Oberon (James Robinson Planché nach Christoph Martin Wielands Versepos Oberon und William Shakespeares Sommernachtstraum und Sturm), romantic and fairy opera 3 Akte WeV C.10 / JV 306 (1825/26; 12. April 1826 London, Covent Garden)
Musik von Carl Maria von Weber

Oberon (König der Elfen) - Lyrischer (Hoher) Tenor/Lyrischer (Hoher) Sopran
Titania (seine Gemahlin) - stumme Rolle
Puck (sein dienstbarer Geist - Spielalt/Lyrischer Mezzosopran
Meermädchen - Mezzosopran
Harun al Raschid (Kalif von Bagdad) - Sprechrolle
Rezia (seine Tochter) - Dramatischer Koloratursopran
Fatime (deren Sklavin und Gespielin) - Lyrischer Koloratursopran/Koloratursoubrette/Spielsopran/Soubrette/Spielalt/Lyrischer Mezzosopran
Babekan (perischer Prinz) - Sprechrolle
Mesru (Haremswächter) - stumme Rolle
Almansor (Emir von Tunis) - Sprechrolle
Roschana (seine Gemahlin) - Sprechrolle
Nadine (deren Sklavin) - Sprechrolle
Abdallah (Seeräuber) - Sprechrolle
Erster, zweiter und dritter Gartenhüter - Sprechrollen
Kaiser Karl der Große - Sprechrolle
Hüon von Bordeaux (Herzog von Guienne) - Jugendlicher Heldentenor
Scherasmin (sein Knappe) - Lyrischer Bariton/Spielbariton/Spieltenor/Tenorbuffo
Feen, Elfen, Meermädchen, Luft- Erd-, Wasser- und Feuergeister, Gefolge des Kalifen, Weibliches Gefolge Rezias, schwarze und weiße Haremsdiener, schwarze und weiße Sklavinnen, Janitscharenmusiker, Wachen, Seeräuber, Gefolge Karls des Großen
Feenreich, Franken, Bagdad, Tunis im Jahre 806

2 Flöten (auch Piccolo), 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, 4 Hörner, 2 Trompeten, Baßposaune, Pauken, Tamburin, Triangel, Gitarre, Streicher
Bühnenmusik: 2 Oboen, 2 Klarinetten, 2 Fagotte, Schlagzeug

21 Musiknummern, durch gesprochenen Dialog verbunden; ca. 3 Stunden; Schlesinger'sche Buch- und Musikalienhandlung, Berlin; Deutscher Verlag für Musik, Berlin

1. Aufzug: In seinem Garten hat Oberon endlich einmal wieder Schlaf gefunden. Er hat sich mit seiner Gattin Titania überworfen bei der Frage, welches der beiden Geschlechter in der Liebe standhafter sei. Beide wollen sich erst dann wieder versöhnen, wenn ein menschliches Liebespaar durch alle Not und Gefahr sich treu erwiesen hat. Da nahen Puck und Droll, die von einem sonderbaren Vorfall am Hofe Karls des Großen berichten: der Kaiser habe den Ritter Hüon, der seinen Sohn in ritterlichem Kampfe getötet, mit dem Auftrag nach Bagdad geschickt, den, der zur Linken des Kalifen sitzt, zu töten und die Tochter des Kalifen als Braut zu küssen. Oberon läßt Hüon und seinen Knappen Scherasmin im Fluge herbeizaubern, schenkt Hüon ein Horn, welches ihn, aus aller Not erretten wird, und versichert ihn seines persönlichen Beistandes. Im Traum zeigt er ihm Rezia, die sehnsüchtig den sie erlösenden Ritter herbeiruft. Ein Zauberwort versetzt den von Leidenschaft ergriffenen Hüon und seinen Knappen vor die Tore Bagdads.
Verwandlung: Fatime meldet Rezia die Ankunft des ersehnten Ritters, von dem Rezia geträumt hat und dem sie einzig angehören will. Die Nacht sinkt hernieder, und die Haremswächter schließen die Gitter.

