DICTUM

keywords Ar

  • ÄRGERN
  • Iik wa mi ne argan. (Ukermark.)
    info] Ich werde mich nicht ärgern, ich lasse die Sache ruhen.
  • 2
  • ÄRGERN
  • Sich ärgern wie eine Kreuzspinne. - Horn, Spinnstube 1849, S. 177.
  • 2
  • ÄRGERN
  • Sich ärgern, dass man ein Pferd werden möchte.
  • 2
  • ÄRGERN
  • Sich ärgern, dass man schwarz werden möchte.
  • 2
  • ÄRGERN
  • Wenn du dich argern wutt, will d'r an stumpen Basen vorlehnge. (Oberharz.)
  • 2
  • ÄRGERNIS
  • Ärgernis ist geben, Ärgernis ist genommen. - Eiselein., 37.
    Lat.:] Scandalum datum, scandalum acceptum.
    Dän.:] Den ey fortraed kand taall, hytte sig fra fortraed ad gjöre. (Prov. dan., 187.)
  • 1
  • ÄRGERNIS
  • Ärgerniss bezuolt sig nit. - Schuster, 1042.
  • 1
  • ÄRGERNIS
  • Wann man vil ärgernuss tut machen, dess pflegt der Teuffel wol zu lachen. - Henisch, 923, 60.
  • 1
  • ÄRGERTEUFEL
  • Den muss der Ärgerteufel reiten. (Nordböhmen.)
  • 2
  • ÄRGERTEUFEL
  • Er ist ein Ärgerteufel. (Nordböhmen.)
  • 2
  • ARGES
  • Ein Arges schlegt offt zum andern. - Petri, II, 166.
  • 1
  • ARGES
  • Es bleibt kein arges vngestrafft, wenn sich's gleich hundert Jahr verweitet. - Petri, II, 242.
  • 1
  • ARGES
  • Man soll nicht Arges mit Argem vergelten.
    »Man ensal niet arch mit arge wrechen, mit lieven sal men unmoit brechen.« (Groote, Köln. Reimchronik, 5172.)
  • 1
  • ARGES
  • Man soll nichts arges zu einem ding reden, es gerathe dennoch wie es mag. - Lehmann, 404, 60.
  • 1
  • ARGES
  • Was einer hat arges gethan, solte nicht auffrucken jederman. - Henisch, 105, 57.
  • 1
  • ARGES
  • Wenn man was arges vom nechsten leugt, dasselb bald vnser hertz betreugt. - Henisch, 105, 49.
  • 1
  • ARGES
  • Wer Arges thut, der hasset (scheut) das Licht. - Joh. 3, 20; Schulze, 242; Eiselein, 37, 423; Simrock, 446, 6388; Körte, 3843; Zehner, 526.
    Lat.:] Omnis qui male agit, odit lucem.
    Lat.:] Tenebrae minuunt noxque atra pudorem. (Ovid.) (Philippi, II, 216.)
  • 1
  • ARGES
  • Wer Arges tut vnd hoffet guts dabey, der betreugt sich selbst. - Henisch, 352, 18.
  • 1
  • ARGES
  • Wer nichts Arges denkt, ist leicht zu betrügen.
    info] Das französische Sprichwort: Honni soit qui mal y pense (Schande dem, der Arges dankt!), welches der bekannte Sinnspruch des Hosenbandordens ist, hat folgenden Ursprung. Eduard III. von England, der die Gräfin von Salisbury leidenschaftlich liebte, veranstaltete zu Ehren derselben einen der glänzendsten Bälle. Die Gräfin verlor, während sie mit dem Könige tanzte, ein blaues Strumpfband, das derselbe sofort aufhob und in seinem Busen barg. Die Höflinge, die es bemerkt, lachten, was die Gräfin verdross. Dem Könige, dem die üble Laune derselben nicht entging, brach in die obigen, zum Sprichwort gewordenen Worte aus und fügte hinzu, dass die, welche sich über dies Strumpfband aufhielten, sich bald glücklich schätzen würden, ein Stück davon zu tragen. Wenige Tage nachher stiftete er den Orden unter dem Schutze des heiligen Georg. Die Ritter trugen ein blaues Band auf der Schulter und am linken Beine ein mit Perlen geschmücktes Strumpfband mit dem obigen Sinnspruch. Es geschah im Jahre 1334. (Lendroy, 1187.)
