DICTUM

Sprichwort, adage, proverb, saw, saying, byword, proverbe, proverbio, refrán, frase proverbial, ditado, provérbio, przysłowie, Redensart, colloqualism, idiom, expression, phrase, tournure, poncif, dicton, expresión, frase hecha, locución, frase fatta, modo di dire, expressão idiomática, powiedzenie, powiedzonko, Zitat, quotation, citation, excerpt, quote, cita, citazione, detto, sentenza, passo, citação, Sentenz, sententia, proverbium, adagio, adagium, locutio, dictum, Spruch, carmen, elogium, pronuntatio, Redensart, phrase, collocation, locution

  • Abertamente.
  • Aberwitz ist keinem nütz.
  • Aberwitz und Narrenhand malet sich auf jede Wand.
    en] He is a fool and ever shall, that writes his name upon a wall.
  • Aberwitzig.
  • Abeunt omnia, unde orta sunt.
  • Abeunt studia in mores.
  • Abfahren auf jemanden/etwas.
    es] Interesarse por algo/alguien, darle por algo/alguien.
  • Abführen und Beichten muss man nicht verschieben.
  • Abgaben und Steuern sind keine Ehrgeschenke, sondern Pflicht.
    dä] Skat og skyld er ingen aeregaer, man en pligt.
  • Abgebrannt sein (wie ein Mohr).
    i] Von allem entblößt sein, besonders vom Geld.
    zit] Ich bin abgebrannt wie ej Muhr.
    ndt] abgerennt sei(n) (Kurpfalz)
  • Abgebrüht sein.
  • Abgedankte Liebhaber sind die besten Freunde, wenn man sie menaschieren kann.
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
  • Abgedankte Soldaten haben Würmer im Gewissen, zerrissene Kleider, zerhackete Leiber, wohlgebrauchte Weiber, ungewisse Kinder, weder Pferd noch Rinder und weder Geld noch Brot im Sack.
  • Abgedroschen.
  • Abgefahren sein.
  • Abgefallen, sagte Don Carlos, als seine Leute zu Alfons überliefen.
  • Abgefallene Blüten lassen ihren Duft zurück.
  • abgefeimt.
  • Abgefeimter als ein Luchs, als Kernessig.
  • Abgeflossenes Wasser mahlt nicht mehr.
    it] Acqua passata non macina più.
  • Abgegriffen wie ein alter Groschen.
  • Abgegriffen wie ein Gesangbuch.
  • Abgegriffen wie ein Sechser.
  • Abgegriffen wie eine Accisklinke.
  • Abgegriffen wie eine Badstubenthür.
  • Abgegriffen wie eine Badstubentür.
  • Abgehackt reden.
    Redewendung
  • Abgehärtet werden muss die Seele und von den Verführungen der Genüsse weit fern gehalten.
    Lucius Annaeus Seneca, Briefe über Ethik
  • Abgehauene Maien bleiben ein Weil grün, so man sie ins Wasser stellt.
    i] Alte Leute sind ihnen zu vergleichen; Arznei und Diät hilft ihnen, aber nicht viel.
  • Abgehauener Kopf braucht keine Sturmhaube mehr.
  • Abgehen mit Dampf.
  • Abgehen ohne Musik.
  • Abgehen wie eine Rakete.
    Redewendung
  • Abgehen wie Schmidts Katze.
    Redewendung
  • Abgehen/rennen wie Schmidts Katze.
  • Abgekartetes Spiel.
    Redewendung
  • Abgelegener Wein macht ungelegene Köpfe.
  • Abgelutscht sein.
    Redewendung
  • Abgemacht / Schlag ein
    Tope-la
    var] Abgemacht / Schlagen Sie ein
    Topez-la
  • Abgemacht ist abgemacht.
  • Abgemacht mit großem Knall, sagte der Orgelbauer, als er von der Leiter fiel.
    Lausitz
  • Abgemacht! Sela!
