DICTUM

keywords Al

  • ALT (ADJ.)
  • Wenn man ist worden etwas alt, fühlt man die Kälte gar zu bald.
    Frz.: Vieilles gens de leur nature, sentent bientôt la froidure.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wenn me will alt werde, sell me Chnuperüebe-n esse-n und der Verdruss nit über d' Strumpfbängel uehn lo cho. (Solothurn.) - Schild, 56, 5.
    info] Chnuperüebe-n = weisse Rüben; Strumpfbängel = Strumpfbänder. D.h. man soll bei einfacher Kost bleiben, und Verdruss nicht zu Herzen nehmen.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer alt ist, macht sich den Ofen zum Freunde.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer alt mit Ehren werden will, geh' nicht wieder in der Jungen Orden.
    Lat.: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. (Philippi, I, 8.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer alt werden will, muss seine Jugend in Acht nehmen.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer alt werden will, thue früh dazu. - Lendroy, 1613; Steiger, 399; Straub, 24.
    info] Der fange bei Zeiten an, sich an Mässigkeit zu gewöhnen und, wie alte Leute zu thun pflegen, ein nüchternes Leben zu führen.
    Frz.: Il faut devenir vieux de bonne heure, si on veut l'être long-temps. (Lendroy, 1613.)
    It.: Divieni tosto vecchio, se vuoi viver lungo tempo vecchio.
    Lat.: Discite venturam jam nunc sentire senectam. - Mature fies senex, si diu vis esse senex. (Cicero.) (Erasm., 568.) - Venturae memores jam nunc estote senectae.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer de förcht, das er mit alder werd vberfallen, der lass sich iungk hengen an eynen galgen. - Werder, Aiiiij.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer ist so alt, dass er gern stirbt? - Henisch, 1513, 31.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer lange alt sein will, muss früh alt sein.
    Frz.: Pour être vieux longtemps, il faut l'être de bonne heure. (Cahier, 1811.)
    Port.: Quem qui zer ser muito tempo velho, comece-o a ser cedo. (Bohn I, 292.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer lange will alt seyn, muss zeitlich anfangen. - Winckler, VI, 65.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer mit Ehren alt geworden ist, muss nicht wieder jung werden wollen.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer ni old waarn will, mutt sick junk ophang'n. (Rendsburg.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer nicht alt werden will, muss sich jung hängen lassen. - Pistor., II, 17; Bücking, 117; Eisenhart, II, 1, 7d.
    info] Denen zum Tadel gesagt, die das Alter nicht ehren wollen.
    Holl.: Dien de ouderdom mishaagt, die moet zieh maar jong laten opknoopen. (Harrebomée, II, 156.)
    »Ohn der keiner alten Jar wil dencken, lass sich frisch in der Jugend hencken.« (Waldis, II, 55.) - Wil a nich alt waaren, luss a sich jung hängen. (Gomolcke, 1114; Frommann, III, 413, 508.)
    Engl.: If you would not live to be old, you must be hanged when you are young. - Old be, or young die. (Bohn II, 120.)
    Frz.: Il faut vieillir, ou mourir jeune. (Cahier, 1809.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer nicht alt werden will, stoss den Hals jung am Galgen ab.
    Frz.: L'en n'amande pas de vieillir.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer will mit ehren alt werden, der muss frühe anfangen. - Henisch, 1265, 64.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer will mit ehren alt werden, soll auch alte Leuth ehren. - Henisch, 1265, 65.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer will werden alt, werd' es bald.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer wohl alt ist worden, soll nicht begehren wieder jung zu werden.
    Lat.: Ad finem ubi perveneris, ne velis reverti. - Ne reflectas ubi ad terminum veneris.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wer zeitig alt wird, der lebt lange.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Werde jung alt, so bleibst du lang alt. - Straub, 24.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wie ware Alle ôlt. - Frischbier, I, 50.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Willst du alt werden, so werde bald alt, behalt den Kragen warm, fülle nicht zu sehr den Darm, mache dich der Grete nicht zu nah', also wirst du langsam graw. - Egenolff, 65a.
    info] Luther's Spruch, wie man sich halten müsse, um alt zu werden.
