DICTUM

keywords Am

  • AMBOSS
  • Entweder Amboss oder Hammer.
    Frz.: Il faut être enclume ou marteau. (Dict. de l'Acad., 1835.)
  • 1
  • AMBOSS
  • Es schadet dem Amboss nicht, dass man hart Eisen darauf schmiedet.
  • 1
  • AMBOSS
  • Grosse Ambosse fürchten kleine Hammer nicht.
    Lat.: Incus maxima non metuit strepitum. (Erasm., 162.)
  • 1
  • AMBOSS
  • Heiterkeit erleichtert jedes Geschäft.
  • 1
  • AMBOSS
  • Heute Amboss, morgen Hammer.
  • 1
  • AMBOSS
  • Ist der Amboss noch so gross, er lacht nicht über die Schläge.
    Lat.: Incus robusta malleum non temuit.
  • 1
  • AMBOSS
  • Lat, lat, seggt Smedsmidt, de Amboss is nich betalt, un för 'n Blasbalg kriggt de Kêrl ok kên Geld. - Plattdütscher Husfriend, III, 24.
  • 1
  • AMBOSS
  • Man muss nicht stets auf Einem Amboss schmieden.
    Frz.: Il ne faut pas toujours battre sur la même enclume.
  • 1
  • AMBOSS
  • Was zum Amboss geschlagen ist, dem nützt kein Stiel. - Sprichwörterschatz, 84.
  • 1
  • AMBOSS
  • Wenn drey oder vier auffm Amboss schlagen, so muss es nach der Mensur geschehen. - Lehmann, 584, 43.
    »Item, wenn man drischt, Item, die miteinander singen, müssen in der Harmonie bleiben, ordnung vnd mensur halten.«
    Engl.: When many strike on an anvil, they must strike by measure. (Bohn II, 13.)
  • 1
  • AMBOSS
  • Wenn man beim Amboss lacht, fliegt der Hammer allein.
  • 1
  • AMBOSS
  • Wer lange Amboss gewesen, will auch einmal Hammer werden.
  • 1
  • AMBOSS
  • Wer sich vor den Amboss stellt, dem fliegen die Funken in die Augen.
  • 1
  • AMBOSS
  • Wer zwischen Amboss ist und Hammer, dem fehlt's nicht an Jammer.
  • 1
  • AMBOSS
  • Wie Amboss, so Hammer.
    Frz.: A dure enclume marteau de plume. (G. Meurier, Trésor des sentences, XVIme siècle.)
  • 1
  • AMBOSS
  • Wo einige auf Einem Amboss zusammen schmieden, da müssen sie Schlag halten.
  • 1
  • AMBOSS
  • Zwischen Amboss und Hammer muss man nicht seine Finger legen.
  • 1
  • AMBOSS
  • Erst war er Amboss, dann wurd' er Hammer. - Burckhardt, 539.
    info] Aus dem Gedrückten wurde der Drücker, aus dem Bekämpften, Geschlagenen der Sieger, der Schläger.
  • 2
  • AMBOSS
  • Etwas dem Amboss wieder übergeben. (Altröm.)
    info] Zur Umarbeitung und Verbesserung; so gebraucht Horaz die Redensart von schlechten Versen. (S. Aufkochen.)
  • 2
  • AMBOSS
  • Immer auf Einem Amboss schmieden (oder stets auf denselben Amboss schlagen).
    info] Bei Cicero von Ausdauer und unermüdlichem Fleisse bei einer Arbeit. Jetzt mehr: was schon gesagt ist, immer wiederholen, immer dasselbe Lied singen.
    Frz.: Battre sur la même enclume.
    Lat.: Eandem tundere incudem. (Erasm., 896.)
  • 2
  • AMBOSS
  • Ymmerzu auff eim anbiss schmiden. (S. Geige 28, Liedlein 33, Saite 48.) - Franck, I, 49b.
    Lat.: Eandem tradere incadam diem noctemque. (Faselius, 72.)
  • 2
  • AMBOSS
  • Zu seinem Amboss zurückkehren und Hufeisen schmieden.
    info] Zu seiner frühern Beschäftigung.
  • 2
  • AMBOSS
  • Zwischen Amboss und Hammer liegen.
    info] In äusserster Gefahr und Bedrängniss. Die Alten sagten: Sich zwischen Altar und Stein befinden. Von den Gebräuchen entlehnt, unter denen man ein Bündniss schloss. Der Bundespriester sagte zum Volke: »So wie ich mit die sem Stein das Schwein schlage, soll Jupiter das Volk schlagen, welches zuerst dies Bündniss brechen wird.«
    Frz.: Ètre entre l'enclume et le marteau.