    Aus französisch 'c'est la'. 'Sela' steht am Ende eines Abschnittes und zur Bezeichnung eines Zwischengesanges in den Psalmen.
  • Abgemacht!
    Voilà qui est dit!
  • Abgemacht!
    Voilà qui est dit!
  • Abgemacht, segt Kapler, abgemacht.
    Lüneburg
  • Abgemacht, Seife (Einverstanden).
    i] Seife, in der berlinischen FormSeefe' (aus französischc'est fait')
  • Abgemacht, Sela, spricht der Berliner.
    la] Factum transactum.
  • Abgemüht wie eine Accisklinke.
  • Abgeneigt bin ich dem Indischen keineswegs, aber ich fürchte mich davor, denn es zieht meine Einbildungskraft ins Formlose und Difforme, wovor ich mich mehr als jemals zu hüten habe ...
    Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832), an Wilhelm von Humboldt (1767-1835), 22.10.1826
  • Abgenutzte Mühlsteine und große Manschettenknöpfe sind schwer zu verwenden.
  • Abgenütztes Werkzeug ehrt den Meister.
  • Abgeordneter: Bürger, der noch an der Abrundung seines Beamtenstatus arbeitet.
  • Abgerechnet vor der Zeit gibt nachher keinen Streit.
  • Abgeredet vor der Zeit gibt (o. bringt) nachher keinen Streit.
    abreden = verabreden
  • Abgerieben sein.
  • Abgerissen aussehen.
    Redewendung
  • Abgesägter Riese.
  • Abgeschiedenheit spannt als Vermögen eines weiblichen, an sich zarten und tiefen Gemüts höher, läutert die Seele und zieht sie ab von den kleinlichen, zerstreuenden Rücksichten, worein Frauen leichter verfallen als Männer.
    Wilhelm von Humboldt, an eine Freundin
  • Abgeschlafft sein.
    Redewendung
  • Abgeschlagen, wie ein Bettelmannsstecken.
    la] In turpibus Argus, in disciplinis talpa.
  • Abgeschlagene Beeren geben wenig Öl.
    Gewaltmittel bringen keinen Segen.
  • Abgeschlossne Händel gelten.
    Adelbert von Chamisso, Böser Markt
  • Abgeschnitten Brot hat keinen Herrn.
    fr] Pain coupé n'a point de maître.
  • Abgesehen von der Zeit, wo Schiller - der arme Schiller, der keine Zeit hatte und keine Zeit ließ - ihn aus der enthaltsamen Scheu vor der Poesie, aus der Furcht vor allem literarischen Wesen und Handwerk hinaustrieb, erscheint Goethe wie ein Grieche, der hier und da eine Geliebte besucht, mit dem Zweifel, ob es nicht eine Göttin sei.
    Friedrich Nietzsche (1844-1900), Menschliches, Allzumenschliches
  • Abgesehen von Menschen mit blinder Energie, findet es der Mensch, dieses schöpferische Wesen, nur dann natürlich, den Tod zu bringen, wenn er sich auf diese Weise von ihm befreien kann.
    José Martí (1853-1895), Der Sozialkrieg in Chikago
  • Abgesetzt wie ein Coburger Sechser.
  • Abgesetzt wie ein dänischer Schilling.
    Pommern und Mecklenburg.
    i] Bezieht sich auf eine frühere Reduktion des dänischen Geldes.
  • Abgesetzte Priester geben die besten Küster.
    dä] Man faaer ingen bedre degn end en afsadt præst.
  • Abgestandene Fisch' will Gott nicht haben auf seinen Tisch.
  • Abgestumpft sein.
    en] To have one's feelings blunted.
  • Abgetakelt sein.
    Ungepflegt aussehen, alt und gebrechlich.
  • Abgetrennt vom Leibe, gedeiht kein lebendes Glied mehr; Menschen, von Menschen getrennt, sind ein entfallenes Haar.
