Weisheiten 21


Auch einem Tauben predigt der Pfarrer nur einmal.

Auch einen alten Kuckuck kann man nicht mit dem Habicht verwechseln.

Auch einen fremden Esel soll man aus der Grube ziehen.

Auch einen großen Schmaus, wenn ich ihn zufällig erlange, lasse ich mir schmecken, und wiederum liege ich viele Tage da, ohne etwas zu essen.
Man bietet mir manchmal vortreffliche Nahrung an, manchmal mäßige, manchmal spärliche, und manchmal kommt es überhaupt nicht dazu.
Mahâbhârata

Auch einer guten Katze entgeht (o. entschlüpft) oft eine Maus.

Auch einer ungerechten Bitte muss man das Ohr nicht versagen.
it] A prieghi ingiusti la clemenza è sorda.

Auch eines Königs Gut kann man verzehren.
ho] Aan een konings goed is wel doorkomen.
ho] Zoo kan men wel konigs goed verteren.

Auch eines Zaren Schloss kann brennen.
Russland

Auch einst wurde gelebt, als man Weidenkätzchen aß, warum denn nicht jetzt, wo man Roggenbrot isst.

Auch Eisen verschleisst zuletzt.
Estland

Auch Eisen wird stumpf.

Auch Enthaltsamkeit hat ihre Grenzen.
fin] Raja se on raittiudellakin.

Auch er [Goethe] bewundert mehr das wollüstige Farbenspiel, als die Charakteristik Calderons, in der er weit unter Shakespeare stehe. In den Intrigenstücken sei er besonders Meister, und hier müsse der Deutsche noch recht bei ihm in die Schule gehn.
H. Voß, 25.9./9.10.1814

Auch er [Maler Hensel] steckt in dem seichten Dilettantismus der Zeit, der in Altertümlei und Vaterländelei einen falschen Grund, in Frömmelei ein schwächendes Element sucht, eine Atmosphäre, worin sich vornehme Weiber, halbkennende Gönner und unvermögende Versuchler so gerne begegnen; wo eine hohle Phrasensprache, die man sich gebildet, so süßlich klingt, ein Maximengewand, das man sich auf den kümmerlichen Leib zugeschnitten hat, so nobel kleidet, wo man täglich von der Auszehrung genagt an Unsicherheit kränkelt, um nur zu leben und fortzuwebeln, sich aufs schmählichste selbst belügen muß.
Goethe, An Zelter, 24.8.1823

Auch Erfolg wird bestraft. Die Strafe besteht darin, dass man mit Leuten zusammenkommen muss, die man früher meiden durfte.
John Updike

Auch erregen Gespenstererzählungen ein noch schauerlicheres Gefühl, wenn man sie auf Reisen liest, und zumal des Nachts, in einer Stadt, in einem Hause, in einem Zimmer, wo man noch nie gewesen.
Heine, Die Harzreise

Auch eure Haare auf dem Haupte sind alle gezählt.
Matth. 10, 30.
dä] Alle vore hoved-haar ere talte.

Auch fällt es dem Menschen durchaus nicht schwer, an Wunder einer früheren Zeit zu glauben; allein einem Wunder, das heute geschieht, eine Art von Realität zu geben und es, neben dem sichtbar Wirklichen, als eine höhere Wirklichkeit zu verehren, dieses scheint nicht mehr im Menschen zu liegen.
Eckermann, Gespräche mit Goethe, 15. 3. 1831

Auch Faulenzen hat seine Grenzen.

Auch Fehler sind lehrreich.
Maxim Gorki, Über die Wirklichkeit

Auch fehlt es Menschen, die Zeit genug haben, nie an Finten, Gesetze zu umgehen.
Spinoza, Politischer Traktat

Auch feines Gold schäumt im Tiegel.

Auch festes Eis macht die Sonne zu Wasser.

Auch Fliegen haben ihre Galle.
i] Man muss auch mit dem Zorn des Unbedeutenden rechnen.

Auch Fliegen werfen Schatten.

Auch Frauen vernehmen den göttlichen Ruf,
Der ihnen nach Weisheit zu streben befiehlt ... Der Weiber Geschlecht
Ist nicht von den Musen verlassen.
Euripides, Medea

Auch Freunde können zu Feinden werden.
Altgriechisch

Auch Frösche beteiligen sich am Gesang.

Auch für deine Person musst du niemandem Geld leihen, besonders nicht deinen Freunden; denn deine Anleihe wieder einzufordern, will mehr sagen, als sie nicht gegeben zu haben.
Buch des Kabus

Auch für einen starken Stier findet man Menschen, die ihm den Hals umdrehen.

Auch für Gold kann man nicht alles kaufen.
it] L'oro non compra tutto.

Auch für Völker bleibt die Gärtnerregel bewährt, dass man Bäume, wenn sie nicht blühen wollen, durch starke Verletzungen zum Blühen nötigen kann.
Jean Paul, Politische FastenPredigt

Auch Gefängnisbrot bekommt man nicht umsonst.
Estland

Auch Gefängniswärter verbringen einen Großteil ihres Lebens im Zuchthaus.
Alexander Eilers

Auch gefülltem Kuchen schadet die Butter nicht.

Auch gefundenes Geld will gezählt sein.

Auch geheilte Wunden lassen Narben zurück.

Auch Gelegenheit macht nicht Diebe allein, sie macht auch beliebte Leute, Menschenfreunde, Helden.
Georg Christoph Lichtenberg, Sudelbücher

Auch Genialität ist eine Abnormalität.

Auch geringer Leute Rat ist nicht zu verachten.
la] Non contemnatur quisquis bene consiliatur.
la] Non sit neglecta servi sententia recta.

Auch gescheite Hähne frisst der Fuchs.

Auch geschickte Reiter werden zuweilen abgeworfen.

Auch Goethe bewundert mehr das wollüstige Farbenspiel, als die Charakteristik Calderons, in der er weit unter Shakespeare stehe. In den Intrigenstücken sei er besonders Meister, und hier müsse der Deutsche noch recht bei ihm in die Schule gehn.
H. Voß, 25.9./9.10.1814

Auch Gold kann man zu teuer kaufen.
ho] Man kann wel goud te duur koopen.

Auch Gott hat eine Frau, und mit ihr hat er die Welt erschaffen.
Teolinda Gersão, A Casa da Cabeça de Cavalo

Auch Gott hat gelernt. Man merkt das an den Verbesserungen bei der Erschaffung der Frau.

Auch Gott nimmt da nicht, wo nichts ist.

Auch Götter sterben, wenn niemand mehr an sie glaubt.
Jean-Paul Sartre

Auch Götter und Feen begehen Fehler.
China

Auch gottlose Eltern haben zuweilen fromme Kinder.

Auch Grabtücher macht man aus Linnen.
i] Nicht bloß Schleier.

Auch graue Federn können schön singen.

Auch große Köpfe haben zuweilen eine Platte.
i] Sie sind mangelhaft.

Auch große Kraft wird schwach unter dem Gegendruck von noch größerer Kraft, und dem Zwang des Unvermeidlichen muss alles erliegen.
Petrarca, an Francesco Nelli in Avignon

Auch großen Katzen geht das Haar aus.

Auch grün Holz brennt endlich, wenn man es mit dürrem ins Feuer legt.
i] Macht der Verführung.

Auch gut Bier macht böse Köpfe.
ho] Goed bier maakt ook kwaade lieden.

Auch gut mit, sagte der Junge, als er ein Stück Kuchen haben wollte und eine Ohrfeige bekam.

Auch gut, sagte der Bauer, da hatte er einen Floh gefangen, er war aber auf der Läusejagd (o. auf Läusefang aus).

Auch gute Hunde knurren, wenn man ihnen mit dem Stock kommt.
bm] Nepodávej psu vidliček.

Auch Güte platzt und hat ein Ende.
fr] Bonté change si on la point.

Auch gute Schwimmer ertrinken schließlich.
fr] Bons nageurs sont à la fin (o. souvent) noyés.

Auch gute Schwimmer verschlingt ein Strudel.

Auch guter Acker, ungebaut, trägt nichts als Disteln und Unkraut.

Auch gutes Bier macht böse Köpfe.

Auch hält es schwer, in jugendlichen Tagen über Stoffund Gehalt, Behandlung und Form deutlich zu werden.
Goethe, Schriften zur Literatur - Neueste deutsche Poesie

Auch harte Arbeit macht Gewöhnung leicht.
la] Durum etiam facilem facit assuetudo laborem.

