Rossi, de Rossi, Francesco
Etwa von 1650 bis 1725 waren mehrere italienische Komponisten dieses Namens tätig. Da nur wenige dokumentarische Zeugnisse vorliegen, ist es schwierig, die Biographien dieser Komponisten nachzuvollziehen.
Am deutlichsten läßt sich ein Opernkomponist dieses Namens identifizieren, der von 1658 bis 1697 in Mailand arbeitete. Er war von 1667 bis zu seinem Tode 1697 Organist an Santa Maria presso San Celso. Er ist mit großer Sicherheit identisch mit dem Musiker gleichen Namens, der als maestro di cappella an dieser Kirche und an San Giovanni in Conca diente und von 1689 bis 1696 geistliche Musik komponierte.
Von diesem Rossi stammen:

Bühnenwerk

  • La ricchezza schernita (Carlo Torre), dramma scenico-morale (12. Febr. 1658 Mailand) (zusammen mit drei anderen Komponisten)
  • L'Arianna (Carlo Torre), dramma scenico (15. Juli 1660 Pavia)
  • Außerdem schrieb er neue Musik für eine äußerst umstrittene Aufführung der Artemisia (Juni 1663) von Cavalli
  • Il Crispo (Carolo Righenzi [Impresario und Sänger]) (20. Dez. 1663 Mailand)
  • La farsa musicale (vermutlich Carolo Rhighenzi oder Carlo Maria Maggi) (9. Febr. 1664 Mailand, Teatro Ducale)
  • La regina Floridea (nach einer spanischen Komödie) (1669? Mailand, Teatro Ducale) (zusammen mit Lodovico Busca und Agostini )
  • La Bianca di Castiglia (Carlo Maria Maggi) (Okt. 1669 Isola Bella, Lago Maggiore, Theater des Conte Vitaliano Borromeo)

    list home