    Lat.: Inter malleum et incudem. (Tappius, 73b.) - Inter sacrum et saxum. (Plaut.) (Erasm., 237.)
    It.: Essere tra l' ancudine e il martello. (Giani, 1828.)
  • 2
  • AMBRA
  • Wo es an Ambra fehlt, räuchert man wol auch mit Bernstein. (Russ.)
  • 1
  • AMBROSIA
  • Ambrosia auf die Strasse schütten.
    info] Weise Reden vor Thoren.
  • 2
  • AMBROSIUS
  • Ambrosius schneit (oft) den Bauern auf den Fuss.
    Frz.: J'ay entendu dire toujours, quand saint Ambroise fait neiger que nous sommes en grand danger d'avoir du froid plus de huit jours. (Leroux, I, 76.)
  • 1
  • AMBROSIUS
  • Sankt Ambrosius (4. April) man Zwiebel säen muss. - Boebel, 19.
  • 1
  • AMEISE
  • Ameis' und Spinne auf allen Pfaden, dann wird das Wetter gut geraten.
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen haben auch Galle.
    info] Auch der Wehrloseste sträubt sich gegen Misshandlungen, auch der Schwächste und Gutmütigste kann zuletzt zornig werden.
    zit] Die Ameisen und die Bienen, item die Bawren und Armen haben auch jren Zorn, aber er hat nicht die wehre, sondern ist ein kurtzes, kleines und geringes Zörnlein und Füncklein, nach dem Versslein: Vana est sine viribus ira: Haben Groll und Zorn ohne Nachdruck, ist verlorn.
    Richter, Axiomata
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen ins Bett tragen.
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen können mit einem Reiskorn angreifen.
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen können sich dem Zucker nicht nähern, ohne davon zu essen.
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen sterben für Zucker.
  • 0
  • AMEISE
  • Ameisen umgeben den sterbenden Elefanten.
  • 0
  • AMEISE
  • Ä mî Ômesen, ä grisser der Hufen. - Schuster, 232.
  • 1
  • AMEISE
  • Ameisen kriechen nicht in leere Scheuern.
  • 1
  • AMEISE
  • Ameisen zernagen des Löwen Fleisch.
    info] So nagt der Neid an einem Rechtschaffenen.
  • 1
  • AMEISE
  • Auch Ameisen haben Galle. - Blum, 452; Bücking, 165; Weisheit, 51.
    info] Auch der Wehrloseste sträubt sich gegen Mishandlungen; auch der Schwächste und Gutmüthigste kann zuletzt zornig werden.
    Frz.: La fourmi a sa colère.
    Holl.: Ook de mieren hebben hare koppen. (Harrebomée, II, 86.)
    It.: Anche la moscha ha la sua collera. - Anche le piccole mosche hanno il loro pungiglione.
    Lat.: Et formicae sua bilis inest. - Habet et muscula splenem. (Erasm., 955, 957.)
    Ung.: Még a bárányban is vagyon harag.
    »Die Ameisen vnd die Bienen, item die Bawren vnd Armen haben auch jren Zorn, aber er hat nicht die wehre, sondern ist ein kurtzes, kleines vnd geringes Zörnlein vnd Füncklein, nach dem Versslein: Vana est sine viribus ira: Haben Groll vnd Zorn ohne Nachdruck, ist verlorn.« (Richter, Axiomata, II, 432, 251.) - Die Rumänen: So klein die Ameise auch ist, so kehrt sie sich doch um, und will beissen, wenn du sie mit dem Fusse trittst. (Schuller, 22.) - Die Russen: Auch die Ameise hat ihren Zorn. (Altmann VI, 404.)
    Böhm.: Ano i mravenec umí se huevati. (Celakovský, 266.)
    Poln.: I macha ma zóli w sobie. - I robak pisnie, gdy go kto przycisnie.
    Port.: Cada formiga tem sua ira. (Bohn I, 270.)
    Span.: Cada hormiga tiene su ira. (Bohn I, 15; Cahier, 3470; Celakovský, 266.)
  • 1
  • AMEISE
  • Auch die Ameise wahrt ihre Eier mit Sorgfalt. - Altmann VI, 474.
  • 1
  • AMEISE
  • Baut die Ameise hoch ihr Haus, fällt der Winter trocken aus. - Boebel, 116.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise beisst, wenn sie getreten wird. - Schlesische Presse, 1877, Nr. 318.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise hält das Johanniswürmchen für ein grosses Licht.
    info] In kleinen Städten werden oft Menschen bewundert, welche man in der grossen Welt nicht zu Lakaien brauchen könnte.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise ist ein kleines Thier, kann aber (durch stetes Ab- und Zulaufen) eine Strasse über einen Felsen machen.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise ist nicht Landvögtin (Stadtrichterin).