Auch hat schon Franklin eine besondere Aversion gegen die Mathematiker, in Absicht auf geselligen Umgang, klar und deutlich ausgedrückt, wo er ihren Kleinigkeits- und Widerspruchsgeist unerträglich findet.
Goethe, An Zelter, 28.2.1811

Auch hätte Gott die Welt nicht geschaffen, wenn Geschaffen-Sein nicht wäre schaffen; darum also hat Gott die Welt geschaffen, dass er sie noch ohne Aufhören schafft.
Meister Eckhart, Buch der göttlichen Tröstung

Auch Helden siegen nicht immer.
dä] Kemper falde ofte seyerløse.

Auch herrscht unter den Römerinnen weit mehr Künstlergeschmack als in Deutschland, wozu freilich der frühe Anblick der unsterblichen Meisterstücke der Kunst in Tempeln und öffentlichen Gebäuden viel beitragen mag.
Goethe, J. D. Falk, 28.12.1794

Auch heute noch ist Wasser das Mittel gegen Schmutz.
Haussa, Afrika
i] Ironische Aufforderung, sich zu waschen.

Auch hiebei bewährt sich die alte Wahrheit: man soll wenig tun, aber Tüchtiges und es wirken lassen nach Zeit und Umständen.
Goethe, An S. Boisserée, 22.10.1826

Auch hier erinnert das Läuten der Glocken unaufhörlich an die katholische Religion, wie das Geklirr der Ketten den Gefangnen an seine Sklaverei. Mitten in einem geselligen Gespräche sinken bei dem Schall des Geläuts alle Knie, alle Häupter neigen, alle Hände falten sich, und wer auf seinen Füßen stehen bleibt, ist ein Ketzer.
Heinrich von Kleist, an Wilhelmine von Zenge, 13.-18. September 1800

Auch hinsichtlich der Besonnenheit, der Tapferkeit, der Hochsinnigkeit und aller anderen Tugenden, muss man zwischen dem Missratenen und dem Wohlgeratenen streng unterscheiden. Versteht sich jemand nicht auf diese Unterscheidungskunst, sei es ein einzelner Mensch oder ein Staat, so hat jener hinkende und verkrüppelte Freunde, dieser hinkende und verkrüppelte Herrscher.
Platon, Staat

Auch hinter Hecken darf man nichts entdecken.
i] Was geheim bleiben soll, jemandem mitteilen; man kann belauscht werden.
it] Le siepi non hanno occhi, ma orecchi.

Auch hohe Tugend ist vorm Fall nicht sicher.
sd] Höga dygder, storra feel.

Auch hundert Kürassiere können keinen Nackten berauben.

Auch hunderte gute Ratschläge vermögen ein Paar geschickte und erfahrene Hände nicht zu ersetzen.

Auch hüte dich vor Hohn und Spott gegen fremde Gäste;
Nicht immer sieht, der innen sitzt, den Wert seines Besuches.
Havamal

Auch ich bin ein Maler.
it] Anch'io sono pitore!
Correggio

Auch ich hab den Marschallstab im Tornister gehabt - leider hab ich den Tornister verloren.
Hans Rehfisch, Oberst Chabert, II, Brissac

Auch ich halte das fürs Beste,
Was dem wackern Mann gefällt,
Wenn im stillen warmen Neste
Sich ein Heiliges lebend hält.
Goethe, Faust II A II, Felsbuchten (Thales) Vs 8355

Auch ich in Arkadien!
Goethe, Italienische Reise - Motto zu Teil I
la] Et in Arcadia ego.

Auch ich lebte in Arkadien.

Auch ich muss gestehen, dass von allen den Gelehrten, die ich in meinem Leben habe kennengelernt und die ich eigentlich Genies nennen möchte kein einziger geraucht hat.
Lichtenberg, Aphorismen

Auch ich sah nie einen Esel, nämlich keinen vierfüßigen, der wie ein Mensch gesprochen hätte, während ich Menschen genug traf, die jedesmal, wenn sie den Mund auftaten, wie Esel sprachen.
Heine, Zur Geschichte der Religion, Vorrede zur 2. Auflage

Auch ich schreite einem ehrenvollen Tode aus diesem Kerker entgegen, ich sterbe für die Freiheit, für die ich lebte und focht und der ich mich jetzt leidend opfre.
Goethe, Egmont A V, Gefängnis (Egmont)

Auch ich soll gottgegebne Kraft
Nicht ungenützt verlieren
Und will in Kunst und Wissenschaft
Wie immer protestieren.
Goethe, Dem 31. Oktober 1817

Auch ich verharre meiner Pflicht,
Der Schatten weicht der Sonne nicht.
Goethe, Zahme Xenien VIII

Auch ich war ein Jüngling mit lockigem Haar,
An Mut und an Hoffnungen reich.
Lortzing, Der Waffenschmied, III, 13 (Stadinger)

Auch ich war in Arkadien geboren,
Doch Tränen gab der kurze Lenz mir nur.
i] Aus dem Schiller'schen Gedicht 'Resignation', das übrigens schon damals, als dies Gedicht verfasst wurde, sehr im Volke verbreitet war. Das letzte Stück des Kinderfreundes von Weisse schloss (1782) mit dem Schäferspiel: Das Denkmal in Arkadien.

Auch ich war in Arkadien!, ist die Grabschrift aller Lebendigen in der sich immer verwandelnden, wiedergebärenden Schöpfung.
Johann Gottfried Herder, Ideen zur Philosophie der Geschichte der Menschheit
la] Et in arcadia ego. (Maler Bartolomeo Schidone, 1559-1615, setzte diese Worte auf eines seiner Bilder)

Auch Ihnen, der so viel gelitten hat, gönne ich von Herzen diesen aus eigener Tätigkeit hervorquellenden Trost, den Ersatz für so vieles, was hinter uns blieb.
Goethe, An Krug v. Nidda, 1820

Auch im (Frauen)rock steckt ein Mensch.
Estland

Auch im Düngen kann man zu viel tun.
dä] Man kand og giøde sin ager for meget.

Auch im Gedicht hat das Aphoristische seinen Reiz, ebenso wie das Fragment, die Improvisation.
Johannes R. Becher, Das poetische Prinzip

Auch im Guten?
i] So fragt jemand, wenn man ihm sagt, dass seiner gedacht worden sei.

Auch im Hasse gibt es Eifersucht: wir wollen unseren Feind für uns allein haben.
Nietzsche, Nachlaß (Unschuld des Werdens)

Auch im hässlichen Körper ist eine schöne Seele liebenswürdig.
it] Beato il corpo che per l'anima lavora.

Auch im Lamm ist Zorn.
Ungarn

Auch im Leben spielen wir Karten. Der eine hat Erfolg, der andere nicht.
Sostschenko, Schlüssel des Glücks

Auch im Paradies ist die Einsamkeit nicht süß.

Auch im reinen Wasser gibt es Insekten.
Estland

Auch im Scheitern kann Größe liegen.

Auch im Schlaf haut auf den Amboss der Schmied.
Russland

Auch im Schlimmen gibt's eine Progression. Wenn man sich gehn lässt, so entsteht allmählich ein Ungeheuer in seiner Art. So in Brutalität, in Grausamkeit, Frömmelei usw.
Novalis, Fragmente

Auch im schönsten Garten ist Unkraut zu erwarten.

Auch im schönsten Wald fehlt es nicht an verkrüppeltem Holz.

Auch im Sieden der Eier ist Vernunft.
i] Als Boswell einst den Redner Burke fragte, wie er wohl den Menschen definieren würde, erwiderte dieser: 'Der Mensch ist ein kochendes Tier.' 'Die Definition ist gut', sagte Boswell, 'und jetzt verstehe ich erst das alte Sprichwort: Auch im Sieden der Eier ist Vernunft.'

Auch im Spiel kann man den Freund erkennen.
bm] I ve hře přítele poznás.

Auch im Stamm Levi gibt's zerbrochene Töpfe.

Auch im Straßenschlamm bleibt Gold immer Gold.
Rumänien

Auch im Traum fängt die Spinne Fliegen.

Auch im Untergehn ist die Sonne oft noch schön.
i] Auch im Leben alter Leute gibt es angenehme Seiten.
la] Non omnia grandior aetas, quae fugiamus, habet. Ovid

Auch im Weizen findet man Unkraut.

Auch in armen Häusern wird ein gehorsamer Sohn geboren.

Auch in Danzig sind die Dächer mit Fladen nicht gedeckt.

Auch in dem elendesten Dasein gibt es ein Häkchen, an das ein Faden des Heils sich anknüpfen ließe.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Auch in den finstersten Keller leuchtet einmal einer mit einer Kerze hinein.

Auch in den Geschlechtsteilen des Menschen blüht die Vernunft, sodass ein Mensch weiß, was er zu tun und lassen hat. Daher hat er Genuss an diesem Werk.
Hildegard von Bingen, Mensch und Welt

Auch in den Pelz des Herrenhundes kommen Flöhe.

