Weisheiten 45


Bse Weiber machen Not.
z] Bei einem bsen Weib ist frwahr groe Not; dafr beht' uns all', du lieber Herre Gott!
ho] Het booze wijf blijft 't langste lijf.

Bse Weiber muss man ertragen wie den Unrat der Tauben.

Bse Weiber seindt geschwind abgericht zu manches Gesellen Nachteil.

Bse Weiber sind gut zu bsen Sachen.

Bse Weiber und halsstarrige Pferde bedrfen scharfer Sporen.
ho] Booze wijven en stugge paarden moet men met harde sporen berijden.

Bse Weiber und Lumpen gehren zur Papiermhle.
Altpreuisch

Bse Werke geben bsen Lohn.
ho] Kwade werken geven kwaden loon, maar reine harten spannen de kroon.

Bse Werke hngen sich gern ein fromm Mntlein um.
mhd] Boesiu werk, gebaerde guot triegent maniges menschen muot.

Bse Werke nehmen kein gut Ende.
mhd] Pse werk machent pses ent.

Bse Winde vergehen wieder.

Bse Woll lsst sich nicht frben.
i] Der Bse ist schwer zu bessern.

Bse Wort dmpfen die Lieb, und der Rauch das Feuer.

Bse Worte machen Frauen schlimmer.

Bse Worte verwunden mehr als ein scharfes Schwert.

Bse Wunden heilen, ein schlechter Ruf aber nicht.

Bse Wunden verheilen, aber bser Ruf ttet.
sp] La mala llaga, sana, la mala fala, mata.

Bse Wurzel, schlechter Baum.
fr] Telle racine, telle feuille.
sd] Ond rod, elack frucht.

Bse Wurzeln gedeihen (und werden) stark.
Estland

Bse Zahler bedrfen viel Erinnerns.
i] sd] Ond gjldenr skal man.

Bse Zahler meinen, sie haben's im Drecke gefunden, was sie borgen.

Bse Zahler sind gute Mahner.
la] Quanto perditior quisque ost, tanto acrius urget. Horaz

Bse Zeitung kommt immer zu frh.
d] Onde tidinger have vinger og ere gjerne visse.
ho] Kwade tijding komt altijd vroeg genoeg.

Bse Zimmerleute machen viel und grobe Spne.

Bse Zimmerleute verderben viel gutes Holz.
Luther

Bse Zucht bringt bse Frucht.
sd] Illu tuchtat gjr illa luschtat.

Bse Zung' und bses Ohr sind beide des Teufels.

Bse Zunge bricht den Hals.
i] Den eigenen oder den fremden, weil Verleumdung auf jeden Fall Schaden anrichtet.

Bse Zunge und bses Ohr sind beide eines Teufels.

Bse Zunge, bses Herz.
la] Lingua est maleloquax mentis indicium malas.

Bse Zunge, ein bs Gewehr.

Bse zungen haben oft fromme Leute verdrungen.
la] Talia dicentur tibi, qualia dixeris ipse.

Bse Zungen schneiden schrfer als ein Schwert.

Bse Zungen schneiden schrfer, dann ein Schwert.
mhd] Diu zunge snt baz dan daz swert.
mhd] Dyne zunge die snydet durch das ferch die lenge ond twerch.
en] The tongue breaketh bone, though itself hath none.
en] Words cut more than swords.
fr] La langue n'a ni grain ni os et rompt l'chine et le dos.
fr] Tel coup de langue est pire qu'un coup de lance.
ho] Quade tonghen sniden meer dan sweerde.
it] Cattive lingue tagliano pi che spade.
la] Non inest remedium adversus sycophantae morsum.
la] Plus stricto mendax offendit lingula mucrone.
la] Scindit mendosa gladio plus lingua dolosa.
pl] Bardziej boli od języka niź od miecza.
pl] Rana się zgoi, słowo nie zgoi.
sp] Sanas llagas y no malas polabras.

Bse Zungen schonen niemand.
ho] Kwade tongen vieren niemand.

Bse Zungen schonen niemanden.

Bse Zungen soll man mit dem Tode stillen.
[RSpW]
i] Die Verleumdung ward als schmachvolle Tat auch mit einer schmhlichen Strafe belegt.
z] Wenn jemand eine ffentliche Verleumdung ausspricht, so be er sie mit nichts geringerm, als mit Ausschneidung der Zunge, sodass er sie um keinen geringern Preis auslsen kann, als dass er sie nach dem Wergelde schtzt.
mhd] Die bosiu Zungen sal man stillen mit dem tode.
sp] A mala lengua, buena tijera.

Bse Zungen und bse Ohren ist eines so gut (schlimm), als das ander.
z] Der Teufel hat sie beide befressen.'

Bse, bse, spricht man, wenn man's hat, und ist's weg, so lobet man's zu spat.

Bsem Aste (gehrt eine) scharfe Axt.

Bsem Hunde gehrt ein Knppel (Klppel).
fr] A mchant chien, court lien.
ho] Ten quaden honden hoort enen clappel.
la] Non desit baculus ubi vult mordere catellus.

Bsem Hunde harte Kette.
Frankreich

Bsem Schuldner fehlt es nicht an (Entschuldigungs-)Grnden.

Bsen (zu) missfallen ist so gut wie ein Lob.

Bsen Ast muss man leiden um des Baumes willen.
i] Einen Schwrmer, sagt Luther, um des Leibes willen.

Bsen Beinen und frommen Weibern dient am besten zu Hause zu bleiben.

Bsen Beispielen folgt man leichter (lieber) als guten.
d] Onde Exemplen kand man vel girer efter, men de gode ere ey saa let.

Bsen Buben geht es nicht wohl.
la] Nemo malus felix.

Bsen buben muss man vil zu gute halten.

Bsen dank darvon bringen.
ho] Hij heeft zooveel dank als of hij in de kerk kijken had.
la] Malam gratiam reportare.

Bsen Exempeln kan mans leicht nachtun, in gutem bleibt man dahinden.

Bsen Gedanken wehre, weil sie noch blo sind, sind sie flgge, so suchen sie Nester.

Bsen Gewohnheiten muss man die Fe brechen.
bm] Zvyk nen kulna, abys hned prestavil.
it] Quello che s'usa non sempre si scusa.

Bsen Hunden muss man Brot vorwerfen.

Bsen Hunden weicht der Wolf aus.
fr] A mauvais chien on ne peut montrer le loup.

Bsen Leuten Gutes tun, heisst oft guten Leuten Bses tun.

Bsen Leuten soll man aus dem Wege gehen.
la] Viro malo ne viae comes fueris.
Bsen Leuten soll man kein Sammtkissen unterlegen.
fr] A venimeux et flon doit-on faire si mal non.
fr] Aux gens venimeux et flons l'on ne doit faire que du mal.

Bsen Leuten wollen helffen, ist verlohren arbeit.

Bsen mifallen, ist so gut wie ein Lob.

Bsen Mund muss man durch gute Bissen stopfen.

Bsen Schlern wird ein bser Meister gegeben.

Bsen Weiber und groben Gesellen alles verantworten, taugt nichts.

Bsen Weibern ist nichts zu vergleichen.
la] Ferveus nequitia mulier nulli similis sit.

Bsen weibern kan niemand steuren.
pl] Dm, dach dziurawy, zła źona najrychlej wypędzą z domu.
pl] Wł rogami, a baba językiem kole.

Bsen Weibern kann niemand steuern, weil sie das Schwert im Maule fhren.

Bsen Weibern kann niemand steuern; Hll' und Fegefeuer hat einer genug, der mit einer solchen zeucht am Pflug.
fr] A femme sotte nal ne s'y frotte.
fr] Qui femme a, noise a.
fr] Qui femme croit et ne mne, se trouve bien souvent en peine.
la] Semper habet lites alienaque jurgia lectus, in quo nupta jacet minimum dormitur in illo.
la] Foemina nil pestilentius.

Bsen Weibern vertrauen, ist nicht anzuraten - sich auf gute verlassen, noch weniger.

Bsen Wein soll man loben, der bedarffs, der gute lobt sich selbs wohl.

Bsen zu missfallen, ist so gut wie ein Lob.
Polen

Bser anfang gewinnt wol ein gut end.

Bser Anfang, bses Ende.
z] Bse Frchte trgt die bse Saat. Schiller
fr] Qui mal commence, mal achve. - A mal enfourner on fait les pains cornus.
la] Difficile est, ut bono peragantur exitu, quae malo sunt inchoata principio.
la] Mali principii, malus finis.
sp] Al enhornar se tuirce el pan.
un] Gonosz eredetnek gonosz a vge.
un] Rosz kezdetnek rosszabb a vge.