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise macht den Weg nicht umsonst.
    info] Es hat alles seine Ursachen. Man tut nichts ohne Absicht.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise schafft nach ihrer Kraft. - Schlechta, 339.
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameise setzt auch ihre Kraft in Bewegung. (Türk.)
  • 1
  • AMEISE
  • Die Ameiss hat es gut; sie trägt im Sommer ein, dass sie zur Winterszeit kann ohne Sorge sein. - Pers. Rosenthal, 257.
  • 1
  • AMEISE
  • Ein Ameiss hat auch ein spitzen Stachel. - Lehmann, 264, 50.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise baut nicht allein.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise bildet keinen Haufen. - Altmann VI, 393.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise hat die andere lieb.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise ist der andern Freundin.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise ist leicht ertreten.
    info] Brüste sich keiner mit Siegen über Schwächere.
  • 1
  • AMEISE
  • Eine Ameise legt kein Gansei.
  • 1
  • AMEISE
  • Es hat auch die Omeys jhren zorn. - Petri, II, 250.
  • 1
  • AMEISE
  • Et huet noch nich en Ômes en Bäfelkâ ägeschlakt. - (Siebenbürg.-sächs.) - Schuster, 233.
    info] Es hat noch nie eine Ameise eine Büffelkuh eingeschluckt.
  • 1
  • AMEISE
  • Für die Ameise ist 's kein Glück, dass ihr Flügel wachsen.
    Böhm.: Mravence pásti. (Celakovský, 540.)
    Span.: Nacenle alas a la hormiga para que se pierde mas aina. (Bohn I, 230.) - Por su mal le nacieron alas a la hormiga. (Don Quixote.)
  • 1
  • AMEISE
  • Gehe zur Ameise, du Fauler! - Sprenger, I, 6; Zehner, 39.
    Lat.: Vade ad formicam, o piger!
  • 1
  • AMEISE
  • Kleine Ameisen vertreiben grosse Menschen.
  • 1
  • AMEISE
  • Viel Ameisen fressen einen Löwen.
  • 1
  • AMEISE
  • Was die Ameise in einem ganzen Jahre gesammelt hat, frisst die Maus in einer Nacht auf. - Burckhardt, 80.
  • 1
  • AMEISE
  • Was hundert Ameisen bauten, reisst oft Ein Esel nieder.
  • 1
  • AMEISE
  • Was wollen die Ameisen mit einem Rindskopf thun? (Surinam.) - Wullschlägel.
    info] Um zu sagen: Lass das, es geht über deine Kräfte. Auch viele schwache Kräfte vermögen nichts gegen einen Gewaltigen.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn d' Ambeisse-n-uffn Jakobstag (25. Juli) ihre Hüse hocher und wyter mache, git's e chalte-n-und stränge Winter. (Solothurn.) - Schild, 115, 133.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn die Ameise Flügel bekommt, so ist's kein Glück für sie. (S. Gott 1965.)
    Span.: Por su mal le nacieron alas a la hormiga. (Cahier, 3472.)
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn die Ameisen im August sich verkriechen, werden wir Regen kriegen. - Boebel, 14.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn die Ameisen nicht schon im Lenz anfingen ihre Häuser zu bauen, sie würden im Winter nicht so hoch sein. (Moskau.) - Altmann V.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn die Omeyssen sich mit Eyer hetzen, so will der Regen bald die Erde netzen.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn du Ameisen trittst, so werden dich Elefanten treten.
    info] Kränke nicht die Rechte des Schwächern; es gibt auch Stärkere, denn du bist.
  • 1
  • AMEISE
  • Wenn du nicht weisst, wie den Ameisen unter deinem Fusse zu Muthe ist, so lege dich unter Elefantenfüsse.
  • 1
  • AMEISE
  • Wer Ameisen verbindet, braucht fein Zupsel (Charpie).
  • 1
  • AMEISE
  • Werfen die Ameisen am Annatag auf, so folgt ein strenger Winter darauf. - Wunderlich, 29.
  • 1
  • AMEISE
  • Ameisen suchen.
    info] Sich vergebliche, unnütze Mühe machen.
    Lat.: Formicae semitas quaerere.
  • 2
  • AMEISE
  • Ameissen ins Bett tragen. (S. Holz 331.) - Lehmann, 335, 16.
  • 2
  • AMEISE
  • Auf Ameisen und Nesseln sitzen.
    Holl.: Het kriewelt hem als een mierenhoop. - Hij heeft mieren in den aars. (Harrebomée, II, 86.)
