieb.
    en] Out of order.
  • Außer dem Genusse und der Erinnerung an Genuß gibt es keine Wahrheit. Alle Sensation ist Genuß, und bis auf zwei mal zwei ist vier ist Erinnerung.
    Wilhelm Heinse (1746-1803), Aphorismen
  • Außer dem Loch ist gut tedigen.
    la] Extra carcerem causam agere tutissimum.
    la] Si potes fugere, ne quaere litem.
  • Außer dem Physischen, das uns oft unüberwindliche Schwierigkeiten in den Weg legt, und worüber ich einen denkenden Arzt zu Rate ziehe, finde ich die Mittel, vom Wahnsinn zu heilen, sehr einfach. Es sind eben dieselben, wodurch man gesunde Menschen hindert, wahnsinnig zu werden. Man errege ihre Selbsttätigkeit, man gewöhne sie an Ordnung, man gebe ihnen einen Begrif, dass sie ihr Sein und Schicksal mit so vielen gemein haben, dass das außerordentliche Talent, das größte Glück und das höchste Unglück nur kleine Abweichungen von dem gewöhnlichen sind, so wird sich kein Wahnsinn einschleichen und, wenn er da ist, nach und nach wieder verschwinden.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Lehrjahre V,16
  • Außer dem Wege sein.
    i] Falsches Verfahren.
  • Außer dem Zaun ist gut dingen.
    i] Im Gefängnisse vergeht der Mut.
  • Außer den Eigenschaften, die er mit allerlei Tieren gemein hatte, hatte er auch noch einige mit Thermometern, Hygrometern und Barometern gemein.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1773 - 1775
  • Außer den Gegenständen der Natur, die in allen ihren Teilen wahr und konsequent ist, spricht doch nichts so laut als die Spur eines guten, verständigen Mannes, als die echte Kunst, die ebenso folgerecht ist als jene.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Italienische Reise I, 13.12.1786
  • Außer den Marken muss man den Feind angreifen.
  • Außer den Ysern ist gut tädingen.
    i] Im Mittelhochdeutschen hatte man neben der Form Eisen noch die obige: Eiser, die sich zwar im Neuhochdeutschen verloren hat, aber dem Adjektiv eisern, wie einzelnen Zusammensetzungen zu Grunde liegt. Auch in einigen Sprichwörtern hat sie sich erhalten. - Wer sich im Zustande der Freiheit befindet, kann sich leicht rechtfertigen oder verteidigen.
  • Außer der Gesundheit wird durchaus nichts hässlicher verschwendet als ihr Surrogat, die Zeit.
    Jean Paul (1763-1825), Des Luftschiffers Giannozzo Seebuch
  • Außer der Kirche kein Heil.
    i] So lehrt die Kirche, welche behauptet, im Alleinbesitz des richtigen Wegs zum Heil zu sein.
    dk] Uden kirken ingen salighed.
    fr] Hors de l'église il n'y a point de salut.
  • Außer der Not ist gut weiß sein.
  • Außer der Reihe.
  • Außer der Staude ist gut Rat geben.
    ndt] Außer der stauden ist gut thedingen (tagedingen, litigare, dingen).
    Wenn man seinerseits vor Angriffen gesichert ist.
    en] He must needs swim, tat's held up bythe chin.
    fr] Celui peut hardiment nager, à qui l'on soutient le menton.
    la] Extra mala positus me admones.
  • Außer der Stauden ist gut teidigen (o. tagedingen).
  • Außer der Zeit gibt es noch ein anderes Mittel große Veränderungen hervorzubringen und das ist die - Gewalt. Wenn die eine zu langsam geht, so tut die andere öfters die Sache vorher.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1789 - 1793
  • Außer dir gibt es noch andere Menschen, so wie es über dem Himmel noch andere Himmel gibt.
  • Außer Form sein.
  • Außer Frage stehen.
  • Außer Gefahr sein.
    nl] Hij is het gevaar bij tijds ontloopen.
    la] Extra lutum pedes habes.
  • Außer Haus.
    es] Fuera de casa.
  • Außer im Handel ist in England jetzt kaum mehr ein Feld für Energie vorhanden; und die dort angewandte Energie kann immerhin noch als beträchtlich gelten. Das wenige, welches dieser noch übrig lässt, wird für irgendein Steckenpferd verwendet, das ein nützliches, selbst ein menschenfreundliches Steckenpferd sein kann, aber stets nur etwas Einzelnes ist, gewöhnlich nur eine Kleinigkeit. Die Größe Englands ist jetzt nur in der Gesamtheit vorhanden; individuell klein, scheinen wir nur durch gewohntes Zusammenwirken zu etwas Großem fähig; und damit sind unsere moralischen und religiösen Menschenfreunde vollkommen zufrieden.