Bser Anhab bringt zuletzt an Bettelstab.

Bser Baum, bse Frucht.
d] Ondt trae, ondt frugt.

Bser Brunnen, in den man das Wasser tragen muss.

Bser Dienst, bser Lohn.

Bser Eltern - (machen) fromme Kinder.
it] Talor di cattivi ciocchi vengon fuora di buone schegge.

Bser gedanken kann sich niemand erwehren, sie fallen ins Herz, wie die Raben auf ein aas.

Bser Gesell verdirbt den guten schnell.
mhd] Du hst ouch ie gehret daz man von boesen gesellen dicke sieche.

Bser Gesellschaft ist niemand gebessert.
fr] Compagnie nust.

Bser Gewinn fhrt (bald) dahin.
fr] Ce qui vient de la flte, retourne au tambour.
fr] Laid gain fuit comme daim.
la] Quod male quaesitum est, pejus abire solet.
un] Ebl gyltt jszgnak ebl kell el-veszni.
un] Ebl gyltt marhnak farkas a gazdja.
un] Ebl gyltt szrdeknek komondor a sfrja.

Bser gewinn faselt (glckt, gedeiht) nicht.

Bser gewinn ist schad.
z] Vnrechter bser gewin und wucher ist nur fr schaden zu achten.
la] Malum lucrum aequale dispendio.
la] Multos lucrum non divitat, sed pauperat.

Bser Grund nie lang stund.

Bser Hanf, bse Linnen.
Russland

Bser Hund ist besser krank als gesund.
sp] Hijo malo, mas vale doliente que sano.

Bser Krankheit muss man entgegengehen.

Bser Leut farth wehret nicht lange, denn Gott ist nicht beym Fuhrwerck.

Bser Leut fluch ist eytel Vatterunser und Segen vber die Frommen.

Bser Leut Rat am meisten schad dem, der ihn gegeben hat.

Bser Leut rath ist gemeinigklich auf eigen nutz gericht.

Bser Leut Uneinigkeit ist der Guten Sicherheit.
la] Certandum est, nulli veniunt sine Marte Triumphi.
la] Et nisi certanti nulla corona datur.

Bser Leute Freud' whrt nur kurze Zeit.
it] Le nozze de' furfanti duran poco.
la] Cito improborum laeta in perniciem cadunt.
sd] Den ondas gldie warar intet lnge.

Bser Mensch verderbt heilsamen rat.

Bser Mund muss einen starken Rcken haben.
d] Ond mund have en strk ryg.
sd] Ond munn will ha starkan rygg.

Bser Mut macht bses Blut.

Bser Nachbar ist Judenfluch.

Bser Nachbar, ewiger Krieg.

Bser Nachbar, tglich Unglck.

Bser Name ttet den Mann.

Bser Pfennig, zugesagt und nicht bezahlt, schadet zwei.

Bser pfenning kommt alzeit wider.

Bser Pbel braucht viel Ruten und Hirten.
i] Er soll schwer zu ziehen und zu regieren sein. Die Sprichwrter unter 'Pbel' rhren meist aus einer Zeit her, in welcher das Wort eine weitere Bedeutung hatte als jetzt; es wird damit die ganze Masse des Volks, im Gegensatze zu den regierenden und vornehmen Klassen der Gesellschaft bezeichnet, whrend wir jetzt unter Pbel nur den ungebildeten rohen Haufen begreifen. Von diesem Gesichtspunkte aus sind diese Sprichwrter aufzufassen. Mag also auch der einzelne dem Pbel aus dem Wege gehen, so doch nicht das Volk selbst, welches die Aufgabe hat, den Pbel durch seine Regierung und seine Bildungsanstalten allmhlich zu bewltigen.
z] Auch wenn man den Pbel zieht beim Ohr, er wird doch kein Zuckerrohr. Tamilen

Bser Rat fhrt auf des Verderbens Pfad.

Bser rat ist dem Ratgeber am schdlichsten.

Bser rat trifft seinen eignen Herrn.
z] Bser Rat gereicht gemeiniglich eigenntzigen. Rathgebern selbst zum mercklichen Schaden.
ho] Als de raad kwaad, vuil en schandelijk is, dan wordt zijne verandering noodzakelijk.
it] Un cattivo consiglio rimane spesso alle sue reti.

Bser Rat tut niemand wohl.
ho] Kwade raad is elk' man kwaad.

Bser Rat und schwacher Verstand verderben Mann und Land.
d] Er den som giver raad daarlig, og den som tager dem taalmodig, da vil raadet meere skade end gavne.
d] Ondt raad og daarlig forstand frer i vaade mangen mand.

Bser rath ist des rathgebers tod.
z] Ein bser Rat kombt dem Ratgeber selbst zum rgsten.
mhd] Ze rehte ez f in selben gt, der dan andern raetet valschen rt.
bm] Zl rada, hotov nestĕst.
bm] Zl rada rdci nejhors.
bm] Zl rada vlastnho pna bije.
ho] Kwade raad schaadt aller meest den raadsmann.
it] Consiglio cattivo all' autor nocivo.
la] Malum consilium consultori pessimum.
pl] Gotowe nieszczęście zła porada.
sd] Ondt rda gjr ondt samweet.
sd] Ondt rd r rdaren wrst.

Bser Ruhm macht bsen Glauben.
la] Quod pravo simile facit, hoc confidere vile.

Bser Scherz geht ans (verwundet das) Herz.
mhd] Boeser schimpf ward nie guot.

Bser Sinn hemmt (strt) den Beginn.
ho] Een' kwaden zin stuit in 't begin.

Bser Sinn strt den Beginn.

Bser Vater hat auch wohl einen frommen Sohn.
d] Der er ikke saa arg en fader han haver gierne en from sn.

Bser Vater ist doch ein Vater.
z] Also auch ein Frst.
la] Magis sentitur bonitas principis et patris, se quid ad spersum sit acidi.

Bser Vogel wittert ein gut Wetter.

Bser vogel, bses Ei.
i] Aus Bsem entsteht Bses.
bm] Pod zlm krkavcem zl vejce.
bm] Zl ptk, zle vejce.
it] Di mal corvo, mal uovo.
la] Effecimus pro nostris opibus moenia.
la] Mali corvi, malum ovum.
la] Malus corvus malum ovum.
la] Pupillae aviculae construunt nidulos.
sp] Da mal cuervo mal huevo.

Bser Weiber bermut macht den schlimmsten Teufel gut.
i] Der Teufel selbst, der rgste, erscheint ihrem Treiben gegenber als ein Engel.
d] Intet onde som kvinders onde.

Bser Weiber Wort treibt den Mann ber Bord.
sd] Ownnens onde ord drifva en ofta ifrn bord.

Bser Wein ist teuer.
it] Vino amaro tienlo caro.

Bser Wille findet bei jeder Sache einen schlimmen Grund. Estland

Bser Wille sprach noch niemals gut (von andern).
en] Ill will never said well.
Shakespeare, Knig Heinrch V. III, 7

Bsern ist nicht bessern.

Bses am Morgen ist besser als Gutes am Abend.
Osmanien

Bses Auge sieht nur Bses.

Bses Beispiel verdirbt gute Sitten.

Bses Beispiel verdirbt viel.
it] Il cattivo esempio precipita e chi lo d, e chi lo segue.

Bses bleibt nicht ungestraft.
ho] Kwaad blipft nooit ongestraft.

Bses Ei, bs Kchlein.
z] Das eben ist der Fluch der bsen That, dass sie fortzeugend immer Bses muss gebren. Schiller
ho] Kwaad ei, kwaad kuiken of zou het ei beter wezen dan het hoen? Dat zou de drommel doen.

Bses erfhrt man zeitig genug.
d] Ondt rygte kommer snart ud.

Bses erkennt man nicht an den Haaren (= am Aussehen).
Estland

Bses erkennt man schon an den Augen.
Estland

Bses Fass zerbricht nicht leicht.

Bses Fleisch gibt schwerlich gute Suppen.

Bses gegen Gutes ist der Welt Art (od. Sitte).
Estland

Bses geht rasch von der Hand, aber es hat keinen Bestand.
bm] Co zl, lme se ve dv.

Bses Geld kommt immer wieder.
un] A rosz pnz nehezen vsz.