2. Aufzug: Im großen Thronsaal will der Kalif seine Tochter an den Prinzen Babekan verheiraten. Unter einem ausgedehnten Bajaderentanz läßt er Rezia herbeiführen. Doch da hört man draußen Kampfgetümmel; Hüon dringt mit gezücktem Schwert herein, schließt Rezia in seine Arme, streckt Babekan nieder und rettet sich vor dem drohenden Untergang, indem er mit einem leisen Ton seines Hornes alle seine Angreifer erstarren läßt. Mit Rezia entflieht er schnell, während Scherasmin sich die hübsche Fatime mitnimmt.
Verwandlung: Im Garten macht Scherasmin der Fatime die erste Liebeserklärung. Hüon drängt jedoch zur Eile. Im Kampfe mit den sie verfolgenden Wächtern ruft ein starker Hornruf Oberon herbei, der den Liebenden seine Freundschaft verspricht, solange sie ihrer würdig seien. Er versetzt sie sodann an den Hafen von Askalon und ermahnt sie zur Standhaftigkeit, was auch immer ihnen begegnen möge.
Verwandlung: Die von Puck beschworenen Geister werfen Hüons Schiff an ein ödes Felsgestade. Seeräuber entführen Rezia und lassen Hüon überwältigt zurück. Oberon läßt ihn nun in die Gärten Almansors versetzen, um die Prüfung fortzuführen. Ein großes Ballett der guten Geister und der Meermädchen beschließt den Aufzug.

3. Aufzug: Im Garten des Emirs von Tunis haben sich Scherasmin und Fatime als Sklaven wiedergefunden. Oberon führt auch Hüon herbei, dem Fatime mitteilt, daß inzwischen auch Rezia als Sklavin in Palaste des Emirs eingetroffen sei. Hüon verkleidet sich, um schneller zu seinem Ziel zu gelangen.
Verwandlung: Almansor wirbt vergebens um Rezias Liebe, vergebens auch versucht Almansors Gattin Hüon zu verführen, das Paar bleibt sich treu. Als Almansor Hüon in den Frauengemächern findet, läßt er ihn zum Tode führen.
Verwandlung: Auf einem Scheiterhaufen sollen Hüon und Rezia sterben. Da ertönt das Zauberhorn, das Scherasmin inzwischen wiedergefunden hat. Die Liebenden sind gerettet. Oberon, der sich mit seiner Gattin nun ausgesöhnt hat, dankt den Hartgeprüften und versetzt sie an den Hof des Frankenkaisers,
Verwandlung: wo sie geehrt und bejubelt werden.

Weber hat mit dieser Oper und ihren ausgedehntes Balletten, Zaubereien und Theatereffekten, dem englischen Publikum Zugeständnisse machen müssen. Das Werk ist ein Nachkomme der alten Zauberopern. Ganz deutlich sind die stofflichen Ähnlichkeiten mit der "Zauberflöte" - Prüfung eine Liebespaares, Zauberwirkung eines Instrumentes! - und der "Entführung aus dem Serail". Als Bühnenwerk ist der "Oberon" eigentlich nie populär geworden. Wegen der großen Ausstattungseffekte ist es für Festvorstellungen beliebt.

1937 Joseph Keilberth; Chor & Orchester des Reichssenders Berlin
Droll: Renate Howe
Fatime: Ilonka Holndonner
Hüon: Helge Rosvaenge
Kalif: Franz Bochum
Karl der Große: Max Bing
Oberon: Walter Ludwig
Puck: Marie Luise Schilp
Räuber: Hellmuth Kassing
Rezia: Margarethe Tschemacher
Scherasmin: Karl Schmitt-Walter
Koch (1 CD), Cantus Classics 500214 (2 CD) 97'48 unvollständig

1953 Hans Müller-Kray; Chor & Symphonie-Orchester des SWR Stuttgart
Fatime: Hanne Münch
Hüon: Karl Liebl
Oberon: Frank Fehringer
Puck: Paula Bauer
Rezia: Helene Bader
Scherasmin: Robert Titze
Period SPL 575 (2 LP), Cantus Classics 500931 (2 CD) 87'40