    It.:] Presta vien ingannato chi pensa al male.
  • 1
  • ARGES
  • Nichts Arges im Schilde führen.
    Frz.:] Il n'y entend pas finesse.
    Holl.:] Die erg denkt, vaart erg in het hart.
  • 2
  • ARGLIST
  • Arglist hilft nicht. - Graf, 95, 198; Normann, 61.
    info] Betrug, Arglist, Gewalt geben keinen rechtsbeständigen Besitz.
  • 1
  • ARGLIST
  • Arglist ist nicht Weisheit. - Simrock, 437.
  • 1
  • ARGLIST
  • Arglist, behend ist. - Eiselein, 37.
  • 1
  • ARGLIST
  • Es gilt keine Arglist, wo sich findet Merklist. - Fischart, Gesch.; Simrock, 448.
  • 1
  • ARGLIST
  • Wenn's an Arglist geht, ist kein Weib ein Thor, sie gehet allen vor.
  • 1
  • ARGLISTIGKEIT
  • Arglistigkeit ist nicht Weisheit. - Körte, 235.
  • 1
  • ÄRGSTE (DAS)
  • At Eargst as lethan, sad thi Thief, do skul hi noch hingi. (Nordfries.)
    info] Das Ärgste ist gelitten, sagte der Dieb, da sollte er noch hangen. - In Bezug auf das barbarische Untersuchungsverfahren der frühern Zeit.
  • 1
  • ÄRGSTE (DAS)
  • Das argeste ist gemeiniglich war. - Henisch, 106, 29; Petri, II, 57.
  • 1
  • ÄRGSTE (DAS)
  • Des Ärgsten ist viel mehr als des Guten.
    info] Bei Tunnicius (1359): Des ergesten is mêst dan des godun. (Deteriora quidem convincunt optima semper.)
  • 1
  • ÄRGSTE (DAS)
  • Jeder höret gern das ärgste von seinen Nechsten. - Petri, II, 390.
  • 1
  • ÄRGSTE (DAS)
  • Wer alles zum ärgsten kehrt, dem ist gewiss ein Vnglück beschert. - Henisch, 106, 35; Petri, II, 679.
  • 1
  • ÄRGSTE (DER)
  • Dem Ärgsten gehört das Beste.
  • 1
  • ÄRGSTE (DER)
  • Dem Ärgsten gibt man das beste Theil. - Simrock, 447.
    info] Gehört zu den Sprichwörtern, von denen man sagt, sie enthielten eine wahre Satansphilosophie. Man wird aber auch Aussprüche dieser Art milder und richtiger auffassen, wenn man erwägt, dass nicht alle Sprichwörter sagen, wie es sein soll, sondern viele nur aussprechen, wie es leider ist; dass nicht alle Lehrer der Moral, sondern viele Zeichner und Maler der im Leben vorhandenen Moral sind.
    Engl.:] Evil be to him, that evil thinks.
    info] Bei Tunnicius (212): Dem ergsten gift men dat beste deil. (Peiori crebro praebetur portio maior.)
  • 1
  • ARGUING
  • Be calm in arguing; for fierceness makes
    Error a fault, and truth discourtesy.
    GEORGE HERBERT.
  • 3
  • ARGUING
  • Blunt the sense, and fit it for a skull
    Of solid proofs, impenetrably dull.
    POPE.
  • 3
  • ARGUING
  • Can syllogism set things right ?
    No, majors soon with minors fight ;
    Or, both in friendly consort join'd,
    The consequence limps false behind.