Bses Geschwtz verdirbt gute Sitten.
1. Korinther 15, 33

Bses Gewissen und bse Augen knnen das Licht nicht leiden.

Bses Gewissen verraten die Augen.

Bses Gewissen versieht sich immer des rgsten.

Bses gewohnt man leicht, Gutes schwer.
la] Bonarum rerum consuetudo pessima.

Bses gibt Bsem einen Rat.
Estland

Bses gibt niemals gutes Glck.
Estland

Bses glaubt man gern.
la] Ad tristem partem strenua suspicio est.

Bses Glck hat diese Gte,
Dass die ungewissen Sachen
Uns gewisse Freunde machen,
Dass man sich vor denen hte,
Die nicht die sind, die sie scheinen,
Sondern unser Gut gut meinen.
Logau, Glck wget die Freunde

Bses hngt sich berall an (sitzt fest).
d] Det ondt lodder gjerne ved (haenger ved).

Bses Holz gibt bse Spne.

Bses hrt man immer mehr (o. weiter) als Gutes.

Bses ist eher verrichtet als geschlichtet.
d] Ondt er snart giort, men seent bdet.

Bses jagt Bsem nach.
Estland

Bses keimt ppiger.
la] Fecundius nequiora proveniunt.

Bses klebt fester als Gutes.
la] Deteriora pertinacius haerent.
la] Magis pertinaciter haerent, quae deteriora sunt.

Bses kommt geritten, geht aber weg mit Schritten.
var] Bses kommt im Ritt und geht im Schritt.
en] Evil comes by ells and goes away by inches.
fr] Le mal vient cheval et s'en va pied.
it] Il male viene a cavallo e se ne va a piedi.
la] Citius venit malum quam revertitur.
sp] El mal entra por arrobas y sale por adarmes.

Bses kommt im Ritt und geht im Schritt.
en] Evil comes by ells and goes away by inches.
en] Mischiefs come by the pound and go away by the ounce.
fr] Le mal vient cheval et s'en va pied.
it] Il male viene a cavallo e se ne va a piedi.
it] Il male viene in carri, e va via a oncie.
la] Citius venit malum quam revertitur.
la] Sicque placent, abeunt, inimica tenacius haerent.
la] Tardiora sunt remedia quam mala.
sd] Olyckan rider till bys, men gr till fots derifrn.
sp] El mal entra por arrobas y sale por adarmes.
un] A nyavalyk lhton nyargalnak hozznk, de tlnk gyalog is alig mennek el.

Bses lsst sich leicht verrichten, aber nicht leicht wieder schlichten (o. gut machen).

Bses lehren schadet mehr als Bses tun.

Bses lernt man bald (o. leicht).
bm] Zl samo se uč.
d] Det onde er snart lrdt.
la] Rerum malarum facilis est persuasio.
pl] Na złe mistrza nie trzeba.

Bses Mdchen oder des Feuerbrandes Rauch.
Estland

Bses mht vom Bsen das Bse ab.
Estland

Bses Maul, bses Herz.

Bses mengt sich unter das Gute keck, wie unter den Pfeffer der Musedreck.
d] Der er ondt blandt godt, klinte i hveden, muuselort i peberen, i god kram findes og onde vare.

Bses mengt sich unter Gutes keck, wie unter den Pfeffer der Musedreck.

Bses mit bsem rechen, ist ein bss gemth.

Bses mit Bsem wiedervergelten ist menschlich, aber sndlich, Bses fr Gutes wiedervergelten ist teuflisch, Gutes fr Bses wiedergelten ist christlich.

Bses mit Bsem zu beschwichtigen ist dasselbe, wie l ins Feuer zu gieen.
Estland

Bses mit Gutem vergelten.
la] Benefactis pensare delicta.

Bses muss man mit Bsem austreiben.

Bses muss man mit Bsem vertreiben (o. berbsen).
en] Desperate ills need desperate remedies.
fr] A chair de loup sauce de chien.
fr] A mchant, mchant et demi.
fr] Aux grands maux les grands remdes.
it] Al mal fagli male.
it] Un diavolo scaccerebbe l'altro.
la] Clavum clavo pellere.
la] Dolor est medicina doloris.
la] Malum malo curatur.
la] Malum malo depellendum.
sp] Un clavo saca otro clavo.
un] A fjdalmat fjdalmas eszkzzel szoktak gygytani.

Bses muss man mit Bsem vertreiben, wie ein Bttcher ums Fass.
i] Was nicht so zu verstehen ist, als ob man Bses mit wirklich Bsem vergelten solle, sondern nur mit scheinbar Bsem, wie die schwere Krankheit durch die bittere Arznei oder einen brandigen Schaden durch eine schmerzhafte Operation.
en] Desperate cuts must have desperate cures.
fr] A chair de loup sauce de chien.
fr] Aux grands maux les grands remdes.
ho] Men moet het kwade met kwades verdvijven.
it] Al mal fagli male.
la] Clavum clavo pellere.
la] Dolor est medicina doloris.
la] Malum malo depellendum.
un] A fjdalmat fjdalmas eszkzzel szoktak gygytani.

Bses muss mit Bsem enden!
An dem frevelnden Geschlecht
Rchet Zeus das Gastesrecht,
Wgend mit gerechten Hnden.
Schiller, Gedichte: Das Siegesfest

Bses schreibt man in Stein, Gutes in Sand (o. Staub).
d] Det onde skriver man i steen, det gode i stv.
en] Injuries are not usually written on ice.
fr] Les injuries s'crivent sur l'airain et les bienfaits sur le sable.
fr] Mmoire du mal a longue trace, mmoire du bien tantt passe.
it] Chi offende scrive sull' arena, chi offeso nel marmo.
sp] Quien ofende escribe en el polvo, el ofendido en el mrmol.

Bses soll man mit Gutem vergelten.
Estland

Bses soll man nicht mit Bsem vergelten.
sp] Mal por mal, no se debe dar.

Bses sprt man bald.

Bses und Gutes kommt gelten, wenn es uns gelegen ist.

Bses verlieren ist groer Gewinn.

Bses Vorspiel macht bses Nachspiel.

Bses wchst von selbst.
Estland

Bses Weib ist Mannes Schiffbruch.

Bses weint vor Neid, Gutes vor Freude.
Estland

Bses Werk muss untergehen;
Rache folgt der Freveltat.
Schiller, Das Siegesfest

Bses wird ein bses Ende haben.
Estland

Bses wird nicht horchen, wenn es Gutes zausen kann.
Estland

Bses wollen wird nicht bestraft, sondern Bses tun.
bm] Zl znati nen zl, ale zl poznati a tak činiti zl jest.
la] Affectus non punitur, nisi sequatur effectus.

Bses Wort eilt wie der Blitz.

Bses Wort verdoppelt bse Tat.
en] Ill deeds are doubled with an evil word.
Shakespeare, Die Komdie der Irrungen III, 2

Bses Wort verwundet mehr als scharfes Schwert.

Bses wnschen macht kein Schwund, Bses tun macht wund.

Bses zeugt Bses.
d] Ondt fder oadt.

Bses zieht Reue nach sich.
fr] Le mal porte le repentir en queue.

Bses zweimal ist tdlich. Kosi, Afrika (Bei Wiederholung empfngt man die Strafe)

Bses zweimal ist tdlich.
Kosi, Afrika
i] Bei Wiederholung empfngt man die Strafe.

Bses, das nicht schadet, ist nicht schlimmer als Gutes, das nicht ntzt.
it] Tanto il mal, che non mi nuoce, quanto il ben, che non mi giova.

Bses, so man verhten kann, soll man nicht geschehen la'n.

Boshaft wie ein alter Affe.
fr] Malin comme un vieux singe.

Boshaft wie ein Franzose.
fr] Le franois n malin.

Boshaft wie eine alte Jungfer.

Boshaft, als er lebte, schade, dass er verschwand.
Estland

Boshafte Hnde nehmen ein schndliches Ende.
d] Haand som vaade girer sorg tilrede.

Boshafte Taten haben bse Gedanken.
en] Evil doers are evil dreaders.

Bosheit (od. Schlechtigkeit) vermag bei dir so viel, wie du (selbst) willst.
Estland

Bosheit bleibt nicht im Sack.
Estland

Bosheit eignet sich fr den Knig, Gte fr viele Menschen.
Estland

Bosheit hat ein gutes Gedchtnis.
England
en] Malice is mindful.

Bosheit hat einen bsen Nachdruck.

Bosheit ist bald gelernt (od gelehrt).