    Dän.: Vil du vorde gammel, da hold dig vel varm, fyld ey diu tarm, tog ey i arm, for tit, skye harm. (Prov. dan., 216.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Willst du werden alt, so schweif die Milch von der Leber bald. (Oberösterr.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wiltu nicht alt werden, so brich den Hals im Gatter ab. - Mathesy, 47a.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wiltu nicht werden alt vnd graw (grau), so holl den halss vbern hencker ab. - Ayrer, IV, 2645, 15.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wird bald alt, wiltu werden alt. - Franck, II, 72a; Graf, I, 1738.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wird man so alt gleich wie 'ne Kuh, so lernt man doch noch immer zu. - Bücking, 265.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wirst du alt, so wirst du fromb, sagt der Zigeuner. - Theatr. Diabolorum, 526b.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wulter nich alt waren, lust ich (lasst euch) jung hengen. - Robinson, 562.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Wut du nich ahld wären, sau laht dek jung uphengen. - Schambach, 29.
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Yhe elter, yhe kerger. - Agricola, II, 671.
    Holl.: Hoe ouder, hoe kariger. (Harrebomée.)
  • 1
  • ALT (ADJ.)
  • Alt bän ich, nemi kan ich. - Schuster, 534.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Alt ün frümm ün reich sollst dü (du) weren. (Jüd.-deutsch. Warschau.)
    info] Wunsch an kleine Kinder beim Niesen.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Alt und mümpfelmögig. (Solothurn.) - Schild, 90, 157.
    info] Alt und gebrechlich.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Alt wie die Welt, und dumm wie ein Kalb.
    Masurisch: Stary iak swiat, a glupi iako cielak. (Frischbier, II, 3024.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Alt wie Methusalem und so unwissend wie ein Kind.
    Lat.: Stultitia est, Iovem putare esse. (Suid.) (Erasm., 499; Hauer, 200; Philippi, 201.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Älter als das Tithonos.
    info] Das Zeitalter des Saturn.
    Lat.: Antiquior quam chaos et Saturnia tempora. (Ibicus.) (Erasm., 479.) Die Griechen sagten auch: Älter als Tithonios. (Tithoni senecta. Suid.) (Erasm., 566.) Nach der Mythe wurde Tithonios von der Aurora geliebt, von ihr in den Himmel aufgenommen, und gelangte überhaupt zu einem solchen Alter, dass er endlich wünschte, in eine Grille verwandelt zu werden. - Von einem, der sich in überspanntem Sinne für sehr alt hielt, sagten die Griechen: Er ist eine Beckeselenos, er ist älter als Brot und Mond, ist ein »Vorbrotner, Vormondner«. (Erasm., 486.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Älter als eine Schneegans.
    Lat.: Cornicibus vivacior. - Nestoris aetas. - Nestorea senecta. - Omnibus superstes. - Phoenice vivacior. - Sibylla vivacior. (Mart.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Da er alt ward, fing er an klug zu werden.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Da kann man alt werden, oder gar sterben.
    info] Nämlich bis dahin, dass u.s.w.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • E äs âlt wä de Keakel. (Siebenbürg.-sächs.) - Frommann, V, 328, 9.
    info] Keakel = Kockel, ein Fluss im Kreise Hermannstadt. Von jemand, der sehr alt ist.
    Span.: Viejo como la sarna. (Bohn I, 261.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • E äs âlt, wä en Stîgîss. (Siebenbürg.- sächs.) - Frommann, V, 328, 9.
    info] Stîgîss = Steingeist, Gemse.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Elter den ain wiltgans. - Hauer, Lij.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Em wird âlt wä en Kû, und lîrd äinjde nû derzû. - Schuster, 959.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist der Alte.
    info] Er ist noch so wie er gewesen.
    Lat.: Antiquum obtinet.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist nicht alt, aber seine Schuhe sind schon oft besohlt.
    Frz.: Il n'est pas vieux, mais il se souvient de loin.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist so alt als der Weg von Jakatra. - Sprenger II.
    info] So sagten die frühern Ostindienfahrer.
    info] Wenn der Franzose ein hohes Alter bezeichnen will, sagt er: so alt wie die Brücke von Rouen (vieux comme le pont de Rouen). Es ist die steinige Brücke gemeint, welche die Kaiserin Mathilde 1151 erbaut hat, und deren Ueberreste bei niedrigem Wasserstande noch in unserer Zeit sichtbar waren.