    PRIOR.
  • 3
  • ARGUING
  • He could on either side dispute,
    Confute, change hands, and still confute.
    BUTLER : Hudibras.
  • 3
  • ARGUING
  • High flights she had, and wit at will,
    And so her tongue lay seldom still;
    For in all visits who but she
    To argue or to repartee ?
    PRIOR.
  • 3
  • ARGUING
  • His tongue
    Dropp'd manna, and could make the worse appear
    The better reason, to perplex and dash
    Maturest counsels.
    MILTON.
  • 3
  • ARGUING
  • In argument with men a woman ever
    Goes by the worse, whatever be her cause.
    MILTON.
  • 3
  • ARGUING
  • In argument,
    Similes are like songs in love :
    They much describe, they nothing prove.
    PRIOR.
  • 3
  • ARGUING
  • In the dispute whate'er I said,
    My heart was by my tongue belied ;
    And in my looks you might have read
    How much I argued on your side.
    PRIOR.
  • 3
  • ARGUING
  • Let argument bear no unmusical sound,
    Nor jars interpose, sacred friendship to grieve.
    BEN JONSON.
  • 3
  • ARGUING
  • Let subtle schoolmen teach these friends to fight,
    More studious to divide than to unite.
    POPE.
  • 3
  • ARGUING
  • Like doctors thus, when much dispute has past,
    We find our tenets just the same at last.
    POPE : Moral Essays.
  • 3
  • ARGUING
  • Quoth Hudibras, It is in vain,
    I see, to argue 'gainst the grain.
    BUTLER: Hudibras.
  • 3
  • ARGUING
  • The fool hath planted in his memory
    An army of good words; and I do know
    A many fools that stand in better place,
    Garnish'd like him, that for a tricksy word
    Defy the matter.
    SHAKESPEARE.
  • 3
  • ARGUING
  • They reason and conclude by precedent,
    And own stale nonsense which they ne'er invent.
    POPE.
  • 3
  • ARGUING
  • We sometimes wrangle, when we should debate;
    A consequential ill which freedom draws;
    A bad effect, but from a noble cause.
    PRIOR.
  • 3
  • ARGUING
  • When men argue, th' greatest part
    O' the contest falls on terms of art,
    Until the fustian stuff be spent,
    And then they fall to th' argument.
    BUTLER: Hudibras.
  • 3
  • ARGUING
  • Who shall decide when doctors disagree,
    And soundest casuists doubt, like you and me?
    POPE : Moral Essays.
  • 3
  • ARGUING
  • Why do disputes in wrangling spend the day, -
    Whilst one says only "Yes," and t'other "Nay" ?
    SIR J. DENHAM.
  • 3
  • ARGUING
  • With studied argument, and much persuasion sought,
    Lenient of grief and anxious thought.
    MILTON.
  • 3
  • ARGUMENT
  • Es ist ein kräftig Argument gegen die Socinianer. - Sprenger II.
    info] Meist ironisch von etwas, was gar nichts beweist. Soll daher kommen, dass ein Fürst von Siebenbürgen einen gewissen Franciscus Davids, einen heftigen Gegner des F. Socinus im 16. Jahrhundert ins Gefängniss werfen liess, wo derselbe auch starb. Einsperren und Kopfabschlagen sind kräftige Argumente; sie vermögen nur leider nicht viel gegen den Pythagoräischen Lehrsatz und beweisen nichts als die geistige Schwäche derer, die sich ihrer bedienen.
  • 2
  • ARGUMENT
  • A disputant no more cares for the truth than the sportsman for the hare.
    ALEXANDER POPE
  • 3
  • ARGUMENT
  • A majority is always the best repartee.
    BENJAMIN DISRAELI
  • 3
  • ARGUMENT
  • Anyone who in discussion relies upon authority uses, not his understanding, but rather his memory.
    LEONARDO DA VINCI
  • 3
  • ARGUMENT
  • Argument seldom convinces anyone contrary to his inclinations.