Bosheit ist blo eine Art Ungeschicklichkeit.
Brecht, Der gute Mensch von Sezuan

Bosheit ist des Erzteufels Mutter.
Estland

Bosheit ist ein schlimm Handwerk, sie muss allezeit die Hefen von ihrem eigenen Gifte aussaufen.

Bosheit ist ihr Diebshenker selber.

Bosheit ist ihr eigener Henker.

Bosheit ist nichts als eine Gemthskranckheit, die in der Vernunft ihren Sitz hat - und daher so hartnckig und nur durch ein Wunder zu heilen ist.
Novalis, Teplitzer Fragmente

Bosheit kommt geritten, geht aber weg mit Schritten.

Bosheit kommt von Alten.

Bosheit kommt vor den Jahren.
it] La malizia viene avanti gli anni.

Bosheit lehrt sich selbst.

Bosheit mstet den Bsen.

Bosheit schlgt den eigenen Mann.
ho] Laat uwe kwaadaardigheid niet boven uwe wijsheid gaan.

Bosheit treibt Spott mit Liebe!
en] Villainy hath made mocks with love!
Shakespeare, Othello V, 2

Bosheit tut sich selbst den grten Schaden.

Bosheit und Missetat Gott nicht ungerochen last.

Bosheit und Missetat lsst Gott nicht ungercht.

Bosheit und Mutwillen nimmt bald ein Ende.

Bosheit und beltot zuletzt sich selber bringt in Not.

Bosheit wret einen Tanz und einen Reigen.

Bosheit zerstrt sich selbst.

Bss Ei, bss Hhnlein.
la] Ex pravo pullus bonus ovo non venit ullus.

Boss eyed.
en] Phrase

Bss geschrey laufft schnell.

Bss geschwetz verderbt gute Sitten.
d] Slem snak forderver gode seder.
la] Corrumpunt bonos mores colloquia prava (mala).

Bss Gesellschafft bestehet selten lang.

Bss gesellschafft bringt manchen vmb Leib und Leben, Ehr und Gunst.

Bss Gesellschafft lonth zulest vbel.

Bss gesellschafft nimpt ein Weib, die haisst armut, die gebieret einen Sohn, der haisst spott, der lsst einen bettelen, so lang er lebt.
d] Hvo som adlyster, og elsker ondt selskab, han avler brn, armod og spot, de lade hannem tigge mens han lever.
it] Chi s'impaccia con le lappole resta inviluppato.

Bss Gewohnheit ist ein schendlich Ding.

Bss Gewohnheit ist schndtlich Gewohnheit.

Bss Gewohnheit lest hart ab.

Bss Gewohnheit lohnt endlich bel.
mhd] Gewohnheit diu ist rch, tumben liuten schedelch, boese gewoneheit machet schaden unde leit.

Bss Kauf bringen auf Lrles Hochzeit gen Strassburg.
i] Ein Kaufmann zhlt seine Mhen und Sorgen auf und schliet: 'Bss Kuff die machen mich auch sorgen, dass ich doch endtlich wird bereit gen Strassburg auf't Lrles Hochzeit.'

Bss mit bsem arzneien.
fr] A mchant, mchant et demi.

Bss muss man mit gutem berwinden, und nitt teuffel mit teuffel schlagen, wolff mit wolff fahen.

Bss sein ist bald gelernt.

Boss Someone Around.
en] Idiom

Bss' und bss' vergleicht sich wohl.
i] Einer betrgt und prellt den anderen.

Bss, bss, spricht man, wann man's hat, wan's weg ist, so kompt rew zu spat.

Bossheit ist jhr diebshencker selbs.

Bossheit lehrt sich selbs.

Bossheit mstet den Bsen.

Bossheit und missethat Gott nicht ungerochen last.

Bossheit und vbelthot zuletzt sich selber bringt in noth.

Bossheit zwingt, gut Recht zu machen.

Bossheyt ist bald gelert.

Bossheyt kompt von alten.

Bossheyt weret einn tantz und einn reygen.

Bst bs, schtt de Katt di ne Ks, bst gftig, schtt se di ffftig.

Bst bs? Bit op e harde (auch, le barsche), Ks. Bst gt? Bit op e Zockerht.
Memel

Bst du bs', denn bt' n e molsche Ks.

Bst em Kopp (Kopf) verdorw on m Morsch verwahrlost.

Boten und Ambassaden sind aller Orten frei.
[RSpW]
i] Bei allen gebildeten Vlkern haben von je die Gesandten fr unverletzlich gegolten.
ho] Boden en ambassaden zijn op alle plaatsen vrij.

Botengnge sind klein an einem Frhlingstag.
Island

Bter en Kummit (Komm mit) as twei Kummna (Komm nach).
Mecklenburg
i] Empfiehlt, das Gewisse fr das Ungewisse zu whlen.

Botmigkeit ist nicht flugs Gerichtsbarkeit.
[RSpW]
i] Unter der Botmigkeit ist hier die dem Richter vom Landesherrn bertragene Gerichtsbarkeit und unter Gerichtsbarkeit die landesherrliche zu verstehen. Das Sprichwort will daher sagen: die Verwaltung des Richteramtes berechtigt den Beamten nicht, die seiner Gerichtsbarkeit (Botmigkeit) unterworfenen Personen als seine Untertanen zu betrachten, und, die Richtergewalt missbrauchend, Dinge zu fordern, die wohl ein Regent von seinen Untertanen, aber kein Richter fordern kann.

Botschaften werden vom Auge weitergegeben, manchmal ganz ohne Worte.
Anas Nin, Absage an die Verzweiflung

Botter (Butter) gehpt, Flinse drei Schwe voll.
Dnhoffstdt (Flinse = Flinze, Plinze - dnnes Pfannengebck. Litanisch: plincai, Flinsen, Fladen)

Botter (Butter) makt 'nen sachten (milden, sanften) Sinn.
mhd] Botter maket einen sachten sin.
ho] Boter maakt zoeten zin.
ho] Botter maact soeten sin.
la] Dat faciles animos esum praedulce butyrum.
la] Mitum ne mirum dat sensum dulce butirum.

Botz Krautsalat unn Speck derzu. Elsass
i] Ein das Wort Kreuz Christi verhllender Ausruf.

Botz Verden blut.
z] Botz Frden darm, rom fr der hell ist mir so warm.
i] Nach Grimm ist Verden, Ferden u.s.w. eine absichtliche Verdrehung aus Velten, wie Herstock aus Herrgott, worber das Nhere dort nachzusehen.
d] Mistanke er venskabs forgift.
d] Misstro gjr uio.

Boxen ist nicht so schwer wie das Urteil, das nachfolgt.
Afrika

Brachen, pflgen und stark misten
Fllt dem Bauern seine Kisten.

Brachliegendes Land befreit sich von Flachsdotter.
Estland

Brachmonat kalt und nass leert Scheuer, Kch' und Fass.

Brachmond (Juni) drr, nicht gern haben wir, Brachmond nass, leert Scheuer und Fass, aber zuweilen Regen gibt reichen Segen.

Brachmond (Juni) nass, leert Scheuer und Fass.

Brachmonds Brach und Augusts Rohr gibt das beste Korn im Flor (Flur).
Eifel (Um schnes Korn zu bekommen, soll man das Land im Juni zum ersten, im August zum anderen mal pflgen)

Brachte die Katze den Schleifstein noch nicht?
Westfalen
i] Spott ber jemand, der etwas Auerordentliches erwartet.

Brahe, Tycho de] Tycho de Brahe, ein groer Mathematiker, vermochte sich nur halb von dem alten System loszulsen, das wenigstens den Sinnen gem war, das er aber aus Rechthaberei durch ein kompliziertes Uhrwerk ersetzen wollte, das weder den Sinnen zu schauen noch den Gedanken zu erreichen war.
Goethe, Maximen und Reflexionen 1284

Brahmanen, Hunde und Snger sind nie miteinander einig.
Hindi, Indien

Brak und Bafel.
i] Ausschuss und verlegene Ware.

Bramwn (Branntwein) is'n goden Sluck, Musik is lustig un dusend Dler 'n gden Spschilling, segt Witt.
Mecklenburg

Bra'n und Sa'n.
i] Bra'n, Abkrzung von bradn, bratn - Gebratenes und Gesottenes, gehrt nach der Meinung des Volks zu einer vollkommenen Mahlzeit.

Brn s Pak an Swwel.
Amrum
hdt] Brennen wie Pech und Schwefel.