    Holl.: Het is zoo oud als de wey van Rom (of Kralingen). (Harrebomée, I, 448a.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist so alt als der Weg von Kralingen (Gralingen, Cralingen). - Sprenger II.
    info] Der Weg in dem Dorfe und Amte Kralingen (Südholland) soll noch von den Römern erbaut und von Tablan oder Alblas ausgehend, durch Kralingen nach dem Forum Hadriani geführt haben. (Vgl. Geschiedenis der Heeren, en Beschrijving der Stad van der Goude door C.J. de Lunge van Wijngaarden.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist so alt wie der bremer Wald und hat so viel Witz (Grütz) wie unser Spitz.
    Frz.: Il est vieux comme les pierres. Um eine steinalte Person zu bezeichnen, sagen die Franzosen auch: Il est vieux comme Hérode, oder: comme le monde, oder comme les rues. Von jemand, der alt zu werden anfängt: Il sert dans les petits vieux.
    Lat.: Stultitia est, Jovem putare esse. (Suid.) (Erasm., 499.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er ist so alt wie Methusalem. - Tendlau, 1.
    info] Die Alten sagten: Er ist älter als Kodros (der älteste König Attikas).
    Lat.: Antiquior Codro. (Erasm., 223.)
    Dän.: Gammel som Meethusalem. (Prov. dan., 215.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er war alt, Gott hab' ihn selig.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er wäre gern so alt, bis er eine Eich' mit sammt der Wurzel gegessen. - Kirchhofer, 204.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Er wirdt wol elter, aber nit frummer. - Hauer, Mij.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Hei is sau aalt, as de Düringer Wahld. (Grubenhagen.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Ich werde heut nicht alt werden.
    info] D.h. ich werde zeitig zu Bett gehen.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Ôld, domm on damlig. - Frischbier, II, 46.
    info] Scheltend gegen alte Leute, wenn ihnen die Betreibung eines Geschäfts nicht recht von statten geht.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Olt on domm kackt ônt Bedd on hefft de Oge ape. (Ostfr.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Schon so alt und noch keine Frau. (Köthen.)
    info] Sagt man scherzhaft zu einem Knaben, der sein Alter angegeben hat.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Sie ist so alt, sie könnte ihre eigene Grossmutter vorstellen. - Faselius, 18.
    info] Um hohes Alter zu bezeichnen, bedient man sich auch der Ausdrücke: uralt, steinalt. In Tirol: meeralt. In England sagt man: Alt wie die Paulskirche, oder wie deren Thurm, der im Jahre 610 erbaut ist. In Frankreich: Alt wie die Welt, wie die Strasse, die Wege, wie Herodes. In der Normandie: Alt wie die Brücke von Rouen (erbaut im Jahre 1151, jetzt Ruine); einen sehr Alten nennt man Mathieu salé (gesalzenen Mathis). In Holland: Alt wie der Weg von Rom (vielleicht die vom Kaiser Hadrian erbaute Via Adriani). In Italien: Alt wie der Kukuk. So alt wie der Hund des heiligen Rochus. So alt wie der Mantel des Teufels. Alt wie das Halleluja. In Schweden: Alt wie die Krähe der Römer. Alt wie die Hinsche. In Spanien: Älter als die Kirche. In Toskana: Alt wie die Sybille von Almon. Die Tschechen: Uralt wie ein Strohwisch. (Vgl. Globus, Bd. 18, Nr. 16.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • Sie waren beide alt, der Winter war kalt. - Hartmann.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt als der Böhmer- (in Norddeutschland bremer) Wald. (Holst.)
    info] Sehr alt.
    Dän.: Sond lever men eegen, groer til domme-dag. (Prov. dan., 215.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt als mein Fidle, und mein Fidle hat kein Zahn. (Rottenburg.)
    info] Ausweichender Bescheid auf eine lästige Frage, wie alt?
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt wie das Moos am Baume.
    info] So sagen auch die Dänen, welche zur Bezeichnung eines hohen Alters ausserdem noch die Redensarten haben: Er ist kein Jahreskind mehr. Es ist ein junger Mann von 70 Jahren. Er ist so alt, dass das Haupt wackelt.
    Dän.: Saa gammel som mus paa trae, han er ingen aarsunge. En unger svend paa 70 aar; saa gammel at hovedet ryster paa ham, som paa en gammel spillemand; heste markedet; som lader sig tykke at vaere ung, og ovy fierter igienn em et gammelt skind. (Prov. dan., 216.)
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt wie der ewige Jude.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt wie der Küheberg.
    info] Im Voigtlande weist man vorwitzige Leute mit der Redensart zu recht: Ihr seid noch lange nicht so alt wie der Küheberg. Es ist dies ein altes verkrüppeltes Gehölz in der Gegend von Hohenleuben.