    John Stuart Mill (1806-1873), Über Freiheit, 3, Über Individualität
  • Außer Kontrolle geraten.
    en] Get out of hand.
  • Außer Landes darf niemand richten.
    Rechtssprichwort
    i] Die streitenden Parteien, wenigstens der Beklagte, mussten örtlich in den Amtsbezirk des anzurufenden Richters fallen, weil niemand außer seinem Kreise als Richter thätig sein kann.
    ndt] Buten landes schal nemandt richten.
  • Außer Landes isset man auch Brot.
  • Außer meinem Vater und meiner Mutter lügt jeder.
  • Außer Reichweite
    la] extra telorum iactum
  • Außer sich sein.
    Nach Hohelied Sal., 5, 6
  • Außer Spesen nichts gewesen.
  • Außer Stockprügeln soll man jede Gabe nehmen.
    dk] Jeg lover alle gaver uden kølle-hug.
  • Außer Ungarn ist kein Leben.
    i] So sagt der Ungar; er gedenkt seines Vaterlandes immer mit dem Beiwort: süß; auch nennt er es wohl seine durch Blut erworbene Heimat. Wir Deutschen dagegen sagen: Es ist nicht weit her. Das Sprichwort geht aber über die berechtigte Vaterlandsliebe hinaus und offenbart den Standpunkt einer beschränkten Anschauung, wie sie jener Ungar zeigte, der in der Buchhandlung einen Globus von Ungarn verlangte, oder neulich die ungarische Delegation, welche erklärte, dass der Durchgang der Venus keine gemeinsame Angelegenheit sei.
    la] Extra hungariam non est vita, si est vita, non est ita.
  • Außer vom Tod kann man von allem geheilt werden.
  • Außer wenn Vögel zusammenkommen, wird ein Fluggeräusch nicht gehört.
  • Außer, dass man seine Frau zurechtweist, kann man auch den Sattelgurt festziehen.
  • Außer, du kennst die Straße, die du heruntergekommen bist, kannst du nicht wissen, wohin du gehst.
  • Außerdem habe gegen deine Gäste ein heiteres Gesicht und führe angenehme Reden; sei nicht sauersehend und führe keine bitteren Reden.
    Buch des Kabus (1058)
  • Außerdem haben alle Leute das Bedürfnis, einen hervorragenden Menschen nicht nur auf die Ebene des eigenen Verständnisses herabzuziehen, sondern auch zu versuchen, ihn sich zu Füßen zu werfen, in jenen zähen, giftigen von ihnen selbst geschaffenen Schmutz, den sie 'Alltagsleben' nennen.
    Maxim Gorki (1868-1936), Wladimir Iljitsch Lenin
  • Außerdem hat das Geheimnis sehr große Vorteile: denn wenn man dem Menschen gleich und immer sagt, worauf alles ankommt, so denkt er, es sei nichts dahinter. Gewissen Geheimnissen, und wenn sie offenbar wären, muss man durch Verhüllen und Schweigen Achtung erweisen, denn dieses wirkt auf Scham und gute Sitten.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Wanderjahre II,1
  • Außerdem ist das Unglück, dass die Parteiführer zum großen Teil ihre persönlichen Ziele zum Zweck haben, die Fraktionen fast absoluter beherrschen als ein absoluter Monarch seine Untertanen.
    Otto von Bismarck (1815-1898), Rede zu Jena, am 20. Juli 1892
  • Außerdem ist es falsch, eine Sache mit dem Schwert zu erledigen, wenn man auch mit Klugheit und Umsicht zum Ziele kommen kann.
    Miguel de Cervantes (1547-1616), Die Spanierin in England
  • Außerdem kenne ich den Kunstgriff großer Geister, die es verstehen, die Korinthen aus den Semmeln und die Zitate aus den Kollegienheften herauszupicken.
    Heinrich Heine (1797-1856), Ideen oder das Buch Le Grand, Kap. 13
  • Außerdem wusste ich schon, dass die Philosophie, wie eine Frau, sehr hässlich, sogar missgestalt, aber so geschickt und überzeugend aufgemacht sein kann, dass man sie für eine Schönheit hält.