    THOMAS FULLER
  • 3
  • ARGUMENT
  • Arguments are to be avoided; they are always vulgar and often convincing.
    OSCAR WILDE
  • 3
  • ARGUMENT
  • Arguments only confirm people in their own opinions.
    BOOTH TARKINGTON
  • 3
  • ARGUMENT
  • If in argument we can make a man angry with us, we have drawn him from his vantage ground and overcome him.
    WALTER SAVAGE LANDOR
  • 3
  • ARGUMENT
  • If you would convince others, seem open to conviction yourself.
    LORD CHESTERFIELD
  • 3
  • ARGUMENT
  • In a philosophical dispute, he gains most who is defeated, since he learns most.
    EPICURUS
  • 3
  • ARGUMENT
  • In arguing of the shadow, we forgo the substance.
    JOHN LILY
  • 3
  • ARGUMENT
  • It is difficult to be emphatic when no one is emphatic on the other side.
    CHARLES DUDLEY WARNER
  • 3
  • ARGUMENT
  • It is not he who gains the exact point in dispute who scores most in controversy, but he who has shown the most forbearance and the better temper.
    SAMUEL BUTLER
  • 3
  • ARGUMENT
  • One may be confuted and yet not convinced.
    THOMAS FULLER
  • 3
  • ARGUMENT
  • Positive, adj. Mistaken at the top of one's voice.
    AMBROSE BIERCE
  • 3
  • ARGUMENT
  • Somebody has to have the last word. If not, every argument could be opposed by another and we'd never be done with it.
    ALBERT CAMUS
  • 3
  • ARGUMENT
  • The best way I know of to win an argument is to start by being in the right.
    LORD HAILSHAM
  • 3
  • ARGUMENT
  • The most savage controversies are those about matters as to which there is no good evidence either way.
    BERTRAND RUSSELL
  • 3
  • ARGUMENT
  • The partisan, when he is engaged in a dispute, cares nothing about the rights of the question, but is anxious only to convince his hearers of his own assertions.
    SOCRATES
  • 3
  • ARGUMENT
  • There is nothing that a New-Englander so nearly worships as an argument.
    HENRY WARD BEECHER
  • 3
  • ARGUMENT
  • True disputants are like true sportsmen; their whole delight is in the pursuit.
    ALEXANDER POPE
  • 3
  • ARGUMENT
  • When an argument is over, how many weighty reasons does a man recollect which his heat and violence made him utterly forget?
    EUSTACE BUDGELL
  • 3
  • ARGUMENT
  • When we wish to correct with advantage, and to show another that he errs, we must notice from what side he views the matter, for on that side it is usually true.
    PASCAL
  • 3
  • ARGUS
  • Kein Argus kann ein Weib so hüten, dass sie nicht mit den Augen buhle.
    It.:] Argo con cent' occhi non può guardar donna ch' adocchi.
  • 1
  • ARGUSAUGEN
  • Argusaugen daheim und ein Maulwurf draussen.
    info] Im Hause sollen Herr und Frau sehr scharf in alle Winkel sehen, aber blind sein für die Angelegenheiten anderer.
    Engl.:] Argus at home, but a mole abroad. (Bohn II, 67.)
    It.:] In casa argo, di fuori talpa.
  • 2
  • ARGUSAUGEN
  • Er hat Argusaugen.
    Frz.:] Mieulx voyant que Argus. (Boville Prov., XVIme siècle.)
    Holl.:] Hij heeft Argusoogen. (Harrebomée, II, 142.)
    Lat.:] Lynceo perpicatior.
  • 2
  • ARGWOHN
  • Argwohn betrügt den Mann. - Simrock, 454.
    info] Denn er ist ein Schalk, der alles zum Ärgsten, also in der Regel falsch auslegt. Jemand hatte von seinem Nachbar die Meinung, wenn er ihn um sein Pferd zu einer Tagereise bäte, er würde es ihm abschlagen, und fasste aus Argwohn bittere Feindschaft gegen denselben.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn beweiset nichts. - Lehmann, 44, 14.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn erzeugt Furcht, und Furcht ist ein stetes Sterben.