1953 Joseph Keilberth; Chor & Orchester des WDR Köln
Almansor: Kaspar Brüninghaus
Erzähler: Luise Cleve, Ulrich Haupt, Hans-Georg Laubenthal, Lieselotte Quilling, Ingeborg Schlegel, Jochen Thau
Fatime: Gisela Litz
Harun: Hans-Georg Rudolph
Hüon: Wilhelm Lückert
Meermädchen (1): Käthe Möller-Siepmann
Meermädchen (2): Ursula Kerp
Oberon: Peter Offermanns
Puck: Hanna Ludwig
Rezia: Leonie Rysanek
Roschana: Gerti Soltau
Scherasmin: Horst Günter
Walhall WLCD 0062 (2 CD), Cantus Classics 500801 (2 CD) 125'12

1957 Vittorio Gui; Coro & Orchestra della RAI di Milano
Fatime: Miriam Pirazzini
Hüon: Petre Munteanu
Oberon: Mirto Picchi
Puck: Fernanda Cadoni
Rezia: Anita Cerquetti
Scherasmin: Piero di Palma
On Stage 4707 (CD), Myto Historical 064H120 (2 CD) live, italienisch

1961 Hermann Scherchen; Coro & Orchestra del Teatro San Carlo di Napoli
Fatime: Miriam Pirazzini
Hüon: Agostino Lazzari
Oberon: Mirto Picchi
Puck: Fernanda Cadoni
Rezia: Margherita Rinaldi
Scherasmin: Valiano Natali
Omega Opera Archive 3503 (CD) live, italienisch

1963 Wilhelm Schüchter; Bamberger Symphoniker
Fatime: Hetty Plümacher
Hüon: Jess Thomas
Meermädchen (1): Erika Köth
Räuber: Ingrid Bjoner
Scherasmin: Herbert Brauer
Eurodisc 70828 (1 LP); Eurodisc/Sony/BMG 88697 30639 2 (CD) (Querschnitt)

1971 Rafael Kubelik; Chor & Symphonie-Orchester des Bayerischen Rundfunks
Abdallah: Hubert Suschka
Almansor: Heinz Ehrenfreund
Babekan: Rolf Nagel
Droll: Uwe Friedrichsen
Erzähler: Uwe Friedrichsen
Fatime: Julia Hamari
Harun: Hans Paetsch
Hüon: Plácido Domingo
Meermädchen (1): Arleen Auger
Meermädchen (2): Sigrid Schmidt
Oberon: Donald Grobe
Puck: Marga Schiml
Räuber: Hans Paetsch
Rezia: Birgit Nilson
Scherasmin: Hermann Prey
Wächter: Rolf Nagel
DG 2709 035 (3 LP), DG 435 406 2, DG 419 038 2 (CD), DGG 477 564-4 (2 CD) 139'32

1972 Rafael Kubelik; Chor & Orchestra
Fatime: Elke Estlinbaum
Hüon: René Kollo
Oberon: Donald Grobe
Rezia: Ursula Schröder-Feinen
Scherasmin: Gerhard Misske
Mitridate Ponto PO-1030 (2 CD) live

1973 George Alexander Albrecht; Coro & Orchestra della RAI di Roma
Fatime: Julia Hamari
Hüon: Joseph Hering
Meermädchen: Olivera Miljakovic
Oberon: Werner Hollweg
Puck: Hanna Schwarz
Rezia: Ingrid Bjoner
Scherasmin: Siegmund Nimsgern
Mitridate Ponto PO 1045 (2 CD) live, Ausschnitte

1978 Herbert Kegel; Rundfunk-Symphonie-Orchester Leipzig, Rundfunkchor Leipzig
Fatime: Ute Trekel-Burckhardt
Hüon: Reiner Goldberg
Meermädchen (1): Christa Hilpisch
Meermädchen (2): Annelies Burmeister
Oberon: Günter Neumann
Puck: Paul Dolf Neis
Rezia: Jitka Kovaríkova
Scherasmin: Wolfgang Hellmich
Discocorp »I Grandi Interpreti« IGI 362 (2 LP) live

