Otello (Arrigo Boito nach Shakespeare, Othello or The Moore of Venice, Tragödie, 16004/05), dramma lirico 4 Akte (5. Febr. 1887 Mailand, Teatro alla Scala); französische umgearbeitete Fassung mit Ballett (Übersetzung von Arrigo Boito/Camille Du Locle) (12. Okt. 1894 Paris, Opéra)
Musik von Giuseppe Verdi

Otello (ein Mohr, Befehlshaber der venezianischen Flotte) - Heldentenor
Jago (Fähnrich) - Charakterbariton
Cassio (Hauptmann) - Lyrischer (Hoher) Tenor
Rodrigo (venezianischer Edelmann) - Tenor
Lodovico (Gesandter der Republik Venedig) - Seriöser Baß
Montano (Vorgänger Otellos als Gouverneur von Zypern) - Baß
Ein Herold - Baß
Desdemona (Otellos Gemahlin) - Jugendlich-dramatischer Sopran
Emilia (Jagos Gattin) - Spielalt/Lyrischer Mezzosopran
Soldaten und Seeleute der Republik Venedig; Vornehme venezianische Damen und Herren; Zypriotisches Volk beiderlei Geschlechts; Griechische, dalmatinische und albanische Krieger; Zypriotische Kinder; Schenkwirt mit vier Gehilfen; Niederes Schiffsvolk
Hafenstadt auf Zypern, gegen Ende des 15. Jh.

1. Akt. Platz vor dem Schlosse. Aus dem Sturm gerettet und jubelnd begrüßt, landet Othello in Cypern. Jago, der Cassio haßt, weil er von Othello vorgezogen und Othellos grimmer Feind wegen der Zurücksetzung ist, stachelt erst Rodrigo auf, sich um Desdemonas Liebe zu bewerben, dann verleitet er Cassio zum Trinken, wodurch dieser in gereizte Stimmung versetzt wird und in einem Streit gegen Montano das Schwert zieht, wofür er von Othello den Abschied erhält. Sich in Liebe mit Desdemona ergehend, bringt Othello die Gattin in das Schloß.

2. Akt. Saal im Schlosse. Die Szene entwickelt sich fast genau nach Shakespeare. Jago rät Cassio, sich wegen Wiederanstellung an Desdemona zu wenden, dann bringt er Desdemona bei dem Mohren mit Cassio in Verdacht und erregt Othellos grimmige Eifersucht und Wut. Er nimmt seiner Frau ein von Desdemona verlorenes Taschentuch ab und will dies als Beweis der Untreue benützen. Mit Othello vereint, schwört er, Rache zu üben.

3. Akt. Hauptsaal im Schlosse. Jago holt Cassio, während Desdemona für diesen bei Othello bittet. Dann führt Jago Cassio herein und weiß es so einzurichten, daß der lauschende Othello durch Cassios Worte rasend wird. Er spielt Cassio Desdemonas Taschentuch in die Hände und nimmt es ihm dann vor Othellos Augen ab, es diesem nach Cassios Abgang gebend. Nun ist Othello überzeugt. Als eine venetianische Gesandtschaft ihm die Abberufung überbringt, schlägt er Desdemona vor den Augen der entsetzten Edelleute und sinkt zuletzt, unter schadenfrohem Lachen Jagos, vor Zorn und Wut ohnmächtig zu Boden.

4. Akt. Schlafgemach Desdemonas. Unter Todesahnungen entläßt Desdemona Emilia und geht zur Ruhe. Othello kommt und tritt vor ihr Bett, dann erweckt er sie, gerät in neue Raserei,m und erwürgt sie. Da stürzt Emilia herein, sieht die entsetzliche Tat und enthüllt Jagos Lüge, da er das Tuch von ihr erhalten. Als auf Emilias Geschrei die Edelleute hereinkommen, tötet sich Othello an der Leiche seiner Gemahlin.

2 Flöten, Piccolo, 2 Oboen, Englisch Horn, 2 Klarinetten, Baßklarinette, 4 Fagotte, 4 Hörner, 4 Trompeten, 3 Posaunen, Baßposaune, Pauken, Schlagzeug, Harfe, Streicher
Bühnenmusik Orgel, Kanone, Schalmei, Mandolinen, Gitarren, Tamburin, 2 Pistons, 6 Cornette, 2 Trompeten, 3 Hörner, 3 Posaunen

Durchkomponiert; ca. 3 Stunden; G. Ricordi & C.S.p.A., Mailand

1953 Sixten Ehrling; Chor des Königlichen Theaters, Königliche Hofkapelle
Otello: Set Svanholm
Desdemona: Aase Nordmo-Lövberg
Jago: Sigurd Björling
Cassio: Arne Ohlson
Rodrigo: Göste Björling
Lodovico/Montano: Folke Jonsson
Herold: Georg Svedenbrant
Emilia: Bette Wermine-Björling
Preiser/Naxos 90754 (3 CD)

1958 Sir Thomas Beecham; Chor & Orchester des Teatro Colon di Buenos Aires
Otello: Ramón Vinay
Jago: Giuseppe Taddei
Desdemona: Antonietta Stella
Lodovico: Giuseppe Modesti
IDIS/Klassic Center Kassel 6547/48 (2 CD) (live)

1995 Raimond Hughes; Metropolitan Opera New York
Plácido Domingo (Otello); Renée Fleming (Desdemona); James Morris (Jago); Richard Croft (Cassio); Jane Bunnell (Emilia); Charles Anthony (Roderigo); Alexander Anisimov (Lodovico); Theodore Lambrinos (Montano)
Insz Elijah Moshinsky; Bildregie Brian Large
DEUTSCHE GRAMMOPHON 073 092-9 GH (DVD)

2001 Riccardo Muti; Chor & Orchester des Teatro alla Scala
Inszenierung: Graham Vick
Bühnenbild: Ezio Frigerio
Kostüme: Franca Squarciapino
Plácido Domingo (Otello)
Barbara Frittoli (Desdemona)
Leo Nucci (Jago)
Rossana Rinaldi (Emilia)
Cesare Catani (Cassio)
Antonello Ceron (Roderigo)
Giovanni Battista Parodi (Lodovico)
Cesare Lana (Montano)
Ernesto Panariello (Un Araldo)
Regie: Carlo Battistoni
TDK, DV-OPOTEL (DVD)

2006 Antoni Ros Marbà; Chor & Orchester des Gran Teatre del Liceu
Otello: José Cura
Jago: Lado Ataneli
Cassio: Vittorio Grigolo
Rodrigo: Vicenç Esteve Madrid
Lodovico: Giorgio Giuseppini
Montano: Francisco Santiago
Herold: Roberto Accurso
Desdemona: Krassimira Stoyanova
Emilia: Ketevan Kemoklidze
Opus Arte OA 0963 D (2 DVD)

2008 Jan Schultsz; Budapester Symphoniker
Regie: Joachim Rathke
Kostüme: Imke Sturm
Emilia: Ulrike Schneider
Desdemona: Violetta Radomirska
Doge: Simone Porceddu
Gondoliere: Stefan Cifolelli
Jago: Antonio Signorello
Otello: Juhan Trala
Rodrigo: Enrico Iviglia
Opera St. Moritz (2 DVD)

2011 Paolo Arrivabeni; Chor und Orchester der Opéra Royal de Wallonie
Fabio Armiliato
Daniella Dessì
Giovanni Meoni
Cristiano Cremonini
Solo Voce/HM (2 CD) 4260085532315 (143')

home