Auch in den Wäldern der Hermeline merkt man den Thronwechsel.
Russland

Auch in den Wissenschaften ist alles ethisch, die Behandlung hängt vom Charakter ab.
Goethe, Tagebuch, 15.2.1831

Auch in der Arche Noah's ist ein Rabe gewesen.
i] Betrug und Dieberei sind alt.

Auch in der Asche kann es Funken geben.

Auch in der Ecke muss es rein sein.

Auch in der Erdhütte kann ein großer Mann geboren werden.
Serbien
dä] Let lidet huus bær ofte stor forstand.

Auch in der Ferne zeigt sich alles reiner,
Was in der Gegenwart uns nur verwirrt!
Vielleicht wirst du erkennen, welche Liebe
Dich überall umgab, und welchen Wert
Die Treue wahrer Freunde hat, und wie
Die weite Welt die Nächsten nicht ersetzt.
Goethe, Torquato Tasso, IV, 2

Auch in der Freundschaft soll man die Etikette bewahren.
Japan

Auch in der geistigen Welt geht kein Atom verloren; was je war, verharrt unvertilgbar. In unsern Geistern leben die Geister aller Verstorbenen aller Zeiten.
H. Steinthal, Mythos und Religion

Auch in der Gosse glänzt das Gold.

Auch in der Hölle gibt es Leute, die man kennt.

Auch in der Hölle wird nach dem Geld geurteilt.

Auch in der Kate wird Weißbrot gegessen.
Estland

Auch in der Kirche gibt's Spinneweben genug.
ho] In de kerken wast ook wel spinrog.

Auch in der Mönchskutte stellt der Wolf dem Lämmlein nach.

Auch in der nächsten Welt werden wir dem Adel dienen müssen, denn der sitzt im Kessel und wir müssen die Feuer schüren.
Russland

Auch in der Nacht ist die Milch weiß.
Bornu

Auch in der Probe sollte man sich nichts erlauben, was nicht ins Stücke vorkommen darf.
Goethe, Schriften zur Literatur - Regeln für Schauspieler § 68

Auch in der Tat ist Raum für Überlegung.
Goethe, Natürliche Tochter A III Sz 1 (Sekretär) Vs 1198

Auch in des Fremden Auge bleibt das Wasser nicht.
Estland

Auch in dicke Balken kommt der Wurm.

Auch in ein neues Glück muss man sich schicken lernen.
Marie von Ebner-Eschenbach, Aphorismen

Auch in einem Königshaus lernt man wie die Affen: indem man die Eltern beobachtet.
Charles, Prince of Wales

Auch in einem Rolls-Royce wird geweint - vielleicht sogar noch mehr als in einem Bus.
Françoise Sagan

Auch in einer elfenbeinernen Scheide steckt oft ein bleiern Messer.

Auch in einer klassenlosen gesellschaftlich schmerzfreien Menschenordnung wird dennoch Schmerz vorhanden sein, auch unstillbarer.
Becher, Macht der Poesie

Auch in Feindesmunde fort
Lebt ihm seines Namens Ehre.
Schiller, Gedichte, Das Siegesfest

Auch in Frauen bewahrt das Alter vieles, was man in ihrer Jugend vergeblich suchen würde.
Wilhelm von Humboldt, Briefe an eine Freundin

Auch in ihr politisches und geistiges Leben müßte mit der politischen Emanzipation der Frauen ein starker frischer Wind hineinwehen, der die Stickluft des jetzigen philisterhaften Familienlebens vertreiben würde, das so unverkennbar auch auf unsere Parteimitglieder, Arbeiter wie Führer, abfärbt.
Rosa Luxemburg, Eine taktische Frage

Auch in ihrer Kleidung forcieren sich diese Frauen, oft zeichnen sie sich durch die Nachlässigkeit derselben aus, oder sie wählen Schnitte, die ihnen von Weitem das Ansehen von Männergestalten geben, oder auffallende Farben, die gleich als eine Demonstration gelten können.
Louise Otto-Peters, Die Demokratinnen

Auch in keinem strengen Winter kann man sich die Nase erfrieren.
fr] Il n'a pas besoin de grand hiver.

Auch in Mähren kann nichts ewig währen.

Auch in Noah's Arche ist ein Rabe gewesen.
i] In jeder Verbindung, Gesellschaft u.s.w. wird man ein unwürdiges Glied finden, aber man soll deshalb nicht alle verurteilen.
z] Was kann Abel dafür, dass sein Bruder Kain nichts nutz gewesen; was Isaak, dass sein Bruder Ismael nicht mit Herzen sein u.s.w. Auch unter den zwölf himmlischen Zeichen gibt's einen Skorpion; in der Arche Noah ist ein Rabe gewesen.

Auch in Paris macht man aus Hafer nicht Reis.
Polen

Auch in Paris macht man nicht aus Hafergrütz ein Reisgericht.

Auch in Rom müssen die Leute sterben.
i] Der Umstand, dass der Papst dort wohnt, schützt vor dem Tode nicht, denn er muss selbst sterben.
la] Romae quoque homines moriuntur.

Auch in schlichtem Kleid wohnt Geschicklichkeit.
la] Saepe sub palliolo sordido summa sapientia est. Cicero

Auch in Spanien wachsen keine gebratenen Kastanien.

Auch in unserem Körper hat das Herz mehr Macht als die Hand, in ihm ist die belebende Kraft.
la] Nec non in corpore nostro
pectora sunt potiora manu, vigor omnis in illis.

Auch in unserer Straße wird es Feiertag werden.

Auch in vorsichtige Augen fallen Splitter.

Auch in Wien gibt's arme Leute.
bm] I ve Vídni lidé bídní.

Auch in Wissenschaften kann man eigentlich nichts wissen, es will immer getan sein.
Goethe, Maximen und Reflexionen 415

Auch Irren will gelernt sein.

Auch ist als schmutzig zu betrachten, der Kleinhandel, der vom Großhändler kauft, um sofort wieder zu verkaufen; denn ohne unverschämte Lügen machen sie keine Geschäfte, und nichts widert einen so an als Lug und Trug.
Cicero, Drei Bücher von den Pflichten

Auch ist das Glück und die Frauens für die Jugend, sie bedarf keiner Hilfe und ist Hilfe reich.
Goethe, An Charlotte v. Stein, 23.6.1784

Auch ist das Suchen und Irren gut, denn durch Suchen und Irren lernt man. Und zwar lernt man nicht bloß die Sache, sondern den ganzen Umfang.
Goethe, Eckermann, 1.5.1825

Auch ist der Schwur eines Liebhabers nicht zuverlässiger als das Wort eines Bierschenken: sie bekräftigen beide falsche Rechnungen.
Shakespeare, Wie es euch gefällt

Auch ist die beste Vorlesung oft ein glückliches Impromptu, eben weil der Mund kühner ist als die Feder.
Goethe, An F. A. Wolf, 28.11.1806

Auch ist die Gegenwart gar nicht verständlich ohne die Vergangenheit und ohne ein hohes Maß von Bildung.
Novalis, Fragmente

Auch ist er der herrlichste, die mannigfaltigsten Abwechslungen darbietende und herbeiführende Charakter.
Goethe, Schriften zur Kunst - Philostrats Gemälde

Auch ist es besser, Gefahren auf halbem Wege entgegenzugehen, wenn sie auch nicht näherkommen, als zu lange auf ihr Herankommen zu warten; denn wenn jemand zu lange wacht, kann man darauf wetten, dass er einschläft.
Bacon, Essays

Auch ist es schwer, den Urheber aller Dinge kennenzulernen; und hast du ihn entdeckt, so ist es doch unmöglich, ihn dem großen Haufen begreiflich zu machen.
Platon, Timaios

Auch ist Gelegenheit ein launisch buhlend Weib,
Die nicht zum zweiten Male wiederkehrt,
Fand sie beim erstenmal die Tür verschlossen.
Grillparzer, Weh dem, der lügt, III, 1 (Leon)

Auch ist jede lebhafte Freude ein Irrtum, ein Wahn, weil kein erreichter Wunsch dauernd befriedigen kann, auch weil jeder Besitz und jedes Glück nur vom Zufall auf unbestimmte Zeit geliehen ist, und daher in der nächsten Stunde wieder zurückgefordert werden kann. Jeder Schmerz aber beruht auf dem Verschwinden eines solchen Wahns: beide also entstehen aus fehlerhafter Erkenntnis: dem Weisen bleibt daher Jubel wie Schmerz immer fern, und keine Begebenheit stört seine Ataraxie.
Schopenhauer, Welt als Wille und Vorstellung

Auch ist nicht zu leugnen, dass die Empfindung der meisten Menschen richtiger ist als ihr Räsonnement. Erst mit der Reflexion fängt der Irrtum an.
Friedrich Schiller, an Goethe, 30. Juli 1799

Auch ist nichts abgeschmackter als der Tod...
Goethe, Faust II, Paralipomena - Bruchstücke

Auch jenes Seil kann reißen, mit dem du dich an Gott geknüpft wähnst.