Brand um Brand.
2 Mos. 21, 24

Brande hlt seine Vorlesungen unter Faraday's Beistand wie auf Sammet.
i] Ein in wissenschaftlichen Kreisen Englands entstandenes und bekanntes Sprichwort. Als Professor Brande die Vorlesungen ber Chemie fr Davy bernommen hatte, assistierte ihm Faraday. 'Dessen Hlfe in diesem neuen Amte', heisst es in der Natur (1872) 'war so vortrefflich und allgemein anerkannt, dass es sehr bald zum Sprichwort wurde: Brande halte seine Vorlesungen unter Faraday's Beistande wie auf Sammet.'

Brandmal - Schandmal.

Brandmale wscht auch Seewasser nicht weg.
ho] Het is aan het wambuis niet te zien, wie een brandmerk draagt.

Brandstifter, Krieger, Wlfe suchen den Dichter, um ihn zu verbrennen, zu morden, zu zerreien.
P. Neruda, Ich bekenne, ich habe gelebt

Branntwein bringt Elend ins Haus.
Estland

Branntwein bringt zum Krhen.
Estland

Branntwein drngt sich ja dem Mann nicht auf, wenn der Mann sich nicht dem Branntwein aufdrngt.
Estland

Branntwein erfreut den Armen, Salz strkt das Herz.
Estland

Branntwein erfreut, Brot festigt.
Estland

Branntwein geht gut ein, aber er macht aus dem Mann ein Schwein.
i] Die Wenden sagen wortspielend: Palenc je walenc, der Branntwein ist ein Umwerfer.

Branntwein hat Brder, Bier hat Verwandte.
Estland

Branntwein hat viele Fehler, dem Bier fehlt nichts.
Estland

Branntwein ist dem Frauenzimmer ebenso berlegen wie Petroleum dem Frosch.
Estland

Branntwein ist der Seele Nehmer (d. i. der Tter).
Estland

Branntwein ist der Vorfahren Kwa.
Estland

Branntwein ist des Bauern Sekt.

Branntwein ist des Frsters Hexe.
Estland

Branntwein ist des Geldes Seuche, aber doch der Gesundheit Verlngerung.
Estland

Branntwein ist des Mannes Gastgeschenk.
Estland

Branntwein ist des Teufels Handgeld.
Estland

Branntwein ist ein Magenmittel.
Estland

Branntwein ist ein Mittel gegen Frost (o. den Tod). Estland

Branntwein ist immer billig.
Estland

Branntwein ist mchtiger als ein Mann.
Estland

Branntwein ist morgens Blei, mittags Silber, abends Gold.

Branntwein ist Scheidewasser im Ehestand.

Branntwein ist wohl ein gutes Augenmittel, aber reicht nicht ber die Nase.
Estland

Branntwein lass sein!

Branntwein macht alle zu Freunden.
Estland

Branntwein macht das Geld billig, die Frauen schn.
Estland

Branntwein macht das, was das Wasser nicht mal wei.
Estland

Branntwein macht mir Widerwillen, sagte der Trinker.
i] Wortspiel mit wieder und wider, um zu sagen, er will, wenn er Branntwein sieht, aufs neue trinken, der Appetit wird ihm erregt.

Branntwein muss, Brot kann im Haus sein.
Estland

Branntwein nimmt des Mannes Verstand.
Estland

Branntwein nimmt die berhand.
Estland

Branntwein ohne Brot macht die Leute tot.

Branntwein regt den Mann an, Bier gibt Kraft.
Estland

Branntwein schenken ist ein leicht Gewerbe, aber es fhrt ins Armenhaus.
ho] Jenever schenken is de laatste nering voor den broodzak.

Branntwein soll der alte Satan, Bier der junge (Satan) sein.
Estland

Branntwein stt ins Grab.
Estland

Branntwein strzt das Haus ein.

Branntwein und bayerisches Bier sind beide deiner Seele Verfhrer.
Estland

Branntwein und Not schlgt die Leute tot.

Branntwein verursacht Streit, Branntwein vershnt wieder.
Estland

Branntwein will weder wollene Stiefel noch Halbstiefel, Branntwein will bloe Fe.
Estland

Brat' mir einen Storch.
Berlin
i] Lass mich in Ruhe.

Brate deinen Kuchen mit Leinl, Vterchen, wenn du kein Bauml hast.
Russland

Braten ist nicht fr den Kster und Denken nicht fr die Tornister.
i] Fr die Soldaten.

Braten riechen.

Braten und Wein, juchhe! Rechnung und Bezahlung, o weh!

Braten und Zhne sind nicht immer beieinander.
i] Viele haben Zhne, aber keinen Braten, mancher hat Braten, aber keine Zhne. Mancher kommt zu Reichtum, wenn er ihn nicht mehr genieen kann.
fr] Il lui vient du bien quand il n'a plus de dents.

Braten wie ein Seehund auf einer Sandbank.

Bratensaft macht Brderschaft.
i] Von den Tischfreunden

Bratest (o. gibst) du mir ein Wurst, so lsch ich dir den Durst, sagt der Kellner zum Koch.
i] Wurst und Sauerkraut lassen sich von einem guten Deutschen nicht trennen; weiter gen Norden wird Speck und Tran national. Noch ehe der naturwissenschaftliche Satz: 'Was der Mensch isst, das ist er', sprichwrtlich wurde, hatten die Vlker bereits den Einfluss der Speise auf den Charakter eines Volkes erkannt und verspottet. So behauptet der Franzose, dass Sauerkraut und Wurst, nebenbei auch die Pfeife auf die Nerven Michels nicht ohne Einfluss gewesen sei, whrend der Deutsche wiederum bei Beurteilung des leichtlebigen Franzosen der Lieblingsspeise derselben, den leichten Froschschenkeln und den sonstigen Eigentmlichkeiten des Tierchens, einen ziemlich weitgehenden Einfluss zuschreibt. Wie mit dem Begriff des Nordlnders Tran und Speck, so verbindet sich mit dem des Sdlnders Reis und Dattel. Mehr oder weniger in der Mitte liegt der Plumpudding und das Roastbeef Englands. Auch der flssigen Nahrung, dem Getrnk, ist ein groer Spielraum gegnnt. Der Branntwein dominirt im Norden, Bier in der Mitte und Wein im Sden. Geflligkeit und Gegendienst.

Brtst du mir die Wurst, so lsch' ich dir den Durst. (Der Kellner zum Koch).

Bratwrste im Hundestall suchen

Brau' nur im Mrz gut Bier, mein lieber Brauer, es ist gesund und wird nicht sauer.
Arnsberg

Brauch' das, es ist kein besser Ding.
Hausmittel-Empfehlung.

Brauch deine Augen im Felde und deine Ohren im Walde.
Lettland

Brauch deine strke wider das glck, nit wider den mann.
la] Fortitudo in fortunam non homines.

Brauch deiner sichel fr dein getreide und schnitt, und sorge nicht fr fremde hndel.

Brauch der Worte, wie der Mnzen, die gang und gbe sind.
la] Verba valent ut numi. Horaz

Brauch der Zeit, weil du siehest.
la] Aetate fruere, mobili cursu fugit.
sd] Bruka tiden medan han varar.
sd] Tid viel tagas i acht.

Brauch' du mich immerhin, weil (da) ich ganz der deine bin.
i] Wer sich einem anderen ganz hingab, sagte bei den alten Griechen : Brauch' und besitze mich.

Brauch' ein Esel, hastu kein Pferdt oder Ochssen.
la] Si rota defuerit tu pede carpe viam.

Brauch einen Dorn, um einen Dorn herauszuziehen.
Indien, Chittagong

Brauch' einen Esel, wenn du kein Pferd hast.

Brauch einen Stock und vermeide den Fall.
Japan

Brauch eines anderen Fu, den Hund zu treten.
China

Brauch' es, weil du's hast!
la] Quod adest boni consule.

Brauch geht vor Recht.
fr] Coutume vainc droit.

Brauch ist lter als Gesetz.

Brauch nicht zum Tanz Demtigkeit, zu schnen Frauen Reu und Leid, nicht gegen Freund verzagten Mann, musst sonst den Spott zum Schaden han.

Brauch ohne Grund ist nur ein alter Irrtum.
England

Brauch und Gesetz sind Nachbarn.
Montenegro

Brauch und Sinn der Ehe geht unser ganzes Geschlecht an, deshalb lobe ich mir das Herkommen, dass man die ehelichen Verbindungen lieber durch fremde Vermittlung als durch eigenen Entschluss zustande kommen lsst, mehr aufgrund der berlegung von anderen als aufgrund eigenen Gefhls, wie anders ist das doch, als wenn man einen Liebesbund schliet!
Michel Eyquem de Montaigne, Die Essais

Brauch und Zunft kennen keine Vernunft.