    Johann Gottfried Herder (1744-1803), Blumenlese aus morgenländischen Dichtern
  • Abgetrieben wie ein altes Droschkenpferd.
  • Abgetriebene Kinder sollen jetzt in den Stammbaum mit aufgenommen werden, als entfernte Verwandte.
  • Abgetriebene Ochsen geben zähes Fleisch.
  • Abgeviert wie ein Burghauser Würfel.
    Geviaren heißt : zubereiten, tüchtig machen.
  • Abgeviert wie ein Würfel.
    Tüchtig, zubereitet, erfahren.
    la] Homo quadratus.
  • Abgewickelt werden.
    en] To be shut down./To be closed down (Firmen, Unternehmen)./To be wound up (nur GmbHs und AGs)./To be laid off, sacked, fired, made redundant.
  • Abgötterei ist ein natürlich Erbe.
  • Abgötterei ist Gottesgespei und bringt Jammer mancherlei.
    ndt] Abgötterey ist Gottes Gespey und bringt immer mannicherley.
  • Abgötterei und Blutdurst laufen allezeit miteinander.
    ndt] Abgötterey und Blutdurst buffen allzeit miteinander.
  • Abgötterei und Gleissnerei will allweg schön sein.
    ndt] Abgötterey und gleissnerey will allweg schön sein.
  • Abgötterey vnnd Blutdurst buffen allzeit miteinander.
  • Abgöttern ist ein natürlich Erbe.
  • Abgrasen.
  • Abgrund von Landesverrat.
    geflügeltes Wort
  • Abgunst bringt manchen hohen Mann zum Fall.
  • Abgunst hebt auch den reichen Mann aus dem Sattel.
  • Abgunst richt selten Gutes an.
  • Abgunst verfolgt nicht die Toten.
  • Abgunst verzehrt Mark und Bein.
  • Abhängig: auf die Großmut eines anderen angewiesen, da ohne Druckmittel.
    Ambrose Bierce (1842-1914)
  • Abhängigkeit erniedrigt nur den schöpferischen Geist und beläßt den gemeinen in seiner ursprünglichen Erbärmlichkeit.
    Dictum
  • Abhängigkeit ist das Los der Frauen, Macht ist, wo die Bärte wachsen.
    Molière (1622-1673), Die Schule der Frauen
  • Abhängigkeit ist heiser, wagt nicht, laut zu reden.
    en] Bondage is hoarse and may not speak aloud.
    William Shakespeare (1564-1616), Romeo und Julia, II. 2 (Julia)
  • Abhängigkeiten? Ja Durch Liebe, aber nicht durch Furcht.
    Gerhart Hauptmann, Aufzeichnungen
  • Abhauen.
  • Abhorrent a vero principum aures.
  • Abhorrent inter se orationes.
  • Abhorrentes lacrimae.
  • Abi ad Acherontem! [Plauto, Amphitruo 1002]
  • Abi ad corvos! [Schottus, Adagia 380]
  • Abi ad formicam, o piger.
  • Abi aiast, vari võrgust.
    de] Hilfe vom Zaun, Obdach vom Netz.
  • Abi atque abstine manum
    de] Geh, tu die Hand weg.
    Titus Maccius Plautus
  • Abi domum ac suspende te.
  • Abi et fac tu similiter.
  • Abi hiirest, abi hiire pojast.
    de] Hilfe von der Maus, Hilfe vom Mäuslein.
  • Abi hinc in malam crucem! [Plauto, Mostellaria 48]
  • Abi hinc in malam rem cum suspicione ista.
  • Abi hinc, fur temporis! [Vieira, Sermões Escolhidos, vol 2]
  • Abi in malam crucem.
    de] Geh zum bösen Kreuz.
    Titus Maccius Plautus
  • Abi in malam parteni.
    de] Geh in's Unglück.
    Sallust. Catilinn, 21
  • Abi in malam rem! [Plauto, Captivi 807]
  • Abi saab ikka, kui arstitakse.
    de] Es hilft immer, wenn man heilt.