Auch jenseits des Flusses leben Menschen.

Auch jetzt noch ist Frankreich der Sitz der geistigsten und raffiniertesten Kultur Europas und die hohe Schule des Geschmacks: Aber man muss dies 'Frankreich des Geschmacks' zu finden wissen.
Friedr. Nietzsche, Jenseits von Gut und Böse

Auch junge Bären brummen schon.

Auch junge Herrn gedenken zu Hofe gern.

Auch junge Katzen strecken die Pfoten schon nach Mäusen.

Auch Juno schleudert manchmal Blitze.
i] Diese Worte ließ Christian von Schweden auf seine Kanonen setzen: Interdum etiam Juno fulmina vibrat.

Auch kann eine Seele auf die andere durch bloße stille Gegenwart entschieden einwirken...
Goethe, Eckermann, 7.10.1827

Auch kann ihn kein Mensch zum Lachen bringen, aber das ist kein Wunder, er trinkt keinen Wein.
Shakespeare, König Heinrich IV., 2. Teil, IV, 3 (Falstaff)

Auch kann man Gefühle so übersteigern, so überdramatisieren, dass jedes Echte und Schlichte verlorengeht und eine Art von Gefühlsakrobatik entsteht, deren verlogene Pathetik uns nicht mehr zu rühren vermag.
Becher, Macht der Poesie

Auch Katzen fressen gerne Fische, doch schließen sie die Augen, wenn sie über die Brücke gehen.

Auch Katzen müssen miteinander den Boden teilen (= sie streiten sich).

Auch Katzengold glänzt.

Auch kein Zucker ohne Schweiß.

Auch kleine Bürde drückt auf die Länge.
la] Per callem grandem pondus leue fit grave tandem.
sd] Laeth byrdh aer lang waegh thung.

Auch kleine Dinge achte nicht geringe.

Auch kleine Häute decken Leute.
la]Saepe sub exiguo magna latere solent.

Auch kleine Heilige bewirken Wunder.

Auch kleine Last drückt, wenn man sie lange trägt.
dä] Liden byrde er langveys tung.
en] Light burdens far heavy.
fr] Au long aller petit fardeau pèse.
fr] Petit chose de loin pèse.
sd] Lijten byrda är lång wägh tung.
sd] Lijten byrda giör längden tung.

Auch kleine Leute können lange Schatten werfen.

Auch kleine Leute werden giftig.

Auch kleine Mücken haben ihr Gift.

Auch kleine Nattern haben Gift.

Auch kleinen Kreaturen gelingen große Kreationen.
Lec, Unfrisierte Gedanken

Auch kleiner Rauch beisst das Auge.
it] Fumo cava gli occhi.

Auch kluge Fliegen sind vor der Spinne nicht sicher.

Auch kluge Hühner scheißen sich ins Nest.
i] Wenn ein Gescheiter einen Fehler macht.

Auch kluge Vögel werden gefangen.
i] Der Schlaueste geht zuweilen ins Garn.
fr] Les plus huppés y sont pris.

Auch können wir dem Vaterlande nicht alle auf gleiche Weise dienen, sondern jeder tut sein Bestes, je nachdem Gott es ihm gegeben. Ich habe es mir ein halbes Jahrhundert lang sauer genug werden lassen. Ich kann sagen, ich habe in den Dingen, die die Natur mir zum Tagewerk bestimmt, mir Tag und Nacht keine Ruhe gelassen und mir keine Erholung gegönnt, sondern immer gestrebt und geforscht und getan, so gut und so viel ich konnte. Wenn jeder von sich dasselbe sagen kann, so wird es um alle gut stehen.
Goethe, Eckermann, 14.3.1830

Auch Kränkungen haben ihr Gutes; sie setzen einen ins Recht.
Henry de Montherlant

Auch Kraut, auch Kraut! rief der Bauer dem Knecht zu, der sich allein an Speck und Fleisch hielt.

Auch krumme Stöcke sind gut.
fr] De toute buche on fait feu droit.

Auch krummes Eisen kann man richten.
dä] Kroget jern kan hammeren rette.

Auch krummes Holz gibt gerades Feuer.
Italien
i] Etwa in dem Sinne von: Der Zweck heiligt die Mittel.

Auch liegt mir Deutschland warm am Herzen. Ich habe oft einen bittern Schmerz empfunden bei dem Gedanken an das deutsche Volk, das so achtbar im einzelnen und so miserabel im ganzen ist.
Goethe, H. Luden, 13.12.1813

Auch Maler Hensel steckt in dem seichten Dilettantismus der Zeit, der in Altertümlei und Vaterländelei einen falschen Grund, in Frömmelei ein schwächendes Element sucht, eine Atmosphäre, worin sich vornehme Weiber, halbkennende Gönner und unvermögende Versuchler so gerne begegnen, wo eine hohle Phrasensprache, die man sich gebildet, so süßlich klingt, ein Maximengewand, das man sich auf den kümmerlichen Leib zugeschnitten hat, so nobel kleidet, wo man täglich von der Auszehrung genagt an Unsicherheit kränkelt, um nur zu leben und fortzuwebeln, sich aufs schmählichste selbst belügen muss.
Goethe, An Zelter, 24.8.1823

Auch malt man ihn (den Amor) geflügelt und als Kind,
Weil er, von Spiel zu Spielen fortgezogen,
In seiner Wahl so häufig wird betrogen.
en] And therefore is wing'd Cupid painted blind:
And therefore is Love said to be a child,
Because in choice he is so oft beguil'd.
Shakespeare, Sommernachtstraum (1594), I, 1 (Helena)

Auch Mängel haben ihre Art, sich zu empfehlen.
Montaigne, Essais

Auch Maulaffen hat man nicht umsonst feil.
fr] On n'est pas bedaud pour rien.

Auch Mäuse leben beim Brot (= im Speicher).
Estland

Auch Medizin kann uns nicht frommen,
Voreingenommen eingenommen.

Auch mein Urteil, dass die Zeiten unserer Altvorderen für die Sitten und besonders in Beziehung der Aufwandsfehler besser gewesen und wenig schädliche Versuchungen hatten, und dass mehr Gegengewicht gegen die Verheerungen des Luxus in den Sitten, der Konstitution, kurz, im ganzen Ton ihrer Existenz war, das scheinet mir immer eine alle Untersuchung aushaltende Wahrheit, und auch über diesen Punkt habe ich im Sinne, mich mit ihnen zu unterhalten.
Pestalozzi

Auch meint Goethe, und mit Grunde deucht mir, dass man die Natur des Epos vollständig aus dem Begriff und den Circumstantien des Rhapsoden und seines Publikums deduzieren könne, und dass sogar die Roheit und die gemeine ungebildete Natur des ihn umgebenden Auditoriums auf die epische Form einen entscheidenden Einfluss habe, wenigstens auf die homerische gehabt habe, die der Kanon für alle Epopee ist.
Schiller, Juni 1798

Auch Menschen mit reinen Händen haben schmutzige Gedanken.
Jiddisch

Auch mir wird einst die Sonne scheinen.
Kroatien

Auch mir wird es einmal tagen.
Serbien

Auch mit dem schärfsten Beil kann man den Kopf nur einmal abhauen.

Auch mit den klügsten Menschen bereitet der Umgang kein Vergnügen, wenn sie immer noch klüger scheinen möchten, als sie sind.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Auch mit der Zunge kann man Kleider weben und mit dem Pinsel Felder pflügen.

Auch mit Eierseife wäscht sich keiner von Sünden rein.

Auch mit einem kleine Haken kann man große Fische fangen.

Auch mit einem kleinen Beil kann man große Bäume fällen.
China

Auch mit einem kleinen Haken kann man große Fische fangen.
China

Auch mit einem Löwen ohne Mähne darf der Fuchs nicht spielen.

Auch mit einer kleinen Axt kann man große Späne hauen.

Auch mit Geld kannst du dir keine leiblichen Söhne kaufen, auch ohne Geld kannst du zu einer reichen Frau gelangen.

Auch mit großen Bäumen spielt der Wind (o. die Axt).

Auch mit guten Augen sieht man viele Dinge nicht.
it] Tal ha belli occhi che niente vi vede.