Brauch vieler hilfe und wenig rat.
d] Tag mange tii hielp og faa til raad.

Brauch was gegenwertig ist, und lass Gott das knfftige walten.

Brauch weder Pferd noch Frau ohne Zgel.
Estland

Brauch wrter wie geld.

Brauchbare Gedanken sind der sicherste Verzug.
la] Deliberare utilia mora tutissima est.

Brauche eines anderen Fu, den Hund zu treten.

Brauche immer deine Vernunft und la die Leute lachen!
Casanova, Neunundneunzig Abenteuer

Brauche weiche Worte und harte Grnde.
England

Brauche, was du sollst und gewarte, was Gott will.

Brauche, was du willst, und gewarte, was Gott will.

Brauchst du ein Haus - nimm ein fertiges, brauchst du ein Weib - nimm kein fertiges!
Bulgarien

Brauchst du Kohlen, musst sie aus der Asche holen.

Braucht denn die Katze Fisch, es ist gut, wenn sie blo den Kopf bekommt.

Braucht man den Kranken erst zu fragen, ob er gesund werden will?
i] Etwas selbstverstndliches fragen.
fr] Faut-il demander au malade s'il veut sant?

Braucht's Gelegenheit zu einer Bitte?
Lessing, Nathan der Weise, III, 7 (Saiadin)

Brauchtum ist lter und gilt mehr als Gesetz.

Brauen ist keine Kaufmannschaft.

Brauen und Backen gert nicht immer.
i] Eine Menge kleiner Zuflligkeiten knnen den glcklichen Erfolg verhindern.
ndt] Brun un Backen gerth nit allezicks. Kln
ndt] Bruggen un Backen gert nit jmmer.

Braun n geel (gelb) wi a Msse - meschine (ungewhnlicher Tod).
Jdisch-deutsch, Warschau (Um ein krnkliches Aussehen zu bezeichnen)

Braun wie ein kirsch.
ho] Het is zoo bruen als eene nus.

Braune cker - die besten.
la] Terra negra buon pan mena.
un] A fekete fldben terem a j bza.

Braune Acker die besten.
hu] A' fekete fldben terem a' j bza.
la] Terra negra buon pan mena.

Braune Augen, liebe Augen.

Braune Eicheln sind die besten.
i] Blo darum, weil sie die reifsten sind.

Braune Mdchen, lieb Kamerdchen.
i] Dunkle Frbung hat auch ihre Freunde. Sie sollen, wie die Franzosen behaupten, sehr heiter und liebenswrdig sein.
fr] Fille brunette de nature gaye et nette.
sd] Swarta pijgor blij och gifta.

Braune Nsse haben se kerne.
i] Soll auch von Brnetten gelten. Das wenig empfehlende uere eines Menschen verbirgt oft einen sehr edeln, liebenswrdigen Charakter.
d] Den brune nd haver den sde kierne.
sd] Bruna ntter ha sta kirnar.

Braune Nsse, se Kerne.

Brauner Grund bringt gute Frucht.

Brauner Morgen ist des Wanderers Wunsch und Sorgen.

Braunes, schwarzes Land trgt gut Korn.
ndt] Brn, swart lant drecht gut krn.
la] Fuscus ager fructus et farra ministrat opima.

Braunschweig - ein Rsthaus.

Braunschweig werstu wasserreich, so wer auff erd nicht deins gleich.

Braunschweig, wrst du wasserreich, km' nicht leicht ein Land dir gleich.

Braunschweiger Schiffsmumme und goslarsche Gose, wenn man meint, man hat's im Leib, so hat man's in der Hose.

Brausender Bach lsst bald nach.
i] Zorn legt sich.

Braut, lass eine Lehre dir geben, salze die Butter, aber versalze dem Mann nicht 's Leben.

Brautaugen sind blind.

Brute lispeln, Weiber kreischen, wie verndert ist die Stimme,
Brut'gam streichelt, Eh'mann geiselt, wie verwandelt sind die Hnde!
Finnland

Brute sind nit deren, so sie heimfhren, sunder deren, so sie beschlafen.
ho] Niet de bijslaap, maar 't besluit maakt von een lieve maagd de bruid.

Brautglocken sind der Freundschaft Sterbeglocken.
Heyse, Schlechte Gesellschaft

Brutigam und Braut haben glserne Augen.
Jiddisch
i] Sie sind blind jr die Fehler des anderen.

Brautleute sind vor Gott schon Eheleute.
[RSpW]
i] Nach diesem Grundsatze werden Kinder, die vor der Trauung geboren worden sind, nach der Trauung geborenen Kindern derselben Eltern in allem gleichgestellt.

Brautschaft ist wie Wein, die Ehe soll wie Essig sein.
Moskau

Brautschatz geht vor allen Schulden.
[RSpW]
i] Von dem Vorzugsrecht, welches das eingebrachte Vermgen der Frau vor allen anderen Forderungen geniet oder genoss.
ndt] Brudschat geyt vor alle schulden. Lbeck

Brautstand ist Gras, Ehestand Heu.

Brauwerk ist keine Kaufmannschaft.

Brauwerk ist Manufaktur und keine Kaufmannschaft.
i] Man stritt frher, ob die Brauer zu den gemeinen Brgern und Handwerkern oder zu den Kaufleuten gehrten, weil das Wort Commercium von allen Arten des Handels verstanden wird. Das obige Sprichwort erklrt sich aber dagegen, weil wir nur diejenigen Kaufleute nennen, die Waaren zum Wiederverkauf an sich kaufen, was bei den Brauern nicht der Fall ist, die im Gegenteil nur eine selbstbereitete Sache verkaufen.

Brav gewesen sein, ist's schnste Lob auf dem Leichenstein.
ho] Braavheid vindt overal belooning.
la] Pulchrum sepulchri elogio.

Brav g'soffe und brav g'loffe und dem Herrn recht zur Sach g'luegt, sagte jene Herrenkchin, als ihr Herr sie betrunken beim Fass fand.
Luzern

Brav Mdcher un got Gns kumme bei Zigge (Zeiten) no Huus.

Brav wie ein Halbgott.

Brav wie Mnsterberg.
Schlesien

Brav wie sein Degen.

Brav, alter Maulwurf! Whlst so hurtig fort?
O trefflicher Minierer!
Shakespeare, Hamlet, I, 5 (Hamlet)

Brave comme un bastar de lupin.

Brave Hausfrau bleibt daheim.

Brave Leute lobt jeder und lsst sie betteln gehen.

Brave Leute sind dnn geset und sitzen weit voneinander.

Brave Leute sind seltene Leute.

Brave Mnner und alte Waffen werden nur in der Not gebraucht.

Brave Weiber haben keine Ohren.
i] Nmlich fr ungebhrliche Zumutungen.

Brechen Sie
Dies rtselhafte Schweigen.
Schiller, Don Carlos I, 1

Brechen, pflgen und stark misten, fllt dem Bauer seine Kisten.
Neisse

Brechen, Pflgen, Misten fllt die Kasten und die Kisten.

Brechmittel schmecken schlecht, retten aber Herrn und Knecht.
i] Wenn sie nmlich vom Arzte im rechten Augenblick verordnet werden.
fr] Aux maux dsesprs il faut de l'mtique.

Brecht das Gerste! Sprengt die Bogen! Reisst
Die Mauern ein! Kein Stein bleib auf dem andern.
Gesellen, kommt! Wir habens aufgebaut,
Wir wissens zu zerstren.
Schiller, Tell

Brd (breit) un dinne kimmet des armen Mannes Land imme.

Brei essen nur Narren mit Gabeln.

Brei fr den Sohn, mrbes Gericht fr die Tochter.
Estland

Brei hat Brot im Scho.
Estland

Brei hat einen weiten Magen, Weibrot groe Augen.
Estland

Brei im Munde ist eine Sprache kaum fr Hunde.

Brei ist keine Speise und ein Sklave ist kein Mensch.