  • Abi tuleb Jumalast.
    de] Hilfe kommt von Gott.
  • Abia
    i] Zauberwort in Formeln wie 'abia, obia, sabia' oder 'abia, dabia, fabia' u.ä. Die Formel wird zu sicherem Schuß auf den Flintenlauf geschrieben oder auf einen Stock, um jemand aus der Ferne zu prügeln.
  • Abibeudln (abbeuteln) wie da Hund Fleh.
  • Abibeudln wie da Hund Fleh.
    Oberösterreich
    i] Etwas, z.B. eine Rüge, abschütteln
  • Abiciens disciplinam cito sentiet ruinam.
  • Abide by a decision.
  • Abide by something.
  • Abide with me.
    Phrase
  • Abiecit beluam.
  • Abiecit hastam.
  • Abiecit hastas.
  • Abiecta omni cunctatione.
  • Abielu paneb päitsed pähe.
    de] Die Ehe legt den Zaum an.
  • Abielu paneb rangid kaela.
    de] Die Ehe legt das Kumt um den Hals.
  • Abielu toob ahelad.
    de] Ehe bringt Fesseln.
  • Abielus on kaklemine nagu sool magedale supile.
    de] Streit in der Ehe ist wie Salz für ungesalzene Suppe.
  • Abiendo escalera por do bajar, buscais soga para os colgar.
  • Abierto el cajón, convidado está el ladrón.
    var] Abierto el cajón, hasta el más honrado es ladrón.
  • Abierto el saco, todos entran a trapo.
    var] Abierto el saco, todos meten la mano.
  • Abige abs te lassitudinem, cave pigritiae praeverteris.
  • Abigeator.
  • Abigeatus crimen publici iudicii non est, quia furtum magis est.
  • Abiit (abierunt) ad plures.
    de] Er ging (sie gingen) zur Mehrheit über.
  • Abiit ad deos.
  • Abiit ad maiores.
  • Abiit ad plures.
  • Abiit ad plures.
    de] Er ging weg zu den Vielen.
    Petronius, Satyricon 42,5.
  • Abiit e medio.
  • Abiit e vita.
  • Abiit nemo salutato.
  • Abiit tempus illud.
  • Abiit tempus.
  • Abiit, excessit, evasit, erupit.
    de] Er ging weg, er entwich, er verschwand, er stürzte davon.
    var] Er ging weg, entwich, entschlüpfte, brach aus.
    Marcus Tullius Cicero
  • Abiit, non obiit.
  • Abiit, non obiit.
    de] Er ist weggegangen, nicht untergegangen.
    de] Er ist weg, nicht tot.
  • Abiit, non obiit; abiit ut vivat in aeternum.
  • Ability can take you to the top, but it takes character to keep you there.
  • Ability is of little account without opportunity.
    Napoleon Bonaparte
  • Ability is the poor man's wealth.
  • Ability will never catch up with the demand for it.
    Malcolm Forbes
  • Abîmer/arranger le portrait.
  • Abintestato.
  • Abire hospite insalutato.
    de] Er geht fort ohne Abschied.
  • Abismo chama (outro) abismo.
  • Abistis, dulces caricae.
    fr] Vous êtes finies, douces figues.
  • Abit et taurus in sylvam.
  • Abit victoria pace.
    de] Der Krieg hört mit dem Frieden auf.
  • Abiti stranieri, costumi stranieri; costumi stranieri, gente straniera; la gente straniera sloggia gli antichi abitanti.
  • Abito troppo portato e donna troppo vista vengono presto a noia.
  • Abituati alle cose difficili e quelle facili saranno ancora più facili
    Publilio Siro, Sententiae
  • Abitudine di natura fino alla morte dura.
  • Abiturus.
    de] Im Begriff wegzugehen.
  • Abject lesson.
  • Abkratzen.
    i] Sterben.
    en] To kick the bucket./To snuff it./To peg out (dated).