Auch mit guten Karten verspielt man.

Auch mit lachendem Munde kann man die Wahrheit sagen.
dä] Man skal og sige sandhed med leendes mund.

Auch mit sechzig kann man aussehen wie mit vierzig, nur dauert es etwas länger.

Auch mit viel Holz lässt sich ein Stein nicht kochen.

Auch Morgenland ist Sorgenland.

Auch muss ich selbst sagen, halt ich es für wahr, dass die Humanität endlich siegen wird, nur fürcht ich, dass zu gleicher Zeit die Welt ein großes Hospital und einer des anderen humaner Krankenwärter werden wird.
Goethe, An Charlotte v. Stein, 8.6.1787

Auch muss man die Überzeugung gewinnen, dass es Aufgabe der Naturforschung ist, die Gründe für die wichtigsten und das Ganze beherrschenden Erscheinungen zu erkennen und dass die beseligende Stimmung bei Erforschung der himmlischen Erscheinungen eben darauf beruht sowie auch auf der Untersuchung der Natur der nach Maßgabe der himmlischen Erscheinungen betrachteten Himmelskörpei und alles dessen, was sonst noch verwandt ist mit der die Glückseligkeit bedingenden Genauigkeit der Forschung.
Epikur, Brief an Herodot

Auch nach dem größten Krieg gab es schließlich Frieden.
Irland

Auch nach einer guten Haferernte muss man die Pferde nicht überfüttern.

Auch nach einer schlechten Ernte muss man wieder säen.
i] Mißerfolge muss man verkraften)

Auch nachts ist die Milch weiß. Südafrika

Auch nachts ist die Milch weiß.
Südafrika

Auch nasses Holz kann in Brand geraten.

Auch neuer Spiegel glättet alte Runzeln nicht.

Auch nicht die Bohne (o. Probe).
i] Soviel wie gar nichts, etwa wie: Nicht die Laus, nicht die Spur, nicht das Schwarze unter dem Nagel.

Auch nicht ein Körnlein (hab' ich, geb' ich, find' ich).
dä] Ikke det ringeste korn, ikke en taar, draabe.
dä] Ikke end saa meget som kand giøre ondt i øyet.

Auch nicht einen Tropfen.
la] At tu mihi da pacis unam guttulam.

Auch nicht in Gefahren mag ich sinnlos Ungestüm.
Goethe, Faust II A III, Innerer Burghof
Faust Vs 9436

Auch noch am Abend kann die Taub' ein Ölzweig bringen.

Auch noch in der Befriedigung ihrer Begierde (nach Nahrung, Weib, Besitz, Ehre, Macht) handeln die meisten Menschen als Herdenvieh und nicht als Personen - selbst wenn sie Personen sind.
Nietzsche, Nachlaß (Unschuld des Werdens)

Auch ohne dass der Hahn kräht, wird der Tag dämmern.
Armenien

Auch ohne den Zuckerschaum törichter Liebesgeschichten blieb das Dasein hinreißend, weil es von allen Tränken der Wirklichkeit gespeist wurde.
Arnold Zweig, Die Zeit ist reif

Auch ohne Eltern werden die Kinder groß.

Auch ohne Feind hat Jugend innern Streit.
Shakespeare, Hamlet

Auch ohne Hilfe gegen Trutz und Härte
Hat die Natur den Schwachen nicht gelassen.
Sie gab zur List ihm Freude, lehrt ihn Künste:
Bald weicht er aus, verspätet und umgeht.
Ja, der Gewaltige verdient, dass man sie übt.
Goethe, Iphigenie A V Sz 3 (Iphigenie) Vs 1868f.

Auch ohne Schlächter isst man das Schwein nicht mit Borsten.
China

Auch ohne Sekten kann man fromm sein.

Auch ohne Unrecht kann ein Schaden eintreten.
[RSpW]
la] Damnum sine iniuria esse potest.

Auch Papier und Pinsel können einen Menschen töten.

Auch Parteilose sind nicht parteilos. Sie sind für die Gerechtigkeit.

Auch Patroklus ist gestorben,
Und war mehr als du.
Schiller, Fiesco III, 5

Auch Perlen verlieren ihren Glanz.

Auch Quallen begegnen Knochen.

Auch Quellen und Brunnen versiegen, wenn man oft und viel aus ihnen schöpft.
Demosthenes, Staatsreden

Auch Rechtschaffene verderbt böser Umgang.
Altrömisch
mhd] Die wîsen wellen ezn habe deheiniu groezer kraft danne unsippiu selleschaft, gerâte si ze guote.

Auch Rosen werden welk.

Auch rote Äpfel sind wurmstichig.
i] Auch bei einer empfehlenden Aussenseite ist mancher das nicht, was er verspricht.
fr] Souvent la plus belle pomme est véreuse.
it] La castagna di fuorna è bella, e dentro ha la magagna.
la] Fallax fiducia formae.

Auch sagt das Buch: so wie die frühste Knospe
Vom Wurm zernagt wird, eh sie aufgeblüht,
So wandl' auch jungen, zarten Sinn die Liebe
In Torheit, dass vergiftet wird die Knospe,
dass schon das Grün im ersten Lenz verwelkt
Und jeder künft'gen Hoffnung schöne Frucht.
en] And writers say, as the most forward bud
Is eaten by the canker ere it blow,
Even so by love the young and tender wit
Is turn'd to folly, blasting in the bud,
Losing his verdure even in the prime,
And all the fair effects of future hopes.
Shakespeare, Die beiden Veroneser I, 1

Auch Sanct Lukas ist gestorben, obgleich er Doktor war.
dä] St. Lucas var en helgen og læge, og dog døde.

Auch Sankt Job wurmt' es ein Loch.

Auch saure Äpfel müssen aufgegessen werden.

Auch scherzend kann man die halbe Wahrheit sagen.
Finnland
bm] Pravdu sobĕ hud'me, spolu dobři bud'me.
ho] Men mag wel lagchende de waarheid zeggen.
it] Tal si burla, chi si confessa.
la] Ludicra per verba res saepe notatur acerba.
la] Ridentem dicere verum quid vetat. Horaz
pl] Zartem się prawdy domówic niewadzi.
sd] Under skömt döljes ofta allwar.

Auch Schiller ist ein Dichter.
i] Ironisch, als wenn einer sagen wollte: Auch Johannisberger ist Rheinwein. Auch Goethe gehört zu den Dichtern.

Auch schlafend zählt Gelder der Geizhals.
Russland

Auch Schlangengift kann zu Arznei werden.
dä] Udaf de giftige slanger kand bereedes en god preservativ.
ho] Kunnen wij de slang niet uit de wereld weren, laat ons van har venijn remedien maken.

Auch schlechte Künstler haben gute Gründe und Absichten.
Robert (Edler von) Musil, Aphorismen

Auch schlechte Menschen tun mitunter Gutes, als wollten sie ausprobieren, ob es wirklich so viel Vergnügen mache, wie die guten behaupten.
Chamfort, Maximen und Gedanken

Auch schlechteres Brot schmeckt wohl bei geliebtem Mann und eigenem Kohl.

Auch schlechtes Wasser löscht den Durst.
Romagna

Auch schmutziges Wasser löscht das Feuer.
en] Dirty water will quench fire.

Auch schön im Haar und jung von Jahr ist nicht sicher vor der Bahr.

Auch schöne Äpfel sticht der Wurm.
i] Schönheit ist gerade der Hinfälligkeit am meisten ausgesetzt.

Auch schöne Musik bekommt man satt.
it] Ogni bel cantar alfin rincrese.

Auch schönes Haar kann faule Wurzeln haben.
schott] Fair hair may hae foul roots.

Auch schreibe nicht für Nachwelt, schreib für Pöbel,
Der Knalleffekt sei deiner Dichtung Hebel,
Und bald wird dich die Galerie vergöttern.
Heine, Buch der Lieder, Anhang älterer Gedichte

Auch schwarzes Brot schützt vorm Hungertod.

Auch Schweigen ist eine Antwort.
la] Etiam tacere est respondere.

Auch schwere Arbeit ist wert, wenn sie die Tasche füllt, die geleert.
i] Man übernimmt auch eine unangenehme Arbeit, wenn sie eine lohnende ist.
bm] Milátě práce, ceč i tězká, jen kdyz není daremná.
pl] Miła praca, lubo trudna, póki nie daremna.