Brei ist reiner Klbertrank, Bohnen, Erbsen sind des Mannes Kost.
Estland

Brei stehlen.
z] Es ist dies ein Brauch in Obersterreich, der mit der Hrarbeit (Haar = Flachs) in Verbindung steht, und in verschiedenen Gegenden verschieden gebt wird. Das Gemeinsame aber besteht darin, dass ein Bursche oder ein Mdchen aus der Nachbarschaft sich in ein Haus begibt, wo eben 'Haar' (Flachs) gerffelt wird, dort etwas Brei oder Schmelzkop erhlt oder stiehlt, damit sich zu den Rfflern begibt und von ihnen im Wettlauf verfolgt wird. Wird er (es) eingeholt, so muss er (es) mit arbeiten, oder es werden ihm verschiedene Poen angethan.

Brei und Brass.
Livland
i] Alles mit- oder untereinander, gewhnlich von unbedeutenden Dingen gebraucht.

Brei wird nicht so hei gegessen wie gekocht.
Estland
ndt] A Brei waart so hiat egh idjen s'r ap den waart. Nordfriesland (Als Trost den Befehlen der gestrengen (groen und kleinen) Herren gegenber, um anzudeuten, dass die Strenge in der Ausfhrung abgeschwcht wird)

Breisach ist des heiligen rmischen Reichs Hauptkissen.
i] Ist eine starke Festung.

Breit der Fladen - leer der Magen.
Estland

Breit' es aus mit deinen Strahlen
Senk es tief in jede Brust:
Eines nur ist Glck hienieden,
Eins: des Innern stiller Frieden
Und die schuldbefreite Brust!
Grillparzer, Der Traum ein Leben, IV (Rustan)

Breit un dnne, kmmet dat Papenland mme.
Waldeck
i] Pfaffen-, Pfarrland.

Breite die Haut nur dann aus, wenn sie reicht, wenn nicht, dann breite sie nicht aus.
Estland

Breite Eigen werden schmal, so man sie teilet mit der Zahl.
[RSpW]
i] Wenn in ltern Zeiten das vterliche Besitztum in so viel Teile getheilt wurde, als Kinder vorhanden waren, so mussten auch die grten Gter endlich in sehr kleine, fr den Ertrag unvorteilhafte Besitzer zerfallen, aus diesem Grunde schlug man spter den entgegengesetzten Weg ein, die Liegenschaften ungeteilt einem der Shne zu bergeben.

Breite glatte worte schleifen.
i] Von einem Feinen, berlistenden, der andere durch schne Worte betrgt, von Komplimentemachen.
z] Die welt ist jetz der list so voll, welcher sie berlisten sol, muss nach dem rechten Schnrlin greiffen und freilich glatte wrter schleiffen ....Es sind der schmeichler also viel, dass keiner die wahrheit reden will ....Man find jetz meister, die dich lehren, wie du dein wrter um solt kehren, schleiffen glat und glitzend gerben und auf der zungen zierlich ferben, dass sie gantz glat mir fallen ein, als wer' es nichts als ser wein.
la] Dure verba.
la] Fumos vendere.

Breite Schultern haben.
i] Er kann schon eine gute Last tragen.
fr] Il a de bonnes paules, il portera bien tout.
ho] Hij heeft breede schouders.

Breite Stirn, wenig Hirn.
fr] Groe tte, peu de sens.

Breite Worte, so lang, wie ein Flo.

Breitspurig wie eine Zochschleife.
Litauen

Bremen is wie'n Fruensminsch: se hefft beide de Herrlichkeit in'r Midden.

Bremen is'n Slckhals, harr de Junge seggt, d harr he'n halven Groten darin vertrt.

Bremen sey indchtig, lass nicht mehr ein, du seyst ihr denn mchtig.

Bremen wes bedchtig, lat nich mehr in, als du bist mchtig.
i] Inschrift auf der Bremer Pforte.

Brems nicht den Gaul, wenn er den Stall schon wittert.

Brendlimaurer Arbeit machen.
Zrich
i] Einfltige Streiche.

Brenget se nit Scke, brenget se doch Pcke.
Westfalen
i] Trostwort der Mller.

Brenn einem das Haus ab, daran er zehen Jahre gebauet hat, und schick ihm einen Beichtvater, der ihm die christliche Geduld empfiehlt.
Goethe, Clavigo A IV, Clavigos Wohnung (Carlos)

Brenne dein Haus nicht nieder, um die Muse loszuwerden.
England

Brenne nicht dein Haus ab, um die Muse fortzuschrecken.
Malajalam, Indien
en] Burn not your house to get rid of the mice.

Brenne nicht dein Haus nieder, um die Muse loszuwerden.
en] Burn not your house to get rid of the mice.

Brennen dir am Rhein die Sohlen, musst du nicht Wasser aus der Donau holen.

Brennende Fackel muss geschneuzt werden.

Brennende Liebe khlt schnell ab.

Brennholz ist nicht ohne Ameisen.
Kamerun
i] Von einer hbschen Frau gesagt.

Brennholz und Kohlen soll man nicht erst im Winter holen.
it] Ne carbone n legna comprerai quando gela.

Brennholz verkauft man nicht im Wald und Fische nicht am See.
China

Brennholz, Reis, l, Salz, Soja, Essig und Tee - diese sieben machen eine Familie reich.
China

Brennt das Haus, gehen die Schulden durchs Fenster hinaus.

Brennt das Hurenhaus, so sieht man, wie viel Nackte darin sind.
Russland

Brennt deines Nachbars Wand, so gilt's auch dir.
Horaz, Episteln

Brennt der Pfeffer nicht den Magen, so brennt er den Rcken.
Russland
i] Wortspiel mit dem Doppelsinn des russischen Worts 'pjerjec', das nicht nur fr Pfeffer, sondern auch im Sinn von Hieben und Schlgen gebraucht wird.

Brennt dir der Bart, znden andere ihre Pfeife daran an.

Brennte Falschheit wie Feuer, so wre das Holz nicht halb so teuer.

Brennt's nicht, so glost's doch.
Obersterreich

Brentano, Clemens] Zuletzt warf er [Brentano] sich in die Frmmigkeit, wie denn berhaupt die von Natur Verschnittenen nachher gern berfromm werden, wenn sie endlich eingesehen haben, dass sie anderswo zu kurz kamen...
Goethe, K. v. Holtei, 1827/1831

Breslau ist das Auge von ganz Schlesien.