  • Abkühlend wie ein Lurch oder Chirurg wirken Dialekte.
    Joachim Ringelnatz, Kostümball-Gedanken 1928
  • Abkürzungen sind die längsten Wege.
  • Ablandar las piedras.
  • Ablass gen Rom tragen.
    i] Etwas sehr Überflüssiges tun. Von einfältigen Menschen, die sich mit einer Angelegenheit an einen möglichst unpassenden Ort wenden. Rom war der Ort, von dem aus der Verkauf des Ablasses geschäftsmäßig ins Werk gesetzt wurde.).
    Vgl] Wasser ins Wasser, Wasser in die Elbe tragen.
    Vgl] Eulen nach Athen tragen.
    it] Portar indulgenza a Roma./Menar l'orso a Modena.
    la] Noctuas Athenas ferre.
    la] Ululas Athenas ferre.
  • Ablass in Bern holen und kein Geld mitbringen.
    Schweiz
  • Ablass ist ein göttlich Betrügen.
  • Ablass und Arznei soll man auf gleiche Weise brauchen.
    i] Jener ist überflüssig und diese nur in kleinen Gaben zu empfehlen.
  • Ablassbrieffe sünd Melkbrieffe.
    Julius Wilhelm Zincgref, Teutscher Nation Apophthegmatum
  • Ablata iustitia, quid sunt regna nisi magna latrocinia Sem a justiça, que são os governos, senão grandes rapinagens VIDE: Remota itaque iustitia, quid sunt regna nisi magna latrocinia
  • Ablaze with light.
  • Able to breathe easily again.
  • Able to do something blindfolded.
  • Able to do something standing on one's head.
  • Able to do something with one's eyes closed/shut.
  • Able to leap tall buildings in a single bound.
  • Able to take a joke.
  • Ablue peccata non solum faciem.
  • Ablue peccata tua.
  • Ablue peccata, non solum faciem.
  • Abluis Aethiopem frustra.
  • Abluis Aethiopem quid frustra Aethiops non albescit.
  • Abluis Aethiopem quid frustra Cum languebat lupus, agnus ut esse volebat; postquam convaluit, talis ut ante fuit.
  • Abluis Aethiopem quid frustra [Alciato, Emblemata 59]
  • Abluit manus manum.
  • Abluit manus manum: da aliquid et accipe.
  • Abndrot is got, man Mörgenrot gift Water inn Slot.
  • Abndrot, Abndrot, morgen moje Wer.
  • Abnehmen und sterben.
    Nach 1. Mos. 25,8
  • Abneigung - das Gefühl, das man für einen Teller empfindet, nachdem man ihn gelehrt hat, Madame.
    Ambrose Bierce
  • Abneigung, verbunden mit der Erwartung eines durch den Gegenstand bewirkten Schadens, ist Furcht.
    Thomas Hobbes
  • Abnippeln/abnibbeln.
  • 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79 80 81 82 83 84 85 86 87 88 89 90 91 92 93 94 95 96 97 98 99 100 101 102 103 104 105 106 107 108 109 110 111 112 113 114 115 116 117 118 119 120 121 122 123 124 125 126 127 128 129 130 131 132 133 134 135 136 137 138 139 140 141 142 143 144 145 146 147 148 149 150 151 152 153 154 155 156 157 158 159 160 161 162 163 164 165 166 167 168 169 170 171 172 173 174 175 176 177 178 179 180 181 182 183 184 185 186 187 188 189 190 191 192 193 194 195 196 197 198 199 200 201 202 203 204 205 206 207 208 209 210 211 212 213 214 215 216 217 218 219 220 221 222 223 224 225 226 227 228 229 230 231 232 233 234 235 236 237 238 239 240 241 242 243 244 245 246 247 248 249 250 251 252 253 254 255 256 257 258 259 260 261 262 263 264 265 266 267 268 269 270 271 272 273 274 275 276 277 278 279 280 281

    B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z
  • operone