Auch sehr ins Weite denken, ist manchmal nur eine Art, sich das Leben bequem zu machen.
Arthur Schnitzler, in: Jüdischer Almanach 5670 (Wien 1910)

Auch seiner Geliebten sein Glück nicht wollen zu danken haben, ist Stolz, unverzeihlicher Stolz.
Lessing, Minna von Barnhelm, III, 12 (Das Fräulein)

Auch selbst den weisesten unter den Menschen sind die Leute, die Geld bringen, mehr willkommen als die, die welches holen.
Lichtenberg

Auch sind die sogenannten Religionsstreitigkeiten, welche die Welt so oft erschüttert und mit Blut bespritzt haben, nie etwas anderes als Zänkereien um den Kirchenglauben gewesen.
Kant, Sämtliche Werke

Auch sind wir nicht bestellt, uns selbst zu richten...
Goethe, Iphigenie A IV Sz 4 (Pylades) Vs 1660

Auch so das Glück
Tappt unter die Menge,
Fasst bald des Knaben
Lockige Unschuld,
Bald auch den kahlen
Schuldigen Scheitel.
Goethe, Das Göttliche

Auch so ist es gut! - sagte der junge Mann, der nach seinem Hunde warf und seine Stiefmutter traf.
Plutarch, Gastmahl der 7 Weisen

Auch so ist es mit Nationen, ihr Lob und Tadel muss durchaus ihren Zuständen gemäß bleiben.
Goethe, Schriften zur Literatur - Urteilsworte französischer Kritiker

Auch solche Springflut hört zum Leben!
Sie jagt es auf, sie frischt es an,
Sie hütet es vor dumpfem Stocken.
Freiligrath, Ein Glaubensbekenntnis

Auch sollen die Frauen sich anständig, bescheiden und zurückhaltend kleiden; nicht Haartracht, Gold, Perlen oder kostbare Kleider seien ihr Schmuck, sondern gute Werke.
1 Timotheus 2,9-10

Auch sollen wir höhere Maximen nur aussprechen, insofern sie der Welt zugute kommen. Andere sollen wir bei uns behalten, aber sie mögen und werden auf das, was wir tun, wie der milde Schein einer verborgenen Sonne ihren Glanz breiten.
Goethe, Eckermann, 15.10.1825

Auch Spreu und leere Hülsen werden geheiratet, meine Tochter wie ein Weizenkörnchen, (dieser) Dreck kommt nirgendwohin.
Estland

Auch starker Männer Nacken beugt das Missgeschick.
Euripides Herakles

Auch Ströme versiegen.
Hiob 14, 11; Ps. 74, 15; Es. 19, 5

Auch süße Nüße haben herbe Schalen (Rinden).

Auch Themis beugt sich dem Gesetz der Schwere.
Schiller, Demetrius, III, 2

Auch trocken Holz brennt nicht ohne Feuer.
fr] Si tu n'allumes pas le bois, il ne brûlera pas.

Auch Tümpel geben sich manchmal den Anschein der Tiefe.

Auch über den Stimmzettel hinaus gewähren die Herrschenden dem Volk den Schein der Freiheit.
Alfred Döblin, Die Drahtzieher

Auch über unserem Hof wird die liebe Sonne aufgehen.

Auch Übersättigung führt ein Ende herbei...
Ovid, Heilmittel gegen die Liebe

Auch um ein Huhn zu fangen, brauchst du wenigstens zwei Körner Reis.

Auch um eine kleine Schlange zu erschlagen, braucht man einen großen Stock.

Auch unser edles Sauerkraut,
Wir sollen's nicht vergessen;
Ein Deutscher hat's zuerst gebaut,
Drum ist's ein deutsches Essen.
Uhland, Metzelsuppenlied

Auch unsere Urgroßeltern haben regelmäßig ein Beruhigungsmittel genommen. Es hieß Arbeit.

Auch unsere Väter waren nicht dumm.

Auch unsres besten Freundes Name soll bei der Nachwelt nicht mehr und nicht weniger glänzen, als er es verdient. Überall Wahrheit; mit ihr gewinnt die gute Sache immer.
Claudius, Die Apologie des Sokrates

Auch unter dem abgetragenen Hut kann ein weises Haupt sein.
Tschechien

Auch unter den Ungeschliffenen gibt es verdienstvolle Männer.

Auch unter den zwölf himmlischen Zeichen gibt's einen Skorpion.
i] Keine Verbindung, Gesellschaft ist von unwürdigen Mitgliedern frei.

Auch unter der Fichte wird man fortgetrieben. Estland

Auch unter der Fichte wird man fortgetrieben.
Estland

Auch unter der Löwenhaut ragen dem Esel die Ohren hervor.
dä] Eller et asenet tager løve-huden paa, saa forraade det dog af ørene.
un] Szeg a' zsákból hamar ki tetszin.

Auch unter Dornen wachsen Rosen.
it] Anco tra le spine nascono le rose.
it] Il fiore tra le spine spicca et odora.
la] Rosa etiam inter vepres.
pl] Czasem tez i miedzypokrzywami lilia rosnie.

Auch unter grauen Haaren findet man Kitzel und Wut.
dä] Tit ere graae haar i hovedet og darlighed i hiertet.

Auch unter Nesseln wächst zuweilen ein Veilchen.

Auch unter schlechtem Kleid wohnt kluger Sinn zur Zeit.
Polen

Auch Unterlassen ist Handeln.
la] Et non facere facere est.
[RSpW]

Auch Urteile können mit der Axt gefällt werden.

Auch Urteile sind etwas Geschaffenes, Tätiges...
Goethe, F. v. Müller, 1.5.1826

Auch verdorbener Reis ist unschädlich.

Auch Vergangenes zeigt euch Bakis, denn selbst das Vergangene
Ruht, verblendete Welt, oft als ein Rätsel vor dir.
Wer das Vergangene kennte, der wüßte das Künftige, beides
Schließt an heute sich rein, als ein Vollendetes, an.
Goethe, Weissagungen des Bakis

Auch vom Deutschen kann der Russe lernen.
Russland
i] Sehr charakteristisch für die russische Bescheidenheit und Selbstkenntnis.

Auch vom Feind kommt häufig uns ein guter Rat.
Aristophanes, Die Vögel (Chor)

Auch vom Feind lernen ist Recht.
la] Fas est et ab hoste doceri. Ovid

Auch vom Feinde kann man lernen.

Auch vom Feinde lasse man sich belehren.
la] Fas est et ab hoste doceri. Ovid

Auch vom Gut bröckelt (etwas) ab.
Estland
i] Man kann etwas entwenden.

Auch vom Pflocke in der Wand nimm Abschied.
i] Komm nicht wieder!

Auch vom toten Zaren Böses zu reden, ist gefährlich.
Russland

Auch von Arbeit kann man leben, aber reich wird man durch Handel.
Finnland

Auch von den Bildsäulen Zoll fordern.
Altrömisch
i] Von allen, die ohne Erbarmen nehmen, wo sie nur können, selbst von den Denkmälern der Verstorbenen, wie zeitweise im alten Rom geschah.

Auch von den Kräften des Meeres und der Seeluft war die Rede gewesen, wo denn Goethe die Meinung äußerte, dass er alle Insulaner und Meeranwohner des gemäßigten Klimas bei weitem für produktiver und tatkräftiger halte als die Völker im Innern großer Kontinente.
Eckermann, 12.3.1828

Auch von der Liebe darf man sagen, dass sie an ihren Früchten erkannt wird.

Auch von einem Dummkopf kommt manchmal ein guter Rat.

Auch von einem Dummkopf kommt manchmal ein guter Rat.
sp] De un hombre necio, a veces buen consejo.

Auch von Heiligen hat man falsche Dinge gesagt.

Auch vor einem blinden Zaren muss man sich neigen.
Russland

Auch vor unserm Tor wird einmal die Sonne scheinen.
ill] Sinut če sunassce i pred nasa vrata.
kroat] Svehne i meni kadteda sunce.
pl] Będzie teź słońze przed naszymi wroty.

Auch Wahrheit ist eine Lüge, zur Unzeit geredet.

Auch was das Leben betrifft, ist es besser, nur die Zinsen, nicht das Kapital zu verbrauchen.

Auch was Geschriebnes forderst du Pedant?
Hast du noch keinen Mann, nicht Manneswort gekannt?
Goethe, Faust I, Studierzimmer (Faust) Vs 1716f.

Auch was wir aufgeben, müssen wir mit freier Wahl aufgeben, nicht wie der Fuchs die Trauben.
Gottfried Keller, Der grüne Heinrich

Auch was wir Gewissen nennen und was wir doch gewöhnlich als naturgegeben auffassen, hat seinen Ursprung in der Gewohnheit.
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Auch Wasser trinken macht die Kinder stark.
la] Crescant (crescunt) declines licet his fit potio riui.
sd] Ae waexea waellinga barn tho at the watn drikka.