    Lat.:] Vita, suspicacibus assidua mors. (Sailer, Sprüche, 178, 74.)
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn gebiert keine Bewährung. - Graf, 455, 473.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn gegen den Freund ist Unkraut unter dem Weizen. (Span.)
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn hält die Triller der Nachtigall für Froschgequake.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn isst mit dem Teufel aus einer Schüssel.
    info] Doch sagt auch Thekla zu Max Piccolomini: 'Folge mir, lass nicht zu viel uns an die Menschen glauben!'
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist blind. - Henisch, 107, 34.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist der Freundschaft Gift.
    Dän.:] Mistanke er venskabs forgift. (Prov. dan.)
    Frz.:] Soupçon est d'amitié poison.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist der Tyrannen Fieber.
    info] Eine Frucht des bösen Gewissens.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist des Teufels Metze (Hure). - Lehmann.
    info] Denn er kann des Unheils so viel anrichten, dass man ihn wol ein Werkzeug in der Hand des Teufels nennen kann. Wahres Unglück bringt der falsche Wahn.
    Lat.:] Prona est ad malum suspicio.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist ein böser Nachbar.
    ndt] Argwohn ist ein böser nachpûr.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist ein Schalk (Schelm). - Eisenhart, IV, 2, 9; Pistor., II, 36; Egenolff, 313a; Mayer, 40; Steiger, 141.
    info] Auf dem ungegründeten Wahn, dass jemand ein Verbrechen begangen haben könne, weil sich bei ihm vor andern eine grössere Möglichkeit, ein Verbrechen zu begehen, äussert, darf der Richter nicht bauen. Die peinliche Gerichtsordnung verordnet daher, dass, so lange niemand peinlich befragt werden darf, bis der Verdacht wahrscheinlich ist, dass sich der Beschuldigte nicht anders davon losmachen kann, als dass er das Gegentheil beweist.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist ein scheußlich Kind, wann es in die Welt nur blickt;
    Sols nicht schaden, ist es werth, dass man es so bald erstickt.
    Friedrich von Logau (1605-1655), Verdacht (1654)
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist eine blinde Kuh und beweist nichts.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist Gift für die Freundschaft.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist gut in der Politik, aber der Freundschaft bricht er's Genick.
    Dän.:] Mistanke er Dyel, naar man har fjenden hos sig. (Prov. dan.)
    It.:] Nelle cose di stato i sospetti sono ragioni.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist kein Beweis. - Körte, 238.
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist leicht zu betrügen.
    »Den Argwohn kannst du leicht betrügen, sprich wahr, so wird er sich selbst belügen.« (W. Müller, 49.)
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn ist's Teufel's. (Ulm.)
  • 1
  • ARGWOHN
  • Argwohn macht aus Spinnweben Schiffstaue.
    info] Argwohn hat ein hartes Ohr, er hält die Triller der Nachtigall für Froschgequak. (Altmann VI, 421.)
  • 1
  • <<< 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 >>>

    alphabetical
    A-a A-b A-c A-d A-e A-f A-g A-h A-i
    A-j A-k A-l A-m A-n A-o A-p A-q
    A-r A-s A-t A-u A-v A-w A-y A-z
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Aj Ak Al Am
    An Ao Ap Aq Ar As At Au Av Aw Ax Ay Az
    Ba Be Bi Bj Bl Bo Br Bs Bu By

    keywords
    Aa Ab Ac Ad Ae Af Ag Ah Ai Ak Al Am An Aq Ap Ar As At Au Av Aw Ax Az
    Ba Be Bi Bl Bo Br Bu By
    Ca Ce Ch Ci Cl Co Cr Cu Cy
    Da

    DICTUM operone