  • 2
  • AMEISE
  • Aus einer Ameise ein Kameel machen.
    Lat.: Formica camelus. (Lucian.) (Erasm., 276.)
  • 2
  • AMEISE
  • Er ist eine Ameise für mich. - Sprenger, III, 60, und IV, 31.
    info] Von jemand, der sehr widerwärtig, weil die Ameise ein sehr lästiges Thier ist.
  • 2
  • AMEISE
  • Et äs en Ômes. (Siebenbürg.-sächs.) - Frommann, V, 31, 7.
  • 2
  • AMEISE
  • Ich wollte lieber Ameisen hüten - als mich einem gewissen Geschäft unterziehen.
  • 2
  • AMEISE
  • Sich zur Ameise machen.
    Frz.: Se faire plus petit qu'une fourmi devant quelqu'un. (Dict. de l'Acad., 1835.)
  • 2
  • AMEISE
  • Sie ist eine rechte Ameise. - Kirchhofer, 271.
  • 2
  • AMEISENEIER
  • Er hat Ameiseneier gegessen. - Frank.
    info] Führt sich unangenehm für die Nase auf.
  • 2
  • AMEISENEIER
  • Er hat Ameiseneier unter den Füssen.
    info] Er ist unruhig, kann nirgends bleiben; es ist, als ob er auf Kohlen stände.
    Frz.: Il a des oeufs de fourmi sous ses pieds.
  • 2
  • AMEISENHAUFEN
  • Wer in einen Ameisenhaufen spuckt, dem schwellen die Lippen.
    info] Kann buchstäblich in Erfüllung gehen, wenn er mit den Lippen gar zu nahe kommt. Wenn jemand eine Anzahl Schwache, die, was ihnen an Kraft abgeht, durch Zahl und Eintracht ersetzen, herausfordert.
    Lat.: Qui inspuerit in cavernam formicarum. (Erasm., 599.)
  • 1
  • AMEISENHAUFEN
  • Wer nur auf einem Ameisenhaufen steht, muss seine Aussicht nicht rühmen.
  • 1
  • AMEISENHAUFEN
  • Du stichst in einen Ameisenhaufen.
  • 2
  • AMEISENHAUFEN
  • Er ist wie ein Ameisenhaufen.
    info] Beweglich, ohne Sitzfleisch.
  • 2
  • AMEISENHAUFEN
  • In einen Ameisenhaufen speien.
    Lat.: Nidos formicarum inspirare.
  • 2
  • AMEISENHÜGEL
  • Wer in einem Ameisenhügel wohnt, dem zuckt es in allen Gliedern.
  • 1
  • AMEISENHÜGEL
  • Einen Ameisenhügel für eine Stadt ansehen.
  • 2
  • AMEISENHUT
  • Ameisenhut ist für (gegen) Schlafen gut.
    Frz.: Celuy qui est trop endormy doit prendre garde à la fourmy. (G. Meurier, Trésor des sentences, XVIme siècle.)
  • 1
  • AMEISENNEST
  • Wenn du in ein Ameisennest getreten bist, weisst du, welche dich gestochen hat?
    info] Wer sich eine Menge Feinde gemacht hat, wie kann der wissen, welcher ihm Schaden gethan hat.
  • 1
  • AMEISENNEST
  • Wer in Ameisennester speiet, dem schwellen die Lippen. (S. Ameisenhaufen.)
  • 1
  • AMEN
  • Amen es ût, sed (sagt) Beckroth, alle rôe (rothen) Schelmen dögen nit. (Meurs.) - Firmenich, I, 243.
  • 1
  • AMEN
  • Amen ist des lieben Gottes grosses Siegel. - Sprichwörterschatz, 45.
  • 1
  • AMEN
  • Amen Selah, die Katz goht de Bach na! (Breitingheim.)
  • 1
  • AMEN
  • Amen Solomen, aliquando non habemus panem. - Serapeum 1850, S. 112.
  • 1
  • AMEN
  • Amen, sagte der Küster, und die Kirche war aus.
  • 1
  • AMEN
  • Nach dem Amen folgt der Segen. - Schulzeitung, 444; Sprichwörtergarten, 23.
    info] Die Juden haben das Wort: Achare Moos - Kedooschim. (Tendlau, 711.) Wörtlich: Nach dem Tode die Heiligen. Die Wörter bezeichnen die Anfänge zweier Abschnitte aus dem Pentateuch.
  • 1
  • <<< 1 2 3 4 5 6 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be Bi Bj Bl Bo Br Bs Bu By

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be Bi Bl Bo Br Bu By
    Ca Ce Ch Ci Cl Co Cr Cu Cy
    Da

    DICTUM operone