  • 2
  • ALT (ADJ.)
  • So alt wie mein kleiner Finger.
  • 2
  • ALT (SUBST.)
  • Alt singen und mit dem Kopfe den Takt geben.
  • 2
  • ALT (SUBST.)
  • Den Alt sinken.
  • 2
  • ALTAR
  • Der Altar ist der Ehren wohl werth, er ist das Herz des Gotteshauses. - Graf, 497, 93.
    Altfries.:] Thetet alter is there erana wel werth, his is thi herte the godis huses. (Wired Asega, §. 5.)
  • 1
  • ALTAR
  • Die des Altars pflegen, geniessen des Altars. - 1 Kor. 9, 13; Schulze, 263.
    Holl.: Die het altaar bedient, leeft ervan. (Harrebomée, I, 13.)
    Lat.: Qui altari deserviunt, cum altari participant.
  • 1
  • ALTAR
  • Ein Altar ist ohne Gecken wie ein Blinder ohne Stecken. - Fischart.
    info] Gecken, spöttisch für Götzen.
  • 1
  • ALTAR
  • Ein Altar ohne Heilig ist wie eine Kuh ohne Schwanz, wie Marzipan ohne Zucker, wie ein Blinder ohne Stecken, wie ein Kirchthurm ohne Glocke und wie eine Glocke ohne Bimmel.
  • 1
  • ALTAR
  • Kein Altar wird umsonst gedeckt.
    Holl.: Om profijt gaat de paap ten altaar. (Harrebomée, I, 14.)
    Lat.: Ipse decor recti facto si praemia desint, non movit, et gratias poenit et esse probum. (Ovid.)
  • 1
  • ALTAR
  • Man muss nicht einen Altar entblössen, um einen andern zu bedecken. - Eisenhart, VI, 27.
    info] Simrock, 177; Hertius, 91, 5; Eiselein, 17; Eisenhart, 562; Hillebrand, 230.
    Frz.: Qui sert à l'autel, doit vivre de l'autel.
    Span.: El abad donde canta ganta. (Don Quixote.)
  • 1
  • ALTAR
  • Man muss Sankt Peter's Altar nicht berauben, um Sankt Paulus zu bedecken.
  • 1
  • ALTAR
  • Man soll einen Altar nit entdecken vnd einen andern verderben. - Henisch, 668, 40.
    Lat.: Nudato Petrum Paulo tegen nefas. ( Binder II, 2271; Eiselein, 17.)
  • 1
  • ALTAR
  • Von einem Altar nehmen und den andern schmücken, ist unnütz Ding.
    Holl.: Hij dekt het eene altaar, en ontdekt het andere.
  • 1
  • ALTAR
  • Von einem Altar nemen vnd das ander schmücken, ist vnnütz ding. - Lehmann, 546, 2.
  • 1
  • ALTAR
  • Was am Altar sich verbunden, trennt nur der Tod.
  • 1
  • ALTAR
  • Wenn das Altar zerbrochen ist, so steckt niemandt Kertzen mehr drauf. - Winckler, VI, 11.
  • 1
  • ALTAR
  • Wer auf zwei Altären zugleich opfert, der opfert auf keinem.
    info] Die Osmanen sagen: Wer gleichzeitig in der Richtung vor zwei Altären betet, der hat keinen Glauben. (Schlechta, 117.)
  • 1
  • ALTAR
  • Wer dem Altar dient, soll vom Altar leben. - Simrock, 175.
  • 1
  • ALTAR
  • Wer den Altar nicht sieht, verneigt sich vor'm Ofen.
    Slow.:] Kdoz oltaru nije vidie i peci se klanja.
  • 1
  • ALTAR
  • Wer vom Altar lebt, soll auch dem Altar dienen. - Körte, 101; Simrock, 176.
    Frz.: Qui sert à l'autel doit vivre de l'autel.
    Lat.: Qui servit altari de altari viat.
  • 1
  • ALTAR
  • An den Altar (oder in das Asyl) flüchten.
    info] Sich retten, sich in Sicherheit bringen.
    Lat.: Ad aram seu ad asylum confugere. (Cicero.) (Faselius, 118.)
  • 2
  • ALTAR
  • An den Altar fliehen.
    info] Die letzte Zuflucht nehmen. Ehemals floh man in der äussersten Noth an die Altäre der Götter, weil es für Frevel galt, von da jemand wegzureissen.