Auch Wasser und Brot stillt Hungersnot.
dä] Det bare vand og brød kand stille hungers nød.

Auch Weinessig ist Essig.

Auch weiß am Gesicht und reich an Gewicht entgeht dem Tode nicht.

Auch weiß Holz gibt schwarze Kohle.

Auch weißer Wein macht eine rote Nase.
z] Verdammtes Pech, fiel er drauf ein; man trinkt fortwährend weißen Wein und kriegt doch eine rote Nase.

Auch wenig Schwerter sind genug, eine gerechte Sache zu verfechten.

Auch wenn Bürger zittern, gibt es Risse in den Grundmauern des Staates.

Auch wenn das Kleine im Großen enthalten ist, kann man eine lange Truhe nicht als Kopfstütze benutzen.

Auch wenn dem Wolf die Zähne ausgebrochen sind, schielt er nach den Schafen.

Auch wenn der Apfel schrumpelig wird, verliert er nicht seinen guten Duft.
fr] Pour être ridée, une pomme ne perd pas sa bonne odeur.

Auch wenn der Engländer genießt, sieht es so aus, als nähme er Lebertran.

Auch wenn der Esel seidene Kleider anzöge, sagten die Leute: Oh, was bist du für ein Esel!

Auch wenn der Fluss seicht ist, überquere ihn als wäre er tief.

Auch wenn der Himmel wolkenlos scheint, steigert sich auf der Erde die Furcht.

Auch wenn der Kosak nichts zu essen hat, muss doch sein Pferd gefüttert werden.

Auch wenn der Papagei gut spricht, er bleibt doch ein Vogel.
Japan

Auch wenn der Schuh neu ist, taugt er nicht als Mütze.

Auch wenn der Sklave frei geworden, träumt er noch davon, dass er zum Nil gehe, Wasser tragen.
Abessinien
i] Auch in der Seele des Sklaven ist ein gewisser Adel.
z] Ich würde meinen Sohn sogleich ersticken, sagte jener Sklave, wenn ich argwöhnen könnte, dass er einen Augenblick meinem Herrn gleichen könnte.
dä] En sovende slave drømmer sig tidt en store herre.

Auch wenn der Vogel geht, merkt man, dass er beflügelt ist.

Auch wenn der Weise dein Feind ist, mach den Dummen nicht zu deinem Freund.
Japan

Auch wenn die Biene einen gestreiften Rücken hat, ist sie noch lange kein Tiger.
China

Auch wenn die Boa eine Hose trägt, bleibt sie doch eine Schlange.

Auch wenn die Fischer schlafen, gehen die Fische ins Netz.

Auch wenn die Frau noch so alt ist, wenn das Feuer sie erfasst, wird sie springen.

Auch wenn die Katze ihr im Wege steht, will die Maus ihr Loch erreichen.

Auch wenn die Katze Sahne leckt und Speck nascht, sie heisst doch Mäusefängerin.
Russland

Auch wenn die Menschen an dem, was sie sagen, nicht innerlich beteiligt sind, so darf man daraus nicht unbedingt schließen, dass sie nicht lügen; denn es gibt Leute, welche lügen, einfach nur um zu lügen.
Pascal, Gedanken, 645, ed. Dieterlch.

Auch wenn die Schlange in Bambusrohr kriecht, kann sie nur schwer ihre krumme Natur ändern.

Auch wenn die Schuld ein Zobelpelz wäre, würde niemand sie gern tragen.
tü] Suç samur kürk olsa, kimse üstüne almaz.

Auch wenn die Tochter stumm, wird sie von der Mutter verstanden.
Spanien

Auch wenn du allein bist, solltest du nichts Böses weder tun noch sagen. Lerne dich mehr vor dir selbst als vor andern zu schämen.
Demokrit, Fragmente

Auch wenn du gehst, erinnere dich, dass du gekrochen bist.
Afrika

Auch wenn du mit deiner Wohltat übel angekommen bist, freue dich über sie. Der andre wird sich immer ärgern, wenn du deine Wohltat selbst in einem solchen Falle nicht bereust.
Seneca, Von den Wohltaten

Auch wenn du nicht an Arzneien glaubst, glaubst du doch an Abführmittel.

Auch wenn du nicht an Götter glaubst, glaubst du an den Donnergott.

Auch wenn du tausend Dinge weisst, frag den, der ein einziges weiß.
tü] Bin bilsen de bir bilene danış.

Auch wenn du verhungerst, iß nicht den Reis einer Katze; auch wenn du erfrierst, ziehe nicht die Kleider einer alten Frau an.

Auch wenn ein alter Traber an der Krippe steht, möchte er noch tausend Li galoppieren.
China

Auch wenn ein Bettler grüßt, muss man danken.

Auch wenn ein Mann unbeliebt ist, wird er immer jemand finden, der ihm das Haar schneidet.
Kenia

Auch wenn ein Mönch fehlt, ruht die Arbeit im Kloster nicht.
fr] Faute d'un moine, l'abbaye ne chôme pas.

Auch wenn ein wahrhaft königlicher Herrscher käme, ein Menschenalter müsste schon vergehen, ehe die Güte wiederkehrte.
Konfuzius, Gespräche

Auch wenn einer verfrüht aufsteht, wird deswegen nicht zeitiger Tag.

Auch wenn er ein Gauner ist, ist er nützlich.
en] He may be a rogue, but he's no fool on the march.

Auch wenn es anderen erlaubt ist, dir ist es nicht erlaubt.
la] Aliis si licet, tibi non licet.

Auch wenn es dich empört: Das unerlaubte Vergnügen macht Spaß.
Ovid, Liebesgedichte

Auch wenn es ist nicht viel, es läppert sich doch zusammen.

Auch wenn es nicht schön ist, so ist es doch nett, sagte die Magd, als der Herr ihr einen Kuss gab.

Auch wenn es nur Medizin ist, teile sie mit einem Gast.
Tamil, Indien

Auch wenn Friede geschlossen ist, ist es doch nur das Interesse, das ihn erhält.
Oliver Cromwell, im Parlament, 4. September 1654

Auch wenn Liebe in Kummer schwimmt, trinkt sie den Wein der Lust.

Auch wenn man allen anderen verbietet, aus der Quelle zu schöpfen, aus der man selbst trinkt, besitzt man sie doch nicht: Das weiß der Eifersüchtige genau.
Simone de Beauvoir, Das andere Geschlecht

Auch wenn man als Greis noch auf ihren Bänken sitzt.
Russland

Auch wenn man alt wird wie 'ne Kuh, lernt man doch immer noch dazu.

Auch wenn man bis zum sechsundsechzigsten Lebensjahr gelernt hat, so ist das doch noch nicht genug.

Auch wenn man dem Verrat zustimmt, verachtet man den Verräter.
Spanien

Auch wenn man den Armen in einen Ölkrug taucht, kommt er doch trocken wieder heraus.
Afrika, Haussa
i] Ihm ist nicht zu helfen.

Auch wenn man den Minister steinigt, ist dadurch nicht die Schuld bereinigt.
z] Wirf auf den Richter einen Stein, dem Schuldigen kann's nicht dienlich sein.
it] La pietra del ministro al reo non giova.

Auch wenn man den Narren in Baumwolle legt, die Schellen rasseln, so er sich regt.

Auch wenn man den Verrat billigt, verachtet man den Verräter.

Auch wenn man den Verrat billigt, verachtet man den Verräter.
sp] Aunque la traición aplace, el traidor se aborrece.

Auch wenn man den Wolf in den Schafstall sperrte, er würde in den Wald zu entwischen suchen.

Auch wenn man eine Ziege töten will, soll man das Messer verstecken.
Afrika

Auch wenn man Harnisch sicht hertragen, soll man am frid noch nicht verzagen.
ho] Onder den helmdach vaert men door loghe.
la] Impositis galeis tractantur foedera pacis.

Auch wenn man im Recht ist, braucht man nicht gleich grob zu werden.

Auch wenn man Leute mit gutem Grund beschimpft, muss man maßhalten.
Maxim Gorki (1868-1936), Wladimir Korolenko

Auch wenn man seine Frau nicht liebte, glaubt man, bei der Scheidung ein kleines Vermögen verloren zu haben.
Japan

Auch wenn man sich mit dem eigenen Messer schneidet, wirft man es nicht fort.

Auch wenn man sich von Angesicht zu Angesicht unterhält, haben die Herzen tausend Meilen zwischen sich.
China

Auch wenn man Süßes gefunden, muss man zu schlucken aufhören.

Auch wenn man vom Schmutz aufgefressen wird, stirbt man nicht.

Auch wenn nur zwei Körnchen in einem Blech sind, klappert es.