1978 Eve Queler; Opera Orchestra of New York, The Dessoff Choir
Fatime: Julia Hamari
Hüon: Nicolai Gedda
Meermädchen: Carmen Balthorp
Oberon: Jon Frederic West
Puck: Shirley Love
Rezia: Betty Jones
Scherasmin: Richard Clark
Mitridate Ponto PO-1030 (2 CD) 122'25 live, englisch

1981 David Lloyd-Jones; English Northern Philharmonia Leeds, Opera North Chorus Leeds
Fatime: Patricia Price
Hüon: Philip Langridge
Meermädchen (1): Hilary Thomas
Oberon: Justin Lavender
Puck: Susan Lees
Rezia: Margaret Curphey
Scherasmin: Michael Lewis
Oriel Music Society OMS 040/2 (2 CD) live, englisch

1986 Seiji Ozawa; Junge Deutsche Philharmonie Reutlingen, Edinburgh Festival Chorus
Fatime: La Verne Williams
Hüon: Paul Frey
Oberon: Philip Langridge
Puck: James Robertson
Rezia: Elizabeth Connell
Scherasmin: Benjamin Luxon
Inszenierung: Frank Dunlop
House of Opera DVDCC 980 (1 DVD) 129'51 live, englisch

1992 James Conlon; Gürzenich-Orchester der Stadt Köln, Chor der Oper der Stadt Köln
Erzähler: Luwig Boettger
Fatime: Delores Ziegler
Hüon: Ben Heppner
Meermädchen: Machiko Obata
Oberon: Gary Lakes
Puck: Victoria Livengood
Rezia: Deborah Voigt
Scherasmin: Dwayne Croft
Solo: Wilhelm Hartmann, Althea Maria Papoulias, Anne Schwanewilms
EMI CD: 7 54739 2 (2 CD) 130'27

1996 Marek Janowski; Deutsches Symphonie-Orchester Berlin, Rundfunkchor Berlin
Abdallah: Dieter Kursawe
Almansor: Peter Fritz
Babekan: Victor Neumann
Fatime: Vesselina Kasarova
Harun: Gunter Schoss
Hüon: Peter Seiffert
Karl der Große: Ulrich Voss
Meermädchen (1): Heidi Persons
Meermädchen (2): Hermine May
Oberon: Deon van der Walt
Puck: Melinda Paulsen
Rezia: Inga Nielsen
Scherasmin: Bo Skovhus
BMG 09026-68505-2 (2 CD) 120'18

1998 Marc Minkowski; Chorus & Orchestra of the Royal Flemish Opera Antwerpen
Fatime: Charlotte Hellekant
Hüon: Glenn Winslade
Oberon: Steven Cole
Puck: Maria José Trullu
Rezia: Patricia Schuman
Scherasmin: Michael Kraus
Celestial Audio CA 021 (2 CD) live, englisch

2002 John Eliot Gardiner; Orchestre Révolutionnaire et Romantique, Monteverdi Choir
Erzähler: Roger Allam
Fatime: Marina Comparato
Hüon: Jonas Kaufmann
Meermädchen (1): Katharina Fuge
Meermädchen (2): Charlotte Mobbs
Oberon: Steve Davislim
Puck: Francis Bourne
Rezia: Hillevi Martinpelto
Scherasmin: William Dazeley
Philips 475 656-3 (2 CD) 122'44 englische Originalfassung

2002 Robert Bass; Orchestra of St. Luke's, Collegiate Choir
Fatime: Jane Bunnell
Hüon: Stuart Neill
Meermädchen (1): Anita Johnson
Oberon: Anthony Dean Griffey
Puck: Marietta Simpson
Rezia: Lauren Flanigan
Scherasmin: Earle Patriarco
Premiere Opera Ltd. CDNO 995-2 (2 CD) live, englisch

home