    Maxim Gorki (1868-1936), Wladimir Iljitsch Lenin
  • Äußere Gegenstände zu erkennen, ist ein Widerspruch; es ist dem Menschen unmöglich, aus sich heraus zu gehen. Wenn wir glauben, wir sähen Gegenstände, so sehen wir bloß uns. Wir können von nichts in der Welt etwas eigentlich erkennen, als uns selbst, und die Veränderungen, die in uns vorgehen. Eben so können wir unmöglich für andere fühlen, wie man zu sagen pflegt; wir fühlen nur für uns. Der Satz klingt hart, er ist es aber nicht, wenn er nur recht verstanden wird. Man liebt weder Vater, noch Mutter, noch Frau, noch Kind, sondern die angenehmen Empfindungen, die sie uns machen; es schmeichelt immer etwas unserem Stolze und unserer Eigenliebe. Es ist gar nicht anders möglich, und wer den Satz leugnet, muß ihn nicht verstehen. Unsere Sprache darf aber in diesem Stücke nicht philosophisch sein, so wenig als sie in Rücksicht auf das Weltgebäude kopernikanisch sein darf. Aus nichts leuchtet, glaube ich, des Menschen höherer Geist so stark hervor, als daraus, daß er sogar den Betrug ausfindig zu machen weiß, den ihm gleichsam die Natur spielen wollte. Nur bleibt die Frage übrig: wer hat Recht, der, welcher glaubt, er werde betrogen, oder der es nicht glaubt? Unstreitig hat der Recht, der glaubt, er werde nicht betrogen. Aber das glauben auch beide Parteien nicht, daß sie betrogen werden. Sobald ich es weiß, so ist es kein Betrug mehr. Die Erfindung der Sprache ist vor der Philosophie hergegangen, und das ist es, was die Philosophie erschwert, zumal wenn man sie andern verständlich machen will, die nicht viel selbst denken. Die Philosophie ist, wenn sie spricht, immer genötigt, die Sprache der Unphilosophie zu reden.
    Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), Aphorismen (Sudelbücher), 1784 - 1788
  • Äußere Machtlosigkeit ist nicht gleichbedeutend mit dem Verlust innerer Kraft, wenn sie sich auf einen einheitlichen nationalen Willen zu stützen vermag.
    Gustav Stresemann (1878-1929), Reden und Schriften
  • Äußere Pracht verbirgt oft Armut.
    it] Ricco vestito e povero vitto.
  • Äußere Vermerke zeigen im Innern Verborgenes an.
    Rechtssprichwort
    la] Acta exteriora indicant interiora secreta.
  • Äußerer Putz versteckt inneren Schmutz.
    i] Gar manches Land zieht den erstern mit vieler Sorge um den letzteren.
  • Äußeres Kleid verdeckt inneres Leid.
  • Außergewöhnlich
    la] extra consuetudinem
  • Außergewöhnliche Geister legen oft großen Wert auf Alltägliches und Vertrautes, durchschnittliche Geister schätzen und suchen nur das Außerordentliche.
    Antoine de Rivarol (1753-1801), Maximen und Reflexionen
  • Außergewöhnliche und zarte Freundschaft wird oft schon durch die Falte einer Rose beleidigt.
    Nicolas Chamfort (1741-1794), Maximes et pensées
  • Außerhalb der Arche Noä.
    zit] Die Arche ist ein fürbild der Kirchen, dannenher das Sprichwort: Extra arcam Nohae (d.i. Ecclesiam) non est salus.
  • Außerhalb der Kirche gibt es keine Erlösung (o. kein Heil).
    la] Extra ecclesiam nulla salus.
    la] Salus extra ecclesiam non est. (Geht auf den Kirchenvater Cyprian, 200-258, zurück)
  • Außerhalb der Nationalität gibt es weder Kunst, noch Wahrheit, noch Leben.
    Iwan Sergejewitsch Turgenew (1818-1883)
  • Außerhalb der Reihe, außerordentlich
    la] extra ordinem
  • Außerhalb der Stadtmauern
    la] extra moenia urbis
    la] extra muros
  • Außerhalb des Himmels überall Neid.
  • Außerhalb von Ungarn gibt es kein Leben, und wenn, dann ist es nicht dasselbe.
    la] Extra Hungariam non est vita, si est vita, non est ita.
  • Auserkoren und noch nicht ausgegoren.
    i] Von zu frühem Heiraten.
  • Außerordentlich geschmeichelt.
    en] Flattered and cajoled.