Breslauer Bier ist der Schlesier Malvasier.
i] Dies schlesische Sprichwort bezieht sich auf das ehemals so berhmte Bier, Scheps oder Schps genannt, von dessen Lobe alle schlesischen Chroniken voll sind, und das seiner medizinischen Eigenschaften nicht weniger als seines auerordentlichen Wohlgeschmacks wegen stark ins Ausland verfhrt wurde. Man sang von ihm:
'Scheps steiget ins Gesicht,
Braucht keine Leiter nicht,
Er sitzet in der Stirn,
Wirkt Wunder im Gehirn.'
- Und ein anderer singt von denen, die Scheps trinken, Horaz' Ode an die Melpomene parodierend:
'Sie brauchen keinen welschen Wein,
Nichts von Bacharach am Rhein,
Ihren Hals zu netzen,
Auch nichts vom Kretenser Saft,
Schps kann schon mit seiner Kraft,
Sie genug ergtzen.
Hier zu Bressel in der Stadt
Dieser Trank den Ursprung hat,
Von drei guten Sachen:
Hopfensamen, Weizgetreid,
Wohl im Wasser abgebrut,
Solch Getrnke machen.'
Es war zu jener Zeit Brauch, die Biere der verschiedenen Ortschaften durch sonderbare Namen, zum Teil durch deren Wirkung veranlasst, zu bezeichnen. Wie das Breslauer Scheps hie, so war ein zu Leipzig gebrautes Bier unter dem Namen Rastrum bekannt, man braute in Halle Puff und Muff, in Wittenberg Kukuk, in Halberstadt Broihan, in Goslar Gose, in Kyritz Mord und Totschlag, aber auch, wahrscheinlich als Medizin dagegen, ein 'Friede und Einigkeit', in Benneckenstein am Harz Brauseput, in Buxtehude 'Ich weiss nicht wie', in Stade Kater, in Schweidnitz Stier, in Kolberg Block, in Lizerode Auweh, in Grimma Bauchweh, in Dassel Hund, weil es im Leibe knurrte, in Osnabrck Brste, in Erfurt Schlung, in Schningen Totenkopf, in Braunschweig Mumme, in Gstrow Kniesenack, in Ratzeburg Rummeldaus, in Wettin Keuterling, in Delitzsch Kuhschwanz, in Boitzenburg Bt den Kerl, in Jena Dorfteufel, Maulesel, Klatsch und Menschenfett, in Eisleben Krabbel an der Wand, in Lbeck Israel, in Brandenburg Alter Klaus, in Wernigerode Lumpenbier, in Marburg Junker, in Zerbst Wrze.
Unter dem Hochmeister Conrad's von Erlingshausen (1441-1449) sind zwei Ordensbrder im Lande herumgezogen und haben jeglichem Biere einen sonderlichen Namen gegeben: Das Bier von Allenburg hie Dewsel oder Scheusel, Allenstein: Bckingk oder: Borge nicht, Braunsperg: Strtzenkerlen, Barttenstein: Khmaul, Culmen: Glatze, Creutzburg: Menge es wohl, Culmensee: Durant oder Tarant, Dantzyk: Wehre dich, Drschaw: Freudenreich, Elbing: Schlichting, Eylaw: Wo ist der Magd Bett? Frawenburg: Singe wohl, Friedelandt: Wohlgemuth, Fischhausen: Schleppenkittel oder Salz es bas, Graudentz: Krank Heinrich, Gerdawen: Mammon oder Mumme, Guttstadt: Lieber Herr Lorentz, Heiligenpeil: Gesaltzen Merten, Heilsperg: Schreckegast, Hollandt: Flle Wurst, Hela: O Stockfisch, Hoenstein: Ich halte es, Knigsperg: Sawre maydt, (Knigsperg) Schloss: Reckenzagels Mutter, Liebstadt: Wu ist das? Liebemle: Harlemay, Lbe: Strutzing oder Splwasser, Lawenberg: Es wird nicht besser, Marienburg: Kelberzagel, Mewa: O Jammer, Mlhausen: Krebsjauche, Marienwerder: Blerrkatze, Meelsack: Leertasche, Morungen: Ohne dank, Nawburgk (Neuenburg): Kyrmes, Neydenburg: Klaw mich, Newteich (a.d. Schwente): Schwente, Newmark: Trumpe, Osterroda: Dnnebacken: Poessenheim: Schlickerey, Dicke Brey oder Flickebier, Pautzke (Putzig): Rennenkatter, Rastenburg: Krewsel, Ressel: Besser dich, Riesenburg: Spey nicht, Reden: Sausewind, Rosenburg: Krausemntte, Stargart: Splkanne, Strasburg: Kirbel, Schippenbeil: Nasewisch, Stum: Reckenzagel, Stolpe: Schmier nicht, Schnecke: O Zetter, Thorn: Roloch oder Lorl, Tolkemit: Rorkatter, Welaw: Sollewurst oder Fllewurst, Wartenburg: Lachmundt, Wormdit: Kinast.
'Angst (Gerden), Brauseloch, Bruselock (Brandenstein), Cacabulle (Duisburg), Bruse (Osnabrck), Aimbock oder Bock (Mnchen, Spandau), Bockbart (Wartenburg), Doppel-Augustin (Mnchen), Bitterbier (Zerbst), Duckstein (Knigslautter), Filz (Rostock), Garlei (Gardelegen), Hanske (Bamberg), Heidecker (Merseburg), Heiliger Vater oder Salvator (Mnchen), Hosenmilch (Dramsfeld), Jammer (Ostpreuen), Komma (Herforth), Klappet (Helmstedt), Klotzmilch (Bautzen), Blonde (Berlin), Lorch (Livland), Lumpenbier (Wernigerode), Masnotz (Teschen), Mnster- auch Kaiserbier (Wien), Moll (Nimwegen), Plunder (Jrgenrck), Plutzerl (Horn bei Wien), Puffel (Frankfurt), Preussing (Danzig), Petermann (Ratzeburg), Reuterling (Weimar), Sohldenkerl oder Sthldenkerl (Hadeln), Schlapnach oder Schlucknack (Eisleben), Schttekappe (Rgen), Schttelkopf (Rddagshausen), Schweinpost (Strasburg), Strzebattel (Merseburg), Waldschlsschen (Dresden), Wittelaus (Kiel), Wollsack (Brockhausen), Storbenkerl (Dornburg), Todtenkopf (Schraingen), Zitzennille (Naumburg).
en] He that buys land, buys many stones, he that buys flesh, buys many bones, he that buys eggs, buys many shells, but he that buys good ale, buys nothing else.
la] O Scheps, Scheps, te libenter bibit omnis plebs.
la] Scheps caput ascendit, neque scalis indiget ullis, sessitat in stirnis mirabilis intus in hirnis.

Breslauer Semmel und schweidnitzer Brot, wer's immer htte, der litt nicht Not.
Schlesien
i] Beide Gebcke wurden von alters her unter die schlesischen Delikatessen gerechnet. Die breslauer Christsemmeln werden noch heute gerhmt.
z] In Schlesien selbst ist Breslau besonders berhmt wegen seiner Semmeln, seiner Rindsbraten und der besondern Zurichtung des Karpfen.

Bret (Brt) mans, so verreth mans, seut mans, so geneust mans.
i] Wird von Fleisch gesagt.

Bretter schneiden.
Bayern
i] Schnarchen.

Brettl rutschen.
i] In Steiermark fr sterben, der Sarg rutscht, d.h. gleitet auf einem schiefen Bret hinab ins Grab.

Br (Brei) on nuscht dab, Sopp on nuscht drop.
Dnhoffstdt
i] Mit Bezug auf eine magere Mahlzeit.

Brianza ist das Paradies Italiens (auch: der Garten der Lombardei).
i] Eine Hgellandschaft am Comersee und Lieblingsaufenthalt der reichen Mailnder in der Sommerfrische.
it] Brianza il paradiso d' Italia.
it] Brianza il giardino della Lombardia.

Bribe Someone into Doing Something.
en] Idiom

Brich dem Hungrigen dein Brot, und die, so im Elend (Verbannung) sind, fhre ins Haus.
Jesaias 58. 7

Brich den Zorn, berwind das Gemt, wenn dir aufstast das Jggerblth.

Brich die Brotfrchte, die an den uersten Zweigen hngen, zuerst ab.
Samoa-Inseln
i] Tu das Schwierigste zuerst.

Brich dir keine Verzierung ab!
i] Von Mbeln mit empfindlichen Zieraten.
fr] Ne te casse rien! (Rei dir kein Bein aus!)

Brich dir keinen Zacken aus der Krone!
i] Die Krone als Inbegriff der (eingebildeten) Vornehmheit.

Brich dir nur keinen ab.
i] Sei nicht so eingebildet, hochmtig, bertrieben vornehm.

Brich doch mit diesem Lump sogleich,
Er machte dir einen Schelmenstreich,
Wie kannst du mit ihm leben?
Ich mochte mich weiter nicht bemhe,
Ich hab ihm verziehe,
Aber nicht vergeben.
Goethe, Zahme Xenien V

Brich eine Semmel auf, springt ein Jude heraus.
Jdisch-deutsch
i] Man werde oft unvermutet berrascht, besonders beim Genuss unerlaubter Speisen. Es scheint bei den orthodoxen Juden eine strenge gegenseitige berwachung stattzufinden.

Brich kein Gesetz und mache keins.
Irland

Brich mir das Herz nicht! Wenn die Ehe gestorben (d. h. geschieden) ist, ist dann ein Mensch gestorben?
Duala (Bantu)

Brich nicht den Baum und las den anderen nicht.
Estland

Brich nicht den Hals.
ho] Breek den hals niet.

Brich nicht die Freundschaft ab: Knpfst du sie wieder an, bleibt im-mer ein Knoten drin.
Estland

Bricht der Krug heute nicht, so bricht er morgen.
Persien

Bricht ein Glas, so ist das ein gutes Zeichen.
Jiddisch

Bricht ein Ring, so bricht die ganze Kette.

Bricht ein Ziegel, so stt man einen anderen.
Luzern
i] Niemand ist ganz unersetzlich, geht einer ab, tritt ein anderer an seinen Platz. Nur sind eben auch nicht alle Ziegel gleich gut.

Bricht einem heiratsfhigen Mdchen beim Nhen eines Kleides die Nadel, so nht es an einem Brautkleide.

Bricht sie Hfen, so bricht er Krge.

<<< operone >>>


DEUTSCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49 50 51 52 53 54 55 56 57 58 59 60 61 62 63 64 65 66 67 68 69 70 71 72 73 74 75 76 77 78 79


ENGLISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


FRANZÖSISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44 45 46 47 48 49


ITALIENISCH
1 2 3 4


LATEINISCH
1 2 3 4


PORTUGIESISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20


SPANISCH
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10