Auch wenn sie die Allerhässlichste ist: Keiner Frau gefällt ihr Äußeres nicht.
Ovid, Liebeskunst

Auch wer einen festen Schritt hat, kann stolpern.

Auch wer Geist hat, kann der Lächerlichkeit verfallen, aber er befreit sich wieder davon.
Jean de La Bruyère, Die Charaktere

Auch wer getauscht oder aufgerechnet hat, hat nach allgemeinem Verständnis gezahlt.
[RSpW]
la] Dedisse intellegendus est etiam is, qui permutavit vel compensavit.

Auch werde ich keiner Frau ein Mittel zur Abtreibung einer Geburt zukommen lassen.
Hippokrates, Aus dem hippokratischen Eid

Auch werde ich niemand, der nicht von der Erde geboren ist, raten, sich mit der Erde einzulassen. Es ist schwer, ihr etwas abnehmen und töricht, ihr noch gar hingeben. Das letzte tut jeder, der nur einige Imagination zum Feldbau und zur Landwirtschaft bringt.
Goethe, An Knebel, 19.5.1783

Auch widerwärtige Eindrücke lassen sich genießen.
Arthur Schnitzler, Aphorismen und Betrachtungen aus dem Nachlass

Auch Wildgänse haben einen Führer.
China

Auch wir haben geblüht; doch war hinfällig die Blüte,
Und Strohfeuer und kurz waren die Flammen bei uns.
Ovid, Tristia

Auch wir müssen Kriegsdienst leisten, und zwar von einer Art, wo niemals Ruhe, niemals Muße gewährt wird: Niederkämpfen müssen wir vor allem die Genüsse.
Lucius Annaeus Seneca, Briefe über Ethik

Auch wir sind elegant wie Deutsche.

Auch wir sind nicht schlechter als alle Leute.

Auch wird man einsehen, dass Dummköpfen und Narren gegenüber es nur einen Weg gibt, seinen Verstand an den Tag zu legen, und der ist, dass man nicht mit ihnen redet.
Arthur Schopenhauer, Aphorismen zur Lebensweisheit

Auch Wollust hat ihre Grenzen, und der Vorrat an Manneskraft ist nicht unerschöpflich. Wenn das Öl versiegt, erlischt die Lampe.
China

Auch Wunder ermüden zuletzt.

Auch zehntausend Zhang hohe Türme nehmen auf der Erde ihren Anfang.
China

Auch zerschlissener Brokat bleibt Brokat.

Auch ziemt sich's, Alte und Große zu ehren und zu loben, Waisen und Schwache zu schützen und sich barmherzig zu zeigen, das Vertrauen des eigenen Volkes zu erfüllen trachten und nach einem allezeit zu rühmenden Namen zu streben.

Auch Zitaten sollte man ansehen, wer sie ausgewählt hat.

Auch zu den großen Toten der Geschichte steht man in einem rein subjektiven Verhältnis.
Hebbel, Tagebücher, 1838

Auch zu Feinden freundlich zu sein, ist leicht - aus Charakterlosigkeit.
Dag Hammarskjöld, Zeichen am Weg

Auch zu lieben ist gut: denn Liebe ist schwer. Liebhaben von Mensch zu Mensch: das ist vielleicht das Schwerste was uns aufgegeben ist...
Rilke, an F. X. Kappus, 14. 5. 1904

Auch zu schmecken ist die Farbe. Blau wird alkalisch, Gelbrot sauer schmecken. Alle Manifestationen der Wesenheiten sind verwandt.
Goethe, Maximen und Reflexionen 1301

Auch zum Betteln gehört Glück.
i] Nach Lessing kann man ohne Glück nicht einmal ein guter Spitzbube sein.

Auch zum Zögern muss man sich entschließen.
Stanislaw Jerzy Lec, Unfrisierte Gedanken

Auch zur Bewachung von Gedanken verwendet man Eunuchen.

Auch zwei Schwache können einen Starken besiegen.
Russland

Auch Zwerge haben klein angefangen.

Auch Zwerge haben mal klein angefangen.

Auch zwischen Nase und Lippe gibt's oft noch eine Klippe.
ho] Tusschen neus en tusschen lippen kan een goede kans ontglippen.

Auctorität, nicht Majorität!
Stahl, am 15. April 1850 im Erfurter Parlament

Aucun pain de maïs n'égale le pain de froment.

Aucun paysan ne donne de lard au chien.

Aucun variole n'a le visage lisse.

Aucune nourriture bonne si l'appétit ne l'assaisonne.

Aucune souffrance n'est telle que la colère, aucun bonheur n'est comparable à la patience.

Aucuns sont bons pour autrui, qui ne vaillent grain pour soi.

Audace si, ma cautamente audace.

Audaces fortuna iuvat.

Audácia ter é um passo para vencer.

Audaz, mas cauto.

Audendo virtus crescit, tardando timor.
en] Courage grows by daring, fear by delay.
fr] Le courage est accru par l'audace et la peur par l'hésitation.

Audi alteram partem.

Audi, vide, tace, si tu vis vivere (in pace).

Audiatur et altera pars.

Audiatur et alters pars.
dt] Man höre auch die andere Seite.
Seneca, Medea

Auditores, haltet hübsch auf Mores.

Auerker Pogge (Kröte), mâk mi ên Paar Schoh. Ik hebb gên Lêer, ik hebb gên Smêr, ik hebb gên Pick. Aurik-kick-kick-kicki.
i] Neckvers der Emder, wenn sie die Auricher ärgern wollten.

Auf - zu Gott!
Schwaben
i] Beim Aufhelfen. Wenn man Mädchen eine Bürde Klee u.s.w. auf den Kopf heben hilft.

Auf A folgt B in unserm Abc.
i] Bei Martial findet sich das Sprichwort: 'Das Alpha (A) gehört zu den Gardisten' (Alpha penulatorum. Erasm., 279). Er nennt es den vorzüglichen, den Primaten des Abc, scherzt, dass man ihn ein Alpha genannt hat und droht, sich Beta (B) zu nennen.

Auf a Hünd zu klein, auf a Katz zu groß.
Jüdisch-deutsch, Warschau

Auf a Kasche (Frage) is a Teritz (Antwort).
Jüdisch-deutsch, Warschau

Auf a Küppe Mist gefind't män auch a Fingerl.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Küppe = Kupa, polnisch = Haufen; Fingerl = Ring. Da, wo man es vielleicht am wenigsten erwartet, bietet sich ein Gewinn oder Vorteil. Aus dem Schmutz selbst kann man einen Wertgegenstand herausziehen.

Auf a Narr is kein Pejresch (Commentar) zü machen.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] Was ein dummer Mensch tun werde, lässt sich nicht vorausbestimmen; die Handlungen eines Narren sind nicht zu berechnen.

Auf a par schiwe Ferd stellen sich alle Fliegen.
Jüdisch-deutsch, Warschau
i] schiwe = parszywy, polnisch = grindig. Sinn: ein Übel kommt nicht allein; wer von einem Leiden heimgesucht ist, wird auch bald von einem andern mitgenommen.

Auf Abbruch heiraten.
i] Eine ältere Person heiraten, mit deren baldigem Ableben zu rechnen ist.

Auf Abenteuer schauen (warten).
i] Bei den Handwerkern auf gut Glück arbeiten.

Auf abgetriebenem Gaul reitet man nicht weit.

Auf absehbare Zeit gibt es keine äußere Sicherheit Europas ohne amerikanischen Beistand.
Walter Hallstein: Der unvollendete Bundesstaat

Auf Ach und Weh folgt Glorie.

Auf Achse sein.
i] Unterwegs sein.

Auf acht Tage Leben kommen neun Tage Arbeit.
Türkei

Auf achtzig kommen.
i] Zornig werden.
i] Die Kraftwagen durften nicht mehr als 80 km/h fahren

Auf Adlersflügeln davonfliegen.
i] Geistig eine enorme Entwicklung hinter sich haben.

Auf Aegidi Sonnenschein, tritt ein schöner Herbst uns ein.

Auf alle Fälle dürfen wir nicht vergessen, die Menschen im Durchschnitt sind eben nicht schlimmer als wir selbst.
Storm, An Ada Christen, 3.12.1869

Auf alle Fälle ist der Papst der beste Schauspieler, der hier [in Rom] seine Person produziert.
Goethe, An Herzog Karl August, 3.2.1787

Auf alle Fälle sind wir genötigt, unser Jahrhundert zu vergessen, wenn wir nach unserer Überzeugung arbeiten wollen.
Goethe, an Schiller, 25. Nov. 1797

<<< operone >>>


DEUTSCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79


ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49


ITALIENISCH
1 2 3 4


LATEINISCH
1 2 3 4


PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10