  • Außerordentliche Menschen (wie Napoleon) treten aus der Moralität heraus. Sie wirken zuletzt wie physische Ursachen, wie Feuer und Wasser.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Riemer, 3.2.1807
  • Äußerst amüsant.
    en] As good as a play.
  • Äußerst große Ungerechtigkeit
    la] maxima iniquitas Rechtssprichwort
  • Äußerste Langeweile ist schon wieder Zeitvertreib.
    François de La Rochefoucauld (1613-1680), Nachgelassene Maximen
  • Äußert uns der Bräutigam, dass wir ihm in einer Morgenhaube besser als in dem schönsten Aufsatze gefallen, dann wird einem wohldenkenden Mädchen gewiss die Frisur gleichgültig, und es ist nichts natürlicher, als dass er auch solid denkt, und lieber sich eine Hausfrau als der Welt eine Putzdocke zu bilden wünscht.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Lehrjahre VI - Bekenntnisse einer schönen Seele
  • Äußerungen unserer großen Meister
    la] voces nostrorum procerum
  • Ausfallen bokiem.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Vom poln. bok = Seite. Seitwärts gehen. Wenn ein Unternehmen einen schlechten Verlauf, eine schlimme Richtung einnimmt, misslingt.
  • Ausflippen.
  • Ausflücht' in Menge findest du leicht: du bist ein Weib.
    Euripides (480-406 v. Chr.), Andromache
  • Ausflüchte gelten wol auf Erden, aber nicht im Himmel.
  • Ausflüchte machen hilft nicht vor Gericht.
    ee] Kallamine ei maksa kohtu ees.
  • Ausführender, Besorger
    la] negotiorum gestor Rechtssprichwort
  • Ausführlich
    la] in extenso
  • Ausgaben, noch so klein, müssen wohl berechnet sein.
    it] Anche le piccole spese meritano riflessione.
  • Ausgang (einer Krankheit, Tod)
    la] exitus (letalis)
  • Ausgeben ist eintragen.
  • Ausgeben ist leicht, einnehmen schwer.
  • Ausgebrannt sein.
  • Ausgebufft sein.
  • Ausgedresche, ausgefresse.
  • Ausgedrückt wie ein Schwamm.
  • Ausgedüftelte Schrullen aufs Tapet bringen.
    nl] Hij heeft wonderlijke krullen in het hoofd.
  • Ausgefahrene Gleise.
  • Ausgeflogen sein.
  • Ausgefuchst sein.
  • Ausgehend von schrankenloser Freiheit ende ich mit unumschränktem Despotismus.
    Fjodor Michailowitsch Dostojewski (1821-1881), Die Dämonen
  • Ausgehungerte Wölfe heulen, satte Schweine schlafen.
    ee] Nälgind hundid ulvavad, söönud siad magavad.
  • Ausgehungerter Bauch hat keine Ohren.
    fr] Ventre affamé n'a point d'oreilles.
  • Ausgekocht sein.
    var] Ausgekochtes Schlitzohr.
  • Ausgelassenheit macht Ungelegenheit.
  • Ausgelassenheit und Freiheit ist nicht dasselbe.
    Surinam
    i] Zwischen einem fröhlichen Leben als Sklave und der wirklichen Freiheit ist doch noch ein Unterschied.
  • Ausgelaufen sein.
    es] Estar a punto de diñarla, estar acabado.
  • Ausgelaugt sein.
    es] No poder más, estar agotado.
  • Ausgelitten hast du - ausgerungen.
    Johann Heinrich von Reitzenstein, Lotte bei Werthers Grab (1775)
  • Ausgemachter/dummer Esel sein.
  • Ausgenommen, dass man von Jugend auf daran gewöhnt sei, sind prächtige Zimmer und elegantes Hausgerät etwas für Leute, die keine Gedanken haben und haben mögen.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Eckermann, 25.3.1831
  • Ausgepfercht haben.
  • Ausgepicht sein.
  • Ausgepowert sein.
  • Ausgepustete Eier sind keine Eier mehr.
  • Ausgepützt wie a Tok (Puppe).
    i] Von einem Stutzer, Zierbengel.
  • Ausgerechnet Bananen!
    geflügeltes Wort
  • Ausgerechnet er.
    en] He of all people.
  • Ausgerechnet heute.
    en] Today of all days.
  • Ausgeschlossen!
    es] ¡De eso nada! ¡No puede ser!
  • Ausgeschmissen ün die Rüth' geküscht.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Ausgehauen, durchgeprügelt. Nach erlittener Strafe zu Kreuze kriechen.