    Holl.: Het altaar kan den booswicht niet van straf bevrijden. (Harrebomée, I, 13.)
    Lat.: Tanquam ad aram. (Erasm., 291.)
  • 2
  • ALTAR
  • Dä ass om Altar bedroge wurde. (Bedburg.)
    info] Ist schlecht, unglücklich verheirathet.
  • 2
  • ALTAR
  • Er nähme es vom Altare, wenn's was für seinen Schnabel gäbe.
    Holl.: Hij zou het van Gods altaar nemen. (Harrebomée, I, 14.)
    Lat.: Persaepe sacra haud sacrificata devorat. (Athen.)
  • 2
  • ALTAR
  • Es ist ein Altar über eine Mördergrube.
    info] Schlechte Seele in schönem Körper.
  • 2
  • ALTAR
  • Etwas vom Altar wegnehmen.
    info] Eigentlich von einem rücksichtslosen Diebe, scherzweise aber auch von einem Geistlichen, der sein Opfer vom Altar nimmt.
    Böhm.: I s oltáre by vzal. (Celakovský, 540.)
  • 2
  • ALTAR
  • Für Altar und Herd kämpfen.
    info] Bis aufs Aeusserste.
    Lat.: Pro aris et foris pugnare. (Faselius, 210.)
  • 2
  • ALTAR
  • Se sind mit enander um de Altar rum ganga, aih der Pfarrer 's Kyrie eleison g'sunga hôt. - Michel, 276.
    info] Sie hat die Hochzeit gefeiert, bevor sie das Aufgebot bestellt hat; sie hat mit dem ersten Wochenbett zu sehr geeilt.
  • 2
  • ALTAR
  • Sich etwas beim Altar überlegen.
    info] Bei der Sache selbst.
    Lat.: Ad aras. (Plutarch.) (Erasm., 904.)
  • 2
  • ALTÄRLEIN
  • Einen nicht aufs Altarl auffi lass'n. (Oberösterr.)
    info] D.h. aus irgendeinem Grunde es verhindern, dass der Andere bevorzugt und ausgezeichnet werde.
  • 2
  • ALTÄRLEIN
  • Jemand aufs Altarl heben. (Steiermark.)
  • 2
  • ALTARLEUCHTER
  • Durch silberne Altarleuchter den Gottesdienst verbessern.
    info] Aeussere Mittel für innere Schäden; die Rinde curiren, wenn das Mark den Brand hat.
  • 2
  • ALTARSCHNÜFFLER
  • Ein Altarschnüffler.
    info] »Bomolochen«; so hiessen bei den Griechen sprichwörtlich Leute, die sich in der Nähe des Altars aufhielten, aber nicht des Gottesdienstes wegen, sondern um Allotria zu treiben, z.B. den Opferthieren nachzustellen, allerhand Ränke zu üben u.s.w.
  • 2
  • ALTBREISACH
  • Altbreisach heisst des heiligen römischen Reichs Ruhekissen.
    info] Die Stadt war bis 1806 Festung. Man rühmte sie als eine der stärksten in Europa, und auch wol der ältesten, da sie um das Jahr 300 n. Chr. von Kaiser Valentinian gegen die Germanen angelegt worden ist. (Illustrirte Zeitung, Nr. 1425, S. 282.)
  • 1
  • ALTE (DAS)
  • Altes klappert, Neues klingt; Altes schleichet, Junges springt. - Mayer, II, 72; Körte2, 107.
    info] Das unbrauchbare Alte muss durch Besseres ersetzt werden; aber nicht alles, was klingt, ist gut. »Das Alte stürzt, es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.«
    Engl.: Every thing is the worse for wearing.
    Lat.: O quanto priscis sunt nova grata magis. (Binder II, 2330; Eiselein, 22.) - Vetusta plerumque rudiora sunt novis. (Binder II, 3527; Lehmann, 8, 37.)
  • 1
  • ALTE (DAS)
  • Am würdigen Alten in Treue halten; am kräftigen Neuen sich stärken und freuen, wird niemand gereuen.
    info] Inschrift an einem 1867 zu Dresden erbauten Hause.
  • 1
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be Bi Bj Bl Bo Br Bs Bu By

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be Bi Bl Bo Br Bu By
    Ca Ce Ch Ci Cl Co Cr Cu Cy
    Da

    DICTUM operone