  • Ausgeschnittene bunte Bildchen bringt der Weihnachtsmann Mathildchen.
    August Heinrich Hoffmann von Fallersleben, Was bringt der Weihnachtsmann?
  • Ausgeschüttet wie Wasser.
  • Ausgespannt und (o. gibt) freie Hand.
    nl] Uitspanning is geoorloofd.
  • Ausgesprochen ruhig.
    es] Aspecialmente tranquilo.
  • Ausgespucktes Brot wird gegessen, ein verachtetes Kind gefunden.
    ee] Sülitud leib süüase, põltud laps leitakse.
  • Ausgestellt sein.
    en] To be on display.
  • Ausgestoßne Verbrecher tragen oft mehr Menschlichkeit im Herzen als jene kühlen, untadelhaften Staatsbürger der Tugend, in deren bleichen Herzen die Raft des Bösen erloschen ist, aber auch die Kraft des Guten.
    Heinrich Heine (1797-1856), Englische Fragmente, London
  • Ausgesungen, ausgesprungen.
    zit] Wenn die Stimmbänder beim Sänger, die Kniebänder beim Turner nachlassen, dann heißt's: Ausgesungen, ausgesprungen.
  • Ausgesungen, ausgesprungen.
    zit] Wenn die Stimmbänder beim Sänger, die Kniebänder beim Turner nachlassen, dann heißt's: Ausgesungen, ausgesprungen.
  • Ausgetretene Fährten führen gewöhnlich zur Tränke.
  • Ausgetretene/die ausgetretenen Pfade verlassen.
  • Ausgetretenen Pfaden folgen.
  • Ausgetrocknete Köpfe und ausgewaschene Schlafröcke werden niemals wieder frisch.
  • Ausgetrunken und ausgegessen ist eins.
    bm] Co vypito, to vylito, v?e jedno.
  • Ausgewandert alle Länder ün heimgekümmen uhn (ohne) Hemder.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Von denen, die nutz-, verstand- und zwecklos in der Welt herumlaufen.
  • Ausgewichen, 's kommt ein großer Herr gestrichen.
    i] So rufen schlesische Knaben beim Schlittenfahren von einer Anhöhe.
  • Ausgezeichnete Personen sind [ ... ] übler dran als andere: da man sich mit ihnen nicht vergleicht, paßt man ihnen auf.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Maximen und Reflexionen 88
  • Ausgezeichnete, selbst höchste Verbindungen zu haben, kann in einem Lande, wo man oft nur wegen seiner Laster oder wegen seiner Lächerlichkeiten gesucht ist, kein Verdienst für jemand sein.
    Nicolas Chamfort (1741-1794), Maximes et pensées
  • Aushalten tut kriegen.
    i] Ausdauer erreicht endlich ihren Zweck.
    fl] Aanstaan doet verkrygen.
  • Ausharren tut's.
    fr] Il est d'un grand c?ur d'endurer, et d'un grand sens d'écouter. (Recueil.)
    fr] Qui sert et ne persert, son loyer pert.
  • Ausholen ist so gut wie geschlagen.
  • Aushorcher und Angeber sind Teufels Netzeweber.
  • Auskneifen.
  • Auskoma, hat der Taubenjagl g'sagt.
    Oberösterreich
    i] Ausgekommen. Es ist zu spät, die Sache ist bereits geschehen.
  • Auskunft kann keine Menschenweisheit geben,
    Woher die Urbegriffe uns entstanden,
    Woher der Urtrieb stammt, das Urbestreben.
    Dante Alighieri (1265-1321), Läuterungsberg, 18, 55/57
  • Ausländer haben scharfsinnig bemerkt, dass deutsche Schriftsteller weniger als die Autoren anderer Nationen auf das Publikum Rücksicht nehmen und dass man daher in ihren Schriften den Menschen, der sich selbst ausbildet, den Menschen, der sich selbst etwas zu Danke machen will, und folglich den Charakter desselben, gar bald abnehmen könne.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), Ansprachen - Zu brüderlichem Andenken Wielands
  • Ausländischer Wein.
    en] Wine of foreign growth.
  • Ausläuft es in Fischgestalt, das oben wohlgeformte Weib.
    la] Desinit in piscem mulier formosa superne.
    Horaz, ars poetica v. 4
  • Ausleihen ist wie Wegwerfen, Rückzahlung ist wie ein Fund.
  • Ausleihen.
    en] To lend and borrow.
  • Auslernen, wie a Bär tanzen.
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Etwas mechanisch, wie Petz das Tanzen lernt.
  • Auslernen, wie ein alter Schuhknecht.
    Steiermark
    i] Etwas verlernen.
  • Auslöschen wie ein Licht.
    i] Von sanftem Tode.
    fr] Il a passé comme une chandelle.
  • Ausm Häusel sein.
    Oberösterreich
    i] Die ruhige Fassung und Haltung verloren haben; auch schwärmen, entweder im Rausche eines frohen Affects oder vor Trunkenheit.
  • Ausm Reindl kommen.
    Oberösterreich
    i] Die ruhige Fassung verlieren.
  • Ausmachen am Ojer (Ohr).
    Jüdisch-deutsch, Warschau
    i] Jemanden auf unerlaubte Weise ausbeuten.
  • Ausnahmen bestätigen (o. bekräftigen) die Regel.
    i] Kann ein teilweise verneinender Satz einen allgemein bejahenden begründen? Wenn auf das eine oder andere meine Behauptung nicht passt, kann dies beweisen, sie sei gültig für alle übrigen Dinge? Eine zulässige Ausnahme hebt zwar die Regel nicht auf, wohl aber die Allgemeinheit derselben.
    en] The exception proves the rule.
    fr] L'exception confirme la règle.
    hu] A kivétel erosíti a szabályt.
  • Ausnahmen bestätigen die Regel - sagte der Strauß und steckte den Sand in den Kopf.
  • Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel. Sie können auch Vorboten einer neuen Regel sein.
    Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
  • Ausnahmen sind nur für Ausnahmen, und in einer Lumpenwelt wie dieser muss man in allem ausnahmsweise leben.
    Arthur Schopenhauer (1788-1860), Nachlaß, Neue Paralipomena
  • Ausnehmen wie eine Weihnachtsgans.
  • Ausõnal augud sees.
    de] Das Ehrenwort hat Löcher drin.
  • Auspice Britannia liber.
    de] Frei unter Britannischer Führung
  • Auspicia ad patres redeunt.
    it] Ritornare ai senatori il diritto di interrogare gli dei.
  • Auspicia sunt fausta.
  • Auspiciis res coepta malis, bene cedere nescit.
    it] Una cosa iniziata sotto cattivi auspici non sai se può andare a buon fine, corrisponde al nostro detto chi ben comincia è a metà dell'opera.
  • Auspicio Regis et Senatus Angliae.
    de] Unter den Wahrzeichen des Königs und des Parlaments von England.
    Motto der Britischen Ostindien-Kompanie
  • Auspicium melioris aevi.
    de] Verheißung einer besseren Zeit.
    de] Motto des Orden vom Heiligen Michael und Georg.
  • Ausquetschen wie eine Zitrone.
    en] To squeeze the orange dry.
  • Ausrasten.
  • Ausräumen macht Umstände, sagte der Kerl, da hatte er bloß einen Stiefelknecht.
  • Ausrede muss sein.
    i] Oft zu denen, die sich mit einer Lüge entschuldigen.
  • Ausreißen wie Löschpapier.
  • Ausruhen und Erfolg sind Kameraden.
    England
  • Ausrüsten mit modernen Waffen.
    Euphemismus: aufrüsten
  • Ausrüstung für den Krieg
    la] apparatus belli
  • Auss ainer bonen ainen berg machen.
  • Auss ander leut heut ist gut breyt riemen schneiden.
    zit] Auss ander Leuth Häut ein jeder leicht groß Riemen schneid.
    zit] Ich ho mich zwischa de grussa Barge niedergesotzt, wu sich die Fremde vu dam grussa Rîbazoal furchta, wu aber bîr ver da Loita sicher seyn, die aus andern Loita garne Riema schneida.
    en] To cut large thongs of another man's leather.
    fr] Faire du cuir d'autrui large courroie.
    nl] Uit anderer lieden vleesch is het goed hachten snijden.
    it] Fare dell' altrui cuojo larghe corregie.
    la] Alienum tergus in latas dissecare corrigias.
    la] De alieno ludere corio.
    la] De alieno liberalis.
    se] Skära breda remmar af andras hud.
  • Auss Christenblut wachssen vil newe Christen.
  • Auss deinem Aug den Balcken führen, so magst demnach den Splitter rühren.
  • Auss den augen, auss dem hertzen.
  • Auss ehrworten zcu keinen Sanktnden ist ymands zcu halden verbunden, dann einer wol versagen mag, was er eim auss ehren zcu hat gesagt.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone